Das berühmte Äscher Restaurant im Schweizer Kanton Appenzell hat seit Mitte Mai wieder für die Sommersaison geöffnet. Bekannt ist es durch die besondere Lage direkt am Bergabhang. Es wurde in eine der Höhlen des Wildkirchli unterhalb der Ebenalp entlang des Weges nach Äscher eingebaut. Das Berggasthaus besteht seit 1846 und ist damit eines der ältesten Berggasthäuser der Schweiz.

3 Stunden Wandern oder mit der Seilbahn nach oben

Das abgelegene Restaurant ist knapp 100 Kilometer von der Stadt Zürich entfernt. Eine Möglichkeit zum Restaurant zu gelangen ist eine dreistündige Wanderung, die am wunderschönen Seealpsee vorbeiführt und einen Felsenpfad hoch in die Ebenalp. Ihr könnt allerdings auch einfach mit der Seilbahn hoch auf den Berg fahren und müsst dann noch lediglich 20 Minuten nach unten laufen. Der Weg führt durch eine prähistorische Höhle und eine 400 Jahre alte Kirche.Diejenigen, die es sich zutrauen den gesamten Weg hochzuwandern, werden natürlich mit einer atemberaubenden Aussicht auf die Alpen und Täler belohnt.

Ebenalp Schweiz
Ausblick auf das Tal der Ebenalp
Seealpsee Schweiz
Seealpsee im Appenzell

Der Besuch des Restaurants ist also in doppelter Hinsicht ein wahres Erlebnis.

Touristenansturm könnte zu viel sein

Bedenken gibt es durch die hohe Bekanntheit, die das 170 Jahre alte Restaurant in den letzten Jahren erlangte. Durch den großen Erfolg fiel es schwer, den Ansturm von Touristen zu meistern. Im Jahre 2014 wurde das Äscher Restaurant bekannt, als es von der Huffington Post zu den Top 5 der interessantesten Restaurants der Welt gezählt wurde. Im darauffolgenden Jahr wurde es dann zum Cover des Buches „Destinations of a Lifetime“, welches von National Geographic veröffentlicht wurde. Bewertungen auf TripAdvisor berichten außerdem über das sehr leckere Essen und die unglaublich schöne Gegend.

Die vorherigen Manager des Restaurants, Nicole und Bernhard Knechtle-Fritsche, haben sich am Ende der Saison 2018 dazu entschieden, das Handtuch zu werfen. „Es gibt ständige Engpässe in Bezug auf den Platzbedarf und der Wasser- und Stromversorgung. Das Problem könnte sich in der Zukunft durchaus verstärken.“

Fazit zur Wiedereröffnung des populären Restaurants

Da die Zukunft des Äscher’s auch nach der Wiedereröffnung ungewiss ist, ist es vielleicht ratsam einen baldigen Besuch dorthin zu planen. Allerdings denke ich nicht, dass es tatsächlich schließen wird. Es gibt sicherlich ein paar geeignetere Lösungen, um dem Touristenansturm entgegenzuwirken. Dennoch ist auch das Restaurant in der Schweiz ein gutes Beispiel dafür, wie schwierig die große touristische Bekanntheit für einige Orte ist.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Nach dem Abitur ging es für Miriam nach Australien. Das war der Startschuss für die Leidenschaft zum Reisen. In den darauffolgenden Jahren kamen einige Ziele auf der ganzen Welt hinzu. Bei reisetopia ist Miriam für unsere Reise-News zuständig.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.