Es gibt mehrere Möglichkeiten, ein Emirates-Upgrade zu buchen. Das Ziel ist aber immer dasselbe: ein Flug in der nächsthöheren Reiseklasse. Welche Wege es in die Business oder sogar First Class von Emirates gibt und wann sich ein Upgrade mit Meilen oder bezahlt lohnt, zeigen wir Euch in diesem Guide!

Danke an unseren Gastautoren Christian für dieses Review! Christian fliegt als Opernsänger regelmäßig durch die Welt, hat das Fliegen und Reisen aber auch als Hobby entdeckt. Unter @travel_sing_fly findet Ihr ihn auch auf Instagram. 

Emirates’ Vielfliegerprogramm heißt Skywards. Es gehört keiner Allianz an, hat aber weltweite Partnerschaften, etwa mit Alaska Airlines und Qantas – die Lufthansa gehört aber nicht dazu.

Während sich Emirates Skywards-Meilen besonders bei Business- und flexiblen Economy-Tarifen schnell ansammeln, hört der Spaß schnell auf, wenn man ein Award-Ticket buchen will. Nicht nur werden bei Emirates im Vergleich sehr viele Meilen für Prämienflüge fällig, was die meisten Flüge uninteressant macht, sondern zusätzlich bittet der Golf-Carrier mit extrem hohen Steuern und Gebühren zur Kasse, die zum Teil sogar die Lufthansa billig erscheinen lassen. Richtige Awards lohnen sich in aller Regel außer bei ein paar Sweetspots (Indien, 5th-Freedom in Südamerika) wegen hoher Gebühren und Meilenwerte nicht.

Daher widmen wir uns heute im Rahmen des Einlösens dem Thema Upgrades, denn hier kann sich das Sammeln und Einlösen von Skywards Meilen lohnen – allerdings auch nicht immer.

Gibt es kostenlose Upgrades bei Emirates?

Zunächst: Bei vielen Selten-Fliegern, aber auch bei Vielfliegern kursiert die Hoffnung auf ein Gratis-Upgrade. Diese gibt es ja tatsächlich, als „Op-Ups“ (Operational Upgrades), wenn die gebuchte Klasse komplett ausgebucht ist. Auch bei Emirates sind aber die Zeiten lange vorbei, in denen man auf Grund des Vielflieger-Status mal einfach so eine Klasse höher gestuft wurde. Und seit relativ kurzer Zeit gilt: selbst wenn man Platinum erreicht hat, wird als erstes der upgegradet, wer den höchsten Tarif bezahlt hat. Ein Skywards-Mitglied ohne Status, aber mit Eco-Flexplus-Buchung wird dem Platinum-Mitglied mit Eco-Saver-Ticket also vorangestellt.

Emirates Business Class Airbus A380 Kabine

So hatte ich zum Beispiel das einzige Gratis-Upgrade meiner Emirates-Karriere ganz ohne Status. Ich hatte aber ein Ticket in Economy-Flexplus, der höchstmöglichen Buchungsklasse in Economy. Und es ging auch ganz unauffällig. Ich wollte auf dem Weg zum Flughafen nochmals den aktuellen Sitzplan checken. Plötzlich stand da auf meiner App ein neuer Sitz – in der Business Class! Seit ich Silber- und schließlich Gold-Mitglied bin, ist mir das leider nicht mehr passiert… Ich war seitdem in vielen sehr vollen, aber keinem überbuchten Flug unterwegs.

Wie funktioniert die Buchung eines Emirates Upgrades?

Um einen Flug upzugraden, muss man natürlich erst einen Flug buchen. Ab dem Zeitpunkt der Buchung kann man diesen dann upgraden. Das geht bei Emirates in allen Varianten: sowohl für den gesamten Hin- und Rückflug, für nur eine Richtung sowie bei Umsteigeverbindungen sogar nur für einzelne Abschnitte. Das Buchungssystem von Emirates ist dabei vergleichsweise einfach. Alle Klassen haben nur je 4 Tarife: Special, Saver, Flex, Flexplus. Außer den Specials sind alle Tarife grundsätzlich upgradefähig, sowohl gegen Geld als auch mit Meilen.

