Tagesgeld als Gemeinschaftskonto führen

Habt Ihr Euch jemals gefragt, wie Ihr als Paar Euer Geld effizienter verwalten und dabei noch von attraktiven Zinsen profitieren könnt? Ein Tagesgeld-Gemeinschaftskonto könnte die ideale Lösung für Euch sein. Denn ein gemeinsam geführtes Tagesgeldkonto bietet Euch im Gegensatz zu anderen Anlageformen nicht nur optimale Sicherheit, sondern auch Flexibilität. Und als Ehepaar habt Ihr dabei sogar die Möglichkeit, effektiv Steuern zu sparen.

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

comdirect Tagesgeld PLUS

  • Zinssatz: 3,25 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate (Verlängerung möglich)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Renault Bank direkt Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

ING Tagesgeld

  • Zinsgarantie: 3,3 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Jährlich

In diesem Artikel erforschen wir, wann diese Art von Konto eine clevere Wahl sein kann und wie es Euch helfen kann, Eure gemeinsamen finanziellen Ziele schneller zu erreichen.

Kann man Tagesgeldkonten als Gemeinschaftskonten führen?

Tagesgeldkonten sind unter den Deutschen eine besonders beliebte Form der Geldanlage. Diese ermöglicht Euch, Eure Ersparnisse sicher anzulegen und gleichzeitig attraktive Zinsen zu verdienen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Sparbüchern bieten Tagesgeldkonten flexible Zugriffsmöglichkeiten auf Euer angelegtes Kapital. Dabei überzeugen sie durch eine deutlich höhere Rendite.

Was viele Anleger jedoch nicht wissen, ist, dass nicht nur Einzelpersonen ein Tagesgeldkonto nutzen können, sondern auch Paare – nämlich als Tagesgeld-Gemeinschaftskonto. Ein gemeinsam geführtes Tagesgeldkonto ist eine großartige Möglichkeit, Eure Finanzen zusammen zu verwalten, Euer Geld sicher anzulegen und auf Eure gemeinsamen finanziellen Ziele zu sparen.

Konversation
Mit einem gemeinsamen Tagesgeldkonto für Ziele sparen

Doch wo liegt der Unterschied zwischen einem Gemeinschaftskonto und einem herkömmlichen Tagesgeldkonto? Im Gegensatz zu einem Einzelkonto, das nur von einer Person geführt wird, ermöglicht ein Gemeinschaftskonto mehreren Personen den Zugriff auf dasselbe Konto und die gemeinsame Nutzung der darauf befindlichen Gelder.

Ein wesentlicher Unterschied zwischen einem Tagesgeld Gemeinschaftskonto und einem Einzelkonto besteht dementsprechend auch darin, dass beide Kontoinhaber gemeinsam für das Konto verantwortlich sind. In der Regel seid Ihr nämlich beide berechtigt, Ein– und Auszahlungen vorzunehmen, Überweisungen zu tätigen und andere Transaktionen im Zusammenhang mit dem Konto durchzuführen.

Da Ihr beide vollen Zugriff auf Euer Gemeinschafts-Tagesgeldkonto habt, müsst Ihr zusammen wichtige Entscheidungen über die Verwendung der Gelder treffen und sicherstellen, dass Ihr Euer Konto im Einklang mit Euren gemeinsamen Zielen und Bedürfnissen verwaltet. Offene Kommunikation und Zusammenarbeit ist also ein wichtiges Kriterium, um sicherzustellen, dass alle Parteien mit den getroffenen Entscheidungen zufrieden sind.

Ratenkauf Metro Kreditkarte
Beide Kontoinhaber haben vollsten Zugriff

Das bedeutet allerdings auch, dass die Kontoinhaber gemeinsam für etwaige Schulden oder Verbindlichkeiten aufkommen müssen, die im Zusammenhang mit dem Konto entstehen können – ein gemeinsam geführtes Tagesgeldkonto solltet Ihr also nur dann in Betracht ziehen, wenn beide Vertragspartner finanziell stabil sind.

