Schlechte Nachrichten in Sachen Flughafenchaos: Die erhoffte Entlastung durch ausländische Aushilfen wird es am Frankfurter Flughafen wohl erst nach den Sommerferien geben.

Das Flughafenchaos in Deutschland nimmt weiter seinen Lauf. Streiks, der Beginn der Sommerferien und coronabedingte Krankheitsausfälle verstärken die sowieso schon angespannte Situation in der Luftfahrt. Der Mangel an Personal wird einfach nicht weniger. Jetzt gibt es für Fraport einen Rückschlag bei einer der größten Hoffnungen: den ausländischen Hilfskräften. Diese werden, so airliners.de, wohl erst nach Ende der Sommerferien startbereit sein.

Sicherheitsprüfung sorgt für Verzögerung

Grund für die Verzögerung beim Einstellen der ausländischen Aushilfen ist die Sicherheitsprüfung. Bundesinnenministerin Nancy Faeser, SPD, hat klargemacht – auch wenn die Lage dringend ist, soll die Sicherheit an erster Stelle stehen. Das bedeutet: Es sind ausführliche Sicherheitsüberprüfungen nötig, bevor eine ausländische Aushilfe die Arbeit am Flughafen aufnehmen kann. Zurzeit benötigen die zuständigen Behörden für diesen Vorgang knapp sechs Wochen. Die durchaus benötigte Unterstützung für das Flughafenpersonal wird es demnach wohl erst nach den Sommerferien geben.

Es fehlen 4.000 Mitarbeitende

Während der durch die Corona-Pandemie ausgelösten Krise in der Luftfahrt wurden fast 4.000 Mitarbeitende am Frankfurter Flughafen entlassen. Zu dieser bereits hohen Zahl kommt noch die Menge an Personal, die in dieser Zeit die Branche gewechselt hat. Dementsprechend entsteht ein Defizit, das im Moment an allen Flughäfen zu spüren ist. Besonders in der Abfertigung sorgt die Unterbesetzung für Chaos.

Frankfurt Flughafen/Airport Terminal 2

Seit Anfang 2022 wurden 870 neue Mitarbeitende am Fraport eingestellt. Ein Tropfen auf dem heißen Stein. Die Zahl soll im Laufe dieses Jahres noch auf 1.000 steigen. Für zusätzliche Unterstützung sollen dann die ausländischen Aushilfskräfte sorgen. An das Niveau vor Corona kommt man damit jedoch noch nicht heran.

Fazit zu den Aushilfen am Frankfurter Flughafen

Während der Sommerferien wird sich die Lage am Frankfurter Flughafen nicht beruhigen. Im Gegenteil – je mehr Bundesländer in die Ferien starten, desto höher ist das Potenzial, dass der Flughafen komplett überlastet sein wird. Unterstützung aus dem Ausland wird es wegen langer Sicherheitskontrollen erst nach den Sommerferien geben.

Autor

Sonja Issel ist seit Juni 2022 als Autorin Teil des reisetopia Content-Teams. Sie ist mit Leib und Seele Journalistin. Besondere Orte und Geschichten aufzuspüren sind ihre Leidenschaft. Ihre Expertise setzt sie jetzt für euch ein, um die besten Reisedestinationen zu finden - und um euch bezüglich News Up-To Date zu halten.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wenn es nur wirklich an den Gründen liegen würde. Dies ist alles hausgemacht und Absicht, denn für die ‚CO2-Einsparer‘ mit Privatjets stellen sich diese Probleme natürlich nicht.
    Dass es keine qualifizierten Fachkräfte in Deutschland gibt, ist nach Aussagen von 2015 aufwärts erstaunlich.

Alle Kommentare anzeigen (1)