Die kostenlose Barclays Visa Kreditkarte könnt Ihr aktuell bei reisetopia mit 50 Euro Startguthaben beantragen. Für die besonders für Reisen attraktive Karte müsst Ihr dabei keinen Cent als Jahresgebühr bezahlen!

Die Karte kann zudem für kontaktlose Zahlungen bis 50 Euro im Supermarkt und bei anderen Händlern eingesetzt werden, sodass sie besonders für kontaktlose Zahlungen sehr gut geeignet ist! Neben der flexiblen Teilzahlung und Ratenzahlung ist es nun auch wieder möglich den gesamten Saldo der Karte per Bankeinzug zu begleichen, sodass die Barclays Visa mit den drei Optionen zu den besten kostenlosen Kreditkarten in Deutschland zählt.

Barclays Visa

  • 50 Euro Startguthaben
  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Verzögerte Kartenabrechnung
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
Jan Wanderer
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Kostenlose Barclays Visa mit 50 Euro Startguthaben – der Bonus

Die Aktion der Barclays Visa ist schnell erklärt: Beantragt Ihr die attraktive Kreditkarte als Neukunden erhaltet Ihr 50 Euro als Gutschrift auf Eurem Kreditkartenkonto. Die einzige Voraussetzung ist, dass Ihr mit der Kreditkarte in den ersten drei Monaten nach Kontoeröffnung  einen Mindestumsatz von 500 Euro erzielt sowie eine Registrierung bzw. Anmeldung im Online-Banking oder in der App durchführt. Erfüllt Ihr diese Bedingungen, erhaltet Ihr die 50 Euro als Gutschrift circa acht Wochen später.

Bildschirmfoto 2021 07 19 Um 10.55.32

Sofern dies der Fall ist, lohnt sich eine Beantragung aktuell so sehr wie nie zuvor. Besonders attraktiv ist darüber hinaus, dass der 50 Euro Bonus für die Barclaycard Visa für reisetopia gilt. Zuvor gab es lediglich einen Bonus von 50 Euro. Zudem ist es nicht notwendig, dass Ihr ein neues Girokonto eröffnet. Vielmehr könnt Ihr die Karte direkt von Eurem aktuellen Konto abbuchen lassen bzw. durch Überweisungen ausgleichen.

Kostenlose Barclays Visa mit 50 Euro Startguthaben – die Kreditkarte

Die Barclays Visa ist eine der interessanten Karten aus dem Kreditkarten-Vergleich. Es handelt sich zum einen um eine komplett kostenlose Kreditkarte und zum anderen um eine mit allen Sicherheitsmerkmalen und modernen Funktionen (kontaktlose Zahlungen mit Apple Pay und Google Pay, Secure Code, …) ausgestattete Kreditkarte. Ihr dürft Euch zudem über zwei entscheidende Vorteile freuen, die sonst nur ganz wenige kostenlose Kreditkarten in Deutschland bieten:

  • gebührenfreie Abhebungen an Geldautomaten im In- und Ausland
  • gebührenfreie Zahlungen in Fremdwährungen weltweit

Konkret bedeutet dies, dass Ihr zukünftig keinen Cent mehr bezahlen müsst, wenn Ihr Eure Kreditkarte im Urlaub einsetzt. Ihr könnt mit der Barclays Visa sowohl in den USA als auch in Australien oder Thailand ohne jegliche Gebühren bezahlen. Auch Geldabhebungen sind ohne zusätzliche Gebühren seitens Barclays möglich. Einzig bei manchen Automaten in ausgewählten Ländern fallen zusätzliche Automatenentgelte an, die allerdings auch von fast allen Kreditkartenanbietern nicht erstattet werden können. Bezüglich der Leistungen für Reisen ist die Barclays Visa gemeinsam mit der Hanseatic Bank GenialCard allerdings die mit Abstand beste kostenlose Kreditkarte.

