Credit Agricole Festgeldkonto

Gerade wenn das Sparen wieder attraktiver wird, suchen Anleger nach sicheren Möglichkeiten, ihr Geld zu investieren und gleichzeitig attraktive Renditen zu erzielen. Wenn Ihr Euch für eine langfristige Anlage interessiert, könnte das Crédit Agricole Festgeld genau das Richtige für Euch sein.

Crédit Agricole Festgeld

  • 3,4 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit 1 Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000  Euro
  • Verzinsung bis 500.000 Euro
  • Keine Kosten und Gebühren
  • Zinsausschüttung jährlich

Doch wodurch hebt sich das Crédit Agricole Festgeld von der Konkurrenz ab? Und lohnt sich das Agricole Festgeld? In diesem Artikel werfen wir einen genaueren Blick auf das Festgeldkonto der Crédit Agricole und teilen alle wichtigen Aspekte wie Zinsen, Konditionen, Erfahrungen und Alternativen mit Euch, sodass Ihr die richtige Entscheidung für Eure Sparbedürfnisse treffen könnt.

Welche Aspekte ein Festgeldkonto mit sich bringt und was genau ein Festgeldkonto ist, findet Ihr hier einmal übersichtlich zusammengefasst.

Festgeld kurz erklärt

  • Eine Form der Geldanlage, bei der Geld fest angelegt wird
  • Fester, unveränderbarer Zinssatz
  • Es findet kein Zahlungsverkehr statt
  • In der Regel immer kostenfrei
  • Festgelegte Laufzeit von mehreren Monaten bis Jahren

Was steckt hinter der Crédit Agricole Bank?

Bevor wir in die Details des Festgeldkontos eintauchen, sehen wir uns die Bank selbst an. Die Crédit Agricole ist ein aus Frankreich stammendes Finanzinstitut, das mittlerweile international tätig ist. Da es sich bei der Crédit Agricole um eine der ältesten Banken in Europa, mit Gründung im Jahre 1894 handelt, müsst Ihr Euch um die Sicherheit Eures Geldes keine Sorgen machen.

Frankreich Einlagensicherung
Die Crédit Agricole Bank hat Ihren Sitz in Frankreich

Da die Bank mit 29 anderen Großbanken vom Financial Stability Board (FSB) als systemisch bedeutsames Finanzinstitut eingestuft wurde, gelten für die Crédit Agricole strenge Auflagen. Durch die Überwachung der Behörde wird sichergestellt, dass der Umgang mit Euren Finanzen einwandfrei und seriös ist.

Aufgrund ihrer starken Präsenz in vielen Ländern bietet die Crédit Agricole mittlerweile auch in Deutschland das beliebte Festgeldkonto an.

Das Festgeldkonto gehoert zu der Credit Agricole Bank, welche Ihren Sitz in Frankreich hat
Das Festgeldkonto unterliegt der französischen Einlagensicherung

Als Mitglied im französischen Einlagensicherungsfonds gewährleistet die Crédit Agricole Bank eine bestimmte Sicherungsgrenze für Einlagen ihrer Kunden. Dies bedeutet, dass Euer Kapital bis zu einem Betrag von 100.000 Euro hundertprozentig geschützt ist, selbst wenn es zu wirtschaftlichen Turbulenzen oder Problemen bei der Bank kommen sollte.

Hinweis: Anders als oft angenommen, gibt es keine europäische Einlagensicherung. Stattdessen ist die Einlagensicherung jeweils national organisiert, richtet sich allerdings nach denselben Regeln. Das bedeutet, dass in allen Ländern der EU und des EWR Guthaben bis 100.000 Euro durch die jeweilige nationale Einlagensicherung geschützt sind. Zu beachten ist, dass die Einlagensicherung jeweils durch das entsprechende Mitgliedsland bereitgestellt wird, sodass die tatsächliche Sicherheit auch von der Bonität der nationalen Finanzen eines jedes Mitgliedsstaates abhängt.

Welche Vorteile hat das Crédit Agricole Festgeld?

