Maskat ist die Hauptstadt des Sultanats Oman. Max, Tobi und ich waren einige Tage dort und im Land unterwegs und möchten mit Euch unsere Tipps teilen. Vielleicht ist ja auch etwas für Eure nächste Reise dabei!

Die Hauptstadt Maskat im Oman dürfte, genauso wie das gesamte Land, noch als kleiner Geheimtipp gelten. Doch das definitiv zu Unrecht. Denn im Gegensatz zu den Vereinigten Arabischen Emiraten kann in Maskat und dem Oman in die ursprüngliche Welt dieser Region eintauchen. Wir machen das heute mit Euch gemeinsam, denn Tobi und ich, wir nehmen Euch heute auf unsere kleine Reise durch Maskat und den Oman mit.

Wie komme ich nach Maskat?

Der Oman ist ein Land auf der Arabischen Halbinsel und befindet sich hier im Osten. Das Land liegt direkt am Golf von Oman und damit auch am Arabischen Meer. An der nordwestlichen Grenze des Landes befinden sich die Vereinigten Arabischen Emirate, im Westen Saudi-Arabiens und im Südwesten der Jemen. Die Hauptstadt Maskat liegt dabei im Nordosten des Landes. Die zweitgrößte Stadt des Landes – Salalah – liegt knapp 1.000 Kilometer entfernt im Südwesten, nur unweit der Grenze nach Jemen.

Nach Maskat mit dem Flugzeug

Die Hauptstadt Maskat verfügt über einen internationalen Flughafen, welcher auch aus Europa angeflogen wird. Die Heimatfluggesellschaft heißt Oman Air und bietet ab Maskat auch Direktflüge nach Frankfurt und München an. Die Flugzeit auf diesen Direktflügen beträgt circa sieben Stunden. Dank Partnerschaft mit der Lufthansa können hier auch Umsteigeverbindungen ab Frankfurt und München gebucht werden. Weitere Fluggesellschaften bieten keine Direktflüge nach Maskat an. Alternativ kann man mit Emirates, Etihad Airways und Qatar Airways mit Umstieg in Dubai, Abu Dhabi und Doha ebenfalls schnell und direkt nach Maskat gelingen.

Oman Air Boeing 737 MAX 8 Maskat Flughafen Oman

Auch Salalah verfügt über einen internationalen Flughafen, wobei die hier beheimatete Fluggesellschaft Salamair hauptsächlich Flüge innerhalb der Region anbietet. Das gilt auch für alle anderen Fluggesellschaften, die nach Salalah fliegen. Für den Weg zwischen Maskat und Salalah bietet sich aufgrund der Distanz definitiv ein Flug mit Oman Air beziehungsweise Salamair an.

Nach Maskat mit dem Auto

Wie bereits beschrieben, befindet sich Maskat im Nordosten des Landes. Damit liegt die Hauptstadt des Landes auch in unmittelbarer Nähe zu den Vereinigten Arabischen Emiraten, besonders Dubai. Dubai ist gerade einmal 450 Kilometer entfernt, was Maskat und den Oman zu einem attraktiven Ausflugsziel für Reisende aus den Vereinigten Arabischen Emiraten macht. Beide Städte sind über eine Autobahn miteinander verbunden. Auch das Emirat Abu Dhabi, inklusive al-Ain, liegen nicht weit von Maskat entfernt, was eine Reise mit dem Auto deutlich erleichtert. Vor allem für ein Wochenende in Maskat bietet sich diese Option an.

Wie komme ich in Maskat am besten herum?

Solltet Ihr eine Reise nach Maskat planen, so solltet Ihr Euch definitiv vorab über den Transport vor Ort Gedanken machen. Die Hauptstadt mit Maskat ist groß und dementsprechend sind es auch die Distanzen. Vor allem der Flughafen von Maskat liegt etwas außerhalb. Da die Möglichkeiten vor Ort begrenzt sind, möchten wir Euch erzählen, wie wir es gemacht haben beziehungsweise worauf Ihr vorbereitet sein sollte.

