Spannende Nachrichten aus der Welt der Kreditkarten: Bei zwei Kreditkarten ohne Jahresgebühr fallen sowohl Fremd- als auch Abhebegebühr weg. Die GenialCard und die Deutschland-Kreditkarte werden so zu einer enorm attraktiven Alternative für den Urlaub.

Der Kreditkartenmarkt in Deutschland ist bei Weitem nicht so attraktiv wie etwa in den USA. Dennoch gibt es im Kreditkarten Vergleich mittlerweile einige kostenlose Kreditkarten. Für Reisende besonders relevant sind allerdings Karten, bei denen auf die Abhebe- und Fremdwährungsgebühr verzichtet wird. Bislang gibt es diese Kombination nur bei drei kostenlosen Kreditkarten:

  • Barclaycard Visa
  • Santander 1plus Visa Card
  • DKB Visa Kreditkarte

Mit Änderungen bei der Hanseatic Bank, die sowohl die hauseigene GenialCard als auch über einen Partner die Deutschland-Kreditkarte herausgibt, kommen nun zwei weitere Kreditkarten dazu, die in dieselbe Kategorie fallen – und sogar einen besonderen Vorteil bieten und sich somit von den bestehenden Optionen absetzen!

Hanseatic Bank GenialCard

  • reisetopia Tipp: Beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland
  • Kostenfreie Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Einfache Abrechnung über bestehendes Girokonto
Moritz Lindner
Die beste kostenlose Kreditkarte für jedermann mit voller Flexibilität bei der Rückzahlung

Was genau bieten die GenialCard und Deutschland-Kreditkarte?

Sowohl die GenialCard als auch die Deutschland-Kreditkarte werden von der Hanseatic Bank ausgegeben und haben seit jeher eine Sache gemeinsam: Eine Gebühr für die Kreditkarte gibt es nicht – es handelt sich also um eine klassische kostenlose Kreditkarte. Bislang allerdings gab es bei beiden Modellen sowohl eine Gebühr für Abhebungen als auch für Zahlungen in Fremdwährungen. Mit den Änderungen fallen beide Gebühren weg. Damit fallen für die relevantesten Transaktionen mit den beiden Kreditkarte keinerlei Kosten mehr an, was für ein insgesamt sehr attraktives Produkt sorgt. Nochmal zusammengefasst überzeugen beide Karten ab sofort mit diesen Bedingungen:

  • keine Jahresgebühr
  • keine Abhebegebühr
  • keine Fremdwährungsgebühr

All das gilt für Transaktionen im In- und Ausland, sodass die Kreditkarten besser sind als im Prinzip alle Karten von Direktbanken wie etwa die Consorsbank Kreditkarte oder auch die ING Kreditkarte. Ansonsten bieten die Kreditkarten von der Hanseatic Bank im Prinzip wenig relevante Vorteile. Zu den neuerdings fehlenden Gebühren kommen im Prinzip nur diese Aspekte:

  • Nutzung von Apple Pay
  • 5 Prozent Rückvergütung bei der Urlaubsplus GmbH
  • Bis zu 15 Prozent Cashback bei ausgewählten Online-Partnern

Wie wir in unseren ausführlichen Guides aber immer wieder erklären, sind diese Vorteile nicht allzu relevant, weil man sie ähnlich auch bei anderen Anbietern ohne Kreditkarte bekommt. Einzig die Verknüpfung mit Apple Pay ist praktisch, allerdings auch bei immer mehr Banken ein Standard.

Nicht zu vergessen ist allerdings ein Aspekt: Die Hanseatic Bank GenialCard muss genauso wenig wie die Deutschland-Kreditkarte in Verbindung mit einem Girokonto beantragt werden. Ihr könnt Euch beide Kreditkarte sichern, ohne gleichzeitig ein Girokonto zu eröffnen. Dies spart nicht nur Zeit, sondern sorgt auch dafür, dass Ihr flexibel bleibt und ohne Probleme Euer aktuelles Konto behalten könnt. Die Abrechnung kann dabei ganz einfach über eben jenes laufen. Bedenken solltet Ihr allerdings, dass anders als bei Santander 1plus Visa Card die sogenannten Automatenentgelte nicht erstattet werden – dies kann besonders dann ein relevantes Thema sein, wenn Ihr häufiger in Südostasien oder auch in den USA seid, wo solche Gebühren am Automaten oft anfallen.

Wie funktioniert die monatliche Zahlung bei den beiden Karten?