Emirates Business Class Airbus A380 Bett

Für ein Meilen-Upgrade muss man Mitglied von Emirates Skywards sein und hier entsprechend Meilen gesammelt haben. Mit einer American Express Kreditkarte gibt es die Möglichkeit zu einer Abkürzung: Emirates Skywards ist Partner von American Express Membership Rewards. Die Punkte lassen sich mit der Ratio 5:4 in Skywards-Meilen umwandeln.

Ihr möchtet noch schneller Eure Reisen durch Meilen & Punkte und verschiedene Reise-Tricks auf ein neues Level bringen? Mit unserem Video-Kurs, der reisetopia Fastlane bringen wir Euch auf dem schnellsten Weg in die First Class!

Wie ist die Verfügbarkeit für Upgrades?

Ist man bei der Flugsuche als Skywards-Mitglied eingeloggt, wird schon bei der Buchung angezeigt, wenn ein Flug aktuell Meilen-Upgrades bietet. Die Verfügbarkeit ist erfahrungsgemäß auf vielen Strecken vergleichsweise hoch. Schielt man auf ein Upgrade, kann man getrost eine Verbindung in dem Tarif kaufen, der das Zeichen „Meilen-Upgrade“ trägt, und direkt nach der Bezahlung mit Meilen upgraden. Dabei gilt: Je höher (teurer) die Buchungsklasse, desto niedriger die Zahl der Meilen, die man für das Upgrade einsetzen muss. Dabei sind die Sprünge bei den einzulösenden Meilen gravierend, besonders von Saver- zu Flex-Tarifen.

Wann lohnt sich ein Upgrade bei Emirates?

Um es schon vorweg zu nehmen: Specials lassen sich nicht upgraden und ein Eco-Saver-Tarif lohnt sich nicht zum Upgrade. Alles darüber ist aber interessant. Beispielhaft wollen wir Euch das auf einem Flug von Deutschland nach Südafrika zeigen.

Hat man ein Ticket im Economy-Flexplus-Tarif gebucht, kostet das Oneway-Upgrade auf Business 50.000 Meilen. 65.000 Meilen werden fällig, wenn man ursprünglich den Flex-Tarif gebucht hat. Heftige 98.750 Meilen sind es dagegen aus dem Saver-Tarif, den man bei Verfügbarkeit erst beim Check-In upgraden kann. Beim Kaufpreis dagegen liegt der Unterschied zwischen Saver und Flex meist bei ca. 100 Euro pro Richtung. Man würdealso für 100 Euro Ersparnis über 30.000 Meilen zahlen. Grundsätzlich lohnen sich daher Eco-Saver-Tarife meiner Meinung nach nicht für Upgrades.

Beispiel für ein einfaches Business Class Upgrade von Deutschland über Dubai nach Südafrika:

Deutschland-Südafrika Aus Saver Aus Flex Aus Flexplus
Upgrade 98.750 65.000 50.000
Upgrade-Angebot 52.000 40.000

Von der Business Class auf die First Class sind Upgrades dagegen immer lohnend, denn die Meilenbeträge halten sich hier aus allen Buchungsklassen sehr im Rahmen, auch aus Saver-Tarifen. Für ein Upgrade aus dem Biz-Saver Tarif bezahlt man von Deutschland nach Dubai gerade einmal 39.000 Meilen, aus dem Flex-Tarif sind es sogar nur 30.000 Meilen, um in der First Class zu sitzen.

Beispiel für ein einfaches Business Class Upgrade von Deutschland nach Dubai:

Deutschland-Dubai Aus Saver Aus Flex Aus Flexplus
Upgrade 57.500 39.000 30.000
Upgrade-Angebot 31.200 24.000

Skywards hat für Flex- und Flexplus-Tarife sehr regelmäßige Meilen-Upgrade-Angebote, die die nötige Anzahl an Meilen um 20 Prozent reduziert. Auch aus der Business in die First gibt es regelmäßig solche Upgrade-Angebote.

Fliegt man weit und hat aber noch nicht so viele Meilen angesammelt, kann man sich trotzdem ein wenig verwöhnen: Denn die Meilen-Upgrade-Angebote gelten auch für Teilstrecken!