Auf eigene Faust: Mit dem Auto

Die einfachste Variante, für die auch wir uns entschieden haben, ist das Auto. Dafür haben wir bei Avis bereits im Vorfeld ein Auto gemietet. Die Abholung am Flughafen und Abwicklung verlief äußerst einfach und problemlos.

Maskat Auto Katze auf dem Dach

Ebenfalls positiv hervorzuheben sind die wirklich gut ausgebauten Straßen. Die Autobahnen verfügen über bis zu sechs Fahrstreifen je Richtung (auch wenn das aktuell gar nicht nötig ist), und auch die Parkplätze sind immer ausreichend und vor allem kostenfrei vorhanden.

Kamele Oman Straße

Aufpassen solltet Ihr aber vor Maultieren, Ziegen und sogar Kamelen auf den Straßen, vor allem in den ländlichen Regionen außerhalb der Städte. Positiv am Mietwagen ist aber zudem: das günstige Benzin. Pro Liter bezahlten wir im April 2023 umgerechnet maximal 50 Cent pro Liter. Aber Vorsicht: alle zehn Kilometer müsst Ihr mit einem Blitzer rechnen!

Die komfortabelste Variante: Privattransfer

Wer sich auf der Reise ein wenig mehr entspannen und die Zeit nicht hinter dem Steuer verbringen möchte, der kann sich auch einen Privattransfer organisieren. Hier gibt es einige Touren-Anbieter, die einen in komfortablen Autos oder Kleinbussen umherfahren und gleichzeitig noch etwas mehr Hintergrundinformationen zu Land und Leuten bereithalten.

In der Stadt: Öffentlicher Nahverkehr

Der Öffentliche Personennahverkehr ist in Maskat und Umgebung nicht wirklich präsent und daher auch nicht dementsprechend gut ausgebaut. In Maskat selbst gibt es immerhin ein Bussystem, worauf man sich jedoch auch nicht allzu sehr verlassen sollte. Wenn man einen Bus findet, dann meist nur mit Verspätung. Dafür sind die Preise durchaus gut und überschaubar.

Eine andere Form der Fortbewegungsmittel gibt es in Maskat nicht. Alternativ gibt es aber natürlich noch Taxis, sowohl offizielle als auch inoffizielle. Je nachdem ist der Preis gegebenenfalls Verhandlungssache.

Wo sollte man bei einer Reise nach Maskat übernachten?

Maskat ist vielleicht nicht die Nummer-1-Destination in der Region, doch das sollte sich hoffentlich bald ändern. Bevor wir zu den vielen Sehenswürdigkeiten in und um Maskat kommen, möchten wir Euch noch ein paar exklusive Hoteltipps an die Hand geben. Auch Maskat und der Oman verfügen über eine Vielzahl spannender Luxushotels!

Al Bustan Palace Ritz-Carlton

Das Al Bustan Palace Ritz-Carlton befindet sich am Fuß des Hadschar-Gebirges und empfängt Gäste in einer traumhaften Anlage. Die imposante Architektur und die wunderschönen Gärten gelten als Highlight des Luxushotels. Der Palast kann insgesamt 120 Zimmer und Suiten vorweisen, wovon jedes über einen eigenen Balkon verfügt. Von den Zimmern kann man wahlweise den Blick auf die Berge oder das Meer genießen.

Al Bustan Palace Ritz Carlton Pool

Das Resort der Superlative lässt bei Gästen keine Wünsche offen: Es gibt drei exklusive Restaurants sowie ein Spa im traditionellen omanischen Design, das sich über drei Stockwerke erstreckt. Wer sich nicht im Wellnessbereich entspannt, kann sich in den gemütlichen Liegen am Privatstrand des Hotels zurücklehnen und den Aufenthalt in dem Palast in Maskat in vollen Zügen genießen.

The Chedi Muskat

Das The Chedi Muskat befindet sich etwa 20 Minuten nördlich von der Hauptstadt und bietet Gästen eine erstklassige Lage am Strand von Al Ghubbra. Zur Hotelanlage des Resorts zählen 8,5 Hektar – demnach kann man sich bereits denken, dass das Luxushotel eine Vielzahl an Angebote und Attraktionen für Besucher bereithält. Die Architektur des Gebäudes, in dem sich das Luxushotel befindet, stellt eine Mischung aus arabischem und asiatischem Design dar.

