Regelmäßig berichten wir Euch von den American Express Kreditkarten und den besten Prämienflügen, die Ihr mit den Membership Rewards Punkten buchen könnt. Dabei gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, abhängig vom Membership Rewards Punktestand und den jeweiligen Reiseplänen. Wir stellen die besten Einlösungen des reisetopia Teams vor!

Oft laden die vielen Möglichkeiten mit den Membership Rewards Punkten zum Träumen ein. American Express bietet zum Einlösen der Punkte eine Vielzahl an Vielfliegerprogrammen, Hotel-Mitgliederprogrammen und einen eigenen Prämienshop. Vor allem die Vielfliegerprogramme und die damit verbundenen Einlösungen für Prämienflüge spielen dabei in unseren Beiträgen, aber auch ganz privat, eine große Rolle. Aus diesem Grund möchten wir mit Euch die besten vergangenen, aber auch geplanten Einlösungen des reisetopia Teams mit Euch teilen.

Cathay Pacific Business Class um die Welt – Alex

Seitdem ich mit den Meilen sammeln vor einigen Jahren so richtig intensiv begonnen habe, haben sich auch die Wunscheinlösungen immer wieder verändert. Vom Meilenschnäppchen der Lufthansa nach Nordamerika ging das Träumen bis zum längsten Flug der Welt mit Singapore Airlines von Singapur nach New York weiter. Die American Express Membership Rewards Punkte sind nur über den Umweg mit Payback zu Miles & More zu transferieren – der Transferkurs beträgt hier 2:1. Der Verlust an Punkten wäre mir also zu groß. Gleiches gilt mittlerweile beim Transfer zum Vielfliegerprogramm KrisFlyer von Singapore Airlines, welches auch direkter Partner von American Express ist. Der Transferkurs wurde von 5:4 auf 3:2 geändert. Auch hier hat sich der Gegenwert deutlich verringert. Also bleibt eigentlich nur noch ein großes Ziel übrig: in der Business Class um die Welt.

Cathay Pacific Airbus A350 Hongkong

Durch Erfahrungsberichte aus den USA bin ich eigentlich erst so wirklich auf diese Möglichkeit gekommen. Die Anzahl an Transferpartnern in den USA ist nochmal deutlich größer als in Deutschland, kann sich jedoch auch hier blicken lassen. Dabei sticht auch bei mir das Vielfliegerprogramm Asia Miles von Cathay Pacific deutlich ins Auge. Die Fluggesellschaft mit Sitz in Hongkong hat ein sogenanntes “Oneworld multi-carrier award” Ticket im Angebot. Damit hat man die Möglichkeit mit mehreren Flügen von Cathay Pacific und den Oneworld-Partnern die Welt zu umrunden. Auch wenn die Regeln dafür ziemlich strikt sind, ist der zu leistende Meilenwert im Vergleich zu anderen, in Deutschland ähnlichen Tickets enorm gut.

Das hängt vor allem damit zusammen, dass Cathay Pacific den Meilenwert auf Basis der tatsächlich geflogenen Meilen berechnet. Dazu kommt, dass man die Buchungsklasse zwischen den Flügen variieren kann. Auch wenn die Anzahl an Partnern bei oneworld im Vergleich zu anderen Allianzen gering ausfällt, bietet diese Allianz die meisten Fluggesellschaften mit interessanten First Class Produkten. Für mich ist jedoch die Business Class am interessantesten.

cathay pacific business class airbus a350 sitz 3

Mögliche Ziele wären Hongkong, Sydney, Hawaii und Nordamerika oder Südamerika. Mit Rückflug nach Deutschland wäre das eine ungefähre Distanz von circa 30.000 Meilen. Alle Flüge in der Business Class würden dann 210.000 Asia Miles kosten, was umgerechnet 262.500 Membership Rewards Punkte entspricht. Da ich diese Reise gerne mit meiner Freundin machen möchte, sind aber noch ein paar Meilen dafür zu sammeln. Insgesamt finde ich das Thema der Around-The-World-Tickets als Prämienflug so interessant, dass dazu noch mal ein separater Beitrag folgen wird.

Cathay Pacific und Lufthansa First Class nach Asien und Dubai – Jan

So wirklich möchte ich mich bei meiner Wahl der besten Einlösung von Amex Punkten nicht festlegen, einfach weil es so viele geniale Einlösungen gab. Leider sind einige davon heute in der Form nicht mehr möglich, weshalb ich einfach je eine mit Euch teilen möchte. Ein Ding der Vergangenheit ist leider die Einlösung von damals 43.750 Punkten für einen Flug in der Lufthansa First Class von Frankfurt nach Dubai mit der Lufthansa. Wenn man bedenkt, dass dies der aktuelle Bonus der Amex Gold ist, ist der Preis schon fast zu gut um wahr zu sein.

