Von Anfang Mai bis Mitte Juli nehmen wir Euch mit auf Weltreise und zeigen, wie man unsere Lieblingskreditkarte, die American Express® Platinum Card, am besten einsetzt. Die vierte Etappe der Reise ist Ozeanien.

Amex Kooperation ATW Banner
Amex Kooperationsbanner Mobile

Die Reise wird mehr als außergewöhnlich und für jedermann spannend, denn wir reisen auf 6 Kontinente, an 21 beliebte Orte, in 24 Luxushotels und in über 40 Business und First Class Produkten. In Ozeanien zeigen wir Euch Perth, Auckland & Sydney und nehmen Euch mit zu einigen außergewöhnlichen Aktivitäten!

Unsere Reise durch Ozeanien – Tag für Tag

Jeden Tag nehmen wir Euch sowohl auf Instagram als auch auf der Webseite mit auf unsere Reise und vervollständigen dabei diesen Artikel. Am Ende der Reise habt Ihr hier einen umfassenden Reisebericht. Doch damit nicht genug – nach unserer Rückkehr werden wir zu allen Airlines, Lounges und Hotels Reviews schreiben, sodass in den nächsten Wochen und Monaten so viele neue Erfahrungsberichte auf reisetopia online gehen werden wie noch nie zu vor.

Tag 1 - Unterwegs auf dem drittlängsten Flug der Welt   +

Was für ein Start in die Weltreise nach Ozeanien! Bei Buchung der günstigsten Kategorie bei Sixt Ride mit dem Amex Platinum Guthaben stand auf einmal eine S-Klasse mit dem passenden Kennzeichen VIP vor der Tür und hat mich pünktlich zur (ganz frühen) Stunde zum Berliner Flughafen gebracht!

Sixt Ride Transfer BER
Echter Luxus trotz Buchung der günstigsten Kategorie

Dort angekommen sollte es nach einem schnellen Check-in und einem Aufenthalt in der Mövenpick Lounge – der Priority Pass Vorteil der Amex Platinum sollte natürlich auch genutzt werden – ins Flugzeug auf dem Weg nach London. In der British Airways Business Class, übrigens eine sehr coole Einlösung von American Express Membership Rewards Punkten, ging es sehr entspannt und mit einem leckeren Frühstück über den Ärmelkanal!

British Airways Business Class Catering
Kurzstreckenflüge mit British Airwys gehören zu meinen favorisierten Einlösungen von Amex Punkten

Dort angekommen stand zwar ein etwas nerviger Terminalwechsel an, dafür waren wir danach im “Mekka für Lounges”, dem Terminal 3 des Flughafens London Heathrow. Dort haben wir nicht nur die einzige American Express Centurion Lounge in Europa getestet, sondern darüber hinaus auch noch drei oneworld Lounges. Als wäre das nicht genug, gibt es auch noch zwei Priority Pass Lounges und einige weitere von Airlines!

Amex Centurion Lounge London
In London findet man die einzige Centurion Lounge in Europa

Wirklich spannend sollte es dann aber danach werden. Auch wenn die Qantas nonstop-Flüge von Europa nach Australien schwer mit Meilen zu buchen sind (generelle Tipps zur Buchung mit Punkten findet Ihr in unserem Artikel) wollten wir dieses besondere Erlebnis nicht auslassen: In etwas mehr als 16 Stunden sollte es von London ohne Zwischenlandung nach Perth gehen.

Moritz Qantas Business Class
16 Stunden waren auch für mich der längste Flug bislang

Die Qantas Business Class hat dabei mit Blick auf den Schlafkomfort und den Sitz durchaus überzeugt – gerade wenn man den richtigen direkt am Fenster wählt. Beim Service und beim Essen war ich dagegen nicht wirklich angetan. Langsam, wenig proaktiv und auch nicht allzu freundlich bei durchschnittlichen und teils maximal lauwarmen Speisen: Das habe ich bei Qantas in der Vergangenheit besser erlebt.

Qantas Business Class Sitz
Sitz- und Schlafkomfort auf dem Flug konnten mich überzeugen
Qantas Business Class Frühstück
Service und Verpflegung waren dagegen nicht auf höchstem Niveau

Weiter geht es mit unseren Eindrücken dann morgen – inklusive dem Ritz-Carlton Perth und ersten Bildern aus der Stadt!

Tag 2 - Erste Eindrücke aus Perth und vom The Ritz-Carlton Perth   +

Der zweite Tage unserer Weltreise nach Perth ist durch die Zeitverschiebung zugleich auch der kürzeste, denn durch die Landung zur Mittagszeit blieb nicht mehr ganz so viel Zeit zum Entdecken. Dennoch hätte der Empfang in Australien kaum besser sein können – von einer schnellen Passkontrolle über perfektes Wetter, war der Start ideal. Entsprechend habe ich den ersten Tag auch direkt für eine kleine Joggingrunde entlang des Swan River genutzt!