Singapur Garden By The Bay
Dank kostenloser Abhebungen & Zahlungen in Fremdwährungen ist die Barclays Visa perfekt für Reisen

Ein weiterer attraktiver Vorteil von allen Barclays Kreditkarten ist zudem, dass Ihr jede Menge zusätzliche Liquidität erhaltet. Die Kreditkarte wird zwar wie die meisten anderen Kreditkarten auch in einem monatlichen Turnus abgerechnet, die jeweilige Abbuchung vom Girokonto erfolgt allerdings erst weitere 30 Tage später, sodass zwischen Eurer Zahlung und der schlussendlichen Abbuchung im Idealfall bis zu 60 Tage liegen. Bei American Express Krediktarten, Commerzbank Kreditkarten oder auch der Sparkasse Kreditkarte erhaltet Ihr gemeinhin maximal 30 Tage zusätzliche Liquidität. Darüber hinaus ist in puncto Liquidität ebenfalls erwähnenswert, dass das Limit der Karte teils bis zu 5.000 Euro betragen kann – ein Vorteil, wenn man bedenkt, dass das Limit bei manch anderen kostenfreien Kreditkarten teils nicht über 2.500 Euro geht.

Darüber hinaus bietet die Kreditkarte die Option der Raten- oder Teilzahlung. Bei der Ratenzahlung kann man Umsätze ab einem Betrag von 95 Euro oder sogar den kompletten Monatssaldo flexibel in Raten abwandeln und die Summe dann Stück für Stück zurüczahlen. Für die ersten drei Monate und einem Betrag von bis zu 500 Euro fallen dabei sogar keine Zinsen an. Die Option kann man bis zu acht Wochen nach Kauf auswählen und flexibel per App aktivieren.

Bei der Teilzahlung hingegen zahlt man einen flexiblen Prozentbetrag der Monatsabrechnung in Teilbeträgen ab. Die monatliche Rückzahlung per Lastschrift ist schon zu Beginn auf 3,5 Prozent des Gesamtsaldos bzw. mindestens 50 Euro voreingestellt. Die Einstellung der Zahlungsart kann man jedoch jederzeit in seinem eigenen Konto ändern.

Für alle ausgestellten Karten ist es aber auch möglich, den gesamten monatlichen Saldo bequem per Lastschrift vom Konto einziehen zu lassen. So könnt Ihr die Kreditkartenabrechnung begleichen und genießt eine komplett kostenlose Karte auf Reisen!

Fazit zum 50 Euro Bonus der Barclays Visa

Die Barclays Visa ist zwar keine Kreditkarte zum Meilen sammeln, aber gerade als reguläre Reise-Kreditkarte und auch für diejenigen, die nur selten verreisen, handelt es sich um die mitunter beste Kreditkarte in Deutschland. Gerade mit dem aktuellen Bonus von 50 Euro für eine komplett kostenlose Kreditkarte, lohnt sich eine Beantragung eigentlich für jeden. Auch wer bislang noch gar keine Kreditkarte hat und in den aktuellen Zeiten lieber kontaktlos bezahlen möchte, sollte einen Blick auf die Barclays Visa mit 50 Euro Bonus werfen!

Barclays Visa

  • 50 Euro Startguthaben
  • Keine Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Verzögerte Kartenabrechnung
  • Kompatibel mit bestehendem Konto
Jan Wanderer
Die ideale kostenlose Kreditkarte für Nah- und Fernreisen dank gebührenfreier Abhebungen und Zahlungen!

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Achtung – die Karte hat eine Tücke! Das LIMIT. Bei der Beantragung kam die Rückmeldung; 2.500 €, beim Registrieren der Karte: 1.200 €. Upgrade nur auf Antrag alle 6 Monate. Einzige Lösung: Einzahlung aufs Kartenkonto wenn es um höhere Beträge geht. Beim längeren Reisen kann es sonst ziemlich eng werden…..

  • Ich war bis vor wenigen Tagen voll zufrieden mit meiner Barclaycard Platinum Double, sehr gute Konditionen, 90 Tage Auslandsreise-Krankenversicherung … bis die App “umgestaltet” wurde, wenn ich meine Kontoauszüge einsehen, bzw. ausdrucken will, muss ich zunächst meine Einwilligung erteilen, dass Barclay meine Foto- und Mediendataien einsehen kann.
    Verdammte Stasi-Schüffellei! Ich dachte, diese dreckige Epoche unserer Geschichte wäre längst Vergangenheit.