Das Crédit Agricole Festgeldkonto bietet eine Reihe von attraktiven Vorteilen für Anleger. Dazu gehören:

  • Kostenlose Kontoführung
  • Hohe Zinsen
  • Fester Zinssatz
  • Jährliche Zinsausschüttung
  • Flexible Laufzeiten
  • Ohne Crédit Agricole Girokonto verfügbar

Kostenloses Festgeldkonto

Die Crédit Agricole beschreibt ihr Festgeldkonto als einfach und transparent und bewirbt die Anlagemöglichkeit mit der kostenlosen Kontoführung und der Online-Eröffnung.

Das Crédit Agricole Festgeld kann online eröffnet werden
Das Crédit Agricole Festgeld kann online eröffnet werden

Nachdem Ihr Euer Konto eröffnet und die einmalige Einlage getätigt habt, könnt Ihr Euch also zurücklehnen. Das macht das Crédit Agricole Festgeld nicht nur zu einer bequemen, sondern auch zu einer sicheren Art des Sparens.

Jährliche Ausschüttung

Die Zinsgutschrift beim Crédit Agricole Festgeld erfolgt nicht erst am Ende der Laufzeit, sondern jedes Jahr. Das heißt, dass Eure Zinserträge automatisch Eurem Konto gutgeschrieben werden und Ihr dadurch vom Zinseszins profitieren könnt, ohne vorzeitig auf Euer Geld zugreifen zu müssen.

Flexible Laufzeiten

Die Laufzeit des Crédit Agricole Festgeldkontos könnt Ihr je nach Euren Bedürfnissen auswählen. Im Vergleich zu anderen Banken stehen Euch bei der Crédit Agricole überdurchschnittlich viele Möglichkeiten zur Verfügung: Die kürzeste Anlagedauer liegt bereits bei einem Monat, während Ihr Euer Geld auch bis zu sieben Jahre ansparen könnt.

Die Credit Agricole bietet Laufzeiten bis 7 Jahre an
Die Credit Agricole bietet Laufzeiten bis 7 Jahre an

In Hinblick auf die Laufzeit überzeugt die Crédit Agricole also mit maximaler Flexibilität.

Fester Zinssatz

Am Ende der Laufzeit zahlt die Crédit Agricole Euch den gesamten Betrag Eurer Anlage plus den angesparten Zinsen aus. Das Festgeldkonto der Crédit Agricole ermöglicht Euch also, Eure Anlagestrategie individuell an Eure langfristigen oder kurzfristigen Ziele anzupassen, während Ihr von der Zinsgarantie und den vorhersehbaren Erträgen profitiert.

Kein Crédit Agricole Girokonto notwendig

Die Eröffnung eines Crédit Agricole Festgeldkontos ist in der Regel unkompliziert und erfordert nur wenige Schritte. Im Gegensatz zu anderen Banken müsst Ihr bei der Crédit Agricole kein Girokonto haben, um ein Festgeldkonto eröffnen zu können. Als Referenzkonto könnt Ihr einfach Euer Konto bei Eurer Bank in Deutschland angeben.

Ihr könnt als Referenzkonto ein beliebiges deutsches Girokonto auswählen
Ihr könnt als Referenzkonto ein beliebiges deutsches Girokonto auswählen

Das macht die Anlage Eures Geldes einfach und stressfrei. Ansonsten bietet die Bank eine transparente Kommunikation über die Konditionen, Zinsen und Laufzeiten des Festgeldkontos.

Insgesamt bietet das Crédit Agricole Festgeldkonto eine attraktive Option für Anleger, die Sicherheit, vorhersehbare Erträge und Flexibilität suchen. Es kombiniert die Vorteile der Einlagensicherung, festen Zinssätzen, vorhersehbaren Zinsgasschriftintervallen und einfacher Verwaltung – alles, was man sich von einer soliden Anlageoption wünscht.

Wie hoch sind die Crédit Agricole Festgeld Zinsen?

Der primäre Grund, warum sich die meisten Anleger mit dem Festgeld der Crédit Agricole beschäftigen, sind nicht etwa die günstigen Konditionen, sondern vor allem die verlockend hohen Zinsen. Denn natürlich ist die Höhe der Zinsen größtenteils das Erste, was Anleger interessiert. Hier hebt sich die Crédit Agricole deutlich von der Konkurrenz ab.

 Die Crédit Agricole bietet wettbewerbsfähige Zinsen
Die Crédit Agricole bietet wettbewerbsfähige Zinsen

Wie hoch die Zinsen beim Festgeld der Crédit Agricole ausfallen, hängt von der Laufzeit Eures Vertrags ab: Die höchsten Zinsen erhaltet Ihr bei einer Laufzeit von 12 Monaten, danach sinken die Zinsen leicht ab.