Perth Skyline
Ausblick auf die Skyline von Perth vom Swan River

Bevor wir morgen auch noch weitere Eindrücke vom Hotel teilen, sei an dieser Stelle auch schon einmal auf das The Ritz-Carlton Perth hingewiesen, das Teil des Amex FHR Portfolios ist. Das Luxushotel direkt am Elizabeth Quay hat nicht nur ein ausgesprochen schicke Lobby und bietet hervorragenden Service, sondern besticht auch durch moderne und großzügige Zimmer!

The Ritz Carlton Perth Suite Schlafzimmer
Die Zimmer im The Ritz-Carlton Perth sind sehr modern
The Ritz Carlton Perth Suite Wohnzimmer
Hervorzuheben ist auch der tolle Blick über die Stadt

Nachdem wir angekommen sind, sollte es auch zumindest noch kurz in die Stadt gehen. Da wegen des Winters in Perth nicht allzu viele Stunden bis zum Sonnenuntergang geblieben sind, ging es direkt noch in den Kings Park, der für seinen außergewöhnlichen Ausblick auf die Stadt bekannt ist – gerade zum Sonnenuntergang war das Licht hier perfekt für Fotos!

Moritz Perth 3
Vom Kings Park genießt man einen besonders schönen Blick auf die Stadt

Als Abschluss des Tages ging es am Abend dann noch nach Fremantle. Mit dem Taxi braucht man nur eine halbe Stunde und findet sich dann in einer charmanten Kleinstadt mit vielen Restaurants, Cafés und einer regen Kunstszene wieder. Toll sind auch die Strände, sofern es das Wetter zulässt und man anders als wir tagsüber vor Ort ist. Ausklingen lassen, haben wir den Abend dann mit einem Dinner im Restaurant Char Char, das qualitativ zu überzeugen wusste – mit der American Express Platinum Card konnte man zudem problemlos bezahlen!

Char Char Abendessen
Ein leckeres Abendessen hat den Tag abgerundet

Morgen geht es dann mit weiteren Eindrücken aus Perth und vom Ritz-Carlton, einer besonderen Aktivität und natürlich auch schon wieder Flughafen-Lounges weiter, denn am Abend steht unser Weiterflug nach Neuseeland an!

Tag 3 - Zipline, purer Luxus im Ritz-Carlton & ein Nachtflug nach Neuseeland   +

Nicht gerade viel ruhiger sollte es am dritten Tag unserer Amex Platinum Weltreise nach Ozeanien werden – auch wenn der Start in den Tag diesen Eindruck möglicherweise hat aufkommen lassen. Hier galt es nämlich das Ritz-Carlton Perth noch besser kennen zu lernen, etwa durch ein sehr leckeres Frühstück!

The Ritz Carlton Perth Fruehstueck 1
Das Frühstück im The Ritz-Carlton Perth konnte überzeugen

Danach stand dann sogar noch mehr Entspannung auf dem Programm, denn nach dem Frühstück ging es nicht nur zu einer kurzen Massage, sondern auch in die für alle Gäste zugänglichen Bereiche des Spas, die wirklich zu begeistern wissen. Als Stadthotel kann das Ritz-Carlton komplett überzeugen, zumal auch der Late Check-Out problemlos geklappt hat. Diesen gibt es auch dank des inkludierten Marriott Gold Status der Amex Platinum!

The Ritz Carlton Perth Spa 2
Das beeindruckende Spa im The Ritz-Carlton Perth
The Ritz Carlton Perth Pool 1
Auch der Pool mit Ausblick ist ein Highlight

Dass trotz des entspannten Starts auch das Adrenalin nicht zu kurz gekommen ist, sollte sich danach zeigen. Als Aktivität des Tages stand nicht nur an, auf eine Brücke zu klettern, sondern auch per Zipline über den Fluss wieder hinunterzukommen. Ein perfektes Erlebnis für alle, die Action lieben und sich durch die Amex Platinum Versicherungen abgesichert fühlen wollen 😉

Moritz Zipline Perth
Nichts für schwache Nerven: Mit der Zipline über den Swan River

Bevor es danach zum Flughafen gehen sollte, stand noch ein wenig Sightseeing in Perth auf dem Programm. Die Stadt hat einen interessanten Charme, sind die historischen Gebäude doch sehr kontrastreich zu den zahlreichen Wolkenkratern. Eine kleine Stärkung sollte nach dem aktiven Teil des Tages natürlich auch noch Zeit sein!

Moritz Amex Flasche Perth
Die Amex Flasche durfte in Perth natürlich nicht fehlen 😉

Die etwas verrückte Reise sollte am selben Abend allerdings auch noch weitergehen, denn es stand schon wieder ein Flug auf der Agenda – konkret ein Nachtflug nach Auckland. Zuerst allerdings haben wir uns einen Blick der Lounges am Flughafen gemacht und fanden dabei insbesondere die Aspire Lounge, die ein Teil des Amex Platinum Lounge-Netzwerks ist!

