Dijon ist eine Großstadt im Westen von Frankreich. Bekannt allen voran für ihren Senf, hat die Stadt auch eine recht schöne Altstadt. In diesem City Guide zeige ich Euch, was Ihr über einen Besuch wissen müsst!

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Der Westen von Frankreich hat mich insgesamt nicht ganz so begeistert wie beispielsweise der Osten oder auch der Süden. Eine Ausnahme sind zweifelsfrei Lyon und Straßburg, Dijon dagegen etwas weniger. Die Stadt hat zwar durchaus eine ganz nette Altstadt, so richtig begeistern konnte mich der Ort aber nicht. Dennoch halte ich Dijon für ein gutes Ziel für jeden, der entweder sehr gerne französische Feinkost genießt oder einfach entspannt eine charmante Stadt ohne allzu viele bekannte Sehenswürdigkeiten erkunden möchte.

City Guide Dijon – wie komme ich ihn?

Dijon selbst hat keinen relevanten Flughafen, weswegen man die Stadt am besten per Auto oder Zug erreicht. Fliegen könnt Ihr beispielsweise nach Lyon, Genf oder auch Basel. Von hier geht es in weniger als zwei Stunden nach Dijon (je nach Verkehrsmittel kann es auch länger dauern). Alternativ gibt es natürlich auch direkte Zugverbindungen ab Paris. Ab der Westschweiz kommt man zudem generell gut mit dem Auto nach Dijon. Als wirklich gut erreichbar aus dem deutschsprachigen Raum würde ich die Stadt allerdings nicht gerade beschreiben

City Guide Dijon – was sollte ich gesehen haben?

Wenn man am Bahnhof von Dijon ankommt, passiert man auf dem Weg in die Stadt die Porte Guillaume, die direkt ein gutes Gefühl dafür gibt, wie viel Historie die Stadt bietet.

Porte Guillaume Dijon

Dies setzt sich fort, wenn man durch die Stadt streift und die verschiedenen Gebäude begutachte.

Dijon Altstadt

Darunter befinden sich auf viele wirklich schöne Stadtpaläste.

Dijon Altstadt

Auch an Kirchen mangelt es in Dijon nicht, so findet Ihr unter anderem eine imposante Kathedrale.

Kathedrale Dijon

Auch die Eglise Notre-Dame ist definitiv sehenswert.

Eglise Notre Dame De Dijon

Mein persönlicher Favorit ist allerdings die Eglise Saint-Michel, die ein ganz besonderes Design bietet.

Eglise Saint Michel Dijon

Direkt gegenüber findet Ihr auch das Grande Theatre, das ein wenig an Rom erinnert.

Grand Theatre Dijon

Nur wenige Schritte entfernt findet man den Hauptplatz der Stadt, den Place de la Liberation.

Place De La Liberation Dijon

Hier ist auch das schöne Rathaus der Stadt zu finden.

Rathaus Dijon

Sofern Ihr noch mehr der Stadt erkunden wollt, empfehle ich noch einen Abstecher zum Monastere des Bernandines.

Monastere Des Bernandines Dijon

Ansonsten würde ich empfehlen einfach ein wenig durch die charmanten Straßen zu laufen.

City Guide Dijon – wie komme ich in der Stadt herum?

In Dijon gibt es wie in vielen mittelgroßen französischen Städten eine Straßenbahn. Diese hat zwei Linien und führt teilweise auch durch die Innenstadt. Zusätzlich gibt es natürlich auch Busse.

Dijon Tram

Meiner Meinung nach kann man gerade die Innenstadt allerdings sehr gut zu Fuß erkunden. Selbstverständlich gibt es auch Taxis sowie auch Stadträder, die man sich über eine App-System ausleihen kann.

City Guide Dijon – welche Hotels können wir empfehlen?

Wir haben bei unserem Aufenthalt in Dijon im Grand Hotel La Cloche übernachtet und waren sehr zufrieden. Das Hotel gilt als das beste Hotel der Stadt und liegt zudem äußerst praktisch zwischen Bahnhof und der Innenstadt, sodass alles fußläufig erreichbar ist.

Grand Hotel La Cloche Dijon Superior Room 3

Darüber hinaus gibt es noch einige drei und vier Sterne Hotels, darunter auch die üblichen Marken wie Holiday Inn, Mercure oder Novotel. Auch ein Hotel der Hilton Kette soll bald in Dijon eröffnen.

City Guide Dijon – welches Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnt sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barclaycard Visa, die DKB Kreditkarte, die ICS Visa World Card oder die 1plus Visa Card an.

City Guide Dijon – Fazit

Dijon hat mich nicht begeistert und dennoch würde ich von einem Besuch nicht abraten. Die Stadt hat viele nette Gassen, einige historische Gebäude und ist auch ansonsten durchaus charmant. Wir haben uns durchaus wohlgefühlt, wer allerdings wirklich viele Sehenswürdigkeiten erkunden möchtet, findet in anderen Städten in Frankreich einfach noch mehr!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.