Ein relevantes Thema in Hinblick auf die Kreditkarten mit besonders attraktiven Bedingungen ist die Rückzahlung. Worum geht es konkret? Eine herkömmliche Kreditkarte wird monatlich automatisch per Lastschrift vom hinterlegten Girokonto abgebucht. Bei den Kreditkarten mit besonders guten Leistungen wie etwa der Barclaycard Visa oder de Santander 1plus Visa Card ist aber gerade das oft nicht möglich, weil die Banken entweder durch einen Zwang zum Girokonto bei der jeweiligen Bank oder durch die sogenannte Teilzahlungs-Option Geld verdienen wollen. Zumindest auf den ersten Blick ist das auch bei der GenialCard sowie der Deutschland-Kreditkarte so, doch anders als bei der Konkurrenz ist eine Umstellung auf die vollständige Rückzahlung per Lastschrift möglich – ein unschätzbarer Vorteil.

Konkret könnt Ihr allerdings im Antrag nicht auswählen, dass Ihr die Vollzahlung wünscht. Vielmehr ist automatisch die Teilzahlung vorausgewählt. Die Zinsen sehen dabei wie folgt aus:

  • Effektiver Zinssatz bei der GenialCard: 13,6 Prozent
  • Effektiver Zinssatz bei der Deutschland-Kreditkarte: 16,9 Prozent

Diese Zinsen gelten immer nur dann, wenn man eine monatliche Abrechnung (25 Euro werden automatisch immer per Lastschrift abgebucht) nicht pünktlich ausgleicht. Dabei wird diese Abrechnung jeden Monat erstellt und muss dann per Überweisung bezahlt werden. Alternativ ist es möglich, dass die Kreditkarte zuvor mit Guthaben aufgeladen wird – auch dann fallen keine Zinsen an, weil es keinen Differenzbetrag gibt, solange man nicht mehr ausgibt als man aufgeladen hat.

Der wichtigere Aspekt bei den beiden Kreditkarten, die sich ab jetzt ideal als Reise-Kreditkarten eignen, ist aber ein anderer: Nach der Ausstellung reicht ein kurzer Anruf bei der Hotline und man kann die Kreditkarte problemlos auf Vollzahlung umstellen. Damit muss man sich keine Gedanken mehr um die Rückzahlung machen und profitiert dennoch von den umfangreichen Vorteilen – diese Option bietet keine der drei konkurrierenden Kreditkarten!

Wie funktioniert die Rückzahlung bei der Konkurrenz?

Bei der DKB Kreditkarte ist das insofern genauso, dass dies immer vom jeweiligen DKB Konto erfolgt – eine Abbuchung von einem anderem Girokonto ist nicht möglich. Darüber hinaus ist es bei der DKB Voraussetzung für die beiden wichtigen Leistungen, dass das Konto aktiv genutzt wird – das heißt, dass 700 Euro monatlich auf dem Girokonto eingehen müssen, nur dann bleiben die Vorteile kostenfrei.

DKB Kreditkarte

  • Kostenlose Kreditkarte
  • Kostenlos Geld abheben (weltweit)
  • Gebührenfrei weltweit bezahlen
  • Kostenloses Girokonto
  • Notfallpaket im Ausland

Bei der Barclaycard Visa und der Santander 1plus Visa Card ist das System jeweils ähnlich. Beide Karten können entweder mit Guthaben genutzt werden, um Zinsen der Teilzahlung zu verhindern. Alternativ ist ein monatlicher Ausgleich der Abrechnung per Überweisung möglich. Zuletzt bietet Barclaycard auch noch die Möglichkeit, einen monatlichen Ausgleich per Sofort-Lastschrift aus dem Online-Banking vorzunehmen. Eine Umstellung auf eine vollständige Lastschrift-Zahlung ist aber explizit bei beiden Anbietern nicht möglich, sodass man sich jeden Monat selbstständig um den Ausgleich kümmern muss.

Wer das vergisst, bezahlt bei den beiden Kreditkarten die folgenden Zinssätze:

  • Effektiver Zinssatz bei der Barclaycard Visa: 18,38 Prozent
  • Effektiver Zinssatz bei der Santander 1plus Visa: 13,98 Prozent

Ihr seht entsprechend gut, dass die Barclaycard Visa bei der Teilzahlung sogar die teuerste Option ist, sodass wir Euch mittlerweile nicht mehr zu dieser Karte raten. Zumal man auch bedenken sollte, dass die Santander 1plus Visa Card zusätzlich noch einen Tankrabatt von 1 Prozent bietet und sich somit leicht von der Konkurrenz abhebt. Besonders im Verhältnis zur Barclaycard Visa ist die Kreditkarte entsprechend die bessere Wahl, weil man sowieso bei beiden Karten aufpassen muss.