Aspire Lounge Perth
Die Aspire Lounge in Perth ist sehr stilvoll eingerichtet

Ein spannendes Erlebnis sollte danach zudem die Air New Zealand Business Class bieten, denn diese ist von den Sitzen her komplett unterschiedlich zu dem, was man von anderen Airlines kennt. Wenngleich die fehlende Privatsphäre stört, war der Schlafkomfort dank hervorragendem Bettzeug doch hervorragend.

Air New Zealand Business Class Sitze
Die Anordnung der Business Class Sitze ist eher kurios
Air New Zealand Business Class Bett
Air New Zealand investiert in hochwertiges Bettzeug

Exzellent war auch der Service, denn der für mich zuständige Flugbegleiter hätte besser nicht sein können. Das Essen war ebenfalls einwandfrei und signifikant besser als das, was mir zuvor auf dem Qantas-Flug von London nach Perth serviert wurde.

Air New Zealand Business Class Essen
Sehr gut war auf meinem Flug nach Perth auch das Essen

Etwas übernächtigt sollte es am nächsten Tag dann wieder mit einem vollen Programm weitergehen, doch dazu erfahrt Ihr morgen mehr!

Tag 4 - SkyWalk, Park Hyatt & erste Eindrücke aus Auckland   +

Nach der Ankunft in Auckland warteten am vierten Tag auch wieder jede Menge spannende Erlebnisse! Nach einer kurzen Dusche und einem Frühstück im Hotel ging es gleich zum ersten Highlight: dem sogenannten SkyWalk auf dem Sky Tower – dem höchsten Gebäude des Landes. Man kann hier auf dem äußeren Ring des Turms ohne Geländer auf fast 200 Metern laufen, ein ziemlich verrücktes Erlebnis!

Moritz Skywalk Auckland
Der SkyWalk in Auckland ist nichts für schwache Nerven

Ein wenig Sightseeing in Auckland sollte natürlich auch nicht fehlen, wenngleich die Stadt nicht unbedingt spektakulär ist. Bei zu Neuseeland passendem Nieselregen haben wir zuerst die Innenstadt erkundet und haben uns dann auf den Weg zum Auckland Museum gemacht, das durch seine Lage und das Gebäude schon viel hermacht. Hier sollte auch ein weiteres besonderes Erlebnis warten: eine Maori Performance, die teils etwas skurril anmutete.

Maori Performance Auckland
Die Maori Performance gibt einem einen guten Einblick in die lokale Kultur

Nach einigen Stunden in der Stadt und akuter Müdigkeit nach dem wenigen Schlaf auf dem Nachtflug ging es zurück ins Park Hyatt. Hier durfte ich mich über ein Upgrade auf eine schicke Park Suite freuen, die bei mir einen ausgezeichneten Eindruck hinterlassen hat. Mehr zum Hotel zeige ich Euch dann natürlich morgen!

Park Hyatt Auckland Schlafzimmer
Das Park Hyatt Auckland bietet ein modernes Design
Park Hyatt Auckland Suite Bad
Insbesondere die Badezimmer sind sehr stilvoll

Zum Abschluss des Tages stand dann noch ein besonderes Dinner auf der Liste, denn wir wollten das American Express Platinum Restaurantguthaben testen. In Australien & Neuseeland gibt es zahlreiche teilnehmende Restaurants, darunter auch der Sugar Club in Auckland. Hier haben wir sehr gut mit schönem Ausblick gegessen und natürlich problemlos mit der American Express Platinum Card bezahlen!

Moritz The Sugar Club Auckland 2
Im The Sugar Club haben wir das Dining Guthaben der Amex Platinum genutzt

So endete unser erster Tag in Neuseeland, ehe es dann morgen auf einen spannenden Roadtrip in den Norden des Landes geht!

Tag 5 - Amex im Test auf unserem Neuseeland Roadtrip   +

Am fünften Tag unserer Amex Platinum Weltreise lautete das Motto: “Raus aus der Stadt!” Am frühen Morgen galt es deshalb erst einmal bei Sixt vorbeizuschauen, um unseren Mietwagen abzuholen, wobei wir sowohl von der Mietwagen-Vollkaskoversicherung der Amex Platinum als auch einem Sixt-Upgrade profitieren konnten, das es durch den inkludierten Status gab – so ließen sich die Straßen Neuseelands problemlos bewältigen!

Moritz Amex Mietwagen
Dank der Amex Platinum konnten wir den Roadtrip entspannt angehen

Nicht fehlen sollte vor dem Roadtrip in den Norden allerdings ein ausgiebiges Frühstück im Park Hyatt Auckland. Die Qualität stimmt hier ohne Frage sowohl am Buffet als auch bei den à la carte Speisen. Übrigens: Bei der Buchung über American Express Fine Hotels & Resorts ist das Frühstück für Euch jeden Tag kostenfrei!

Park Hyatt Auckland Fruehstueck
Das Frühstück im Park Hyatt Auckland wusste zu überzeugen

Danach ging es erst einmal auf die Straße – als erstes Ziel hatten wir die Whangarei Falls ausgemacht, die gehalten haben, was sie versprochen haben. Ein tolles Naturschauspiel in einer ruhigen Lage!