Emirates Business Class Airbus A380 Sitze

Fliegt man von Südafrika nach Deutschland, kostet ein Business-Upgrade aus Eco-Flex 65.000 Meilen bzw aus Eco-Flexplus 52.000 Meilen. Man kann aber auch nur einen Flug  upgraden, und zahlt dann etwa von Dubai weiter nach Deutschland den dafür regulären Upgrade-Meilenbetrag – und das gilt auch für Flüge mit Upgrade-Angebot.

Beispiel für ein einfaches Business Class Upgrade von Dubai nach Deutschland:

Aus Eco-Saver Aus Eco-Flex Aus Eco-Flexplus
Upgrade auf Business 57.500 39.000 30.000
Upgrade-Angebot 31.200 24.000

Auf diese Weise bin ich zum Beispiel mit einem Eco-Flexplus-Ticket der Strecke Johannesburg-Düsseldorf schon für nur 24.000 Meilen von Dubai nach Düsseldorf die Business Class genossen. Zwar hat man die zusätzlichen Leistungen dann erst ab Dubai, aber das Praktische ist: der Limousinenservice nach der Landung ist dann genauso inklusive als hätte man die ganze Strecke gebucht! Zudem ist bei dieser Konstellation auch die Lounge in Dubai dabei, die ohne Zweifel ein Highlight von Emirates ist.

Was ist bei Emirates Upgrades inklusive?

Mit einem Upgrade kommt man in den Genuss von allerlei Annehmlichkeiten. Man genießt bequeme Sitze an Bord und darf sich vom wohl weltbesten Inflight-Entertainment-System beschallen lassen. Dazu kommt ein hervorragendes Catering und der sehr persönliche Service. Einzig auf den bei Bezahltickets kostenfrei buchbaren Chauffeurservice muss verzichten, wer sich von Economy nach Business upgraden läßt.

Emirates Lounge Dubai B Ambiente2

An diejenigen, die gerne mit viel Gepäck unterwegs sind: Fliegt man von weit weg via Dubai nach Deutschland, gelten die Business-Gepäckregeln natürlich nur, wenn die gesamte Strecke pro Richtung in Business geflogen wird! Wird nur ein Teil upgegradet, so gelten außerdem die Gepäckbestimmungen des ursprünglich bezahlten, niedrigeren Tarifs. Nur das Handgepäck kann dann im upgegradeten Abschnitt erweitert werden. Was die Lounge angeht, so gilt der Zutritt ebenfalls nur für die Lounge, die unmittelbar vor dem upgegradeten Abschnitt liegt.

Lohnen sich Emirates Upgrades gegen Bezahlung?

Ein paar Tage vor dem Abflug versendet Emirates oft Einladungen per E-Mail, in denen steht, dass man zu einem Vorzugspreis für ein Business-Upgrade „ausgewählt“ wurde. Hier sollte man genau hinschauen: Es handelt sich regelmäßig nur um einzelne Abschnitte wie etwa Deutschland-Dubai, wobei der Preis immer etwas über 500 Euro liegt. Allerdings sind weder Lounge noch Limousine inkludiert. Will man noch in die Lounge, müsste man den regulären Preis von ca. 100 Euro noch extra hinlegen. Meiner Meinung lohnt es sich daher nicht so sehr, denn Lounge und Limousine gehören doch zum Gesamterlebnis bei Emirates dazu – der Vollständigkeit halber sei es aber erwähnt.

Auch ein Emirates Upgrade am Flughafen selbst ist selten eine gute Idee. Wenngleich man natürlich am Schalter fragen kann, kostet ein Upgrade meist mindestens 500 Euro pro Flug, was insgesamt kein guter Deal ist, besonders wenn die Zusatzleistungen nicht enthalten sind. Wir raten Euch hiervon also eher ab, denn Meilen sind ganz klar der bessere und günstigere Weg, an eine Upgrade bei Emirates zu bekommen. Besonders wenn Ihr auch noch die American Express Gold Card oder die American Express Platinum Card mit Bonus beantragt!

