Membership Rewards Punkte, kurz auch Amex Punkte genannt, sind eine der besten Optionen, um günstig Prämienflüge zu buchen. Nachdem Euch bereits Moritz seine besten Einlösungen vorgestellt hat bin nun ich an der Reihe.

Wer American Express Kreditkarten aktiv nutzt und idealerweise auch noch einen hohen Willkommensbonus mitnimmt, der hat schon in kürzester Zeit genügend Punkte, um tolle Einlösungen für Business und First Class Flüge möglich zu machen. Mit der Freundschaftswerbung und besonderen Angeboten für doppelte Punkte, Amex Offers oder Punkte aus Kulanz lässt sich das Konto noch besser füllen. In den vergangenen Jahren habe ich dank der oben aufgeführten Möglichkeiten mein Punktekonto schlagartig in die Höhe getrieben, sodass ich eine Vielzahl an attraktiven Flügen buchen konnte – leider mit einem ganz bitteren Beigeschmack.

Singapore Airlines Suites Class im Airbus A380

Die wohl beste Einlösung von Membership Rewards Punkten war die Buchung der Singapore Airlines Suites Class. Von London-Heathrow sollte es für rund 13 Stunden an Bord eines A380 nach Singapur gehen. Die Buchung des wohl besten First Class Produktes der Welt hat mich 210.000 KrisFlyer Meilen, also umgerechnet 262.500 Membership Rewards Punkte gekostet. Leider habe ich kein Saver Ticket buchen können, dann hätte mich die Buchung lediglich 115.000 Meilen gekostet. Die Zuzahlung von knapp 230 Euro war zu verschmerzen. Hätte ich den Flug bezahlen wollen hätte ich die unglaubliche Summe von über 6.000 Euro aufbringen müssen.

singapore airlines suites class neu a380

Der Gegenwert für die hohe Anzahl von Punkten ist nicht nur aufgrund des hohen Ticketpreises genial. Vielmehr hatte ich die Chance das wohl beste Bordprodukt der Welt zu testen – 13 Stunden lang. Der eigentliche Reisezeitpunkt lag im April dieses Jahres. Aufgrund der anhaltenden Pandemie wird daraus leider nichts. Zum jetzigen Zeitpunkt halte ich eine Buchung für den Oktober dieses Jahres – aller Voraussicht nach muss ich aber auch diesen Flug entweder umbuchen oder stornieren. Darüber würde sich zwar mein Meilenkonto freuen, viel lieber würde ich jedoch dieses exklusive Flugerlebnis erleben wollen.

Von München nach Doha in der Qsuite

Im Gegensatz zu meinem ersten Flug fand dieser Flug zum Glück tatsächlich statt. Im Rahmen eines Kurztrips konnte ich die Qatar Airways Qsuite erstmals fliegen. Bisher folgten zwei weitere Flüge, von Bangkok über Doha nach Stockholm. Diese Flüge habe ich damals jedoch nicht mit Meilen bezahlt. Für den knapp sechsstündigen Flug von München nach Doha musste ich lediglich 37.500 American Express Punkte zu 30.000 Asia Miles transferieren.

Qatar Airways QSuite Business Class Sitz 2

Ihr seht, dass Ihr bereits mit wenigen Punkten tolle Flugerlebnisse realisieren könnt. Daher gilt diese Flugverbindung als wahrer Sweetspot für die Einlösung von Punkten respektive Meilen. Solltet Ihr ab Frankfurt fliegen wollen bedarf es im Übrigen deutlich mehr Meilen, da der Award Chart von Asia Miles entfernungsbasiert ist. Wer schon immer ein Mal schnell und kostengünstig Business Class fliegen möchte empfehle ich diesen Flug!