The Chedi Muskat Aussenansicht Wasser

Das Hotel verfügt über einen sorgsam angelegten Garten mit Teich, acht Restaurants und einen traumhaften Pool mit Blick auf das Meer. Das Spa des Hotels gilt als größtes in Maskat, in dem verschiedene Massagen und Körper- und Gesichtsbehandlungen angeboten werden. Relaxen und entspannen – das ist im The Chedi Muskat vorprogrammiert.

Grand Hyatt Maskat

Das Grand Hyatt Maskat haben wir drei selbst gebucht. Auch wenn unser Grand Hyatt Maskat Erfahrungsbericht von Tobi etwas gemischt ausfiel, können wir auch dieses Hotel empfehlen. Das liegt vor allem an der wirklich guten Lage, um die Stadt zu erkunden oder einfach am Pool beziehungsweise Strand zu entspannen. Darüber hinaus wird das Hotel im Jahr 2023 aufwändig renoviert, sodass Ihr Euch in den kommenden Jahren auf ein gänzlich neues Hyatt-Hotel im Oman freuen dürft!

Grand Hyatt Maskat Aussenansicht Pool

Das Grand Hyatt Maskat befindet sich in der Nähe zum Stadtzentrum und verfügt über 280 Hotelzimmer und Suiten. Das Luxushotel kann verschiedene Annehmlichkeiten wie Restaurants, ein modernes Fitness Center und Tennisplätze mit Flutlichtanlage vorweisen. Das Fünf-Sterne-Hotel liegt zudem direkt an einem unberührten Strandabschnitt (Al Qurm) und ermöglicht Gästen so, entweder die Angebote des Hotels zu nutzen oder sich am Strand und natürlich auch im Wasser aufzuhalten.

Hilton Garden Inn Muscat Al Khuwair

Eine kleine Empfehlung in eigener Sache und damit auch außerhalb von reisetopia Hotels ist das Hilton Garden Inn Muscat Al Khuwair, welches wir drei vor der Buchung im Grand Hyatt Maskat besuchten. Hier blieben wir insgesamt zwei Nächte und konnten das kleine City-Hotel ebenfalls als idealen Ausgangspunkt für die Erkundung Maskats nutzen. Darüber hinaus verfügt das Hotel über einen Pool auf dem Dach und über ein großzügiges Frühstücksbuffet in der Lobby des Hotels.

Hilton Garden Inn Maskat
Blick vom Pool des Hilton Garden Inn

Das Hilton Garden Inn ist noch relativ neu und für einen schmalen Preis buchbar. Solltet Ihr also ausschließlich auf Erkundungen aus sein, so kann das Hilton Garden Inn Muscat Al Khuwair die ideale günstige Alternative für Eure Reisepläne sein.

Was sollte man in Maskat unbedingt gesehen haben?

Die Hauptstadt des Omans, Maskat, hat eine Menge zu bieten. Von Sehenswürdigkeiten über Natur bis hin zu vielfältigen Einkaufsmöglichkeiten findet Ihr alles in Maskat, was das Herz begehrt. Wir haben für Euch unsere liebsten Ausflugsziele in Maskat und Umgebung zusammengetragen.

Große Sultan-Qabus-Moschee

Der Oman ist natürlich ein muslimisch geprägtes Land. Dementsprechend entdeckt auf den Fahrten durch Maskat und das gesamte Land immer wieder beeindruckende Moscheen. Die bekannteste und imposanteste Moschee ist die Große Sultan-Qabus-Moschee. Da die Moschee nicht vorrangig den Touristen zur Verfügung steht, solltet Ihr vorab die allgemeinen Öffnungszeiten überprüfen, um nicht, wie wir, diese wunderschöne von Moschee von innen zu verpassen.