Auch in Sachen Sicherheit unterscheidet sich das Gemeinschaftskonto vom herkömmlichen Tagesgeldkonto. Denn die gesetzlich festgelegte Einlagensicherung gilt nicht etwa pro Tagesgeldkonto, sondern pro Person. Wenn Ihr alleine ein Tagesgeldkonto führt, sind Eure Einlagen bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert. Wenn es zu einer Zahlungsunfähigkeit Eurer Bank kommen sollte, schützt ein Gemeinschaftskonto Euer Geld jedoch bis zu 200.000 Euro – 100.000 Euro sind für jeden von Euch von der Einlagensicherung abgedeckt.

Wie funktioniert ein Gemeinschaftskonto?

Ein gemeinsames Tagesgeldkonto funktioniert ähnlich wie ein herkömmliches Tagesgeldkonto. Das Gemeinschaftskonto wird jedoch auf den Namen von zwei Personen, in diesem Fall auf Euch und Eurem Partner, registriert. Das bedeutet, dass Ihr beide Zugriff auf das Konto habt, zusammen Zinsen erwirtschaftet und gemeinsam über die Verwendung Eurer Erträge entscheiden könnt.

Wenn Ihr darüber nachdenkt, ein gemeinsames Tagesgeldkonto zu eröffnen, müsst Ihr Euch keine Sorgen über komplexe Prozesse machen. Denn die Einrichtung eines solchen Kontos ist eigentlich recht einfach: Ihr müsst bei der Eröffnung des Tagesgeldkontos bei Eurer Bank lediglich angeben, dass das Konto als Gemeinschaftskonto geführt werden soll. Dabei werden die persönlichen Daten und Unterschriften beider Vertragsparteien benötigt. Nach der Eröffnung erhaltet Ihr dann Zugangsdaten, wie Benutzername und Passwort, um auf das gemeinsame Tagesgeldkonto zugreifen zu können.

American Express Business Kreditkarten Expense Tool
Die Einrichtung eines Gemeinschaftskontos ist unkompliziert

Euer Partner kann sich dann genauso wie Ihr über den aktuellen Kontostand informieren und Kontoauszüge abrufen. Es gibt jedoch zwei verschiedene Arten von Tagesgeldkonten, die Ihr als Gemeinschaftskonten führen könnt: das Und-Konto und das Oder-Konto. Je nachdem, für welches Konto Ihr Euch gemeinsam entscheidet, wird entschieden, wer in welcher Form auf das Tagesgeldkonto zugreifen kann.

Bei einem Und-Konto müssen alle Kontoinhaber gemeinsam handeln, um Transaktionen durchzuführen. Das bedeutet, dass die Zustimmung von Euch beiden erforderlich ist, um Geld abzuheben, Überweisungen zu tätigen oder andere Transaktionen durchzuführen.

Diese Art des Gemeinschafts-Tagesgeldkontos bietet eine höhere Sicherheit, da alle Kontoinhaber gemeinsam die Kontrolle über das Konto haben. Beim Und-Konto wird verhindert, dass einer von Euch das angesparte Geld ohne das Wissen des jeweils anderen verwendet. Ein Und-Konto eignet sich gut für Paare oder Partner, die gemeinsam alle finanziellen Entscheidungen treffen möchten und ein hohes Maß an Sicherheit wünschen.

Eingabe Passwort
Durch die gemeinsame Nutzung eines Tagesgeldkontos ist hohe Sicherheit geboten

Bei einem Oder-Konto können die Kontoinhaber unabhängig voneinander handeln. Das bedeutet, dass jede Person einzeln Transaktionen durchführen kann, ohne die Zustimmung oder Unterschrift des Anderen. Ein Oder-Konto bietet also auch mehr Flexibilität, Autonomie und Bequemlichkeit. Diese Option eignet sich gut für Paare, die ihre eigenen finanziellen Entscheidungen treffen möchten und ein großes Maß an Vertrauen zueinander haben.

Und-Konto: Ihr könnt nur gemeinsam über das Guthaben auf Eurem Tagesgeldkonto verfügen.