Moritz Wasserfall
Entdecken konnten wir unter anderem die schönen Whangarei Wasserfälle

Nach einem kleinen Abstecher in die gleichnamige Stadt ging es danach wieder in Richtung Süden, um einige Strände entlang der Route zu erkunden. Gerade die vielfältige Natur hat einen tollen Vorgeschmack auf das geliefert, was Neuseeland noch zu bieten hat!

Strand Neuseeland 2
Die Natur in Neuseeland ist ohne Frage ganz besonders

Nach guten neun Stunden unterwegs, galt es am Abend dann noch ein wenig im Hotel zu entspannen. So gibt es im Park Hyatt Auckland passenderweise nicht nur einen beheizten Pool, sondern auch einen Hydrotherapie-Bereich mit Jacuzzi, Sauna und Dampfbad, sodass man einen Roadtrip-Tag ideal ausklingen lassen kann.

Park Hyatt Auckland Hydrotherapie
Im Park Hyatt Auckland kommt auch die Erholung nicht zu kurz

Morgen verabschieden wir uns dann auch schon wieder aus Neuseeland und melden uns mit den ersten Eindrücken aus Sydney sowie von einem spannenden Flug mit einer auf den ersten Blick für diese Route eher ungewöhnlichen Airline!

Tag 6 - Mit LATAM nach Sydney & Eindrücke aus dem Opernhaus   +

Am sechsten Tag unserer American Express Platinum Weltreise durch Australien galt es wieder früh aufzustehen. Schon um 7:30 Uhr stand der nächste Flug an. Nachdem wir den Mietwagen abgegeben, eingecheckt und die Passkontrolle passiert hatten, ging es mit dem Priority Pass erst einmal in die Strata Lounge Auckland, die mich insbesondere mit Blick auf das Buffet mehr als positiv überrascht hat. Hier lohnt sich der bei der Amex Platinum inkludierte Priority Pass auf jeden Fall!

Strata Lounge Auckland Buffet
Die Strata Lounge Auckland überzeugt mit einem umfangreichen Buffet

Danach ging es mit einem etwas kuriosen Flug weiter: Von Auckland nach Sydney sollte die südamerikanische LATAM die Airline der Wahl sein. Auf der hoch kompetitiven Strecke fliegt die Airline als Fifth-Freedom Flug aus Santiago kommend. Entsprechend kann man an Bord den Komfort eines Langstreckenflugzeuges genießen (was auch bei einigen Qantas & Air New Zealand Flügen auf dieser Strecke der Fall ist), was in diesem Fall flache Betten in einer 2-2-2 Konfiguration sowie ein umfangreiches Menü bedeutet. Gerade der Service an Bord war hierbei wirklich hervorragend!

LATAM Busienss Class Boeing 787 Sitz
Zwischen Auckland und Sydney kann man mit Langstreckenmaschinen fliegen

Erwähnenswert ist dabei auch, dass man die Strecke sehr gut mit Membership Rewards Punkten buchen kann. Wer 27.500 Membership Rewards Punkte zum British Airwys Executive Club transferiert, kann den Flug mit geringer Zuzahlung von etwa 50 Euro in der Business Class buchen – die Verfügbarkeiten sind zudem meist exzellent.

LATAM Busienss Class Boeing 787 Essen
An Bord darf man sich über ein vollwertiges Catering freuen

Natürlich sollte es auch angekommen in Sydney nicht langweilig werden, denn zuerst stand eine kleine Tour durch die Stadt an. Bei angenehmem Wetter konnten wir uns ein Bild von diversen Sehenswürdigkeiten machen und natürlich auch das eine oder andere ikonische Foto machen.

Sydney Libraby
In Sydney kann man jede Menge Sehenswürdigkeiten erkunden

Danach sollte der Check-in im letzten Hotel unserer Reise folgen: dem Park Hyatt Sydney. Das Luxushotel liegt im Hafen und bietet damit einen wirklich wunderschönen Blick auf die Skyline und zudem stilvolle und moderne Zimmer, die ausgesprochen luxuriös daherkommen. Buchen könnt Ihr natürlich auch dieses Hotel problemlos über American Express Fine Hotels & Resorts!

Park Hyatt Sydney Zimmer
Das Park Hyatt Sydney bietet sehr stilvolle Zimmer
Park Hyatt Sydney Ausblick
Das Park Hyatt Sydney beeindruckt durch einen tollen Ausblick

Als Abschluss des Tages ging es dann noch ins Opernhaus, wo wir uns nicht nur einer interessanten Tour erfreuen durften, sondern auch noch eine Kleinigkeit gegessen haben. Aus dem Hotelzimmer ließ sich dann abends auch noch die schöne Vivid-Lichtershow im Hafen von Sydney beobachten!

Sydney Vivid Festival
Momentan ist der Hafen von Sydney dank der Lichtershow besonders schön

Weitere spannende Eindrücke vom Hotel, aber insbesondere auch der Stadt folgen dann morgen, denn geplant sind einige ausgesprochen spannende Erlebnisse!

