Auch die beliebte Airline aus Dubai hat ein eigenes Vielfliegerprogramm. In unseren Guides wollen wir Euch nun zeigen, ob die Nutzung dieses Programms sinnvoll ist, wie Ihr von Statusvorteilen profitieren könnt und ob es vernünftige Alternativen zum Meilen sammeln oder einlösen gibt. In unserem ersten Abschnitt möchten wir auf das Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm eingehen.

Dabei wollen wir Euch alle relevanten Details aufzeigen, damit Ihr einen guten Eindruck vom Vielfiegerprogramm von Emirates erhaltet.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Einführung

Im Programm von Emirates gibt es zwei verschiedene Meilenarten. Zum einen gibt es die Skywards Meilen. Diese sind Prämienmeilen und ermöglichen Euch die Einlösung für Prämienflüge, Upgrades oder ähnliche Dinge. Die Skywards Meilen sind ab dem Erhalt drei Jahre gültig. In dem Kalenderjahr, in dem die Skywards-Meilen verfallen, werden sie am Ende des Geburtsmonats aus Eurem Konto entfernt. Eine Möglichkeit die Meilen vor dem Verfall zu schützen, wie beispielsweise bei Lufthansas Miles and More, gibt es nicht. Außerdem gibt es Statusmeilen, die benötigt werden, um einen höheren Status im Vielfliegerprogramm zu erhalten oder sich für einen Status zu requalifizieren. Die Statusmeilen verfallen, anders als bei anderen Vielfliegerprogrammen, nicht auf einen Schlag am Ende des Jahres, sondern jede einzelne Statusmeile ist ab dem Datum des Erhalts 13 Monate lang gültig. Auf die Vorteile der verschiedenen Statusstufen, werde ich in einem gesonderten Guide noch eingehen.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Flüge

Skywards Meilen können auf viele verschiedene Wege gesammelt werden. Die Meilen lassen sich sowohl auf Flügen mit Emirates als auch auf Flügen mit den Partnerairlines sammeln und werden in der Höhe abhängig von der Strecke, der Tarifklasse, der Kabinenklasse und dem Status vergeben. Statusmeilen hingegen können lediglich auf Flügen mit Emirates selbst gesammelt werden. Auch hier ist die Höhe abhängig von der geflogenen Strecke, der Kabinenklasse und dem Tarif des Tickets. Die geflogene Strecke wird bei Emirates nicht distanz-, sondern zonenbasiert gewertet.

Meilen sammeln auf Flügen mit Emirates

Den meisten Passagieren wird auf Flügen mit Emirates als erstes der Gedanke kommen, die Meilen dann auch direkt bei Emirates Skywards gutschreiben zu lassen. Auch Emirates rührt dafür ziemlich die Werbetrommel und macht es einem beispielsweise auch direkt im Flugzeug noch möglich, sich für das Skywards Programm anzumelden. Insgesamt muss ich jedoch sagen, dass ich persönlich das Skywards Programm für wenig attraktiv halte, denn lediglich ein Sweetspot bei der Einlösung ist interessant. Beim Skywards Meilen sammeln auf Flügen mit Emirates gibt es drei Vorteile, aber auch einige Nachteile. Ihr solltet Euch also vor Gutschrift der Flüge genau Gedanken machen, was Ihr mit den Meilen erreichen wollt und wie Euer Flugverhalten aussieht. Bei Emirates werden die Tarifklassen bei der Gutschrift der Meilen zusammengefasst, sprich ein Economy Flex-Ticket ergibt immer gleich viele Meilen, egal ob die Buchungsklasse nun U oder W ist. Dies macht die Berechnung der zu erwartenden Meilen auch für Anfänger recht einfach. Um genau zu erfahren, wie viele Meilen Euch ein Flug bringt, oder später zur Einlösung kostet, könnt Ihr einfach den Emirates Meilenrechner verwenden. Wenn Ihr die Flüge nun bei Emirates gutschreiben lasst, profitiert Ihr von folgenden Dingen: Ihr könnt je nach Status- und Kabinenklasse das WLAN an Board vergünstigt, oder komplett kostenlos erhalten. Lasst Ihr Eure Flüge bei einem anderen Programm gutschreiben, profitiert Ihr von diesem Vorteil nicht.

emirates neue First Class fully flat bed
Die neue Emirates First Class gilt als echtes Highlight