Al Alam Palace

Der Al Alam Palace ist der königliche Palast in Maskat im Sultanat Oman und befindet sich hier etwas versteckt im älteren Viertel der Stadt. Der Palast wurde Anfang der 1970er Jahre im Auftrag von Sultan Qabus errichtet und ist heute von außen täglich zu besichtigen. Wir haben uns im Anschluss an unseren Besuch in Mutrah Corniche (dazu gleich mehr) dorthin begeben. Parkplätze konnte man problemlos in der Nähe finden, Busse fahren auch hierher. Vor allem gegen Abend findet man hier viele Einheimische, die sich versammeln und Fotos von sich und dem wirklich schönen Palast machen. Das Treiben auf dem Vorplatz ist dabei wirklich spannend zu beobachten.

Blick Ueber Maskat Oman

In direkter Umgebung findet Ihr noch weitere Sehenswürdigkeiten. Vor allem das National Museum sei hier sehr zu empfehlen und gilt ebenfalls als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt.

Mutrah Corniche mit Mutrah Souk

Mutrah Corniche ist ein kleines Hafenviertel in Maskat. Hier findet Ihr vor allem viele kleine Geschäfte, Restaurants und Cafés, die zum Verweilen einladen.

Moutrah
Minarett einer Moschee in Moutrah

Vor allem zum Abend hin wird es auch hier richtig voll, wenn die Einheimischen ihren Tag ausklingen lassen. Die Hafenpromenade lädt dabei zum Flanieren ein. Von hier ist es dann auch nicht mehr weit bis zum Al Alam Palace.

Royal Opera House Muscat & Arches Fountain

Wer mit Oman Air nach Maskat fliegt, wird bereits die ersten wichtigen Sehenswürdigkeiten des Landes im Sicherheitsvideo vor dem Start präsentiert bekommen. Hier fiel mir persönlich das Royal Opera House Muscat auf. Das komplett in weiß gehaltene Gebäude sieht zwar modern, dennoch wie aus einer längst vergangenen Zeit aus. Leider war das Opernhaus an dem Tag nicht zugänglich, doch auch das Interieur sah spannend und exklusiv aus. Direkt daran angeschlossen befindet sich übrigens auch ein kleines Einkaufszentrum mit ein paar wenigen Geschäften, vor allem aber kleinen Restaurants und Cafés.

Royal Opera House Muscat
Das Royal Opera House zu Maskat

Wer noch ein paar Minuten spazieren möchte, der sollte sich zudem nicht den kleinen Park in der Nähe mit dem Arches Fountain entgehen lassen. Der Springbrunnen ist bereits von der Autobahn zu sehen und sieht wirklich schön aus.

Al Qurum

Qurum ist eine relativ moderne Wohngegend, welche direkt am Meer gelegen ist.

Al Qurum
Der Strand in der Nähe von Al Qurum

Vor allem die schönen Strände laden zum Entspannen ein. Hier findet man darüber hinaus aber private Häuser und einige Hotels samt Restaurants und Cafés.

Muscat View Spot

Eines der Highlights unserer Zeit in Maskat war definitiv der Muscat View Spot. Dieser liegt an einer Serpentinenstraße, welche Maskat mit Al Amarat auf der anderen Seite der Berge verbindet. Die Straße ist trotz Serpentinen steil und eine Zufahrt zum Aussichtspunkt gibt es auf dem Weg nach Al Amarat nicht. Das bedeutet, dass Ihr hinter dem Berg einmal wenden und wieder nach Maskat fahren müsst. Hier findet Ihr dann eine kleine Bucht, in welcher ein paar Autos parken können. Ein erhobener Fels bietet dann die ideale Möglichkeit, um die schönsten Motive – vor allem zum Sonnenuntergang – von der Stadt zu erhaschen. Doch aufgepasst, auch Ihr könnt hier zum Schnappschuss werden.

Maskat View Point
Der View Point zum Sonnenuntergang – eine tolle Erfahrung!

Einheimische haben mit uns gerne Fotos machen wollen, darauf solltet Ihr in und um Maskat definitiv vorbereitet sein.

