Passend zur aktuellen Reise meiner Kollegin Anna ins Shangri-La’s Le Touessrok Resort Mauritius, die Ihr in den letzten Tagen auf Instagram verfolgen konntet, lockert das ostafrikanische Land nun seine Pandemie-bedingten Einreisebeschränkungen.

Nachdem die Insel im letzten Jahr noch vergleichsweise lang im Angesicht der Virusvarianten, die zu dieser Zeit grassierten, an den Corona-Beschränkungen im Land festhielt und diese in diesem Frühjahr etwas lockerte, entfallen nun nahezu alle Einreiseregeln für die Insel, die mit der Pandemie in Zusammenhang stehen, wie travelnews berichtet. Welche Hygienemaßnahmen ab sofort aufgehoben werden und welche noch eine Weile gelten, zeigen wir Euch im Folgenden. Einen kleinen Vorgeschmack auf die Eindrücke, die Anna in Mauritius erleben konnte, findet ihr in unserem Monatsrückblick für den Juni.

Allmähliche Lockerung der Regeln über die letzten Monate

Nachdem Mauritius bis weit in die zweite Jahreshälfte 2021 an seinen sehr strikten Einreiseregeln festhielt, zog sich die Lockerung der Regeln ebenfalls zunächst eine Weile lang hin. Ab dem 1. Oktober des vergangenen Jahres konnte man überhaupt wieder auf die Insel reisen und im März dieses Jahres entfiel für Reisende ausgewählter Länder auch die PCR-Testpflicht vor Ort.

Shangri La Mauritius Strand
Viele Luxushotels auf Mauritius bieten unter anderem traumhaft weiße, private Sandstrände.

Einen Schnelltest musste meine Kollegin allerdings trotzdem noch bei der Anreise im Hotel vornehmen. Auch vor Ort galten bis vor Kurzem noch relativ strenge Hygienevorschriften im öffentlichen Leben, vor allem für Ungeimpfte. Nun ändert sich all dies jedoch, ab dem 1. Juli entfallen weitestgehend alle Maßnahmen. Nur einige wenige müssen weiterhin beachtet werden.

Neue gelockerte Einreise- und Hygienevorschriften

Ab Freitag, dem 1. Juli, können Reisende – sowohl geimpfte als auch umgeimpfte – wieder ohne größeren Aufwand nach in die Republik Mauritius einreisen. Die erfolgreiche Impfkampagne und die niedrigen Infektionszahlen sorgen dafür, dass die meisten Regeln bezüglich der Pandemie auch auf der Insel der Vergangenheit angehören. Unabhängig von Impfstatus müssen Reisende bei der Einreise keinen Corona-Test mehr durchführen noch sich selbst isolieren.

Mauritius Insel Indischer Ozean
Der ostafrikanische Inselstaat Mauritius ist bei Touristen äußerst beliebt.

Auch im öffentlichen Leben werden die Maßnahmen gelockert. Eine Verpflichtung zum Tragen eines Mund-Nasenschutzes ist weiterhin nur in öffentlichen Bereichen, am Flughafen, in Krankenhäusern, an Häfen sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln vorgeschrieben. Da es sich jedoch bei einigen der Flügen von Deutschland aus nach Mauritius um Umsteigeverbindungen handelt, wird darauf hingewiesen, dass die Corona-Regeln der Transitländer ebenfalls beachtet werden müssen, um eine stressfreie Reise zu garantieren.

Wir freuen uns sehr, dass wir seit dem 1. Oktober einen Meilenstein von über einer halben Million Besucher erreicht haben. Ich bin zuversichtlich, dass wir auf dem Weg der Erholung sind, und mit der Lockerung der Hygienemaßnahmen werden die Buchungen für die zweite Hälfte des Jahres 2022 stimuliert.

Arvind Bundhun, Direktor der Mauritius Tourism Promotion Authority

Ferner wird ebenfalls angeraten, bereits vor der Reise das digitale Einreiseformular auszufüllen, welches man bei seiner Ankunft vorlegen muss. Zusätzlich ist es ebenfalls notwendig, die im Flugzeug ausgeteilte Immigration Disembarkation Card mit den eigenen Angaben zu vervollständigen.

Fazit zur Lockerung der Einreiseregeln für Mauritius

Die Insel inmitten des Indischen Ozeans erfreute sich vor der Pandemie großer Beliebtheit bei den Reisenden und lange waren Urlaube dort im Zeichen von Corona gar nicht oder auch nur sehr eingeschränkt möglich. Nun ändert sich dies jedoch wieder mit der weitreichenden Abschaffung der meisten vor Ort geltenden Regeln und eröffnet potenziellen Besuchern Aussichten auf einen traumhaften Aufenthalt im paradiesischen Mauritius.

Autor

Sandro ist Content Editor und seit Januar 2022 bei reisetopia tätig. Seitdem er mit nur einem Jahr seinen ersten Langstreckenflug antrat und danach 6 Jahre lang im Ausland aufwuchs, war er von Reisen begeistert. Heute versorgt er Euch vor allem am Wochenende mit interessanten Inhalten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.