Auch wenn Ihr es auf einen Status im Skywards Programm abgesehen habt, bleibt Euch nur die Gutschrift Eurer Emirates Flüge im Skywards Programm, da es nur auf Flügen, die von Emirates durchgeführt werden, Statusmeilen gibt. Da eine Meile jedoch auf Flügen nach Dubai oder zu weiteren Zielen auf Grund der horrenden Meilenpreise lediglich einen Wert von 0,01 bis 0,02 Cent hat, würde ich mich persönlich immer gegen die Gutschrift im Emirates Skywards Programm entscheiden, die Flüge anderswo gutschreiben lassen und Flüge mit Emirates regulär buchen. Nur wenn Ihr beispielsweise die Fifth-Freedom Route zwischen Mailand und New York nutzen wollt, kann eine Gutschrift bei Emirates sinnvoll sein. Eine Meile erzielt hier dann einen Wert von etwa 2 Cent. Gegen eine Gutschrift im Skywards Programm auf Flügen mit Emirates spricht nämlich auch die deutlich niedrigere Meilengutschrift als beispielsweise bei Alaska Airlines. In diesem Beispiel seht Ihr die Anzahl der Meilen, die wir auf einem Hin- und Rückflug nach Dubai in der Business Class sammeln würden. Deutlich lässt sich der Unterschied zwischen den verschiedenen Tarifen erkennen.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Gutschrift Emirates
Gutschrift der Meilen im Emirates Skywards Programm

Lassen wir diesen Flug nun stattdessen bei Alaska Airlines gutschreiben, erhalten wir, unabhängig von der Tarifklasse, immer 13.558 Meilen. Speziell bei den Special und Saver Business Class Tarifen sehen wir einen gewaltigen Unterschied. Hinzu kommt außerdem noch, dass Skywards Meilen grundsätzlich deutlich weniger wert sind als Meilen im Alaska Mileage Plan. Für einen Business Class Hin- und Rückflug nach Dubai müssten wir in der Business Class etwa 90.000 Skywards Meilen bezahlen, dazu kommen bei Skywards noch extrem hohe Steuern und Gebühren. Dies entspricht 15 Hin-und Rückflügen im Business Class Special-Tarif oder knapp 8 Flügen im Flex Plus Tarif der Business Class. Haben wir unseren Flug bei Alaska Airlines gutschreiben lassen, erwarten uns deutlich interessantere Einlösemöglichkeiten. Hier erhalten wir bereits für 85.000 Meilen, also 5.000 Meilen weniger als der Flug nach Dubai bei Emirates Skywards kosten würde, einen Business Class Flug mit Cathay Pacific nach Hongkong. Auf Grund dessen, dass wir auch noch mehr Meilen für den regulär gebuchten Flug gutgeschrieben bekommen, benötigen wir lediglich etwa 6 Flüge in der Business Class nach Dubai für diese Prämie.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Award Alaska Airlines
Benötigte Meilen im Alaska Airlines Programm für oneway Flüge mit Cathay Pacific nach Hongkong

Wenn wir nun wieder beachten, dass wir für einen Prämienflug bei Skywards sogar bis zu 15 regulär gebuchte Hin- und Rückflüge im Special-Tarif der Business Class bräuchten, müssen wir uns natürlich nun auch anschauen, welche Prämie wir bekommen könnten, wenn wir diese 15 Flüge nun bei Alaska Airlines hätten gutschreiben lassen. Hier würden wir nun einen First Class sowie einen Economy Class Hin- und Rückflug mit Cathay Pacific nach Hong Kong buchen können. Wir haben also anstatt zwei Flügen in der Business Class bei Emirates zwei Flüge in der First Class bei Cathay Pacific und zwei Flüge in der Economy Class gesammelt. Wie Ihr seht, lohnt sich eine Gutschrift der Flüge bei Emirates Skywards wirklich nur, wenn Ihr einen Status in diesem Programm erreichen wollt, oder Eure gesammelten Meilen unbedingt wieder für Freiflüge mit Emirates einlösen wollt.

Skywards Meilen sammeln auf Flügen mit Partnerairlines

Emirates ist nicht Mitglied eine der bekannten Luftfahrtallianzen. Dies jedoch ist nicht weiter schlimm, da es eine große Zahl an Partnerairlines gibt, die das Einlösen und Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm möglich machen. Zu den Partnern, bei denen Ihr Meilen sammeln könnt, zählen folgende Airlines:

  • Air Mauritius
  • Alaska Airlines
  • flydubai
  • GOL
  • Japan Airlines
  • Jet Airways
  • Jet Blue
  • Jetstar
  • Korean Air
  • Malaysia Airlines
  • Qantas
  • S7 Airlines
  • South African Airways
  • TAP Portugal

Wirkliche Sweetspots sind dabei leider nicht zu finden. Meist profitiert Ihr deutlich mehr, wenn Ihr die Meilen bei anderen Partnerprogrammen beziehungsweise innerhalb der jeweiligen Allianz gutschreiben lasst. Hinzu kommt außerdem noch, dass Ihr lediglich Skywards Meilen, aber keine Statusmeilen sammelt, wenn Ihr diese Flüge bei Emirates Skywards gutschreiben lasst. In meinen Augen ist eine Gutschrift von Flügen mit Partnerairlines bei Emirates nicht sinnvoll.

