Am vergangenen Freitag konnten wir für Euch am Eurowings Pre Opening Event zum Erstflug nach New York City teilnehmen. Dabei haben wir nicht nur spannende Einblicke von führenden Eurowings Managern erhalten, sondern konnten auch die neue Eurowings BIZClass im Airbus A340 ausgiebig testen – wenn auch nur am Boden!

Das Event fand in der Station Airport – der Eventlocation am Düsseldorfer Flughafenbahnhof – statt und wurde von Eurowings und dem Flughafen Düsseldorf organisiert. Unter anderem gab es eine kurze Pressekonferenz zum Start der neuen Route nach New York City an der unter anderem Eurowings CEO Thorsten Dirks, Flughafenchef Thorsten Schnalke und Oberbürgermeister Thomas Geisel teilnahmen.

Keine weiteren Routen mit der Eurowings BIZClass geplant

Eurowings plant kurzfristig keine weiteren Langstreckenrouten. Auch soll die neue BIZclass vorerst nicht ab München oder auf weiteren Strecken ab Düsseldorf zum Einsatz kommen. Es bleibt also auch bei den zwei Airbus A340 und einem Airbus A330, die die aktuell bekannten Routen in die USA und die Karibik durchführen kann. Letzterer kam von Cathay Pacific und behält dabei die Innenausstattung der Airline aus Hongkong, da dieser nur ein Jahr für Eurowings im Einsatz bleiben soll. Alle drei Flugzeuge werden von der Konzernschwester Brussels Airlines für Eurowings geflogen. SunExpress soll weiterhin die bereits bestehenden Airbus A330-200 fliegen, die bisher ab Köln-Bonn eingesetzt wurden und nun auf Routen ab Düsseldorf und München verteilt werden.

Eurowings Thorsten Dirks

Zwar war ausdrücklich nicht die Rede von einem „Testlauf“, dennoch wird die Eurowings BIZclass für den Moment nur auf einer sehr kleinen Flotte ab Düsseldorf zu finden sein. Dementsprechend sind auch die in der Eurowings Business Class buchbaren Langstreckendestinationen sehr übersichtlich.

Alle anderen Eurowings Langstrecken werden weiterhin von den Airbus A330 ohne BIZclass bedient, welche von SunExpress beredert werden. Dort ist die höchstmögliche Reiseklasse die “Best” Class.

So sieht die neue Eurowings BIZclass im Airbus A340 aus

Erstmals hatten wir die Möglichkeit, uns das neue BIZclass Produkt direkt im Flugzeug genau anzusehen. Eurowings setzt dabei auf den bekannten Business Class Sitz der Lufthansa Konzernmutter und hat kleinere Anpassungen an den Finishes vorgenommen. Diese fallen aber wirklich extrem klein aus, sodass der Sitz noch stärker an die Lufthansa Business Class erinnert, als die auf der ITB vorgestellten Sitze.

Eurowings A340 BIZclass (3)

Grundsätzlich wird es aber trotz nur drei Jets zwei vollkommen unterschiedliche Produkte in der Eurowings BIZclass geben.

Eurowings A340 BIZclass (2)

Vor Ort konnten wir uns vom Business Class Produkt im Airbus A340 überzeugen, der vorerst auf den Routen nach New York, Cancun und Punta Cana eingesetzt wird. Dabei bietet die Eurowings BIZclass drei Sitzreihen in einer 2-2-2 Bestuhlung. Der Sitz entspricht aber wie schon eingangs erwähnt und bei der ITB beobachtet nahezu komplett dem Sitz in der Lufthansa Business Class, hier wurden lediglich einige kosmetische Änderungen vorgenommen. Verglichen mit der alten airberlin Business Class ist das Produkt in unseren Augen eher ein Rückschritt, da bei den Fensterplätzen kein direkter Zugang zum Gang besteht. Grundsätzlich aber dennoch ein solides Business Class Produkt, besonders für touristisch geprägte Ziele.

Eurowings A340 Business Class

Eurowings A340 BIZclass hinten

Im ex-Cathay Airbus A330, welcher auf den Routen nach Fort Myers und Miami zum Einsatz kommt, erwartet Euch aber eine deutlich attraktivere Business Class in einer 1-2-1 Bestuhlung, das heißt jeder Sitz hat direkten Zugang zum Gang. Nachts müsst Ihr also nicht mehr über Euren im schlimmsten Fall schlafenden Sitznachbarn steigen, um den Sitz zu verlassen.