Tag 7 - Außergewöhnliche Erlebnisse in Sydney   +

Sehr viel Spannung sollte auch der siebe Tag unserer Amex Platinum Weltreise bringen. Los ging es mit einem tollen Frühstück im Park Hyatt Sydney, bei dem man nicht nur à la carte Speisen, sondern auch einen tollen Ausblick genießen kann – nicht nur auf eine bestimmte Flasche 😉

Moritz Fruehstueck Park Hyatt Sydney
Das Frühstück im Park Hyatt Sydney ist sehr hochwertig

Danach ging es für uns raus in der Stadt, denn wir wollten während unserer Zeit in Australien natürlich auch Kängurus sehen. Dafür ging es für uns in den Featherdale Wildlife Park in der Nähe von Sydney, wo wir nicht nur Kängurus, sondern auch jede Menge andere lokale Tiere – darunter Koalas aus nächster Nähe sehen konnten!

Moritz Koalas
Im Featherdale Park kann man zahlreiche lokale Tiere kennenlernen

Ebenfalls auf der Agenda stand ein Ausflug an den bekannten Bondi Beach, von dem man tolle Wanderungen zu anderen Stränden entlang der wunderschönen Küste machen kann. Bei hervorragendem Wetter ist der Strand ohne Frage einen Besuch wert!

Bondi Beach Sydney 2
Der Bondi Beach ist eines der Highlights in Sydney

Natürlich war es das noch nicht mit den Highlights des Tages. Vielmehr war noch ein Flug mit dem Wasserflugzeug über Sydney gebucht. Dieser sollte uns über die Northern Beaches in Sydney und zurück über die Stadt führen – toller Ausblick inklusive!

Wasserflugzeug Sydney
Mit dem Wasserflugzeug kann man einen genialen Blick über Sydney genießen

Danach ging es erst einmal wieder ins Park Hyatt Sydney, in dem man nicht nur von den Zimmern einen tollen Ausblick genießt, sondern auch vom Pool. Dieser ist auf dem Dach des Hotels und bietet sowohl einen Blick über den Hafen als auch auf die Harbour Bridge, was so in Sydney sicherlich einmalig ist.

Pool Park Hyatt Sydney
Die Erholung kommt im Park Hyatt Sydney auch nicht zu kurz

Zum Abschluss des Tages stand dann noch ein weiteres Abendessen an, im Rahmen dessen wir das American Express Restaurantguthaben testen konnten. Im bekannten Bennelong Restaurant haben wir hervorragende Speisen und Getränke genossen und konnten zudem auch den Ausblick genießen.

Moritz Bennelong Restaurant Sydney
Abends haben wir das Amex Dining Guthaben getestet

So viel zum achten und vorletzten Tag unserer Amex Platinum Weltreise. Morgen geht es dann zurück nach Europa, wobei auch hier noch einige Highlights auf Euch warten!

Tag 8 – 24 Stunden in der Qantas First Class

Der vierte Teil unserer American Express Platinum Weltreise nähert sich dem Ende zu! Für uns geht es am achten Tag der Reise von Sydney zurück nach Berlin, was natürlich alles andere als eine kurze Verbindung ist. Umso spannender sind dafür die Erlebnisse, denn nach einem ausgiebigen Frühstück im Park Hyatt Sydney ging es zum Airport, wo uns zuerst ein Bild der American Express Centurion Lounge sowie der beiden Priority Pass Lounges gemacht (in alle drei kommt man als Platinum Card Inhaber mit einem Gast) und dann die Qantas First Class Lounge in Sydney getestet haben – von einer Massage bis zu à la carte Speisen war hier alles dabei!

Moritz Amex Flasche Sydney Qantas Lounge
In der Qantas First Class Lounge Sydney kann man mit Ausblick speisen
Qantas First Class Lounge Sydney Spa
Ein Highlight der Qantas First Class Lounge ist das Spa

Nicht weniger beeindruckend sollte das Erlebnis an Bord werden, denn die Qantas First Class im Airbus A380 ist ein in dieser Form einzigartiges Produkt. Die Airline hat insgesamt 15 Sitze im Unterdeck des Flugzeugs verbaut und bietet hier enorm viel Platz für jeden Passagier – einzig die Privatsphäre ist nicht perfekt.

Moritz Qantas First Class
Die Qantas First Class bietet einen sehr hohen Komfort

Auf dem Flug gab es natürlich auch jede Menge zu essen, so wurde nach dem Start ein umfangreiches Mittagessen mit vier Gängen serviert – die Qualität war hier hervorragend, der Service allerdings etwas langsam. Auf den Snack vor der Zwischenlandung in Singapur habe ich entsprechend auch verzichtet – so viel kann man meines Erachtens gar nicht essen 😉

Qantas First Class Mittagessen
An Essen mangelt es in der Qantas First Class wahrlich nicht

In Singapur gilt es bei dem historischen Flug QF1 zwischendurch auszusteigen und nach etwa zwei Stunden wieder an Bord zu gehen – eine angenehme Abwechslung, um sich ein wenig die Beine zu vertreten. Zudem kann man in dieser Zeit auch die Qantas First Class Lounge in Singapur genießen, in der natürlich auch wieder ein à la carte Dining angeboten wird. Besonders angenehm fand ich allerdings die erfrischenden Duschen!