Besonders, da wir damals alle Vorteile der Lufthansa First Class wie das First Class Terminal in Frankfurt, den exklusiven Service usw. genießen konnten, gehört dieser Flug zu meinen besten reisetopia-Erinnerungen. Übrigens findet Ihr viele Details zu dieser Aktion, bei der wir gemeinsam in der Lufthansa First Class nach Dubai geflogen sind, in diesem Artikel. Gebucht haben wir den Flug über Singapore Airlines KrisFlyer, leider hat das Programm zum einen die Preise für die Strecken von Europa in den Mittleren Osten entwertet und zum anderen fliegt Lufthansa leider nicht mehr mit einer First Class nach Dubai.

Lufthansa First Class

Eine weitere geniale Einlösung, die man auch heute noch in ähnlicher Form nutzen kann, wird durch Cathay Pacific Asia Miles ermöglicht. Um darzustellen, warum der Flug ein so genialer Deal war, muss ich kurz ein Detail zum Asia Miles Programm erklären. Hier ist es nämlich so, dass sich die Anzahl der nötigen Meilen eigentlich nach Zonen bestimmt, außer man möchte mit mindestens drei Airlines der oneworld Allianz fliegen – dann kommt der sogenannte Multi-Carrier Award zum Einsatz, der häufig günstigere Preise verspricht. Zum damaligen Zeitpunkt kosteten 14.000 geflogene Meilen mit mindestens drei Airlines der oneworld Allianz ganze 155.000 Meilen – oder auch 193.750 Amex Punkte. Die finale Strecke bestand aus einem Flug in der Cathay Pacific First Class von Frankfurt nach Honkong und weiter nach Manila auf die Philippinen. Den Rückflug buchte ich von Tokio über London nach Hamburg. Zwischen beiden Strecken buchte ich ein separates Ticket. Was den Gegenwert angeht, war dies sicherlich meine beste Einlösung, denn der Einzelpreis der Tickets lag deutlich über 15.000 Euro!

Cathay Pacific First Kabine 1024x768 Cropped

Auch wenn ich einen solch irren Trip nicht noch einmal machen würde, zeigt das Beispiel ganz gut, wie weit man es mit Amex Punkten treiben kann, wenn man möchte!

Cathay Pacific Business Class nach Australien – Anna

Ich bin in der Runde wohl der größte Neuling in Sachen Membership-Rewards Einlösungen und habe seit ich meine Amex besitze, lediglich von ein paar Amex Offers Gebrauch gemacht. Dazu muss man sagen, dass ich sie auch erst seit drei Monaten habe – also hatte ich nicht gerade die beste Reisezeit bisher. Wozu sich die vergangenen Wochen aber gut eigneten, war zum Membership Rewards Punkte sammeln! Denn da hat sich in der kurzen Zeit dank Willkommensbonus, Freundschaftswerbung und einigen größeren Anschaffungen schon einiges angesammelt. Aus diesem Grund habe ich nun auch endlich angefangen, Pläne für die erste große Einlösung zu schmieden.

Australien Sydney 2

Dabei bin ich sicherlich noch nicht auf den perfekten Sweetspot gestoßen, wollte aber mal schauen, wohin ich mit meinen fast 200.000 Amex Punkten wohl so komme. Noch neu in diesem “Spiel” habe ich daher auch erstmal geschaut, wohin ich gerne möchte und wie das dann mit Meilen realisierbar ist. Ich weiß, dass es die mitunter besten Einlösungen für den asiatischen Raum gibt, aber da meine Kollegen da schon viel darüber berichtet haben, wollte ich schauen, ob es für mich auch möglich ist, mit Meilen in der Business Class von Deutschland nach Australien zu gelangen (ja – die Grenzen sind ja leider noch geschlossen, aber träumen darf man). Auch die Möglichkeit, von anderen Airports als einem deutschen zu starten, habe ich erstmal ausgeschlossen, sondern Frankfurt als meinen Startpunkt festgelegt, wobei ich natürlich weiß, dass es hier sehr sinnvoll sein kann auch von internationalen Flughäfen aus zu starten.