Haushaltskonto im Emirates Skywards Programm

Mittlerweile ist es möglich, ein sogenanntes Haushaltskonto zu erstellen. Ein Familienmitglied, welches älter als 18 Jahre ist, kann das gemeinsame Haushaltskonto eröffnen und ist danach der “Chef” des Meilenpools. Dieses “Familienoberhaupt” kann dann bis zu sieben weitere Familienmitglieder, die älter als zwei Jahre sind hinzufügen. Alle hinzugefügten Mitglieder müssen (!) in einem direkten Verwandtschaftsverhältnis zum Familienoberhaupt stehen.

Emirates Airbus A380 Landeanflug Frankfurt

Erlaubt sind lediglich die Partner, Eltern, Stiefeltern, sowie Kinder und Stiefkinder. Emirates kann hier auch einen Nachweis über das Verwandtschaftsverhältnis anfordern! Doch das Haushaltskonto bei Emirates kommt mit noch weiteren Einschränkungen daher. Es ist lediglich auf Flügen mit Emirates möglich Meilen zu sammeln, die in den Pool fließen. Jegliche Meilen, die Ihr auf Flügen sammelt, die nicht von Emirates durchgeführt werden, können dem Pool nicht hinzugefügt werden. Im Meilenpool überschreibt Ihr sozusagen Eure Meilen an den Chef des Meilenpools! Nur das Oberhaupt kann die Meilen einlösen. Auch wenn Ihr aus einem Pool wieder austretet, so nehmt Ihr Eure eingebrachten Meilen keineswegs mit. Diese verfallen in diesem Fall einfach.

Andere Wege um Meilen im Emirates Skywards Programm zu sammeln

Neben Flügen gibt es im Emirates Skywards Programm auch noch zahlreiche weitere Möglichkeiten Meilen zu sammeln. Natürlich handelt es sich dann nur um Skywards Meilen, die Ihr für Upgrades und Prämienflüge einlösen könnt und nicht um Statusmeilen. Aufgrund des recht geringen Wertes und der großen Überschneidung mit anderen Vielfliegerprogrammen, solltet Ihr jedoch überlegen, ob Ihr diese Möglichkeiten tatsächlich nutzt um Skywards Meilen zu sammeln, oder ob beispielsweise Avios im British Airways Executive Club nicht deutlich interessanter sind.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Kreditkarten

Eine der einfachsten Möglichkeiten nebenbei Meilen im Emirates Skywards Programm sammeln zu können, sind die American Express Kreditkarten und das dazugehörige Programm Membership Rewards. So gehört Emirates Skywards zu den zahlreichen Transferpartnern von Membership Rewards und ermöglicht Euch somit den einfachen Transfer Eurer Punkte in Skywards Meilen. Dabei kommt die bekannte Ratio von 5 American Express Punkten zu 4 Skywards Meilen zum Einsatz. Der Transfer ist ab einer Mindestzahl von 1.000 Membership Rewards Punkten möglich und dauert etwa 5 Werktage. Diese Möglichkeit des Transfers ist deshalb so interessant, weil das Sammeln von Membership Rewards Punkten einfach ist und Ihr für die verschiedenen Kreditkarten einen sehr attraktiven Bonus bekommt.

Emirates Business Class Boeing 777 Sitz 2

Für die American Express Gold Card erhaltet Ihr bereits 15.000 Punkte (12.000 Skywards Meilen) als Startbonus. Die Karte ist außerdem im ersten Jahr kostenlos, genau wie die American Express Business Gold Card, für die Ihr sogar 30.000 Punkte (24.000 KrisFlyer Meilen) als Willkommensbonus erhaltet. Noch deutlich attraktiver ist die American Express Platinum Card für die es einen Bonus von 30.000 Punkten gibt. Sofern Ihr ein Geschäftskreditkarte sucht, kommt die American Express Business Platinum Card in Frage. Diese bringt einen Bonus von 50.000 Punkten (40.000 KrisFlyer Meilen).

