Das Schloss von Versailles ist sicherlich eines der bekanntesten Touristenziele in Westeuropa. Was Ihr über einen Besuch wissen müsst und wieso mir Versailles sehr gut gefallen hat, zeige ich Euch in diesem ausführlichen Destination Guide.

Dieser Guide ist Teil des Tripreports Frankreich von Nord bis Süd und West bis Ost. Alle weiteren Teile sowie weitere Infos findet Ihr im Einführungspost!

Versailles ist zweifelsfrei ein besonderer Ort. Wenngleich die Stadt nicht weit von Paris entfernt ist, hat sie einen ganz anderen Charme als die Metropole. Deutlich kleiner und gemütlich, zugleich aber auch mit einem besonderen historischen Touch. Der Höhepunkt eines Besuchs ist sicherlich das Schloss von Versailles, das für junge EU-Bürger bis 25 Jahre komplett kostenfrei ist. Auch für Erwachsene fällt allerdings kein allzu hoher Eintritt an. Die Gärten kosten (unabhängig vom Alter) noch einmal extra, lohnen sich aber dennoch.

Schloss von Versailles – wie komme ich hin?

Es gibt natürlich zahlreiche verschiedene Wege, um nach Versailles zu kommen. Wer aus Deutschland anreist, sollte aber in jedem Fall nach Paris fliegen oder mit dem Zug dorthin fahren. Tägliche Verbindungen aus dem deutschsprachigen Raum gibt es Dutzende. Je nach Airport ist die Distanz nach Versailles entweder größer (Charles de Gaulle) oder nicht allzu groß (Orly). Dennoch ist ein Taxi oder auch ein Uber sehr teuer, Ihr solltet mit 60 bis 150 Euro rechnen. Alternativ könnt Ihr auch den Nahverkehr nutzen, von beiden Airports etwa mit dem RER B ins Stadtzentrum und von hier mit dem RER C nach Versailles Rive Gauche.

RER Paris

Von dort sind es gerade einmal zehn Minuten zum Schloss. Wenn Ihr sowieso schon in Paris seid, könnt Ihr alternativ auch noch zwei Linien von SNCF sowie die Buslinie 171 nehmen, um nach Versailles zu gelangen.

Schloss von Versailles – was sollte man gesehen haben?

Wenngleich es in Versailles mehr zu sehen gibt, als nur das Schloss, würde ich den Fokus eines Besuchs definitiv auf dieses legen. Das Schloss ist in vielerlei Hinsicht beeindruckend, was man bereits von außen (aus den Gärten kann man deutlich schönere Fotos machen) sehen kann.

Versailles 2

Gerade in Kombinationen mit den wunderschönen Gärten vor dem Schloss entsteht ein fast schon surreal schönes Fotomotiv.

Versailles 1

Doch nicht nur von außen ist das Schloss von Versailles eine Pracht, auch wer hinein geht, bekommt viel zu sehen. Zuerst einmal natürlich viele andere Touristen, aber in einem ruhigen Moment kann man beispielsweise tolle Gänge begutachten.

Versailles 4

Auch die großen Hallen, in denen verschiedene Kunstwerke angebracht sind, kann man zweifelsfrei als sehenswert beschreiben.

Versailles 3

Dazu gibt es auch noch eine Art Kathedrale im Schloss, zurückhaltend war beim Bau definitiv niemand.

Versailles 5

Was mich aber noch deutlich mehr beeindruckt hat, als das Schloss von Versailles selbst, sind die wirklich unfassbar großzügigen Gartenanlagen.

Versailles Gärten

Auch hier wurde mit Opulenz nicht gegeizt, sodass man den einen oder anderen wahnsinnigen Anblick genießen kann.

Versailles Gärten 2

Meiner Meinung nach besonders schön ist es aber, in die etwas abgelegeneren Teile des Gartens zu laufen (dieser erstreckt sich über viele Kilometer), denn hier findet man tolle Orte, an denen man teilweise sogar komplett allein entspannen kann.

Versailles Gärten 3

Auf dem Gelände des Schlosses von Versailles gibt es neben den Gartenanlagen auch noch ein paar andere interessante Gebäude, etwa die beiden Trianons.