Qantas First Class Lounge Singapur Restaurant
Auch in Singapur bietet Qantas eine First Class Lounge

Nach den ersten acht Stunden an Bord sollten noch einmal knapp 14 auf dem Weg von Singapur nach London folgen. Hier habe ich neben dem Essen insbesondere den hohen Schlafkomfort an Bord getestet. Das Bett in der Qantas First Class ist dabei ohne Frage hervorragend und sorgt dafür, dass man sehr erholt wieder in Europa ankommt!

Qantas First Class Bett
Ein sehr bequemes Bett sorgt für einen hohen Komfort
Qantas First Class Fruehstueck
Auch das Frühstück in der Qantas First Class wusste zu überzeugen

Nach einem kurzen und stressigen Transfer in London galt es dann mit British Airways zurück nach Berlin zu fliegen und natürlich mit dem Sixt Ride Vorteil der American Express Platinum Card nach Hause zu kommen. Hiermit endet dann auch unser Teil der American Express Platinum Card Weltreise – in wenigen Tagen nimmt Euch dann meine Kollegin Anna mit nach Asien!

Erfahrt alles über die sechs Reisen auf sechs Kontinente

Auf unserer Landingpage findet Ihr alle Infos zu den anderen Trips.

Zudem findet Ihr hier die weiteren Reiseberichte:

Europa vom 2. Mai bis 9. Mai – begleitet von Vincent
Nordamerika vom 10. Mai bis 17. Mai – begleitet von Jonas
Südamerika vom 23. Mai bis 31. Mai – begleitet von Lena
Asien vom 16. Juni bis 25. Juni – begleitet von Anna
Afrika vom 1. Juli bis 11. Juli – begleitet von Yannic

Begleitet uns und gewinnt eine Weltreise im Wert von 20.000 Euro

Während wir Euch in diesen Wochen zeigen, wie Ihr in Zukunft mit der Amex Platinum Card Eure Reisen optimieren könnt, geben wir Euch gleichzeitig die Möglichkeit, eine Luxus-Weltreise zu gewinnen! Euch erwarten:

  • 2 Around the World Tickets in der Business Class
  • 3.000 Euro reisetopia Hotels Cashback
  • 1.000 Euro Urlaubsgeld zur freien Verfügung auf der Reise

Das besondere ist: Ihr könnt nicht nur einmal teilnehmen, sondern direkt mehrfach! Am Ende gibt es einen Gewinn, doch Ihr könnt unter allen Live-Artikeln auf der Webseite sowie den Instagram Gewinnspiel-Posts jeder Reise gleich mehrfach teilnehmen, um Eure Gewinnchancen zu erhöhen.

Um in den Lostopf für die Weltreise zu kommen, müsst Ihr vom 2. Mai bis 12. Juli die Augen offen halten und auf jeder Etappe der Reise jeweils nach den Orten Ausschau halten, an denen Ihr unseren Reisenden mit der American Express Trinkflasche seht. Ihr könnt jedes Mal, wenn ihr die Trinkflasche seht, einen Kommentar hinterlassen. Die Hinweise werdet Ihr im Laufe der Reise sowohl in den Instagram Stories als auch im jeweiligen Live-Artikel finden.

Es gibt für jede der sechs Reisen einen Gewinnspielpost auf Instagram und einen Webseitenbeitrag. Um die Chancen auf diesen sagenhaften Gewinn zu vervielfachen, könnt Ihr während der gesamten Laufzeit der Kampagne bis zum 12. Juli unter allen sechs Posts und Beiträgen teilnehmen. Alle richtigen Antworten landen im Lostopf. Am Ende wird der glückliche Gewinner aus allen Kommentaren der Beiträge ausgelost.

Teilnahme über Instagram

Um über Instagram am Gewinnspiel teilzunehmen, müsst Ihr:

  • reisetopia auf Instagram folgen
  • den Gewinnspielbeitrag liken
  • den Namen des Ortes kommentieren, an dem Ihr den Reisenden in der Story mit der Amex Trinkflasche gesehen habt (ihr könnt jedes Mal neu kommentieren, sobald Ihr die Amex Trinkflasche an einem neuen Ort entdeckt habt)
  • die Person markieren, mit der Ihr die Luxusweltreise gewinnen wollt
  • Optional könnt Ihr das Gewinnspiel dann auch noch in Eurer eigenen Instagram Story teilen