Viel schneller und einfacher könnt Ihr Skywards Meilen aktuell nicht sammeln. Außerdem sind die genannten Kreditkarten in vielen Fällen auch unabhängig von den Boni sehr interessant und können sich auch auf lange Sicht lohnen. Da die Skywards Meilen jedoch einen recht geringen Wert haben, kann ein Transfer der Membership Rewards Punkte zu einem anderen Vielfliegerprogramm deutlich lukrativer sein.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Meilen kaufen

Wenn Euch noch Meilen für eine bestimmte Prämie fehlen, könnt Ihr Skywards Meilen auch ganz einfach kaufen. Dabei können pro Jahr maximal 20.000 Meilen gekauft werden. Zusätzlich gibt es aber auch noch weitere Einschränkungen. Um überhaupt Meilen kaufen zu können, müsst Ihr bereits mindestens eine Meile regulär gesammelt haben. Ob dies durch einen Flug direkt mit Emirates geschieht, oder bei einem der zahlreichen Partner am Boden ist dabei egal. Die Meilen können immer in Paketen von 1.000 Meilen gekauft werden. Das kleinste Paket beginnt bei 2.000 Meilen und der Preis beträgt 40 US-Dollar für je 1.000 Meilen. Ihr bezahlt also etwa 4 Cent pro Meile. Dadurch, dass bei einem Business Class Prämienflug nach Dubai, der Wert allerdings lediglich 0,01 Cent beträgt, ist ein Kauf von Skywards Meilen in meinen Augen sehr uninteressant. Selbst für die lukrativste Verwendung von Skywards Meilen, der Nutzung der Fifth-Freedom Route zwischen Mailand und New York ist ein Meilenkauf nicht attraktiv. Hier erhaltet Ihr einen Wert von etwa 2 Cent pro Meile, zahlt also bei einem Kauf der Meilen immer noch drauf. Lediglich wenn Euch nur noch wenige Meilen zur benötigten Prämie fehlen, kann ein Kauf interessant sein.

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Hotels

Auch am Boden gibt es einige Skywards Partner, bei denen es leicht ist Meilen zu sammeln. Zu den Hotelpartnern bei denen das Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm möglich ist, zählen beispielsweise folgende:

  • aloft Hotels
  • Atlantis The Palm, Dubai
  • booking.com
  • Conrad Hotels & Resorts
  • Hilton Hotels & Resorts
  • Hyatt Hotels & Resorts
  • ibis Hotels
  • IHG
  • Marrott Hotels & Resorts
  • Radisson Blu
  • Shangri – La Hotels & Resorts
  • Sheraton Hotels & Resorts
  • Sofitel Hotels & Resorts

Eine Übersicht aller Hotelpartner erhaltet Ihr direkt bei Emirates. Auch nachträglich ist es bei einigen Hotelprogrammen möglich, die Punkte im eigenen Prämienprogramm in Skywards Meilen zu tauschen. Dies ist auf der Website des jeweiligen Loyalitätsprogrammes möglich. Dazu zählen:

  • Hyatt Gold Passport Punkte
  • IHG Rewards Club Punkte
  • Le Club Accorhotels Punkte
  • Marriott Rewards Points
  • Starpoints

Das Verhältnis, in dem Ihr die Punkte jeweils transferieren könnt, findet Ihr direkt auf der Website des jeweiligen Loyalitätsprogrammes.

Meilen sammeln bei Emirates Skywards Programm – weitere Partner

Das Emirates Skywards Programm besticht durch eine große Zahl an Partnern, bei denen es möglich ist Skywards Meilen zu sammeln. Neben den Hotel-, Kreditkartenpartnern, gibt es auch noch weitere Möglichkeiten am Boden Meilen zu generieren. Dazu zählen verschiedene Partner im Bereich der Autovermietung sowie im Shopping- und Lifestylebereich. Zuerst möchte ich nun auf die Partner bei den Mietwagen eingehen. Diese sind:

  • Avis
  • Budget
  • Dollar Rent a Car
  • Europcar
  • Hertz
  • Sixt

Zu den weiteren Partnern im Shopping- und Lifestylebereich zählen:

  • Arabian Adventures
  • Careem
  • Damas
  • Emirates Holidays
  • Heathrow Rewards
  • Mileslife

Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm – Fazit

In meinen Augen ist das Vielfliegerprogramm von Emirates wenig attraktiv. Zwar gibt es viele Möglichkeiten, die das Meilen sammeln im Emirates Skywards Programm einfach machen, doch der Wert der Meilen und die Gutschrift auf Flügen mit Emirates sind für mich persönlich zu unattraktiv. Lediglich wenn Ihr Eure Meilen wieder für einen speziellen Flug mit Emirates einsetzen wollt, oder es auf einen Status im Skywards Programm abgesehen habt, lohnt sich die Gutschrift Eurer Flüge bei Emirates Skywards. Andernfalls würde ich persönlich immer zur Gutschrift bei Alaska Airlines raten.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

    • Hallo Nico,

      sehr gerne. Leider ist das Programm wirklich nicht attraktiv. Zum Glück lassen sich ja beispielsweise bei Alaska Airlines einige Meilen für Emirates Flüge sammeln, so dass es eine sinnvolle Alternative gibt.

      Lieben Gruß
      Leo

Alle Kommentare anzeigen (1)