Die BahnCard 100 bietet eine deutschlandweit gültige „Mobilitäts- Flatrate.” Damit könnt Ihr unbegrenzt die Züge des Nah- und Fernverkehrs der Deutschen Bahn nutzen. Doch für wen lohnt sich die „Black Mamba“ unter den BahnCards?

Eure Vorteile mit der BahnCard 100

  • Unbegrenzt Reisen in Nah- und Fernverkehr
  • 100 kostenlose Sitzplatzreservierungen für die BahnCard 100 1. Klasse
  • BahnBonus Status automatisch inklusive
  • inklusive Deutschland Ticket
  • Ein Fahrrad kostenfrei mitnehmen

Für einen jährlichen Festpreis könnt Ihr ohne Ticket unbegrenzt reisen. Neben dem Fernverkehr könnt Ihr auch viele Nahverkehrszüge mit dem inkludierten Deutschlandticket nutzen. Die BahnCard 100 allein ist dabei Euer Fahrausweis.

Was ist die BahnCard 100?

Die BahnCard 100 ist ein Angebot der Deutschen Bahn für jeden, der Flexibilität und Freiheit beim Bahnreisen sucht. Mit der BahnCard 100 könnt Ihr je nach Modell ein ganzes Jahr lang oder bis zu drei Monate lang unbegrenzt alle Züge des Fern- und Nahverkehrs innerhalb Deutschlands nutzen, ohne zusätzliche Fahrkarten kaufen zu müssen.

Die BahnCard 100
Die BahnCard 100

In welchen Zügen kann ich die BahnCard 100 nutzen?

Die teuerste Rabattkarte der Bahn ermöglicht Euch unbegrenztes Reisen in Deutschland in allen Zügen der Deutschen Bahn, einschließlich ICE, IC/EC, und in DB-Nahverkehrszügen wie IRE, RE, RB und S-Bahn. Die Karte wird ebenfalls bei vielen Verkehrsverbünden sowie in Bussen und bei privaten Nahverkehrsbahnen akzeptiert. Seit dem 1. Mai 2023 beinhaltet die BahnCard 100 auch das Deutschland-Ticket, wodurch zusätzlich der gesamte öffentliche Nahverkehr bundesweit genutzt werden kann.

Unterschiede zu anderen BahnCards

Während die BahnCard 25 und BahnCard 50 Rabatte von 25 oder 50 Prozent auf Flex- oder Sparpreise bieten, ermöglicht die BahnCard 100 uneingeschränktes Bahn fahren ohne zusätzliche Kosten. Die BahnCard 100 hat jedoch deutlich höhere Anschaffungskosten als die BahnCard 25 oder BahnCard 50.

Die Deutsche Bahn bietet Rabattkarten in verschiedenen Preisklassen an.
Die Deutsche Bahn bietet Rabattkarten in verschiedenen Preisklassen an

Sie eignet sich demnach primär für Reisende, die nahezu täglich mit der Bahn fahren und von voller Flexibilität profitieren wollen.

Auch in puncto Zusatzleistungen bietet die BahnCard 100 mehr als die anderen Rabattkarten der Bahn. BahnCard 100-Inhaber profitieren beispielsweise von der Nutzung der DB Lounges in größeren Bahnhöfen, was bei den anderen BahnCards nicht inkludiert ist.

Wie viel kostet die BahnCard 100?

Die BahnCard 100 wird wie alle BahnCards als Version für die 1. sowie 2. Klasse herausgegeben

  • BahnCard 100 1. Klasse: 7.714 Euro (für 12 Monate)
  • BahnCard 100 2. Klasse: 4.550 Euro (für 12 Monate)

Neben der BahnCard 100 für ein Jahr gibt es auch die Probe BahnCard 100, welche nur für drei Monate gültig ist, oder die My BahnCard 100 für alle unter 27 Jahre

Wie viel kostet die Probe BahnCard 100?

  • Probe BahnCard 100 1. Klasse: 2.449 Euro (für drei Monate)
  • Probe BahnCard 100 2. Klasse: 1.359 Euro (für drei Monate)

Obwohl die Probe BahnCard 100 eigentlich als Test der BahnCard 100 für den eigenen Alltag gedacht war, gibt es keine Limitierung, wie häufig Ihr die Karte erwerbt. Ihr könntet somit zum Beispiel jeden Sommer die Probe BahnCard 100 beantragen und drei Monate lang alle Vorteile nutzen.