Fazit zu Upgrades bei Emirates Skywards

So schön es oft ist, mit Emirates zu fliegen, so ungünstig ist in vielen Fällen das Vielfliegerprogramm Emirates Skywards. Lohnend ist es meiner Meinung nach aber als Programm für Upgrades. Besonders gut: man kann schon bei Buchung sehen, ob ein Flug aktuell upgradefähig ist. Emirates glänzt hier mit einer relativ hohen und regelmäßigen Verfügbarkeit. Das Tarifsystem ist einfach strukturiert und lässt sich gut nachvollziehen. Überraschungen gibt es nicht. Die Meilenbeträge zum Upgrade aus den höheren Bezahltarifen halten sich durchaus im Rahmen. Der Preissprung von Eco-Saver- zu Flex-Tarifen, die ein Upgrade lohnend machen, ist zudem human.

Die Upgrades kann man sehr flexibel handhaben: innerhalb einer Umsteigeverbindung ist selbst eine einzelne Teilstrecke upgradefähig. Die Meilenausgaben für ein Upgrade aus Economy verringern sich enorm je höher die Tarifgruppe ist. Eco-Saver-Tickets bucht man nur, um Geld zu sparen – für ein Upgrade sind sie ungeeignet. Flex-Tarife bieten meist das beste Preis-Leistung-Verhältnis. Will man total flexibel sein und plant man sicher ein Upgrade, ist zumindest in Economy der höchste Tarif Flexplus eine ähnlich gute Wahl. In Business lohnt sich bereits ein Saver-Tarif für das Upgrade.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Regelmäßig liefern uns Gastautoren spannende Berichte über Airlines, Hotels und Lounges. Ihr wollt auch einen Gastbeitrag schreiben? Schickt eine E-Mail an [email protected]!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Mal ne blöde Frage, bei den Economy Flex Tarifen steht ja bei Umbuchungskosten 100 Euro pro Ticket, wenn ich also ein Upgrade auf Business mit Meilen Buche, fällt das unter umbuchen ? Ich hab auf der Website von Emirates keine eindeutige Antwort gefunden, der Unterschied wäre bei den Tarifen 400 Euro, bzw. wenn ich 200 Gebühren zahlen müsste, dann würde nur ein Upgrade aus der Flex. Plus Klasse Sinn machen.

  • Guten Abend
    Seid ihr euch sicher, dass ein upgegradetes Eco-Ticket die Zusatzleistungen wie Lounge-Zugang und Limousinen-Service beinhaltet?
    Gab es da nicht vor ein paar Monaten, Anfang des Jahres, eine Änderung in den Bedingungen von Emirates?
    Oder galten diese Änderungen nur bei Tickets, die gegen Bezahlung umgewandelt wurden?

    • Hallo Chris,

      ertappt! Da ist uns ein blöder Fehler unterlaufen. Du hast natürlich Recht: seit dem 1. März 2019 ist der Chauffeurservice bei Prämientickets sowie bei Upgrades von Y nach C nicht mehr möglich. Wir werden den Artikel schnellstmöglich berichtigen und zur “Strafe” schicken wir das reisetopia-Team nach Dubai – in Economy. 😉

      Zu den Loungezugängen habe ich auf der Seite von Emirates keine anderslautenden Bedingungen gefunden – hier scheint alles beim alten zu bleiben.

      Einigen wir uns auf unentschieden – und das Team kann hierbleiben. Danke für den Hinweis!

      Liebe Grüße,
      Carsten

      • Hallo,
        Bei einem Upgrade von Eco auf Business ist die Lounge ziemlich sicher nicht inkludiert. Wer natürlich einen Silber oder höheren Skywards Status hat, darf die Lounge in Dubai ja ohnehin nutzen. Also da würde ich nochmal bei EK nachfragen…Liebe Grüße Momo

      • “Freut“ mich, dass ich auch mal recht habe 😉
        Wenn das Team bei dieser „Strafe“ noch n Platz frei hat, dann komm ich da gern mit 😉

      • Hallo zusammen , habe grad ein Upgrade von Eco -Saver auf Business auf der Strecke Düsseldorf -Dubai-Male für 48.750 Meilen durchgeführt . Die Lounge ist enthalten aber kein Chaufferservice .VG Nurettin

Alle Kommentare anzeigen (1)