Santander 1plus Visa Card

  • Kostenlose Kreditkarte  dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Erstattung von Automatenentgelten
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenfreie Partnerkarte
  • 1 Prozent Rabatt beim Tanken
Moritz Lindner
Eine ideale Wahl für jeden, der keine Gebühren für Abhebungen und Zahlungen im Ausland bezahlen möchte

Warum lohnt sich der Wechsel auf die GenialCard oder Deutschland-Kreditkarte?

Wenn wir uns mit Nutzern über Kreditkarten unterhalten, dann geht es immer auch um Praktikabilität. Das heißt für die meisten auch nicht jeden Monat zu schauen, dass man seine Kartenabrechnung manuell ausgleichen muss. Zudem bleibt genau deshalb auch immer die Angst vor Kreditkarten, weil sie schnell zu einem Kredit und einer Kostenfalle werden können. Theoretisch ist das natürlich auch bei der Hanseatic Bank GenialCard sowie der Deutschland-Kreditkarte so, aber nach der Beantragung ein einziges Mal anzurufen erscheint sehr simpel, um danach über Jahre von den umfangreichen Vorteilen zu profitieren und keinerlei Gebühren mehr im Ausland zu bezahlen.

Deutschland Kreditkarte Classic

  • Aktion: 30 Euro Startguthaben
  • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Kein Girokontowechsel nötig
  • Apple Pay fähig
  • Rabatt auf Reisebuchungen

Wenngleich beide Kreditkarten eine interessante Option sind, erscheint auf den ersten Blick die GenialCard noch einen Tick besser. Die Zinsen bei der Teilzahlung sind noch einmal einen Tick niedriger, falls man doch einmal auf die Nutzung angewiesen ist . Ihr dürft Euch auf jeden Fall auf einen spannenden Wettbewerb freuen – und natürlich auf mehr attraktive Kreditkarten mit sehr guten Leistungen. Aktuell würden wir Euch allerdings eher zur Beantragung der GenialCard statt der Deutschland-Kreditkarte raten, da diese die Nase minimal vorne hat!

Hanseatic Bank GenialCard

  • reisetopia Tipp: Beste kostenlose Kreditkarte in Deutschland
  • Kostenfreie Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
  • Kostenlose Zahlungen weltweit
  • Kostenlose Bargeldabhebungen weltweit
  • Einfache Abrechnung über bestehendes Girokonto
Moritz Lindner
Die beste kostenlose Kreditkarte für jedermann mit voller Flexibilität bei der Rückzahlung

Fazit zu den Änderungen bei der GenialCard und Deutschland-Kreditkarte

Der deutsche Kreditkartenmarkt war besonders was Gebühren angeht immer äußerst kompliziert. Mittlerweile werden allerdings immer mehr Kreditkarten kostenlos und auch die oft hohen Gebühren für Abhebungen oder Zahlungen in Fremdwährungen, wohlgemerkt bei American Express Kreditkarten genauso wie etwa bei der Sparkassen Kreditkarte oder Volksbank Kreditkarte, beginnen langsam zu bröckeln. Die beiden neuen Optionen von kostenlosen Kreditkarten ohne die beiden Gebühren sind auf jeden Fall eine tolle Ergänzung, für alle, die entweder noch keine Karte mit diesen Konditionen haben oder genervt sind von der monatlichen manuellen Rückzahlung bei der 1plus Visa Card oder der Barclaycard Visa. Eine Wechsel kann sich auf jeden Fall lohnen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • hey,
    ich wollte fragen was ihr meint mit, dass man die Kreditkarte aufladen kann??? Ich habe bei der Bank angerufen und die meinten, dass man die Karte nicht aufladen kann? Könnt ihr mir das eventuell erklären wie ihr das mit den aufladen meint?