Wadi Shab & Bimmah Sinkhole

Etwa zwei Stunden mit dem Auto von Masket in südwestlicher Richtung entfernt liegt das Wadi Shab. Der Oman ist für seine Naturschönheiten “Wadis” bekannt.

Ein Wadi ist ein Tal oder Flusslauf, der häufig erst nach der winterlichen Schneeschmelze oder nach starken oder länger anhaltenden Regenfällen vorübergehend Wasser führt.

Wadi Shab
Start der Wanderung – ein Bootshuttle zum Startpunkt. Kostenpunkt: 1 Rial

Das Wadi Shab gehört zu den schönsten, aber auch bekanntesten im gesamten Land. Daher solltet Ihr Euch ausreichend früh auf den Weg ins Wadi Shab machen, um nicht ab mittags mit allzu vielen Touristen hier durchzuwandern. Online findet man verschiedene Angaben zur Schwierigkeit dieser Wanderung, und diese hängt vor allem von den täglichen Gegebenheiten ab. Am Tag vor unserer Anreise gab es in der Gegend schwere Regenfälle und Gewitter. Daher war der Flusslauf voll mit Wasser, dieses war aber braun. Zu Beginn der Reise müsst Ihr Euch auf die andere Seite des Flusses fahren lassen. Die Überfahrt kostet insgesamt einen Rial pro Person.

Wadi Shab
Nach 15 Minuten wandern und bereits zwei durchquerten Flüssen tut sich dieser Ausblick auf

Die Wanderung bis zu den drei Pools dauert ungefähr 60 bis 90 Minuten, je nachdem wie schnell man ist beziehungsweise wie viele Leute unterwegs sind. Zudem müsst Ihr darauf vorbereitet sein, den Fluss regelmäßig zu kreuzen. Entsprechendes Schuhwerk und Badekleidung sind hier angebracht. Klettern müsst Ihr dabei vor allem in den Flusspassagen.

Wadi Shab
Braunes Wasser zum Zeitpunkt unserer Wanderung
Wadi Shab

Zu unserer Zeit war der Strom ganz schön doll und meine Schuhe vor allem wurden irgendwann sehr rutschig. Die Wanderung durch das Wadi Shab lohnt sich aber vor allem mit der Belohnung der drei Pools am Ende. Wenn es der Wasserstand zulässt, könnt Ihr am Ende durch eine Höhle zum Wasserfall schwimmen beziehungsweise tauchen. Doch auch das war an unserem Besuch wegen der zu vorigen Regenfälle nicht möglich.

Wadi Shab
Hier macht das Wandern Spaß!

Wir wollten das Wadi Shab alleine erkunden, hatten am Ende aber Glück, dass wir uns einer Reisegruppe samt erfahrenen Reiseführer anschlossen konnte. Der kannte die Wege durch das Wadi und vor allem die gefährlichen Stellen sehr gut. Ohne ihn hätten wir es sicherlich nicht geschafft. Wenn Ihr auch durch das Wadi Shab wandern möchtet, dann empfehlen wir Euch Nasser zu kontaktieren:

Nasser – +986 95721425 – ein mega freundlicher und herzlicher Guide!

Wenn das noch nicht ausreichend Wasser für Euch war, dann solltet Ihr auf der Fahrt zurück nach Maskat noch das Bimmah Sinkhole mitnehmen. Dabei handelt es sich um eine sogenannte Doline an der nordöstlichen Küste des Sultanats Oman, die von einem kleinen Park umgeben ist. Spaziert Ihr durch diesen Park, reißt sich auf einmal dieses große Sinkhole auf.

IMG 7300
Das Sinkhole – definitiv einen Besuch wert

Eine sehr steile Treppe führt nach unten, wo man auch direkt ins Wasser gehen kann. Das Wasser ist sehr kalt, aber auch sehr klar und daher die ideale Erfrischung nach einem langen Tag im Wadi Shab.

Zu welcher Jahreszeit lohnt sich eine Reise nach Maskat?