Cathay Pacific Airbus A350 Flugzeug Sonnenaufgang 1024x576 Cropped

Ich habe geschaut, wo ich am meisten für meine Membership Rewards Punkte bekomme und bin relativ schnell bei Cathay Pacific Asia Miles hängen geblieben, da die Plattform mir sehr übersichtlich erschien und auch meine gewünschten Flüge von Deutschland nach Australien anbietet). Hier würde ich für 85.000 Meilen, also 106.000 Membership Rewards Punkte in der Business Class von Frankfurt mit Zwischenstopp in Hongkong nach Melbourne fliegen. Ich habe absichtlich nur nach einem Hinflug geschaut, da ich mir auch vorstellen kann, von dort aus doch noch einmal dem südostasiatischen Raum einen Besuch abzustatten, bei dem ich dann mit weniger Punkten weitere tolle Borderlebnisse ausprobieren kann. Ob es nun diese Einlösung wird oder nicht – ich freue mich sehr darauf, das “Meilenspiel” bald in der Praxis ausprobieren zu dürfen.

Singapore Airlines und Cathay Pacific Business Class nach Asien – Lena

Wenn es um beste Einlösungen von Membership Rewards Punkten geht, kann ich leider von keinen spannenden Einlösungen aus der Vergangenheit berichten, schließlich habe ich die Amex Platinum erst seit Februar 2020 und sammele auch erst seitdem Punkte. Eine wirkliche Chance, die Punkte auf der Langstrecke einzulösen, gab es für mich aufgrund der Pandemie deswegen noch nicht. Doch dies hindert mich nicht daran, wenigstens schon meine erste Reise mit Punkten zu planen – mein Ziel steht zumindest grob fest. Sofern es möglich ist, soll es für mich dieses Jahr nach Asien gehen, wohin genau ist jedoch noch unklar. Meine Meinung schwankt ständig zwischen den Philippinen und einer Reise durch Mega-Citys wie Singapur, Hongkong, Seoul und Tokio.

Singapur

Egal für welche Destination ich mich aber entscheiden werde, klar ist, dass ich mindestens auf Singapore Airlines und Cathay Pacific zurückgreifen werde. Bevor das Vielfliegerprogramm von Singapore Airlines (KrisFlyer) bei Amex abgewertet wurde, war ich mir sicher, dass meine Anreise über Istanbul nach Singapur stattfinden wird, fielen doch gerade einmal 61.600 Membership Rewards Punkte für die Strecke nach Singapur bzw. Manila an. Durch die Abwertung muss man nun mit knapp 74.000 Amex Punkten rechnen, trotzdem forciere ich ebendiese Einlösung weiterhin. Zum einen hängt das natürlich damit zusammen, dass ich sowieso schon immer mal nach Istanbul wollte, zum anderen aber auch, da ich noch nie in den Genuss eines Singapore Airlines Fluges kam.

a380 singapore airlines

Wenn wir davon ausgehen, dass ich auf die Philippinen fliege, würde ich den Heimweg zudem nicht erneut mit Singapore Airlines anstreben, sondern mit Cathay Pacific. Bei AsiaMiles kann ich meine Meilen mit 5:4 transferieren und würde so 81.500 Punkte für den Flug brauchen, denn dieser kostet 65.000 Meilen.

Cathay Pacific

Insgesamt würde ich somit auf eine Summe von 155.500 American Express Punkten kommen und dabei zwei Bordprodukte kennenlernen sowie im Optimalfall zusätzlich drei spannende Städte – Istanbul, Singapur und Hongkong. Meine Flüge würde ich natürlich so buchen wollen, dass ich zumindest etwas Zeit beim Umstieg habe und mir ein erstes Bild der Städte machen kann. Auch wenn einigen hier vielleicht noch eine attraktivere Einlösung einfällt, ist für mich gerade die Kombination verschiedenere Airlines sowie unterschiedlicher Städte ein ausschlaggebender Grund.

Business und First Class nach Asien, Australien und Südamerika – Moritz

Ich tue mich ehrlich gesagt schwer, die wirklich beste Einlösung von Membership Rewards Punkten zu beschreiben, weil ich dank der Punkte schon so viele außergewöhnliche Flüge erleben konnte. Den Anfang meiner besonderen Beziehung war sicherlich der Lufthansa First Class Flug von München via Frankfurt nach Dubai im Jahr 2017 – damals waren für diesen Flüge weniger als 40.000 Membership Rewards Punkte (transferiert zu Singapore Airlines KrisFlyer) notwendig. Ein unglaublich niedriger Wert für ein ganz außergewöhnliches Erlebnis, das ich zudem mit den reisetopia-Mitgründern teilen durfte.

Thai Airways

Doch am Ende ist das nur eines von vielen Erlebnissen, die mir aus verschiedenen Gründen in Erinnerung geblieben sind. Geht es um die ganz außergewöhnlichen Momente, sind sicherlich auch die insgesamt 250.000 investierten Punkte (transferiert zu SAS EuroBonus) für meinen Gabelflug von München via Paris und Bangkok nach Singapur die Rede wert. Auf dem Hinflug durfte ich dabei die einmalige Thai Airways First Class im Airbus A380 kennenlernen.