Oder-Konto: Jeder von Euch ist verfügungsberechtigt und kann ohne die Zustimmung des Anderen über das Guthaben verfügen.

Was sind die Vorteile und Nachteile eines gemeinsamen Tagesgeldkontos?

Die gemeinsame Führung eines Tagesgeldkontos für Paare hat natürlich einige Vorteile, aber auch Nachteile. Folgende Nutzen und Risiken solltet Ihr also gemeinsam sorgfältig abwägen, bevor Ihr Euch für die Eröffnung eines Tagesgeld-Gemeinschaftskontos entscheidet:

Hohe Zinsen erzielen

Durch ein Gemeinschaftskonto habt Ihr die Möglichkeit, gemeinsam Geld anzulegen und transparent die finanziellen Ziele Eurer Partnerschaft zu verfolgen. Durch die Zusammenlegung von Geldern könnt Ihr außerdem höhere Zinsen erzielen. Wenn Ihr zusammen höhere Einlagenbeträge erreicht, steigen nämlich auch die Erträge durch vorteilhaftere Zinseszinsen.

Tagesgeldkonto Zinsen
Gemeinsam profitiert Ihr von hohen Zinsen

Dennoch müsst Ihr Euch keine Sorgen um die Sicherheit Eurer Gelder machen. Denn für Gemeinschafts-Tagesgeldkonten gilt eine höhere Einlagensicherung als bei Einzelkonten. So sind Eure gemeinsamen Anlagen bis zu einer Höhe von 200.000 Euro geschützt, falls die Bank insolvent werden sollte.

Steuern sparen

Für verheiratete Paare kann das geteilte Tagesgeldkonto außerdem eine gute Möglichkeit sein, Steuern zu sparen. Denn Ehepaaren steht ein höherer Sparerpauschbetrag zur Verfügung, den Ihr optimal auf Eure Konten verteilen könnt.

Gemeinsame Verantwortung

Da Ihr beide für das Konto verantwortlich seid, fördert ein Gemeinschafts-Tagesgeldkonto eine gemeinsame finanzielle Verantwortung und Zusammenarbeit.

Tagesgeld Allgemein
Bei einem Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto tragt Ihr die gemeinsame Verantwortung

Allerdings solltet Ihr Euch auch über das geteilte Risiko im Klaren sein. Wenn einer der Kontoinhaber das Tagesgeldkonto missbraucht oder es zu Meinungsverschiedenheiten über die Nutzung des Geldes kommt, kann das natürlich schnell zu Konflikten und Streitigkeiten führen.

Gemeinsame Entscheidungen treffen

Denn wenn Ihr zusammen ein Tagesgeldkonto führen wollt, müsst Ihr Euch über Entscheidungen bezüglich des Kontos einig sein – das funktioniert nur mit einwandfreier Kommunikation. Nicht selten führen Uneinigkeiten zu Verzögerungen oder Hindernissen bei der Verwaltung des Kontos.

Welche Tagesgeldkonten können als Gemeinschaftskonten geführt werden?

Nicht alle Tagesgeldkonten können auch als Gemeinschaftskonten geführt werden, denn nicht jede Bank bietet diese Option an. Daher ist es entscheidend, eine Bank zu finden, bei der Ihr ein Gemeinschafts-Tagesgeldkonto eröffnen könnt, das wirklich zu Euch und Euren finanziellen Zielen passt.

Folgende Banken sind aufgrund ihrer kundenfreundlichen Konditionen, fairen Zinssätze und der Möglichkeit, ein Gemeinschaftskonto zu eröffnen, am besten für Euch geeignet:

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

comdirect Tagesgeld PLUS

  • Zinssatz: 3,25 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate (Verlängerung möglich)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Renault Bank direkt Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

ING Tagesgeld

  • Zinsgarantie: 3,3 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Jährlich

Wie eröffnet man ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto?