Wir haben Maskat und den Oman im April 2023 besucht und empfanden den Frühling als die ideale Reisezeit. Tagsüber werden es circa 30 Grad Celsius und die Sonne scheint hauptsächlich. Regenfälle sind in der Gegend aber nicht gänzlich untypisch, sodass es hier vor allem in den Bergen immer wieder zu heftigen Regenfällen kommen kann. In der Nacht ist es angenehm warm bei circa 20 bis 23 Grad Celsius.

Dementsprechend würden wir eine Reise von Oktober bis April nach Maskat empfehlen. In den Sommermonaten wird es hier noch heißer, dafür sind natürlich die vielen Luxushotels noch günstiger. Da jedoch Maskat und der Oman viele Sehenswürdigkeiten im Freien zu bieten hat, würden wir von einer Reise in den Sommermonaten eher abraten.

Welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Wer hätte es gedacht, aber der Oman verfügt über wie weltweit stärkste Währung. Die Landeswährung heißt Omanischer Rial und wurde vom portugiesischen Real abgeleitet. Ein Omanischer Rial ist umgerechnet etwas weniger als 2,50 Euro wert. Bargeld kann man sich bereits vor Abreise oder im Oman selbst holen. Entsprechende Wechselstuben sind vor allem an den Flughäfen zu empfehlen. Bargeld empfiehlt sich dabei grundsätzlich, denn vor allem in kleineren Geschäften und Touristenattraktionen ist keine Kartenzahlung möglich. Tobi hat sich extra Rial vor Ort getauscht beziehungsweise am Geldautomaten auszahlen lassen.

Dafür und für das generelle Zahlen mit einer Geldkarte im Ausland empfehlen sich Reisekreditkarten. Mit der richtigen Reisekreditkarte wird der nächste Trip nicht nur günstiger, sondern unter Umständen auch sicherer, angenehmer und einfacher. Denn mit einer Reisekreditkarte könnt Ihr vor allem die hohen Gebühren für Auszahlungen im Ausland sowie Fremdwährungsgebühren vermeiden.

Die besten Reisekreditkarten haben wir hier für Euch zusammengestellt:

awa7 Visa Kreditkarte

  • Bis zu 2.000 Euro Sofortauszahlung möglich
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Abhebungen und Zahlungen weltweit
  • Keine Gebühren im Ausland
  • Bereits über 800.000 Bäume gepflanzt

Barclays Visa

  • 25 Euro Willkommensbonus
  • Kostenlose Kreditkarte (Bei Aktivierung des Lastschriftverfahrens 2 Euro im Monat)
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenloser Kredit bis zu 2 Monate

N26 Mastercard

  • Kostenlose Debit-Karte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenfreie Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Bargeldabhebungen im Euro-Raum
  • Kostenloses Girokonto inklusive

C24 Mastercard

  • Kostenlose Mastercard Debitkarte
  • Kostenlose Zahlungen weltweit möglich
  • Kostenloses Girokonto mit 2,50 Prozent Zinsen inklusive
  • Tagesgeldfunktion mit 2,50 Prozent Zinsen inklusive

TF Bank Mastercard Gold

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Weltweit gebührenfrei bezahlen
  • Reiserücktrittkostenversicherung inkl.
  • Auslandskrankenversicherung inkl.

Fazit zu unserer Reise nach Maskat

Der Oman ist definitiv eines der spannendsten Länder im Nahen beziehungsweise Mittleren Osten. Bereits vor unserer Reise haben viele Augen mit großem Interesse geleuchtet, wie das Land und die Hauptstadt wohl sein mögen, als wir von unseren Reiseplänen berichteten. Und der Oman hebt sich definitiv von den Nachbarländern ab. So kann man hier noch das alte Arabien erkunden und erlebt vor allem viel schöne und spannende Natur! Max, Tobi und ich, wir hatten eine tolle Zeit in Maskat, die wir so auch definitiv nochmal wiederholen möchten.

Falls Ihr noch weitere Fragen habt, dürft Ihr uns diese jederzeit stellen.

Die weiteren Artikel, die im Rahmen unserer Reise durch den Oman und Dubai entstanden sind beziehungsweise noch entstehen werden:

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.