Teilnahme über die Webseite

Um auf der Webseite teilzunehmen, müsst Ihr folgendes tun

  • registriert Ihr Euch mit Eurer E-Mail-Adresse für den Newsletter (auch möglich, wenn Ihr bereits Abonnent seid – Ihr bekommt den Newsletter dann nicht doppelt)
  • kommentiert direkt unter dem jeweiligen Live-Ticker Beitrag, den Namen des Ortes, an dem Ihr den Reisenden mit der Amex Trinkflasche gesehen habt (ihr könnt jedes Mal neu kommentieren, sobald Ihr die Amex Trinkflasche an einem neuen Ort entdeckt habt)
Teilnahme- und Datenschutzbedingungen   +

1. Veranstalter des Gewinnspieles Veranstalter des Gewinnspiels ist die reisetopia GmbH. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Instagram und wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Der Empfänger der vom Teilnehmer bereitgestellten Daten und Informationen ist nicht Instagram, sondern die reisetopia GmbH. Sämtliche Fragen, Kommentare oder Beschwerden zum Gewinnspiel sind an die reisetopia GmbH zu richten ([email protected]). Eine Teilnahme am Gewinnspiel ist ausschliesslich zu den hier aufgeführten Teilnahmebedingungen möglich. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erkennt der Teilnehmer diese Teilnahmebedingungen ausdrücklich an.

2. Registrierung/Teilnahme Die Teilnahme am Gewinnspiel erfolgt durch die aktive Teilnahme am Gewinnspiel bei Instagram oder auf der Webseite in der vorgeschriebenen Weise. Die Teilnahme ist nicht vom Erwerb einer Ware oder Inanspruchnahme einer Dienstleistung von der reisetopia GmbH abhängig. Der Erwerb einer Ware oder die Inanspruchnahme einer Dienstleistung erhöhen die Gewinnchancen nicht. Die Teilnahme am Gewinnspiel beinhaltet das Einverständnis zur Nennung des Instagramnamens oder des Vornamens auf der reisetopia Instagramseite sowie auf der Website von reisetopia im Gewinnfall. Beiträge zur Teilnahme am Gewinnspiel dürfen keine Beleidigungen, falsche Tatsachen,Wettbewerbs-, Marken- oder Urheberrechtsverstösse enthalten.

3. Teilnahmeberechtigte Teilnahmeberechtigt sind alle natürlichen Personen, die in Deutschland wohnen. Ausgenommen hiervon sind Mitarbeiter und Bevollmächtigte der reisetopia GmbH.

4. Sonstige Bedingungen der Teilnahme Die Teilnahme ist nur per Internet möglich. Durch die Teilnahme am Gewinnspiel erklärt der Teilnehmer sein Einverständnis mit den Regeln des Gewinnspiels. Die Teilnahme ist nur innerhalb des im Gewinnspiel angegebenen Zeitraums möglich.

5. Gewinnermittlung & Teilnahmefrist Das Gewinnspiel läuft vom 02.05.2024 um 08:00 bis zum 12.07.2024 um 11:59. Der Gewinner wird per Zufallsziehung ermittelt, falls nicht anders spezifiziert.

6. Gewinn

In Kooperation mit American Express wird folgende Leistung für den Gewinner bereitgestellt:

  • 2 x Around the World Tickets in der Business Class mit einem Maximalwert von 16.000 Euro mit Start in Deutschland
  • 3.000 Euro Cashback für reisetopia Hotels Buchungen – einzulösen für eine oder mehrere Buchungen auf reisetopia.de/hotels
  • 1.000 Euro für die Urlaubskasse zur freien Verfügung

Die Ausstellung des Flugtickets läuft in Rücksprache mit der reisetopia GmbH. Der Ausgangspunkt des Around the World Tickets muss Deutschland sein. Die Hotelübernachtungen sind vom Gewinner eigentständig zu buchen. Nach dem Aufenthalt in einem reisetopia Hotel erhält der Gewinner die Kosten in Höhe von bis zu 3.000 Euro rückerstattet. Das Cashback kann auf eine oder beliebig viele Buchungen aufgeteilt werden, bis die 3.000 Euro erreicht sind. Das Taschengeld in Höhe von 1.000 Euro steht zur freien Verfügung und ist nicht an eine bestimmte Ausgabe oder Inanspruchnahme einer Dienstleistung geknüpft. Nicht enthalten im Gewinn sind alle sonstigen Kosten, die im Rahmen der Reise entstehen. Sämtliche Kosten für weitere Verpflegung, Extraleistungen wie weitere Massagen, Reiseversicherungen oder ähnliche Kosten trägt der Gewinner selbst. Der Gewinn im Wert von 20.000 Euro kann weder in bar ausbezahlt noch an Dritte übermittelt werden.
Der Gewinner wird spätestens innerhalb von einer Woche nach der Auslosung verständigt.

7. Benachrichtigung der Gewinner und Frist zur Annahme Die Gewinner werden per Direktnachricht über Instagram oder per E-Mail benachrichtigt. Meldet sich der Gewinner nicht innerhalb von 7 Kalendertagen nach Benachrichtigung, verfällt der Anspruch auf den Gewinn und es wird ein Ersatzgewinner gezogen.