Wie viel kostet die My BahnCard 100

  • My BahnCard 100 1. Klasse: 5.888 Euro (für 1 Jahr)
  • My BahnCard 100 2. Klasse: 2.988 Euro (für 1 Jahr)

Für alle unter 27 Jahren ist die My BahnCard ein solides Angebot. Wie auch die My Bahncard 25 oder 50 bietet die Rabattkarte für junge Menschen einen großzügigen Rabatt, mit dem Ihr effektiv für nur 249 Euro pro Monat (2. Klasse) das gesamte Bahnangebot der DB nutzen könnt. Auch in dieser Ticketvariante ist das Deutschlandticket inklusive.

Wo kann man eine BahnCard 100 kaufen?

Eine BahnCard 100 bekommt ihr online über die Webseite oder App der Deutschen Bahn. Alternativ erhaltet Ihr Sie auch in den Reisezentren der Deutschen Bahn.

Eure Vorteile mit der BahnCard 100

  • Unbegrenzt Reisen in Nah- und Fernverkehr
  • 100 kostenlose Sitzplatzreservierungen für die BahnCard 100 1. Klasse
  • BahnBonus Status automatisch inklusive
  • inklusive Deutschland Ticket
  • Ein Fahrrad kostenfrei mitnehmen

Welche Vorteile bietet die BahnCard 100?

Das Kernprodukt der BahnCard 100 ist natürlich das Fahren mit allen Zügen im Nah- und Fernverkehr der Deutschen Bahn. Doch auch darüber hinaus bietet die Karte noch einige Vorteile.

ICE der Deutschen Bahn
Die BahnCard 100 bietet Euch vor allem Flexibilität

Grundsätzliche dürft Ihr alle Züge nutzen, in denen der DB Tarif anerkannt wird. Dies sind nahezu alle Züge der Deutschen Bahn im Nah- und Fernverkehr sowie die allermeisten Züge von privaten Bahnunternehmen. Dabei müsst Ihr im Fernverkehr in der Regel keinen bestimmten Zug vorher reservieren, sondern könnt bequem jeden ICE/IC, ähnlich wie beim Flexpreis nutzen.

Regionalbahn der VBB
Auch viele private Bahnunternehmen erkennen die BahnCard 100 an

Weiterhin erkennen auch viele private Bahn- und Busunternehmen die BahnCard 100 als gültigen Fahrschein an. Generell empfiehlt sich, hierzu auf die jeweiligen Verkehrsunternehmer zuzugehen. Meist finden sich die entsprechenden Informationen auf deren Website. Für den FlixBus oder den FlixTrain könnt Ihr die BahnCard 100 nicht nutzen.

Mitnahme von weiteren Passagieren

Ihr könnt mit einer BahnCard 100 bis zu vier Kinder oder Enkelkinder bis einschließlich 14 Jahren kostenfrei mitnehmen. Beachtet allerdings, dass diese Regelung nicht für das Deutschlandticket gilt. Außerdem ist die Sitzplatzreservierung auch für die mitgenommenen Passagiere kostenpflichtig.

Kostenlose Sitzplatzreservierungen

Mit einer BahnCard 100 1. Klasse habt Ihr zudem Zugriff auf ein Freikontingent von 100 Sitzplatzreservierungen pro Jahr. Inhabern der Probe BahnCard 100 in der 1. Klasse stehen 25 Sitzplatzreservierungen zur Verfügung. Das Kontingent könnt Ihr über Euer Konto im eingeloggten Bereich aufrufen. Für Eure anstehende Reise bucht Ihr dann einfach eine reine Sitzplatzreservierung ohne zusätzliches Ticket.

Solltet Ihr eine BahnCard 100 der 2. Klasse besitzen, so müsst Ihr für die Sitzplatzreservierung den normalen Preis bezahlen.

Kostenfreier Nahverkehr durch Deutschland Ticket

Inkludiert in der BahnCard 100 ist zudem ein kostenfreies Deutschland Ticket. Damit habt Ihr praktisch unbeschränkte Fahrt im Nahverkehr Deutschlands. Dazu zählen unter anderem Züge der Deutschen Bahn, Regionalbahnen, sowie die S & U-Bahnen sowie Busse.

Straßenbahn Berlin
Mit dem inkludierten Deutschlandticket ist auch der städtische Nahverkehr kostenfrei nutzbar!