Thai Airways First Class Airbus A380 Sitz

Auf dem Rückflug von Dalian in China über Tokio und London nach München ging es mit den Highlights direkt weiter. Die ANA First Class – wenngleich in diesem Fall noch das “alte” Produkt wird mir auch noch sehr lange in Erinnerung bleiben, denn der Flug war mit Blick auf den Service und den Komfort schlichtweg einmalig.

ANA First Class Sitz 5

Es sind allerdings nicht nur die ganz großen Einlösungen, die ich besonders in Erinnerung behalten habe. Teils ist es auch der verrückte Gegenwert, der mich begeistert hat. Für weniger als 50.000 Membership Rewards Punkte (transferiert zu Cathay Pacific Asia Miles) bin ich etwa in der Qantas Business Class von Shanghai nach Sydney geflogen.

Qantas Business Class Airbus A330 Sitz

Dazu kommen zahlreiche wahnsinnige Einlösungen auf Inlandsflügen, innerhalb von Südamerika, Asien genauso wie in Australien. Ein Höhepunkt waren sicher diverse LATAM-Flüge in der Business Class quer über den Kontinent, in letzter Zeit allerdings noch mehr ein Business Class Flug mit flachem Bett von Cairns via Brisbane nach Perth für weniger als 30.000 Membership Rewards Punkte (transferiert zu Etihad Guest), der sonst mehr als 1.500 Euro gekostet hätte.

LATAM Business Class Boeing 787 9 Seat 6 1024x768 Cropped

Diese vielen Beispiele zeigen gut, wie viele besondere Einlösungen mit den Punkten möglich sind, wenn man kreativ und zudem viel unterwegs ist. Ohne ganz konkrete Pläne zu haben, freue ich mich auch jetzt schon wieder auf viele außergewöhnliche Erlebnisse mit den Punkten in den kommenden Jahren!

Singapore Airlines Business Class nach Bali – Tobi

Vorab – meine beste Membership Rewards Punkte Einlösung konnte leider nicht stattfinden. Wie so oft im vergangenen Jahr machte mir die Pandemie einen Strich durch meine Reiseplanung. Aber der Reihe nach. Als Karteninhaber der American Express Platinum Kreditkarte sammle ich fleißig Membership Rewards Punkte. Aufgrund der flexiblen Einlösung habe ich mir ein große Summe angespart, um den vergangenen Jahreswechsel so richtig schön feiern zu können. Zu viert sollte es auf die Urlaubsinsel Bali gehen, mit Zwischenstopp in meiner Lieblingsstadt Singapur. Der lange Flug dorthin sollte jedoch für uns alle so angenehm wie möglich stattfinden. Dank der angesammelten Punkte konnte ich für vier Personen einen Business Class Flug mit Singapore Airlines nach Bali buchen.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Flugzeug

Als Startort meiner Reise wählte ich Istanbul, den wohl größten Sweetspot, wenn es um die Einlösung von KrisFlyer Meilen geht. Für den zehnstündigen Flug von Istanbul nach Bali über Bali bedarf es lediglich 49.000 Meilen. Insgesamt benötigte ich also 196.000 KrisFlyer Meilen, also umgerechnet 245.000 Membership Rewards Punkte. Zum Zeitpunkt der Buchung konnte ich noch dem attraktiveren Transferverhältnis von 5:4 profitieren. Heutzutage bedarf es aufgrund der Abwertung des Vielfliegerprogramms sage und schreibe 296.970 Rewards Punkte. Die Differenz von über 51.970 Rewards Punkte reichen aktuell für die Buchung eines Prämienfluges von Deutschland nach Dubai aus.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Kabine

Leider konnte die Reise nicht wie geplant stattfinden. Besonders die Tatsache, dass ich zwei Business Class Produkte von Singapore Airlines miteinander vergleichen hätte können, macht mich immer noch traurig. Die Flüge hätten planmäßig mit einem Airbus A350 sowie mit einer Boeing 787-10 stattfinden sollen.

Fazit zu den besten Einlösungen des reisetopia-Teams

Einige der reisetopia-Teammitglieder sammeln schon seit Jahren Membership Rewards Punkte und sind bereits in den Genuss des einen oder anderen Prämienflugs gekommen, andere Teammitglieder nutzen die aktuelle Zeit und planen fleißig ihre nächste Einlösung. Deswegen hier die beste Einlösung zu küren ist schwierig. Auffällig in beiden Lagern ist jedoch, dass vor allem Cathay Pacific und Singapore Airlines bei uns hoch im Kurs stehen und die interessantesten Möglichkeiten darstellen. Welche Einlösung gefällt Euch am besten oder welche Erfahrung habt Ihr bereits gemacht, die wir noch nicht erwähnt haben?

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.