  • Wie sieht es denn mit dem Wechselkurs bei der Barclaycard aus? Ich habe nämlich bereits eine Visa, mit der ich kostenlos im Ausland Geld abheben kann – diese benutzt dann aber einen um ca. 2% schlechteren Wechselkurs, als er tagesaktuell wäre und damit ist die Ersparnis gegenüber Kreditkarten mit Gebühr, die aber dafür den normalem Wechselkurs nehmen, auch wieder dahin… Wenn die Barclaycard das ebenso macht lohnt es sich ja nicht wirklich diese extra fürs für Reisen anzuschaffen.

  • Hi, wie sieht denn üblicherweise der Verfügungsrahmen bei Barclaycard für Studenten aus? Und, wenn der zu klein ist, kann ich die Karte im Guthaben führen, also vor meiner Reise Geld draufüberweisen und davon zehren oder geht das nicht?
    Danke!

    • Hallo Timon, das lässt sich leider nicht allgemein für jeden sagen. Ich für meinen Teil habe als Student aber bereits einen überraschen hohen Rahmen (2.200 Euro) erhalten. Alternativ kannst du auf die Karte auch Guthaben aufladen, sodass die Karte auf jeden Fall eine gute Option sein sollte.

  • Hey ich hab eine Frage, und zwar hab ich mir die Karte vor knapp einem Monat geholt. Ich werde diese nur selten brauchen und nur für Reisen, aber ich wollte sie schon einmal testen und mir auch die 25 Euro sichern.

    Jetzt wird bald die erste monatliche “Abrechnung” erfolgen. Theoretisch hätte ich den Betrag schon lange vorab komplett ausgleichen können, was ich aber aus Testgründen noch nicht gemacht habe. (In Zukunft aber immer so handhaben werde alles direkt auszugleichen).

    Und zwar habe ich die Teilrückzahlungs-Option im Kundenkonto komplett deaktiviert. Das war, zu meiner Verwunderung, ohne Probleme möglich, obwohl die Karte ja mit dieser Funktion explizit beworben wird.

    Wenn jetzt die Abrechnung kommt habe ich ja noch weitere, knapp 30 Tage Zeit den Betrag auszugleichen, so habe ich das bis hier jedenfalls verstanden.

    Meine Fragen nun:

    – Wäre schon im Zuge der Abrechnung der erwähnte “Mindestbetrag” abgehoben worden, hätte ich die Rückzahlung nicht deaktiviert? Oder wäre der Betrag als Teilrückzahlung erst nach den weiteren 30 Tagen automatisch erfolgt?

    – Was würde nun passieren wenn ich auch nach weiteren 30 Tagen nicht zahle (falle z.b ins Koma, oder sonstige extreme Situation dass ich nicht den vollen Betrag rechtzeitig überweise), die Teilrückzahlungs-Option aber deaktiviert habe. Somit würde ja der Mindestbetrag den barclacard erwartet und den man monatlich ausgleichen soll nicht überwiesen werden. Folgt dann eine Mahnung mit noch höheren Zinskosten, oder wie wäre dann der Ablauf?

    Danke für eure Hilfe im Voraus!
    LG

    • Hallo Andreas,

      ich glaube ehrlich gesagt, dass die Deaktivierung der Teilzahlung nur insofern gilt, dass du nun eben nur den Mindestbetrag zurückzahlst und nicht mehr (möglich ist ja eine Rückzahlung von bis zu 10 Prozent). Das heißt konkret, dass du, sofern du die Rechnung nicht innerhalb der 30 Tage nach Rechnungserstellung ausgleichst, auch die entsprechenden Zinsen anfallen – unabhängig davon, warum du die Rechnung nicht bezahlt hast und was du eingestellt hast.