Zu viert nach Bali

Sofern Ihr unsere Artikel regelmäßig lest werdet Ihr gewiss auch am Rande mitbekommen haben, dass ich zum vergangenen Jahreswechsel eigentlich auf Bali verweilen wollte. Eine bekannte deutsche Prominenz sagte ein Mal: “Wäre, wäre, Fahrradkette” – die Rede ist von Lothar Matthäus. Wieder ein Mal machte mir die Corona-Pandemie eine Reise zunichte, sodass ich auch bei dieser Einlösung im Konjunktiv verbleiben muss.

Singapore Airlines Business Class Airbus A350 Kabine

Anfang des Jahres und in aller Naivität sowie vollständiger Unterschätzung der Ausmaße dieser Pandemie buchte ich für vier Personen einen weiteren Sweetspot. Für nur 196.000 Meilen buchte ich das Routing Istanbul – Singapur – Bali in der Singapore Airlines Business Class. Für diese insgesamt 13 Flugstunden werden lediglich 49.000 Meilen pro Person sowie Zuzahlungen in Höhe von knapp 50 Euro. Ein toller Deal, da man auf dieser Strecke sowohl ein Teilstück im Airbus A350 sowie ein Teilstück in der Boeing 787-10 fliegt.

So kommt man an Membership Rewards Punkte

Wer bislang noch keine American Express Kreditkarte hat, kommt besonders leicht an die ersten Punkte. Neukunden erhalten für die Beantragung bereits einen satten Bonus, der besonders bei den folgenden Karten sehr attraktiv ist:

Gerade für alle, die aktuell schon eine Green oder Gold Card haben, ist außerdem das Upgrade sehr attraktiv. Bei American Express gibt es die Punkte nämlich nochmal, wenn man sich für eine der anderen Karten entscheidet und die alte Karte dafür aufgibt. So kann man als Inhaber der Gold Karte bei der aktuellen Aktion für die Platinum noch einmal 75.000 Punkte zusätzlich sammeln – ein besonders attraktiver Deal!

Wer erst einmal eine Karte im Portemonnaie hat, kann ebenfalls sehr einfach an weitere Punkte kommen. Nicht nur gibt es für jeden Euro Umsatz generell einen Membership Rewards Punkt, mit dem Amex Turbo sammelt Ihr sogar 1,5 Punkte für jeden Euro Umsatz. Darüber hinaus bietet die Freundschaftswerbung die Möglichkeit, viele zusätzliche Punkte zu sammeln. Im Rahmen von Amex Offers gibt es oftmals außerdem weitere Punkte, sodass man im Jahr auch als Bestandskunde auf einige zehntausend Punkte kommen kann.

American Express Platinum Kreditkarte

  • 30.000 Punkte Bonus über reisetopia
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Tobias Hackhe
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Fazit zu meinen besten American Express Punkte Einlösungen

Rückblickend bin ich mit meinen Einlösungen im Grunde mehr als zufrieden. Für die eingesetzten Punkte hätte ich nicht nur gute Gegenwerte erhalten, sondern hätte gleichzeitig exklusive Bordprodukte testen können. Anhand meiner Beispiele könnt Ihr sehen, dass Ihr mit dem richtigen Einsatz Eurer Punkte schon sehr schnell in den Genuss dieser Flüge kommen könnt.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ach ja: Du hast MUC-DOH über Asia Miles gebucht? Ist man da, hinsichtlich Steuern/Gebühren und Verfügbarkeit, nicht grundsätzlich mit dem Privilege Club von Qatar selber besser bedient oder kommt das auf den Einzelfall an? (Hintergrund: Interessiere mich für AKL-FRA)

    • Entscheidend ist tatsächlich jeweils die Distanz. MUC-DOH fällt bei Asia Miles in eine besonders günstige Kategorie (30.000 Meilen), daher ist die Buchung über das Programm in dem Fall besser. Bei FRA-DOH wäre dann z.B. schon wieder Privilege Club besser. Bei anderen Strecken würde ich immer vergleichen.