Versailles Trianon

Hier findet man im Prinzip eine Art Schloss von Versailles in klein, aber nicht weniger opulent.

Versailles Trianon 2

Gerade ein kleiner Rundgang ist ein interessantes Erlebnis, denn der Einrichtungsstil ist – nun ja – individuell.

Versailles Trianon 3

Alles in allem kann ich einen Besuch des Schlosses von Versailles sowie im Besonderen der Gärten aber nur jedem ans Herz legen – ein wirklich tolles Erlebnis!

Schloss von Versailles – wie komme ich herum?

Versailles selbst ist nicht allzu groß und Ihr könnt ohne Probleme von jedem Bahnhof zum Schloss laufen. Da es allerdings teilweise etwas steil zugeht, könnt Ihr auch einen Bus nehmen, der Euch direkt vor dem Schloss herauslässt. In diesem seid Ihr dann aber auf Euch allein gestellt, denn weder im Schloss selbst noch in den weitläufigen Gärten gibt es ein anderes Transportmittel, als Eure Füße. Sofern Ihr also die schönen Gärten erkunden möchtet, solltet Ihr entsprechendes Schuhwerk für längere Fußmärsche mitbringen. Das lohnt sich auch insofern, dass es auch rund um das Schloss herum noch viele weitere schöne Parks gibt.

Schloss von Versailles – welche Hotels können wir empfehlen?

Durch die Relevanz der Sehenswürdigkeit hat sich in Versailles auch eine recht attraktive Hotellerie entwickelt, die besonders im höheren Segment zu finden ist. Wir haben beispielsweise im als bestes Hotel der Stadt geltenden Waldorf Astoria übernachtet und waren zwar gerade noch zufrieden, allerdings keineswegs mit allen Aspekten glücklich.

Trianon Palace Versailles Waldorf Astoria

Während das Waldorf Astoria etwa fünf Minuten vom Palast entfernt direkt an einer Parkanlage liegt, gibt es auch in der Stadt selbst einige Hotels. Dazu gehören etwa auch ein Novotel sowie ein MGallery Hotel, das recht gut bewertet ist. Ansonsten gibt es noch einige individuelle Hotels. Zwar ist Versailles nicht günstig, allerdings ist das Preisniveau immerhin deutlich niedriger als in Paris selbst, wo Ihr natürlich auch nächtigen könnt.

Schloss von Versailles – welches Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Da in Frankreich der Euro die Landeswährung ist, muss die Wahl des Zahlungsmittel Euch kein Kopfzerbrechen bereiten. Bezahlen könnt Ihr natürlich beispielsweise mit Bargeld. Als Zahlungsmittel für Hotels lohnt sich allerdings eher eine Kreditkarte zum Meilen sammeln an. Hier legen wir Euch allen voran die folgenden drei Kreditkarten ans Herz:

Die Miles and More Kreditkarte Gold lohnt sich besonders, wenn Ihr allen voran bei Lufthansa sammeln wollt. Die American Express Gold und die Amex Platinum Card lohnen sich dann, wenn Ihr Meilen flexibel für verschiedene Programme einsetzen möchtet. Bei allen genannten Karten fallen recht hohe Gebühren für Abhebungen und Zahlungen in Fremdwährungen an, weswegen Ihr die Karte nur für Zahlungen in Euro verwenden wollt.

Falls Ihr dagegen vor Ort Bargeld beziehen wollt, solltet Ihr entweder auf die Eurowings Kreditkarten Gold oder eine andere Kreditkarte für kostenfreie Abhebungen setzen. Unter den kostenlosen Kreditkarten bieten sich etwa die Barlcaycard Visa oder die ICS Visa World Card an.

Schloss von Versailles – Fazit

Versailles hat mir wirklich ausgesprochen gut gefallen und ich kann nur jedem ans Herz legen, das Schloss ebenfalls zu besuchen. Gerade wer bei einem Paris-Besuch einmal entfliehen und ein wenig mehr Natur sehen möchte, ist in Versailles genau richtig. Das Schloss von Versailles selbst ist bereits sehr beeindruckend, noch schöner ist aber zweifelsfrei die Gartenanlagen!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.