1. Klasse Upgrade

Wollt Ihr mit einer BahnCard 100 der 2. Klasse doch einmal in der 1. Klasse fahren, habt Ihr zwei Möglichkeiten. Zunächst einmal besteht die Möglichkeit, wie für reguläre Fahrkarten auch, gegen die Zahlung der Differenz zwischen dem Flexpreis für die 1. und 2. Klasse der betreffenden Strecke einen einmaligen Klassenübergang zu erwerben.

Deutsche Bahn Zug Ice erste klasse
In der 1. Klasse erwartet Euch deutlich mehr Komfort und Ruhe

Zudem könnt Ihr auch mittels BahnBonus Punkten in die 1. Klasse upgraden. Für 500 Punkte könnt Ihr einen sogenannten eToken bestellen, mit dem Ihr für eine einfache Fahrt nach Verfügbarkeit in die 1. Klasse upgraden könnt.

Weitere Vorteile

Mit der BahnCard 100 profitiert Ihr unter anderem von zügiger Abfertigung im Reisezentrum, einer bevorzugten Hotline für Eure Anliegen, speziellen Parkplätzen am Bahnhof sowie reservierten Sitzplatzbereichen im Zug.

Db Lounge Berlin Sitzgelegenheiten
Die DB Lounge in Berlin

Inhaber der BahnCard 100 1. Klasse erhalten darüber hinaus jederzeit Zugang zu den DB Lounges an den Bahnhöfen und hierbei sogar zum 1. Klasse Bereich der DB Lounge, sofern diese denn über einen solchen verfügt. Dafür müsst Ihr übrigens nicht im Besitz eines Tickets sein, die BahnCard allein berechtigt zum Zugang zur Lounge. Weiterhin bieten auch einige Partner, zum Beispiel SIXT, besondere Konditionen für BahnBonus Statuskunden.

Eure Vorteile mit der BahnCard 100

  • Unbegrenzt Reisen in Nah- und Fernverkehr
  • 100 kostenlose Sitzplatzreservierungen für die BahnCard 100 1. Klasse
  • BahnBonus Status automatisch inklusive
  • inklusive Deutschland Ticket
  • Ein Fahrrad kostenfrei mitnehmen

Welche Nachteile hat die BahnCard 100?

Die BahnCard 100 bietet zwar umfassende Vorteile und uneingeschränkte Mobilität, jedoch sollten die Nachteile der Karte nicht außer Acht gelassen werden.

Hohe Anschaffungskosten: Der wohl größte Nachteil der BahnCard 100 sind ihre hohen Kosten im Vergleich zu anderen BahnCards. Die BahnCard 100 in der 2. Klasse kostet für ein Jahr 4.550 Euro. Abgerechnet wird per Einmalzahlung, was eine ziemlich hohe Einstiegshürde für BahnCard Interessenten darstellt.

Rentabilität ist abhängig von der Nutzung: Ob sich die BahnCard 100 für Euch lohnt, hängt stark von der Häufigkeit und Art der Nutzung ab. Solltet Ihr kein Vielfahrer sein, und die BahnCard damit nicht mehrfach im Monat für lange Strecken nutzen, kann es schwierig sein, den Wert der Karte voll auszuschöpfen und die Kosten durch die Einsparungen bei den Fahrkartenpreisen zu rechtfertigen.

DB ICE
BahnCards bieten Euch Rabatt im Fernverker

Zusätzliche Kosten für internationale Reisen: Obwohl die BahnCard 100 für das gesamte deutsche Bahnnetz gilt, müsst Ihr internationale Reisen zusätzliche Tickets erwerben, was die Kosten für Vielreisende, die ins Ausland fahren, nochmals erhöht.

Insgesamt ist die BahnCard 100 eine gute Option für jeden, der die Deutsche Bahn intensiv nutzt. Die Anschaffung erfordert jedoch eine sorgfältige Abwägung der persönlichen Reisegewohnheiten und -bedürfnisse, um sicherzustellen, dass sie eine kosteneffiziente Wahl darstellt.

Wie kündigt man die BahnCard 100?

Die BahnCard 100 sowie die Probe BahnCard 100 sind, anders als die anderen BahnCards, keine Abomodelle. Entsprechend läuft die Karte auch nur für den Zeitraum, für den Ihr sie erworben habt. Solltet Ihr die BahnCard 100 weiter nutzen wollen, müsst Ihr sie erneut kaufen. Einer Kündigung bedarf es bei der BahnCard 100 jedoch nicht.

Für wen lohnt sich die BahnCard 100?