  • Wenn es 2020/21 nicht klappt, dann wirst du deine Pläne sicher 2022 realisieren können. (Hoffe, dass keine Meilen verfallen) Du bist ja sicher schon eingearbeitet und kennst dich mit den Destinationen, Unterkünften, Sehenswürdigkeiten etc. aus, so dass du schnell “zuschlagen” kannst. Wer dann schnell ist, erwischt die besten Plätze. Ich rechne mit vielen guten Angeboten und Möglichkeiten für den Reisenden, um den zusammengebrochenen Reisemarkt zu stimulieren.

    Auch wenn man mal ein oder zwei Jahre nicht reisen kann, ist das kein Beinbruch und zu verschmerzen. Umso größer ist dann der Genuss im Urlaub und das Gefühl, wenn der Flieger wieder abhebt. Spar dein Geld und deine Meilen für 2022. Ich verfahre genau nach dieser Maxime.

    • Guten Morgen Marcel,

      vielen lieben Dank für deinen Kommentar, dem kann ich mich nur anschließen. 🙂 Deine Frage hat Moritz bereits beantwortet. Generell ist Asia Miles ein wirklich interessantes Vielflieger-Programm, mit dem sich etliche coole Flüge kostengünstig realisieren lassen!

      Liebe Grüße und frohe Ostern,

      Tobi

      • Hallo Tobias,

        danke, dir auch Frohe Ostern.

        Also ich habe mich jetzt auch mal interessehalber den anderen Vielfliegerprogrammen zugewandt, nachdem ich ich seit 2018 “am Boden” Miles and More/Payback sammele und auch schon die erste Reise angetreten habe. Die Handhabung der Webseite bei Asia Miles sowie gute Verfügbarkeiten mit CX an meinen Beispieldaten bei niedrigen Steuern sind mir positiv aufgefallen. CX hat ja auch eine sehr gute Business Class und bietet am Fenster Einzelplätze, was für mich als Alleinreisender wichtig ist. Leider gibt es nicht mehr die Möglichkeit zum Stoppover.

        Gruß
        Marcel

  • Hi Tobias,

    insgesamt sind das hunderttausende Amex-Punkte, die für diese (geplanten) Einlösungen notwendig sind. Auch mit Sign-Up Bonus, mal eine Karte im Freundeskreis werben und den persönlichen Ausgaben kommt man als Privatperson ohne eigene Gewerbe lange nicht in das Revier von 500.000+ Amex-Punkten. Könntest Du daher mehr Transparenz bieten, wie Du auf diese Meilenwerte gekomemn bist?

    • Hallo Manuel,

      verstehe mich nicht falsch, aber Einzelheiten über meine wirtschaftlichen Verhältnisse möchte ich hier nicht öffentlich machen. Ich möchte zumindest ein wenig Transparenz schaffen: Ich sammel’ seit mehreren Jahren Amex Punkte. Ich hatte dank des Sign-Up Bonus sowohl die Amex Gold als auch Platinum, mittlerweile ist es nur noch die Platinum. Das waren bereits 115.000 Punkte. Mit der Aktivierung des Turbos und den Mindestumsätzen lag ich da schon bei rund 140.000 Punkten.
      Dank der Punkte-Gutschrift aus dem Sommer vergangenen Jahres in Höhe von 45.000 Punkten (?) lag ich da bereits bei 185.000 Punkten.
      Nun kommen meine monatlichen Umsätze dazu, die kontinuierliche Nutzung von Amex Offers, die eine oder andere Freundschaftswerbung und siehe da: die halbe Million Amex Punkte waren schneller erreicht als ich es mir je hätte erträumen können! 🙂
      Lieber Manuel, was ich damit sagen möchte ist, dass ich deinen anfängliche Skepsis durchaus nachvollziehen kann, aber das Sammeln von Punkte in diesen Regionen durchaus schnell geht. Ein Freund von mir hat im Februar 2020 die Amex Gold beantragt und hat bereits jetzt 280.000 Punkte, nach etwas über einem Jahr! 🙂

      Frohe Ostern und bleib gesund!
      Tobi

Alle Kommentare anzeigen (1)