Die Einrichtung eines Tagesgeld Gemeinschaftskontos ist in der Regel einfach und unkompliziert. Zwar variiert der Prozess je nach Bank oder Anbieter, normalerweise sieht die Eröffnung eines gemeinsamen Tagesgeldkontos so aus:

  1. Recherche und Auswahl eines Anbieters: Vergleicht zusammen verschiedene Banken oder Finanzinstitute, die Tagesgeldkonten für Paare anbieten, und wählt einen Anbieter aus, der Euren Bedürfnissen und Erwartungen entspricht.
  2. Beginn der Eröffnung: Besucht die Website des ausgewählten Anbieters und klickt beim Tagesgeldkonto Eurer Wahl auf “Jetzt eröffnen”. Bei einigen Anbietern könnt Ihr die Eröffnung komplett online erledigen, während andere möglicherweise eine persönliche Anmeldung in einer Filiale vor Ort erfordern.
  3. Auswahl des Kontotyps: Wählt die Option für ein Gemeinschafts-Tagesgeldkonto aus.
  4. Ausfüllen des Antrags: Füllt das Antragsformular für die Kontoeröffnung aus. Im Gegensatz zum Einzelkonto müssen beide Vertragsparteien Angaben zu Namen, Adressen, Kontaktinformationen und ihrer Steueridentifikationsnummer machen.
  5. Identitätsnachweis: Zur Verifizierung Eurer Identität müssen beide Kontoinhaber gültige Ausweisdokumente vorlegen. Die Verifikation kann durch einen Personalausweis, Reisepass oder Führerschein erfolgen. Je nach Bank könnt Ihr diesen Prozess entweder durch Video-Identifikation, E-Ident-Verfahren, Postident-Verfahren oder persönlich in einer Filiale durchführen.
  6. Unterschrift und Bestätigung: Unterzeichnet den Kontoeröffnungsantrag und bestätigt die Informationen. Stellt sicher, dass alle Angaben korrekt sind, bevor Ihr den Antrag abschließt.
  7. Bestätigung und Zugriff: Nach erfolgreicher Überprüfung und Bearbeitung Eures Antrags erhaltet Ihr eine Bestätigung über die Kontoeröffnung. Nun könnt Ihr auf Euer Gemeinschafts-Tagesgeldkonto zugreifen und es verwalten.

Wer kann einen Freistellungsauftrag einreichen?

Bei allen Tagesgeldkonten spielt die Einrichtung eines Freistellungsauftrags eine wichtige Rolle, um eine bestimmte Höhe an Kapitalerträgen steuerfrei zu erhalten. Ohne einen solchen Auftrag behält die Bank automatisch die Abgeltungssteuer auf Eure Kapitalerträge ein und führt sie an das Finanzamt ab.

Doch wie läuft das bei einem gemeinsam geführten Tagesgeldkonto? Auch in diesem Fall ist es möglich, einen Freistellungsauftrag einzurichten. Das ist nicht nur einfach, sondern auch äußerst vorteilhaft. Der gemeinsam genutzte Freistellungsauftrag ermöglicht es Euch nämlich, Eure Finanzen noch effizienter zu verwalten und Eure Ersparnisse zu maximieren.

Geld Auf Dem Tagesgeldkonto Anlegen
Freistellungsaufträge sind auch für Gemeinschaftskonten möglich

Doch wie genau funktioniert das? Nun, der Freistellungsauftrag gilt für das gesamte Konto und nicht für einzelne Personen. Das bedeutet, dass der Freibetrag auf alle Kapitalerträge angewendet wird, die auf das gemeinsame Konto entfallen. Das klingt zunächst nach einer großartigen Möglichkeit, um Steuern zu sparen, dabei gibt es jedoch auch einen wichtigen Stolperstein.

Denn für unverheiratete Paare gelten andere Sparerpauschbeträge als für Ehepaare. Während Einzelpersonen 2024 Kapitalerträge in Höhe von bis zu 1.000 Euro steuerfrei bekommen, ist der Maximalbetrag für Eheleute doppelt so hoch.

Wenn Ihr nicht verheiratet seid, könnt Ihr den Sparerpauschbetrag und den Freistellungsauftrag also nicht voll ausschöpfen. Steuerlich lohnt sich das Gemeinschafts-Tagesgeldkonto daher leider nur für Verheiratete. In diesem Fall ist es unter Umständen besser, zwei separate Tagesgeldkonten zu führen.