Kurz gesagt: Spätestens wenn Eure jährlichen Kosten für Bahn Tickets und eventuelle BahnCards die Jahresgebühr einer BahnCard 100 in Höhe von 4.550 (2. Klasse) oder 7.714 Euro (1. Klasse) übersteigen, solltet Ihr dringend über eine Anschaffung nachdenken. Nicht zu vergessen ist ebenfalls das inkludierte Deutschlandticket, welches Eure Fahrkarte im Nahverkehr ebenfalls ersetzt.

Wer unter 27 Jahre alt ist und mehr als 249 Euro pro Monat an Reisekosten hat, der sollte ebenfalls über eine My BahnCard 100 nachdenken.

Berlin Hauptbahnhof
Die BahnCard 100 lohnt sich vor allem bei Pendlern und Vielfahrer

Ein kurzes Rechenbeispiel aus erster Hand: Ich selbst fahre regelmäßig mit dem ICE auf der Strecke Berlin – Hamm in der 2. Klasse. Ein Ticket kostet mich mit BahnCard 25 Rabatt durchschnittlich 40 Euro pro Strecke, also 80 Euro pro Aufenthalt. Die BahnCard 100 in der 2. Klasse kostet einmalig 4550 Euro; das entspricht monatlich etwa 379 Euro. Nach diesem Beispiel müsste ich also mindestens fünfmal im Monat zwischen Hamm und Berlin Hin- und Zurückpendeln um kostendeckend zu fahren. Ab der 6. Reise im Monat spart mir die BahnCard 100 dann Geld ein – vorausgesetzt, ich fahre jeden Monat so viel.

Samer von reisetopia

Solltet Ihr im Besitz einer BahnCard 50 sein und stets die Flexpreis Angebote nutzen, sieht die Rechnung wieder etwas anders aus. In diesem Fall müssten Eure Fahrtkosten inklusive BahnCard 50 Rabatt den Kaufpreis der BahnCard 100 übersteigen. Die eigenen Bahnkosten auszurechnen ist also ein unumgänglicher Schritt bei der Entscheidung für oder gegen eine BahnCard 100.

Neben den finanziellen Vorteilen sollte auch der Komfortaspekt nicht aus den Augen gelassen werden. Die BahnCard 100 ermöglicht nämlich ticketloses Reisen im Nah- und Fernverkehr. Ihr profitiert also davon, nicht erst eine spezifische Verbindung zu planen und herauszupicken, sondern könnt bequem in den nächsten ICE Richtung Zielort einsteigen.

DB Bahn ICE Stuttgart
Die BahnCard 100 ermöglicht Ticketloses Reisen

Besonders wenn Ihr oft spontan unterwegs seid oder Eure Reisen nicht lange im Voraus planen wollt, Termine mal länger dauern oder kurzfristig umgeplant werden, ist die BahnCard 100 ein enorm praktischer Begleiter.

Welche Alternativen gibt es zur BahnCard 100?

Nicht nur die BahnCard 100 könnte für Vielfahrende interessant sein, sondern auch die günstigeren Rabattkarten BahnCard 25 und BahnCard 50 können sich lohnen:

Die BahnCard 25

Sofern Ihr nicht gerade jeden Tag mit der Deutschen Bahn unterwegs seid und Eure Reisen lange im Voraus mit einer gewissen Flexibilität planen könnt, sind die Sparpreise in Verbindung mit einer BahnCard 25 oftmals günstiger. Die BahnCard 25 hat zudem einen sehr überschaubaren Anschaffungspreis und amortisiert sich schon ab wenigen Fahrten im Jahr.

BahnCard 25

  • 25 Prozent Rabatt auf alle Tickets (Spar- und Flexpreis)
  • Reduzierter Preis für Personen unter 27 mit der My BahnCard

Die BahnCard 50

Schätzt Ihr die Flexibilität der Flexpreise und seid doch häufiger unterwegs, kann sich auch die BahnCard 50 lohnen. Mit der BahnCard 50 spart Ihr nämlich 50 Prozent auf den Flexpreis Tarif der Deutschen Bahn. Das bedeutet im Umkehrschluss, ihr könnt am gebuchten Reisetag jeden ICE für Eure Zielstrecke nutzen. Damit reist Ihr fast so flexibel wie mit der BahnCard 100. Beachtet dabei aber in jedem Fall, dass Ihr Eure Zielstrecke vorab reservieren müsst, ergo ein Ticket lösen müsst.