  • Achtung! Ich bin Bestandskunde bei der Hanseatic Bank mit einer GenialCard. Ich habe bei der Hotline telefonisch überprüft, ob diese Konditionen auch für Bestandskunden gelten, die Antwort lautet: Nein! Die Mitarbeiterin war etwas unfreundlich, und ich wurde es auch. Ich habe sie mit dem Hinweis konfrontiert, wo denn der Hinweis auf der Website steht, diese Konditionen gelten nur für Neukunden. “Das würde ganz unten stehen”. Ich habe darauf entgegnet, da steht dieser Hinweis nicht, lediglich ein Hinweis für Neukunden mit 3 Monaten Zinsfreiheit für den KK-Saldo. Ein weiterer Anruf bei einer anderen Mitarbeiterin ergab ein weiteres “Licht”. “Das wäre nur eine Testaktion, ob Neukunden darauf reagieren und die Karte daraufhin vermehrt einsetzen”. Aha! Nirgends ein Hinweis auf der Website hierzu!!! Gönnerhaft hat mir die Dame aber versichert, wenn es mein Wunsch ist, kann der Kontoservice diese Konditionen für mich als Stammkunde einstellen. Sorry, aber das ist kein Geschäftsgebaren. Weiters meinte die Dame, wenn der Test erfolgreich verläuft, gibt es dann für alle Kunden, aber wenn ich es wünsche, bei mir sofort.

  • Bei der Barclay Visa liegt ihr nicht ganz richtig im Artikel.

    Klar, es ist die monatliche Teilzahlung vorab eingestellt und es kann im Antrag auch nicht auf monatlichen Gesamteinzug per Lastschrift ausgewählt werden. ABER nach der ersten Abrechnung und vor dem ersten Einzug ist das ohne weiteres möglich. Habe ich selbst vor Jahren durch einen einzigen Anruf erledigt und funktioniert seitdem bestens.

    • Die Umstellung auf Vollzahlung geht bei der Hanseatic Bank auch problemlos über die App, mit der man auch flexibel einzelne Verfügungsarten der Karte (Geldautomat, Online, Kontaktlos) sperren oder freigeben kann.

    • Was? Meine Santander 1 Plus holt sich das Geld von einem Drittbank Girokonto ohne mein Zutun.

      Gab es da eine Umstellung? Seit wann muss man da selbst aktiv ausgleichen?

      • Hallo Mark, auch in deinem Fall hat das etwas mit einem alten Vertrag zu tun. Seit knapp zwei Jahren haben Neukunden bei der Santander diese Möglichkeit nicht mehr. Wer als Bestandskunde schon davor auf Vollzahlung umgestellt hat, der hat Glück gehabt. Heute geht das leider nicht mehr.

    • Hallo Micha, das ist durchaus richtig. Bei der Barclaycard Visa wurden in den letzten Jahren mehrmals die Bedingungen angepasst. Im Rahmen der letzten Anpassung (keine Abhebe- und Fremdwährungsgebühr mehr) wurde auch die Möglichkeit der Umstellung auf Vollzahlung per Lastschrift für Neukunden abgeschafft. Seitdem können Neukunden dies auch nicht mehr per Anruf nach der ersten Abrechnung machen. Wer davor schon Bestandskunde war, profitiert aber weiterhin von dieser Option – du hast da sozusagen Glück gehabt 🙂

  • Informative Übersicht über den Kreditkartenmarkt.

    Wie sieht das eigentlich mit Euro-Umtausch vor Ort in Landeswährung aus, also in Hinblick auf die Kommission? (Natürlich bei seriösen Geldwechslern, sprich am Flughafen oder bei Banken) Habe da im Urlaub öfter “No Commission” gelesen.

    Ringit und Baht wurde mir am Flughafen ohne Abzüge zurück umgetauscht.

  • Anscheinend werden aber Fremdgebühren von Geldautomaten nicht erstattet. Bei der Santader 1Plus Visa werden sie problemlos erstattet. Ich nutze die Karte schon ein Jahr und hatte so einen Fall schon einige Male. Daher ist die Hanseatic zumindest für mich unbrauchbar zum Geldabheben im Ausland. Bin bald wieder in Thailand und würde da arm werden weil ich die Gebühren am Ende bezahlen muss. Wirklich empfehlen kann ich daher nur die Santander 1Plus Visa.

      • Für mich ist die Erstattung der Automatenentgelte viel wichtiger. Ist evt. Ansichtssache. Auf jeden Fall hätte es im Text erwähnt werden sollen.

      • Hallo Peter, das ist auch ein guter Hinweis – ich habe das entsprechend nochmal im Text ergänzt. Tatsächlich finde ich eine vernünftige Abrechnung da wichtiger, aber da gibt es zweifelsfrei unterschiedliche Ansichten. Die 1plus Visa ist auch weiterhin definitiv eine genauso interessante Option, auch wegen dem Tankrabatt!

      • Die “schlechteren” Rückzahlungsoptionen der Santande
        r 1Plus Visa sind ja nicht das Problem. Ich überweise den fälligen Betrag einfach per Revolut. Ist in ein paar Sekunden erledigt und man spart dafür einiges an Gebühren am Geldautomaten.

Alle Kommentare anzeigen (1)