Hier eine Übersicht der Zinsen des Crédit Agricole Festgeldkontos:

Crédit Agricole Festgeld Zinsen 
LaufzeitZinsen pro Jahr
1 Monat1,90%
2 Monate2,10 %
3 Monate2,70 %
6 Monate2,90 %
9 Monate3,20 %
1 Jahr3,40 %
1,5 Jahre3,30 %
2 Jahre3,20 %
3 Jahre2,90 %
4 Jahre2,90 %
5 Jahre2,90 %
6 Jahre2,90 %
7 Jahre2,90 %

Beispiel: Wenn Ihr 10.000 Euro für 12 Monate zu einem Zinssatz von 3,40 Prozent anlegt, erhaltet Ihr einen Zinsertrag von 340 Euro.

Expertentipp: Wenn Ihr Geld auf einem Tages- oder Festgeldkonto anlegt, erwirtschaftet Ihr Kapitalerträge in Form von Zinsen. Diese Erträge unterliegen grundsätzlich der Steuerpflicht, weswegen eine Abgeltungssteuer an das Finanzamt abgeführt werden muss.

Indem Ihr einen Freistellungsauftrag bei Eurer Bank einreicht, erhaltet Ihr einen bestimmten Betrag, bekannt als Sparerpauschbetrag, steuerfrei. Für das Jahr 2024 liegt dieser Betrag bei 1.000 Euro für ledige Personen und 2.000 Euro für Eheleute, die gemeinsam veranlagt sind. Alle Kapitalerträge, die darüber hinausgehen, müssen nach den normalen Abgeltungssteuersätzen versteuert werden.

Sofern Eure Kapitalerträge, beispielsweise die Zinsen von Ihrem Tages- oder Festgeldkonto, unterhalb dieses Freibetrags liegen, sind keine Steuerabgaben erforderlich.

Wichtig dabei ist, dass Ihr den Freistellungsauftrag selbst einreichen müsst, da dieser nicht automatisch von Eurer Bank angerechnet wird. Ihr müsst hierbei ein Formular ausfüllen und dies der Bank zukommen lassen. In vielen Fällen kann dies auch über das Online-Banking passieren. Solltet Ihr den Auftrag vergessen oder zu spät eingereicht haben, dann könnt Ihr Euch den Betrag auch über die Einkommenssteuererklärung zurückholen.

Übrigens: Bei inländischen Konten werden die Steuern automatisch von der Bank, bei der Ihr das Konto führt, als Quellsteuer abgeführt. Bei ausländischen Banken, die ihren Sitz nicht in Deutschland haben, müsst Ihr die Zinseinkünfte eigenständig versteuern.

Welche Nachteile hat das Crédit Agricole Festgeld?

Natürlich ist keine Anlageform perfekt. Auch das Festgeldkonto der Crédit Agricole hat einige Nachteile, über die Ihr Euch bewusst sein solltet, bevor Ihr Euch für die Anlage bei der französischen Bank entscheidet.

Hohe Mindesteinlage

Einer der größten Minuspunkt der Crédit Agricole ist die Mindestanlagesumme. Zwar stellt Euch die Crédit Agricole im Vergleich zu anderen Banken viele verschiedene Laufzeiten zur Auswahl, die Mindestanlage ist dafür aber recht hoch.

Crédit Agricole fordert eine hohe Mindestanlagesumme
Crédit Agricole fordert eine hohe Mindestanlagesumme

Mindestens 5.000 Euro müsst Ihr bei der französischen Bank als Festgeld anlegen – für kleinere Sparziele und ein geringeres Budget eignet sich die Crédit Agricole also nicht.

Keine Anlageaufstockung möglich

Wenn Euch allerdings viel Geld für eine Festgeldanlage zur Verfügung steht, seid Ihr bei der Crédit Agricole genau richtig, da Ihr bis zu 500.000 Euro auf Euer Festgeldkonto einzahlen könnt.