Eure Vorteile mit der BahnCard 50

  • 50 Prozent Rabatt auf den Fahrpreis im Flex Tarif
  • 25 Prozent Rabatt auf die Sparpreistarife
  • Reduzierter Preis für Personen unter 27 mit der My BahnCard

Andere Mobilitätsformen

Fernbusse: Mit Anbietern wie FlixBus oder Eurolines könnt Ihr kostengünstig und relativ komfortabel lange Strecken zurücklegen. Diese bieten eine breite Palette von Verbindungen sowohl innerhalb Deutschlands als auch in ganz Europa an.

Mitfahrzentralen: Plattformen wie BlaBlaCar ermöglichen es Euch, Mitfahrgelegenheiten für Eure Reisen zu finden oder anzubieten. Mit Mitfahrgelegenheiten fahrt Ihr zudem oft günstiger als mit dem ICE.

Sixt Mietwagen Südfrankreich
Auch ein Mietwagen kann eine Alternative zur Bahn darstellen

Mietwagen: Je nach Präferenz des Reisens, kann es sich ebenfalls lohnen einen Mietwagen über SIXT oder ähnliche Anbieter für die gewünschte Strecke anzumieten. Dies ist oft zwar etwas teurer als die Reise mit der Bahn, bietet aber unter anderem die Möglichkeit deutlich mehr Gepäck komfortabel zu transportieren. Auch hier könnte sich ein Auto Abo lohnen, um langfristig Mobilität zu garantieren.

Komfortabel reisen mit SIXT

  • Die Welt der Mobilität: Mietwagen, Car-Sharing oder Limousinenservice
  • Rent: Knapp 250.000 Fahrzeuge in über 100 Ländern
  • Ride: exklusiver Limousinenservice in über 250 Städten weltweit
  • attraktive Preise und Angebote
  • exklusive Vorteile mit SIXT Gold oder Platinum dank Amex Gold und Amex Platinum Card
Samer
Dank weltweitem Angebot und exklusiver Vorteile immer die besten Angebote für Mietwagen und Rides finden

Fazit zur BahnCard 100

Trotz diverser Preiserhöhungen in den vergangenen Jahren ist die BahnCard 100 weiterhin ein attraktives Angebot für alle Vielfahrer und Pendler. Solltet Ihr beruflich oder privat so häufig unterwegs sein, dass Eure Ticketkosten, die der BahnCard übersteigen, solltet Ihr in jedem Fall die BahnCard 100 nutzen. Fahrt Ihr hingegen weniger häufig mit der Bahn, kann es Sinn ergeben, eine BahnCard 25 oder BahnCard 50 zu wählen, da sich diese bereits bei deutlich geringeren Ticketkosten amortisieren.

Eure Vorteile mit der BahnCard 100

  • Unbegrenzt Reisen in Nah- und Fernverkehr
  • 100 kostenlose Sitzplatzreservierungen für die BahnCard 100 1. Klasse
  • BahnBonus Status automatisch inklusive
  • inklusive Deutschland Ticket
  • Ein Fahrrad kostenfrei mitnehmen
Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor



Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • offenbar handelt es sich um einen uralten artikel ( siehe kommentarbereich ) der ein wenig aufgepeppt oder aktualisiert wurde
    schade, das ihr in eurem artikel junge leute voellig außen vor lasst, indem ihr die bahncard 100 fuer bis 27-jaehrige nicht einmal erwaehnt
    wo ihr doch selbst ein junges team seit…
    und das, wo es im moment noch ein angebot gibt, welches bis april 2025 gueltig ist
    denn fuer studenten ist die bahncard 100 teilweise durchaus ein attraktives angebot, gerade weil ein deutschlandticket darin enthalten ist

    • Hallo Sandy,
      Zunächst einmal danke für deinen Kommentar.
      Wie du schon richtig erkannt hast, aktualisieren wir unsere Beiträge regelmäßig, um stets den aktuellen Stand wiederzugeben. Das Angebot mit der MyBahnCard 100 ist wirklich gut und wurde im Artikel bisher nicht berücksichtigt. Danke also für den Hinweis – ich habe es mit aufgenommen!
      Sollte dir noch etwas auffallen, was uns entgangen ist, dann sag uns gerne Bescheid!

      Liebe Grüße,
      Samer

  • Danke für dein Feedback – in dem Fall, ist die Antwort jedoch leider recht simpel (wie oben beschrieben). Da es unzählige Strecken gibt, die wohl nur auf einen kleinen Teil aller Leser zutrifft, muss des letzten Endes jeder für sich selbst ausrechnen. Letzten Endes ist das Ergebnis ja dann auch: wenn die Kosten höher sind als die BC100, zumal die Strecken ja unterschiedlich bepreist sind. Viele Grüße

  • @Jürgen
    Bedenke dass die Bahncard 50 nur 25% Rabatt auf Sparpreise gibt und 50% nur auf die Flexpreise.
    Das verfälscht deine Rechnung etwas, denn sie setzt voraus dass man keine Sparpreise bucht.

