Saint Malo ist eine Stadt in der Normandie, die bis heute eher wie eine Festung wirkt. In diesem City Guide zeigen wir Euch, wie Ihr hinkommt und was Ihr sonst noch über die Stadt wissen müsst!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Die Bretagne ist eine sehr interessante Region in Frankreich, nicht zuletzt auf Grund der abwechslungsreichen Küste. Eine der wichtigsten Küstenstädte ist dabei Saint Malo, denn von hier starten fast alle Fähren auf die britischen Kanalinseln. Auch einen TGV-Anschluss an Paris gibt es, sodass Saint Malo gleichzeitig auch leicht ab der französischen Hauptstadt zu erreichen ist.

City Guide Saint Malo – wie komme ich hin?

Saint Malo ist ab Deutschland leider nicht ganz einfach zu erreichen. Zwar teilt sich die Stadt einen Flughafen mit Dinard, dieser wird aber nur von Aurigny (Guernsey) und Ryanair (London-Stansted) bedient. Auch der etwa eine Stunde entfernte Airport von Rennes ist ab Deutschland nicht ganz einfach erreichbar. Zwar gibt es hier viele Linienflüge, diese gehen aber beispielsweise nach Lyon, Paris, Amsterdam oder Madrid.

Air France Airbus A318

Die beste Option sind entsprechend Umsteigeverbindungen über Amsterdam oder Paris. Alternativ könnt Ihr auch nach Paris fliegen und von hier in knapp 2 1/2 Stunden mit dem Zug nach Saint Malo fahren.

City Guide Saint Malo – was sollte ich gesehen haben?

Die Innenstadt von Saint Malo befindet sich bis heute in der alten Festung. Diese sieht man bereits, wenn man vom Bahnhof in die Stadt läuft. Hier findet man etwa die ersten Vorläufer des Chateau De La Duchesse Anne.

Chateau De La Duchesse Anne Saint Malo

Auch das Rathaus der Stadt ist in die Stadtmauer integriert und kommt daher mit einem ziemlich individuellen Design daher.

Saint Malo Rathaus

Hinter der Stadtmauer findet man neben charmanten kleinen Gassen unter anderem auch die Kathedrale der Stadt, die ich allerdings nicht für besonders sehenswert halte.

Saint Malo Kathedrale

Eine echte Sehenswürdigkeit ist es dagegen, einfach einmal auf der Stadtmauer um den Stadtkern zu laufen. Allein der Ausblick auf das Meer ist so beeindruckend, dass sich ein Trip nach Saint Malo lohnt!

Saint Malo Stadtmauer

Einer der schönsten Punkte ist die Poterne d’Estrées, an der man auch einige traditionelle Gebäude mit schönem Blick aufs Meer begutachten kann.

Poterne D'Estrées Saint Malo

Generell genießt man von einigen Punkten auf der Stadtmauer einen tollen Blick über die Stadt.

Saint Malo Stadtmauer 2

Neben einem Spaziergang auf der Stadtmauer ist meiner Meinung nach das auf einem kleinen Ausläufer gelegene Fort National besonders sehenswert. Dieses kann man zwar nicht betreten, aber aus der Distanz beobachten.

Fort National Saint Malo 2

Zweifelsfrei ein echtes Highlight in Saint Malo ist auch der breite Strand, der wirklich traumhaft ist.

Saint Malo Beach

Ansonsten ist mir auch das Tourismusbüro architektonisch positiv aufgefallen.

Office De Tourisme Saint Malo

Auf dem Rückweg zum Bahnhof lohnt zudem noch ein Blick auf das die Notre-Dame Kirche.

Notre Dame Des Grèves Saint Malo

Saint Malo ist zwar keine riesige Stadt und hat auch nicht unendlich viele Sehenswürdigkeiten, dennoch ist der Ort meiner Meinung nach äußerst charmant und sehenswert.

City Guide Saint Malo – wie komme ich in der Stadt herum?

Saint Malo ist vergleichsweise klein, weswegen es auch recht wenig öffentlichen Nahverkehr gibt. Vom Bahnhof kommt Ihr mit einem Bus in die Innenstadt oder in nahe gelegene Städte wie Dinard.

Bus Saint Malo

Innerhalb der Innenstadt würde ich vorschlagen, einfach zu Fuß zu gehen, denn die schönsten Teile von Saint Malo muss man sowieso zu Fuß erkunden. Zwischen dem Bahnhof und der Innenstadt könnt Ihr alternativ natürlich auch mit einem Taxi fahren, die Strecke kann man meiner Meinung nach aber auch fußläufig gut zurücklegen.

City Guide Saint Malo – welche Hotels können wir empfehlen?

Bei meinem Aufenthalt habe ich nicht in Saint Malo, sondern in Dinard übernachtet. Hier findet Ihr auch mehrere Hotels mit vier oder fünf Sternen, darunter das charmante Hotel Royal Emeraude.

Hotel Royal Emeraude Dinard Zimmer 2

Auch in Saint Malo gibt es einige bessere Hotels, darunter verschiedene individuelle Hotels mit drei oder vier Sternen. Dazu gibt es natürlich auch die typischen Mercure Hotels sowie auch im Budgetbereich so einige verschiedene Optionen, etwa mehrere ibis.

City Guide Saint Malo – welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnt sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barclaycard Visa, die DKB Kreditkarte, die ICS Visa World Card oder die 1plus Visa Card an.

City Guide Saint Malo – Fazit

Saint Malo hat mir insgesamt sehr gut gefallen, die Stadt wirkt fast ein wenig wie für Touristen gemacht. Es gibt zwar nicht besonders viel Shopping oder ähnliches, dafür besichtigt man im Prinzip eine historische Burg und kann zudem tolle Strände genießen. Sofern es Euch in den Norden von Frankreich verschlägt, würde ich in jedem Fall zu einem Besuch in Saint Malo raten!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.