Ab dem 1. November dieses Jahres wird Costa Rica erneut die Grenzen für alle internationalen Touristen wieder eröffnen. Zuvor sollen außerdem bereits alle Einreisebeschränkungen erneut aufgehoben werden, sodass Reisende aus der ganzen Welt die Möglichkeit haben, innerhalb dieses Gebietes wieder zu verreisen.

Seit dem 26. Oktober müssen alle Reisenden, die Costa Rica besuchen wollen, bei der Einreise ins Land kein negatives Testergebnis mehr vorlegen, zudem werden offiziell ab 1. November die Grenzen für dieses sehr beliebte mittelamerikanische Reiseziel wieder öffnen. Alle Reisenden, unabhängig von ihrem Reisepass, werden daher nach Costa Rica reisen können, wie das costaricanische Fremdenverkehrsamt in einer offiziellen Erklärung mitteilte.

Aufhebung aller Reisebeschränkungen

Die Grenzen Costa Ricas wurden teilweise seit dem 1. August wieder geöffnet. Seither können nur Staatsangehörige bestimmter Länder – unter anderem Bürger der Europäischen Union und des Schengen-Raums – die Grenzen des Landes überschreiten. Diese Einreisebeschränkungen dagegen sind kurz davor wieder gelockert zu werden. So sollen ab dem 1. November Staatsangehörige aller Länder der Welt – ohne Ausnahme – nach Costa Rica reisen dürfen. Die einzige Bedingung ist natürlich nach wie vor die Einhaltung der Visumspflicht, wo diese erforderlich ist, sowie die Einhaltung der in der Pandemie festgelegten Sicherheits-Auflagen, allerdings scheinen diese weniger streng zu sein als es noch in diesem Sommer der Fall war. So hatte man zuvor, um in Costa Rica frei reisen zu können, bei allen Reisenden den Nachweis eines negativen Corona-Testergebnisses gefordert – seit dem 26. Oktober ist diese Maßnahme jedoch nicht mehr gültig.

Für die Einreise nach Costa Rica gelten derzeit nur die folgenden Bedingungen:

  • das Ausfüllen eines elektronischen Formulars des Epidemiological Health PASS, das hier erhältlich ist
  • eine Reisekrankenversicherung zu besitzen – entweder international oder in Costa Rica über das Nationale Versicherungsinstitut abgeschlossen

Für internationale Reiseversicherungen sollten Reisende von ihrer Krankenversicherung eine Bescheinigung in englischer oder spanischer Sprache mit den folgenden drei Bedingungen anfordern:

  • Wirksamkeit des Versicherungsschutzes während des Besuchs in Costa Rica
  • Deckung der medizinischen Kosten im Krankheitsfall für einen Mindestbetrag von 50.000 US-Dollar
  • Einen Mindestdeckungsbeitrag von 2.000 US-Dollar für Unterbringungskosten von zwei Wochen

Alle Reisenden, die diese neuen Anforderungen nicht erfüllen, dürfen die Grenzen Costa Ricas nicht überschreiten!

Tourismus als einer der wichtigen Wirtschaftsmotoren des Landes

Die Wiederbelebung des Tourismus, einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren des Landes, ist für Costa Rica von wesentlicher Bedeutung. In der Tat macht der Tourismus fast zehn Prozent des BIP und 600.000 direkte und indirekte Arbeitsplätze aus. Wie das Tourist Echo erklärt, “generiert der Tourismus auch Devisen, ein entscheidender Punkt für die Stabilität des Wechselkurses des Dollars gegenüber dem Colón, der Währung Costa Ricas”.

Costa Rica

Somit wäre eine ganze Wirtschaft in Gefahr, wenn die Grenzen geschlossen blieben. Um sicherzustellen, dass sich Bürger und Reisende gleichermaßen sicher fühlen und dass die Nachfrage nach Tourismus weiter steigt, fordert die kanadische Regierung daher Reisefachleute auf, “weiterhin strikt die Präventionsprotokolle anzuwenden […], indem sie alle empfohlenen Vorsichtsmaßnahmen befolgen, um eine Ansteckung zu vermeiden”.

Fazit zur Wiederöffnung der Grenzen Costa Ricas

Um den Tourismus in der bevorstehenden Hochsaison anzukurbeln, hat Costa Rica beschlossen, seine Einreisebeschränkungen aufzuheben und Reisende aus der ganzen Welt wieder willkommen zu heißen. Mit der Streichung der Liste der gefährdeten Länder scheint Costa Rica gegen den internationalen Trend zu gehen. Nimmt die Regierung von Costa Rica die Situation auf die leichte Schulter? Wird die Lockerung der Gesundheitsmaßnahmen die Bürger des Landes gefährden? Die kommenden Monate werden es zeigen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autorin

Als leidenschaftliche Reisende ist Vicky ständig auf der Suche nach neuen Ländern und Kulturen, die sie entdecken und in die sie eintauchen kann. Hier und auf der französischen Seite suitespot.fr teilt sie mit Euch ihre Erfahrungen und Tipps! 

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Udo,
      erst einmal danke für deinen Hinweis! Die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bezieht sich auf den Status Costa Ricas als Risikogebiet, welches das Land vonseiten des RKI seit dem 15. Juni hat. Diese Warnung ist jedoch nur eine Richtlinie und stellt keine Einschränkung für eine Einreise nach Costa Rica dar. Diese werden, wie wir in unserem Artikel geschrieben haben, zum 1. November aufgehoben. Bislang war eine Einreise in das Land aufgrund der Grenzschließung nämlich gar nicht möglich.

      LG

      • Vielleicht als Hinweis: Die Reisewarnung bedeutet u.a. das derzeit häufig der Versicherungsschutz der in Deutschland abgeschlossenen Auslands- oder Reisekrankenversicherung nicht für ein Land mit eben dieser Reisewarnung gilt. Es ist bei vielen explizit und bei einigen implizit ein Versicherungsschutz in Ländern oder Regionen mit medizinischer Reisewarnung ausgeschlossen u.a. z.B. bei den hier häufig beworbenen Amex-Karten mit Reiseschutz. Damit ist der Nachweis einer bestehenden „deutschen“ Krankenversicherung oft zwar theoretisch möglich, jedoch besteht keine Deckung von Schäden falls diese auftreten…

Alle Kommentare anzeigen (1)