Die Nachteile des Credit Agricole sind nicht zu vernachlaessigen
Die Nachteile des Crédit Agricole sind nicht zu vernachlässigen

Egal, wie viel Ihr anlegt, solltet Ihr während der Laufzeit unerwartet zu mehr Geld kommen, das Ihr in Euer Festgeldkonto einzahlen möchtet, ist es nicht möglich, die Einlage aufzustocken. In diesem Fall müsstet Ihr ein neues Festgeldkonto mit mindestens 5.000 Euro eröffnen.

Kündigung notwendig

Außerdem ist es wichtig, die Konditionen hinsichtlich der Kündigung bei der französischen Bank zu verstehen. Denn wenn Ihr Euer Geld nach der Laufzeit ausgezahlt bekommen möchtet, müsst Ihr das Konto sehr wohl kündigen.

Ihr müsst das Crédit Agricole Festgeld aktiv kündigen
Ihr müsst das Crédit Agricole Festgeld aktiv kündigen

Solltet Ihr das versäumen, verlängert die Crédit Agricole Bank Eure Anlage automatisch nochmals um dieselbe Laufzeit, jedoch bis maximal 12 Monate. Dabei erhaltet Ihr allerdings nicht mit dem vereinbarten Zinssatz, sondern den dann gültigen Zinssatz, der möglicherweise deutlich schlechter ist. Haltet also unbedingt die Kündigungsfrist von drei Werktagen vor Ablauf ein, um nach der Laufzeit sofort auf Euer Geld zugreifen zu können.

Kapitalerträge müssen selbst versteuert werden

Ein weiterer Negativpunkt, den viele deutsche Anleger übersehen, ist die Versteuerung der Erträge aus einem Festgeldkonto im Ausland. Da es sich bei der Crédit Agricole um eine französische Bank handelt, gibt es hier Besonderheiten zu beachten, die bei einem Festgeldkonto bei einer Deutschen Bank nicht relevant wären.

Im Ausland muessen die Ertraege eines Festgeldkontos versteuert werden
Im Ausland müssen die Erträge eines Festgeldkontos versteuert werden

Da Euer Festgeld im Ausland angelegt ist, habt Ihr als Anleger die Pflicht, das deutsche Finanzamt über Eure Kapitalerträge zu informieren und sie in Deutschland zu versteuern.

Wie sind die Erfahrungen mit dem Crédit Agricole Festgeld?

Es ist immer ratsam, die Erfahrungen anderer Kunden und Experten zu berücksichtigen, bevor Ihr Euch für eine langfristige Anlage wie ein Festgeldkonto entscheidet. Wir von reisetopia hatten leider bisher nicht die Chance das Crédit Agricole Festgeld selbst zu testen und Euch Erfahrungen aus erster Hand zu liefern.

Die Erfahrungen von anderen Kunden auf Trustpilot sind allerdings gemischt. Einige Kunden loben die Bank für ihre Zuverlässigkeit, während andere negative Erfahrungen mit dem Kundenservice und dem Prozedere des Festgeldkontos gemacht haben. Was viele Kunden bemängeln, sind vor allem komplizierte Identifikationsverfahren und zeitraubende Antragstellungsprozesse, die nicht nur einmalig anfallen, sondern mit jeder neuen Anlage.

Bewertung
Auf Trustpilot findet Ihr Kundenbewertungen für Unternehmen

Auch die angebliche Möglichkeit der Online-Verwaltung des Festgeldkontos der Crédit Agricole wird als irreführend bewertet. Kunden können ihren Kontostand zwar online einsehen, alles andere, wie die Kündigung, ist jedoch nur schriftlich oder telefonisch möglich.

Aufgrund dieser Bewertungen erhält die Credit Agricole Consumer Finance von Trustpilot die Note „mangelhaft“. Dennoch solltet Ihr bedenken, dass Online-Portale hauptsächlich negative Erfahrungen widerspiegeln, da zufriedene Kunden seltener Bewertungen schreiben.

Wie eröffnet man ein Crédit Agricole Festgeldkonto?