8. Anwendbares Recht Das Gewinnspiel unterliegt ausschliesslich deutschem Recht.

9. Übermittlung des Gewinns Nach der Benachrichtigung des Gewinners durch die reisetopia GmbH erfolgt die Buchung der zwei Around the World Flugtickets in Abstimmung mit der reisetopia GmbH. Die Hotelbuchung erfolgt eigenständig durch den Gewinner unter reisetopia.de/hotels. Das Cashback wird im Anschluss an die Aufenthalte in den gebuchten reisetopia Hotels ausgezahlt. Das Budget für die Urlaubskasse wird vor Reiseantritt an den Gewinner überwiesen. Der Gewinn muss innerhalb von 12 Monaten nach Annahme des Gewinns in Anspruch genommen werden, sonst verfällt der Gewinnsanspruch ersatzlos.

10. Beendigungsmöglichkeiten Die reisetopia GmbH sich das Recht vor, das Gewinnspiel jederzeit ohne Vorankündigung abbrechen oder beenden zu können. Dies gilt insbesondere, wenn das Gewinnspiel aus irgendwelchen Gründen nicht planmässig laufen kann, so etwa bei Fehlern der Soft- und/oder Hardware und/oder aus sonstigen technischen und/oder rechtlichen Gründen, welche die Verwaltung, die Sicherheit, die Integrität und/oder reguläre und ordnungsgemässe Durchführung des Gewinnspiels beeinflussen. In solchen Fällen hat die reisetopia GmbH zudem das Recht, das Gewinnspiel nach seinem Ermessen zu modifizieren.

11. Datenschutz Für die Teilnahme am Gewinnspiel ist eine Angabe von personenbezogenen Daten erforderlich. Der Teilnehmer erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass die von ihm übermittelten Daten für die Durchführung und Abwicklung des Gewinnspiels erhoben, verarbeitet und an Partner zum Zwecke der Durchführung des Gewinnspiels weitergegeben werden. Der Teilnehmer erklärt sich ausserdem damit einverstanden, dass er auf die von ihm hinterlegte E-Mail Adresse Nachrichten im Zusammenhang mit der Firma reisetopia GmbH erhalten darf. Eine darüber hinausgehende Verarbeitung persönlicher Daten, die ausschliesslich im Rahmen des Gewinnspiels gesammelt wurden, findet nicht statt. Im Falle eines Widerrufs wird der Teilnehmer vom Gewinnspiel ausgeschlossen.

12. Rechtsweg und Haftung Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Es besteht kein einklagbarer Anspruch auf die Auszahlung der Gewinne. Die reisetopia GmbH haftet nicht für den Verlust, die Verspätung, die Verzögerung, die Veränderung, die Manipulation und/oder die Fehlleitung von E-Mails und/oder Daten bei der Dateneingabe, – erfassung, -übertragung und/oder -speicherung, welche ihre Ursache in fremden Datennetzen, insbesondere dem Internet, in fremden Telefonleitungen und/oder anderer Hard- und/oder Software der Teilnehmer und/oder Dritter haben; dies betrifft insbesondere auch fehlerhafte, fehlende, unterbrochene, gelöschte oder defekte Daten. Die reisetopia GmbH haftet auch nicht für unkorrekte Informationen, die durch Teilnehmer und/oder Dritte, deren Hardware und/oder Software hervorgerufen werden und die für das Gewinnspiel gebraucht werden oder mit diesem im Zusammenhang stehen. Insbesondere wird keine Haftung übernommen, wenn E-Mails oder Dateneingaben nicht den dort aufgestellten Anforderungen entsprechen und infolgedessen vom System nicht akzeptiert und/oder angenommen werden. Ferner haftet die reisetopia GmbH nicht bei Diebstahl oder der Zerstörung der die Daten speichernden Systeme und/oder Speichermedien oder bei der unberechtigten Veränderung und/oder Manipulation der Daten in den Systemen und/oder auf den Speichermedien durch die Teilnehmer oder Dritte. Im Übrigen haftet die reisetopia GmbH nur für grobe Fahrlässigkeit oder vorsätzliches Handeln seiner gesetzlichen Vertreter, Mitarbeiter oder Erfüllungsgehilfen. Die reisetopia GmbH haftet weiter nicht für Schäden, die dem Gewinner oder Angehörigen des Gewinners in Zusammenhang mit dem Gewinn widerfahren. Der vorstehende Haftungsausschluss gilt nicht, soweit zwingend gehaftet wird, z.B. in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist jedoch auf den vertragstypischen, voraussehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht für Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit oder wegen der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird. Eine Änderung der Beweislast zum Nachteil des Teilnehmers ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.

13. Salvatorische Klausel Sollte eine Bestimmung der Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt. Veranstalter und Teilnehmer sind in einem solchen Falle verpflichtet, an der Schaffung von Bestimmungen mitzuwirken, durch die ein der unwirksamen Bestimmung wirtschaftlich möglichst nahekommendes Ergebnis erzielt wird.

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)