 

Optische Änderungen wurden aber kaum vorgenommen, der Flieger bleibt wohl weitestgehend in Cathay Pacific Ausstattung. Leider hatten wir keine Möglichkeit den Flieger zu begutachten. Neben den neuen Sitzen in der Eurowings BIZclass wird es auch ein entsprechendes Catering Konzept geben. Dabei möchte man ein junges Publikum ansprechen und bietet dabei zum Beispiel Poke-Bowls auf den Flügen ab Deutschland. Die Weinkarte wurde in Zusammenarbeit mit dem Onlineshop GEILE WEINE zusammengestellt. Wir hatten natürlich auch die Möglichkeit uns die Menükarten anzusehen, bei denen es im Gegensatz zum bisherigen Best Catering auch einen regulären Business Class Service mit mehreren Gängen und Menüauswahl geben wird.

Eurowings Best im neuen Airbus A340

Natürlich haben wir uns auch die anderen Klassen im neuen Eurowings Jet angesehen. Hierbei waren wir durchaus positiv angetan: Die Eurowings Best Class bietet einen etwas großzügigeren Sitzabstand als die Lufthansa Premium Economy.

Eurowings A340 Best Kabine

Eurowings Best Recline

Eurowings A340 Best hinten

Das Platzangebot und auch der Sitzkomfort konnten uns definitiv überzeugen. Die gleichen Sitze findet Ihr auch in den Airbus A330-200 von SunExpress ohne BIZclass.

Eurowings A340 Best Sitztest Severin

Sogar ich mit meinen über zwei Metern Körpergröße konnte es mir in der Best bequem machen. In der BIZClass war der Fußraum vor allem im Liegen allerdings doch eher eingeschränkt.

Economy Class im Eurowings Airbus A340

Aber auch die Economy ist im Airbus A340 in unseren Augen durchaus solide. Im More Legroom Bereich erwartet Euch ein überdurchschnittlicher Sitzabstand. Besonders die Sitze am Notausgang oder vor den Trennwänden bieten auch in der Holzklasse einen hohen Sitzkomfort.

Eurowings A340 More Legroom SitzabstandEurowings A340 Economy Cabin

Die regulären Economy Sitze, die Ihr mit dem niedrigsten Basic Tarif erhalten würdet, sind aber auch durchaus komfortabel und mit der Lufthansa Economy Class vergleichbar. Lediglich der Sitzabstand ist minimal schlechter. Hier können wir aber die Sitze am Notausgang empfehlen.

Eurowings A340 Exit Row Sitztest Jan

Insgesamt machte die Kabine im Airbus A340 einen frischen und relativ hochwertigen Eindruck. Besonders die Economy und Best Kabine sind dabei in unseren Augen durchaus konkurrenzfähig und bieten dank der 2-4-2 Bestuhlung und solidem Sitzabstand auch ein komfortables Produkt für die Langstreckenflüge über den Atlantik.

Irritiert waren wir allerdings von den Abnutzungsspuren in der “neuen” BIZclass. Das ist zwar nicht überraschend, da es sich um die vorher für Lufthansa operierten Jump Flugzeuge handelt, trotzdem fällt es schwer hier von einem “neuen” Eurowings Business Class Produkt zu sprechen.

Fazit zur neuen Eurowings BIZclass

Ob die Eurowings Strategie für die touristisch geprägten Langstreckenflüge über den Atlantik aufgeht, wird sich zeigen. Grundsätzlich bedient Eurowings hier nahezu die gleichen Routen wie airberlin früher und schließt dabei die Marktlücke für Langstrecken ab Düsseldorf. Fraglich ist in unseren Augen aber, ob man mit drei Flugzeugen mit BizClass eine zuverlässige Langstreckenoperations bieten kann. Bereits ab Köln-Bonn hatte Eurowings mit technischen Problemen der gebrauchten Airbus A330-200 zu kämpfen, wodurch man regelmäßig negative Schlagzeilen produzierte.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.