Dünkirchen ist für seine bewegende Geschichte und seine tragende Rolle im zweiten Weltkrieg bekannt. Doch nicht nur für Geschichtsfans kann sich ein Besuch lohnen. Was es in Dünkirchen zu sehen gibt, zeigen wir Euch in diesem City Guide!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Dünkirchen liegt im Nordosten von Frankreich und grenzt direkt an Belgien, die Grenze ist nur wenige Kilometer entfernt. Durch die Lage an der Nordsee gibt es zudem einen sehr schönen Strand, der wiederum einer der blutigsten und bekanntesten Orte der Kriegsgeschichte ist. Selbst für einen recht neuen Holywood-Film hat die Bedeutung gereicht, sodass die historische Relevanz des Ortes doch bei einem Beusch immer mitschwingt – das muss aber nicht negativ sein.

City Guide Dünkirchen – wie komme ich hin?

Dünkirchen liegt sehr nah an der recht bekannten Stadt Calais, an der die Autofähre nach Großbritannien ablegt und in der auch der Eurotunnel beginnt. Die beiden Städte teilen sich zwar auch einen Airport, dieser wird für die zivile Luftfahrt allerdings nicht genutzt. Die Anreise ist deshalb am einfachsten über die Flughäfen von Brüssel und Paris möglich. Ab beiden Städten erreicht Ihr Dünkirchen recht einfach mit dem Zug. Alternativ könnt Ihr aus Westdeutschland natürlich auch direkt mit dem Zug oder einem eigenen Auto anreisen.

City Guide Dünkirchen – was sollte ich gesehen haben?

Trotz der großen Zerstörung im zweiten Weltkrieg ist Dünkirchen auch heute noch durchaus sehenswert. Das gilt nicht für alle Teile der Stadt, aber zumindest für einige Bereiche der Innenstadt. Hier findet man zum Beispiel das historische Rathaus, das zum UNESCO Weltkulturerbe gehört.

Rathaus Dünkirchen

Auch der zweite Beffroi (Turm) der Stadt neben einer der größten Kirchen direkt im Herzen der Stadt ist sehenswert. In diesem Turm befindet sich auch das Tourismusbüro.

Belfry Dünkirchen

Gegenüber davon liegt die Saint-Eloi Kirche, die ebenfalls sehr schön ansehbar ist.

Saint Eloi Kirche Dünkirchen

Etwas weiter entfernt von der Innenstadt in den Hafenanlagen liegt der sogenannte Lügnerturm, der aus dem 15. Jahrhundert stammt.

Tour Du Leughenaer Dünkirchen

Sehr schön ist generell auch das gesamte Hafengebiet, in dem man entspannt entlang des Wassers laufen kann.

Dünkirchen Hafen

Bewegt man sich etwas hinaus aus der Stadt, so findet man in Richtung des Meeres einige deutlich modernere Gegenden. Hier ist unter anderem auch das spannende Museum zur Operation Dynamo zu finden, bei der hunderttausende Soldaten vor den deutschen Truppen gerettet wurden.

Museum Dunkerque 1940 Operation Dynamo

Direkt um die Ecke ist zudem auch noch der Skulpturenpark zu finden.

Skulpturenpark Dünkirchen

Zudem gibt es mit dem FRAC Grand Large Museum ein weiteres interessantes Museum.

FRAC Grand Large Dünkirchen

Architektonisch hat es mir auch die Grand Large Brücke angetan, von der man zudem bereits den Strand und das Meer sehen kann.

Grand Large Bridge Dünkirchen

Der Strand ist generell eines der Highlights der Stadt. Es handelt sich um einen wunderschönen Sandstrand, der sich über mehrere Kilometer erstreckt und zudem sehr breit ist.

Strand Dünkirchen 2

Es gibt auch eine Promenade, die aktuell aber noch ein wenig umgebaut wird. Dennoch kann man hier sehr entspannt schlendern und auch einen Kaffee trinken gehen. Alles in allem gefällt mir Dünkirchen sehr gut, allein wegen der Kombination aus Historie und dem sehr schönen Strand.

City Guide Dünkirchen – wie komme ich in der Stadt herum?

Anders als die meisten anderen Städte in Frankreich, hat Dünkirchen keinen schienengebundenen Nahverkehr. Stattdessen gibt es ein modernes Bussystem, das es ermöglicht, schnell und mit engem Takt von einem Ort zum anderen zu kommen. Da sich Dünkirchen recht weit erstreckt, kann der Bus eine gute Option sein, um vom Strand in die Innenstadt oder zum Bahnhof zu kommen.

Dünkirchen Bus

Dennoch kann man Dünkirchen durchaus auch zu Fuß erkunden, sodass die Nutzung des Nahverkehrs nicht zwingend notwendig ist. Auch Taxis gibt es natürlich in Dünkirchen.

City Guide Dünkirchen – welche Hotels können wir empfehlen?

Da ich nur einen Tagesausflug nach Dünkirchen unternommen habe, kann ich die Qualität der Hotels leider nicht endgültig einschätzen. Im Vergleich zu anderen Städten gibt es allerdings besonders wenige Hotels, gerade im etwas besseren Bereich. So gibt es nur ein einziges Hotel mit vier Sternen, dazu kommen einige Unterkünfte mit drei Sternen. Selbst der französische Marktführer Accorhotels ist nur mit einem ibis, einem ibis budget und einem F1 Hotel vertreten. Wirklich gute Hotels gibt es in Dunkerque also leider nicht.

City Guide Dünkirchen – welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnt sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barclaycard Visa, die DKB Kreditkarte, die ICS Visa World Card oder die 1plus Visa Card an.

City Guide Dünkirchen – Fazit

Dünkirchen ist alles andere als ein bekannter Touristenort und dennoch hat es mir bei meinem Tagesausflug dort sehr gut gefallen. Das liegt schon daran, dass die Stadt einen genialen Strand hat und auch in der Innenstadt so einige schöne Bauten aufbietet. Gleichzeitig fehlt ein wenig der Charme anderer Städte, in denen man einfach schöner durch die Straßen schlendern kann. Wer in der Gegend ist, kann Dünkirchen aber definitiv einen Besuch abstatten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)