Kreditkartenabrechnung
Das Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto lohnt sich steuerlich nur für verheiratete Paare

Wenn Ihr allerdings als Ehepaar lebt, könnt Ihr frei darüber entscheiden, wie Euer gemeinsamer Sparerpauschbetrag genutzt wird. Ihr habt dabei nämlich die Möglichkeit, mehrere Freistellungsaufträge zu erteilen und den Betrag somit ideal auf mehrere Konten aufzuteilen. Dabei handelt es sich jedoch um eine wichtige Entscheidung, die sorgfältig gemeinsam getroffen werden sollte.

Ein offener Dialog und eine klare Vereinbarung können dabei helfen, mögliche Missverständnisse zu vermeiden und sicherzustellen, dass Ihr die Vorteile des Freistellungsauftrags bestmöglich nutzt.

Für wen lohnt sich ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto?

Ein Tagesgeld als Gemeinschaftskonto eignet sich offensichtlich perfekt für Paare, die Ihre Ersparnisse zusammenlegen möchten, um gemeinsame Ziele zu erreichen, sei es für einen Urlaub, ein Eigenheim oder einfach für den Aufbau eines finanziellen Polsters für die Zukunft.

Ein gemeinsam geführtes Tagesgeldkonto ist aber nicht nur für Paare eine attraktive Option, sondern kann auch für andere Personengruppen von Vorteil sein. Auch Geschwister, Wohngemeinschaften und andere gemeinschaftliche Haushalte können von einem geteilten Tagesgeldkonto profitieren.

Mines Bruoux 1 1
Ein Tagesgeldkonto als Gemeinschaftskonto lohnt sich für Personengruppen und Paare

Dennoch ist es wichtig, klare Vereinbarungen über die Verwaltung Eures gemeinsamen Kontos und die Nutzung der Gelder zu treffen, um mögliche Unstimmigkeiten in der Zukunft zu vermeiden. Außerdem solltet Ihr sicherstellen, dass Ihr Eure finanziellen Ziele und Bedürfnisse offen kommuniziert, um gemeinsam die besten Entscheidungen für Eure finanzielle Zukunft zu treffen.

Unser Fazit zu Tagesgeldkonten als Gemeinschaftskonten

Das Tagesgeld-Gemeinschaftskonto ist eine flexible und praktische Lösung für alle, die Ihre Finanzen gemeinsam verwalten möchten. Egal, ob Paare, Geschwister oder Wohngemeinschaften – ein gemeinsames Tagesgeldkonto bietet Euch die Möglichkeit, gemeinsame finanzielle Ziele zu erreichen und eine solide finanzielle Grundlage zu schaffen. Mit seinen attraktiven Zinssätzen und der flexiblen Verfügbarkeit des Kapitals ist das Tagesgeld-Gemeinschaftskonto eine ausgezeichnete Wahl für alle, die Ihre Ersparnisse sicher anlegen und dabei gleichzeitig von den Vorteilen einer gemeinsamen Finanzplanung profitieren möchten.

bunq Easy Savings Tagesgeld

  • Neukundenbonus: bis zu 4,01% Zinsen (für 4 Monate)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Kostenlose Prepaid-Kreditkarte inklusive
  • Bis zu zwei monatliche Abhebungen möglich

Suresse Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 100.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

comdirect Tagesgeld PLUS

  • Zinssatz: 3,25 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate (Verlängerung möglich)
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 1.000.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Vierteljährlich

Renault Bank direkt Tagesgeld

  • Zinssatz: 3,60 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 3 Monate
  • Anlagebetrag: ab 1 bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 100.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Monatlich

ING Tagesgeld

  • Zinsgarantie: 3,3 Prozent p.a.
  • Zinsgarantie: 6 Monate
  • Anlagebetrag: bis 250.000 Euro
  • Einlagensicherung: 5.000.000 Euro
  • Zinsausschüttung: Jährlich