      Wann genau der jeweilige monatliche Mindestbetrag abgebucht wird, weiß ich ehrlich gesagt nicht genau. Ich vermute aber, dass auch dies erst wieder etwa 30 Tage nach Erstellung der Rechnung geschieht. Das würde sich zumindest mit meinen Erfahrungen bei den Eurowings Kreditkarten Gold decken.

      • Hey Moritz, danke für deine Antwort!

        Ich glaube aber dass dann gar keine Abbuchung erfolgen kann. Ich konnte nämlich im Onlinebereich den Punkt “Rückzahlung” auswählen und dort zwischen (ich glaube) 2% bis 10% einstellen. Am unteren Ende war jedoch die Option “Lastdchriftmandat deaktivieren”. Diese habe ich ausgewählt, worauf hin ich noch eine Warnung bekam in etwa wie “Achten Sie darauf ihre offenen Beträge per Überweisung oder Abbuchung manuell auszugleichen!”

        Daher denke ich dass nun keine Abbuchungen mehr erfolgen können. Da dort stand “deaktivieren” dachte ich auch ich könnte es danach wieder einschalten. Das geht aber nun nur wieder wohl per Hotline, oder ich muss ein Formular für ein neues Lastdchriftmandat ausfüllen und somit wieder erteilen.

        Daher ist mal eben so wieder “aktivieren” nicht drin, auch wenn es das Wort “deaktivieren” suggeriert hat.

        Denke mal ich werde da mal die Hotline fragen was in meinem Fall nun nach ca 60 Tagen passieren würde, interessiert mich schon ein wenig.

        LG
        Andreas

      • Hallo Andreas, jetzt verstehe ich was du meinst. In diesem Fall gehe ich davon aus, dass ganz normal einfach Zinsen anfallen, wenn du die Rechnung (inklusive Mindestabbuchung) nicht zum entsprechenden Zeitpunkt begleichst, im Prinzip also eine volle Teilzahlung. Ob der Mindestbetrag dennoch per Lastschrift abgebucht wird (auch ohne Mandat) ist allerdngs eine spannende Frage!

  • Habt ihr Erfahrungen ob man die New Visa in die neue eintauschen kann?

    Ich besitze seit einigen Jahren die New Visa, für mich wäre dann natürlich die neue attraktiver auch ohne Bonus.

    • Hallo Jacqueline, woher hast du denn diese Information? Die Barclaycard New Visa ist komplett kostenfrei, ohne jegliche Einschränkungen. Gebühren fallen nur dann an, wenn du in einer Fremdwährung bezahlst bzw. außerhalb der Euro-Zone Geld abhebst sowie bei der Teilzahlungsoption.

      Ich glaube, was du bezüglich der Gebühren falsch aufgegriffen hast, ist dieser Absatz:

      “Mit Eröffnung Ihres Kreditkarten-Kontos stellen wir Ihnen eine Mindestrückzahlung von monatlich 2 % ein (mindestens 15 Euro). Dieser Betrag enthält Zins und Tilgung und fällt je nach Höhe des Gesamtsaldos unterschiedlich hoch aus.”

      Dabei geht es allerdings nur um die Teilzahlungsoption, von der wir sowieso abraten. Wer diese Option nutzt, muss jeden Monat mindestens 15 Euro (von allen gesammelten selbst getätigen Zahlungen) zurückzahlen, der Rest wird in einen Kredit überführt. Hierbei handelt es sich aber nicht um eine Gebühr, sondern die Rückzahlung der eigenen Ausgaben.

      Dennoch rate ich nach Beantragung zu einer Umstellung auf Vollzahlung, in diesem Fall werden etwa 30 Tage nach der monatlichen Abrechnung dann alle Ausgaben vom Girokonto abgebucht.

    • Mal wieder eine Karte, bei der man als Selbständiger die “internen Richtlinien leider nicht erfüllt”….wie schon bei der M&M Visa. Da hat man eine Amex Centurion und seit Jahren ein Business und kriegt auf Biegen und Brechen keine einfache Visa.

Alle Kommentare anzeigen (1)