    • Stimmt grundsätzlich.
      Den Sparpreis erkauft man sich mit einer Zugbindung. Wer aber schon mal länger im Büro bleiben muss….
      Ich habe es bis Jetzt….ca 4 Jahre noch nicht geschafft bei meinen regelmäßigen Pendlerreisen einen Sparpreis zu bekommen.
      Danke für den Beitrag

  • Hallo Jovi, die wenigsten gönnen sich die BahnCard 100 wohl rein privat, aber auch für Selbstständige und Freiberufler, die “selbst” zahlen, kann sich die Karte schnell lohnen. Dennoch ist es natürlich richtig, dass die BC 100 auch in Verhandlungen mit dem Arbeitgeber Sinn ergeben kann, sofern dieser dazu bereit ist!

  • Hallo Andreas, Nachtzüge lassen sich mit der Bahncard 100 leider nicht mehr buchen. Das liegt daran, dass die Nachtzüge in Deutschland nicht von der Deutschen Bahn, sondern von der ÖBB betrieben werden.

    • In der Theorie sind BC100 Inhaber zwar schlechter gestellt, aber nicht weil es 10 Euro pauschal pro (!) Verspätung von über 60 Minuten gibt, sondern weil das Ganze auf 25 Prozent des Kartenpreises pro Jahr gedeckelt ist. Wäre dem nicht so, wären die pauschalen 10 Euro nicht immer ein Nachteil, wenn man bedenkt, dass die BahnCard 100 auf das Jahre gerechnet pro Tag nur knapp über 10 Euro kostet. Das kann man aber so und so wenden, faktisch profitiert mal der eine (der mit normalem Ticket durch die 25-50 Prozent) und mal der andere (der mit der BahnCard 100 durch die 10 Euro pauschal). Bei einem Aktionsticket für 19 oder 29 Euro wären z.B. 25 Prozent weniger als die pauschalen 10 Euro 😉

  • Hallo Frederic, deine Abneigung gegenüber der Bahn ist natürlich weitreichend bekannt. Dennoch ist die dahinterstehende Logik nicht stringent, denn im Verhältnis betrachtet gäbe es ja auch bei einzelnen Tickets eine Erstattung, sodass die Erstattungen bei einer Zeitkarte im Verhältnis keinen direkten Einfluss darauf hätten, ab wann sich die Karte lohnt und wann nicht.

  • Für Personen die weniger fahren, gibt es ja noch die Bahncard 25 und Bahncard 50.

    Grundsätzlich verstehe ich natürlich aber deinen Einwand. Nur darfst du die weiteren Kosten des Autos natürlich auch nicht vergessen. Den Reifen- und Bremsverschleiß und die dadurch entstehenden Kosten der Neuanschaffung, sowie Inspektionskosten sollte man bei einer fairen Gegenüberstellung definitiv nicht unterschlagen. Zudem bietet die Bahn natürlich den Vorteil, dass man die Zeit zum arbeiten nutzen kann. Sollte man diese zwei Stunden pro Weg produktiv nutzen können, sollte man dies in die Berechnung natürlich auch aufnehmen.
    Dennoch nutze auch ich hin und wieder gerne das Auto, wenn die Bahn aufgrund zahlreicher Umstiege oder überzogener Preise keine Alternative ist.

    Lieben Gruß
    Leo

    • Leider wurde die Preiserhöhung nicht erwähnt:BC100,2.Klasse kostet nun im Monat 409€ im Abo.
      Desweiteren ist die Gültigkeit des 1.Klasse Upgrates nicht 100% richtig beschrieben.Es gilt nähmlich im Extremfall von 0Uhr-10Uhr des Folgetages.In diesem Zeitraum kann man auch ganz normal alle 1.Klasse Longen nutzen.
      Ich nutze die BC100 seid ca.8Jahren.Und ich würde es auch weiterhin tun.Ich habe Freunde in ganz Deutschland,fahre zu ca.15Konzerten /Jahr in Deutschland.Hinzu kommt teilweise noch die Fahrt zur Arbeit.Somit sind für mich die Kosten von 13,63€/Tag unschlagbar günstig.

Alle Kommentare anzeigen (1)