Die Eröffnung eines Crédit Agricole Festgeldkontos ist denkbar einfach. In folgenden sechs Schritten könnt Ihr die Antragstellung abwickeln:

  1. Antrag online ausfüllen: Klickt auf der Website auf „Zur Kontoeröffnung“ und füllt das Online-Antragsformular vollständig aus.
  2. Unterlagen vorbereiten: Druckt die PDF-Unterlagen aus, füllt sie gewissenhaft aus und unterschreibt beide Ausfertigungen.
  3. Antrag und Unterlagen einreichen: Schickt den Antrag, das FATCA Formular und die restlichen Unterlagen per Post an die Crédit Agricole.
  4. Anlage überweisen: Ihr könnt den Anlagebetrag sofort überweisen oder auf die Bestätigung der Bank warten. Gebt im Verwendungszweck bitte Euren Namen und die Antragsnummer an.
  5. Identifikation mit Postident: Als Neukunde müsst Ihr Euch mit dem Postident-Verfahren der Deutschen Post AG ausweisen, um Eure Identität zu bestätigen.
  6. Bestätigung: Sobald Ihr per E-Mail über die erfolgreiche Eröffnung Eures Kontos informiert werdet, ist der Prozess abgeschlossen. Spätestens jetzt solltet Ihr die Anlage überweisen.

Crédit Agricole Festgeld

  • 3,4 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit 1 Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000  Euro
  • Verzinsung bis 500.000 Euro
  • Keine Kosten und Gebühren
  • Zinsausschüttung jährlich

Für wen lohnt sich das Crédit Agricole Festgeld?

Ein Crédit Agricole Festgeldkonto eignet sich für die verschiedensten Anlegerprofile. Prinzipiell kann jede Person, die einen Wohnsitz und ein Referenzkonto in Deutschland (nicht zwingend bei der Crédit Agricole!) hat, ein Festgeldkonto bei der Crédit Agricole eröffnen. Beachtet jedoch, dass Ihr dafür eine Anlage von mindestens 5.000 Euro mitbringen müsst.

Das Crédit Agricole Festgeld eignet sich vor allem für größere Anlagesummen
Das Crédit Agricole Festgeld eignet sich vor allem für größere Anlagesummen

Dank der vielen verschiedenen angebotenen Laufzeiten eignet sich das Festgeldkonto sowohl für Anleger mit kurzfristigen Zielen als auch für Langzeitsparer. Die Laufzeit will jedoch wohlüberlegt sein, denn genau wie bei allen anderen Banken könnt Ihr auch bei der Crédit Agricole während der Anlagedauer nicht auf Euer Geld zugreifen. Auch vorzeitig kündigen könnt Ihr das Crédit Agricole Festgeld nicht.

In einem Festgeldkonto solltet Ihr also wirklich nur eine Summe anlegen, auf die Ihr während der gesamten Laufzeit gut verzichten könnt – selbst im finanziellen Notfall. Im Zweifelsfall solltet Ihr lieber eine kürzere Laufzeit oder eine geringere Anlagesumme wählen.

Ein Festgeldkonto lohnt sich in jedem Fall, um Geld sinnvoll  anzulegen
Ein Festgeldkonto lohnt sich in jedem Fall, um Geld sinnvoll anzulegen

Auch Personen, die nach einer sicheren und stabilen Option mit hohen Zinsen und einer vorteilhaften Zinsgarantie suchen, sind mit der Crédit Agricole bestens bedient. Durch die Zinsgarantie profitiert Ihr von Planungssicherheit und seid keiner Niedrigzinsphase ausgesetzt.

Das Crédit Agricole Festgeld lohnt sich jedoch nicht für jeden. Gerade dann, wenn Ihr eher geringere Summen anlegen wollt, oder dauerhaft auf das Geld Zugriff haben wollt, lohnt sich das Festgeldkonto nicht. Auch für jeden, der sich nicht mit der Versteuerung von Kapitalerträgen aus dem Ausland beschäftigen möchte, ist das Crédit Agricole Festgeld nicht die beste Wahl.

Solltet Ihr dauerhaften Zugriff auf Euer Geld benötigen, lohnt sich ein Tagesgeldkonto
Solltet Ihr dauerhaften Zugriff auf Euer Geld benötigen, lohnt sich ein Tagesgeldkonto

Bei diesem Festgeld müsst Ihr Eure Kapitalerträge aus der Anlage nämlich selbst versteuern und beim Finanzamt melden – wenn Euch das Sorgen bereitet, solltet Ihr lieber ein Festgeldkonto bei einer deutschen Bank wählen.

Welche Alternativen gibt es zum Crédit Agricole Festgeld?

Wer sich jeden Tag aufs Neue entscheiden möchte, wie er sein Geld anlegt und immer die aktuell besten Investitionschancen nutzen möchte, ist mit anderen Anlageformen als dem Festgeld besser bedient. Habt Ihr kurzfristige Sparziele, könnt Ihr oft von den kurzen aber hohen Neukundenzinssätzen anderer Banken profitieren. Sowohl das Tagesgeldkonto als auch der Broker könnten hier spannend sein.

Welche Alternative Festgeldkonten sich auch zum langfristigen Sparen für Euch eignen, zeigen wir Euch in unserem Festgeldvergleich.

Bank of Scotland Festgeld

  • Bis zu 3,4 Prozent Zinsen p.a.
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Verzinsung bis 500.000 Euro
  • Mindesteinlage 100 Euro
  • Kostenlose Kontoführung

Klarna Festgeld +

  • Bis zu 3,56 Prozent p.a. Zinsen für das Festgeld Plus
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Kundenservice jederzeit
  • Kostenlose Kontoführung

J&T Festgeld

  • 3,50 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit ein Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Zinszahlung jährlich
  • Kostenlose Kontoführung

DKB Festgeld

  • 3 Prozent Zinsen p.a (bei 6 Monaten Laufzeit)
  • Zinsgutschrift vierteljährlich
  • Laufzeiten ab drei Monaten
  • Kostenlose Eröffnung und Führung

Credit Agricole Festgeld

  • 3,4 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit 1 Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000  Euro
  • Verzinsung bis 500.000 Euro
  • Keine Kosten und Gebühren
  • Zinsausschüttung jährlich

Obwohl ein Crédit Agricole Festgeldkonto viele Vorteile bietet, ist es wichtig, sich auch mit Alternativen auseinanderzusetzen. Hier lohnt es sich, einen Blick auf das Klarna Festgeldkonto zu werfen. Mit verschiedenen Festgeldkontomodellen profitiert Ihr hier auch von attraktiven Zinsen.

Klarna Festgeld+

  • 3,56 Prozent Zinsen p.a für das Festgeld+ (Laufzeit 12 Monate)
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Kundenservice jederzeit
  • Kostenlose Kontoführung

Auch das pbb Festgeldkonto überzeugt durch eine Anlagedauer von bis zu zehn Jahren, in denen Ihr Euer Geld anlegen könnt, um langfristig zu sparen.

pbb Festgeld

  • bis zu 3,5 Prozent Zinsen p.a ( 12 Monate Laufzeit)
  • Zinsgarantie während der Laufzeit
  • Anlagedauer bis zehn Jahre
  • Kalkulierbare Rendite

Eine letzte Alternative könnte das J&T Festgeldkonto sein, welches einen hohen Zinssatz verspricht und eine kostenlose Kontoeröffnung.

J&T Direktbank Festgeld

  • 3,50 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit ein Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000 Euro
  • Zinszahlung jährlich
  • Kostenlose Kontoführung

Wenn Ihr nicht unbedingt an langfristigen Investitionen interessiert seid, ermöglichen sogar Kreditkarten, indirekt zu sparen. Denn bei einigen Kreditkarten bekommt Ihr zinsfreie Kreditzeiträume und Meilen, Punkte oder Cashback, die Euch bei einer klugen Verwaltung Eurer Kreditkartenausgaben einige finanzielle Vorteile bringen können.

Fazit zum Crédit Agricole Festgeld

Das Crédit Agricole Festgeldkonto bietet Anlegern feste und überdurchschnittliche Zinsen – ein Angebot, mit dem kaum eine andere Bank konkurrieren kann. Die französische Bank sichert Eure Einlagen solide ab und erlaubt flexible Anlagezeiträume. Anders als viele andere Banken erfordert das Crédit Agricole Festgeld eine Mindesteinlage von 5.000 Euro. Da es sich um eine französische Bank handelt, liegt die Versteuerung der Erträge dabei jedoch, anders als bei deutschen Banken, in Eurer eigenen Verantwortung.

Crédit Agricole Festgeld

  • 3,4 Prozent Zinsen p.a (Laufzeit 1 Jahr)
  • Einlagensicherung bis 100.000  Euro
  • Verzinsung bis 500.000 Euro
  • Keine Kosten und Gebühren
  • Zinsausschüttung jährlich