Das Vielschläferprogramm Hilton Honors bietet drei verschiedene Statuslevel für regelmäßige Gäste an. Je mehr Nächte Ihr dabei in den Hotels der Kette verbringt, desto mehr Vorteile bietet Euch Hilton Honors beim nächsten Aufenthalt.

In diesem Guide wollen wir Euch die verschiedenen Statuslevel mit Qualifikationsvorraussetzungen und Vorteilen vorstellen. Obwohl die Regeln des Programmes für die Qualifizierung des Status eine Menge Nächte oder Aufenthalte vorschreiben, gibt es auf dem Weg zum Status bei Hilton Honors auch einige Abkürzungen!

Wie kommt man zum Status bei Hilton Honors?

Wie in den meisten Hotelbonusprogrammen auch, ist es auch bei Hilton Honors möglich einen Status über mehrere Wege zu qualifizieren. Dies sind bei Hilton Honors die folgenden:

  • Aufenthalte in Hilton Hotels
  • Nächte in Hilton Hotels
  • Gesammelte Basispunkte

Ein Aufenthalt ist dabei definiert als die Zeit zwischen Check-in und Check-out in einem Hotel der Hilton Kette. Um wie viele Nächte es sich handelt, ist für einen Aufenthalt nicht relevant. Im Gegensatz dazu stehen die Nächte, deren Bedeutung Euch auf den ersten Blick klar sein sollte. Die Base Points beziehen sich auf Eure Ausgaben in Hilton Hotels. Pro ausgegebenem US-Dollar erhaltet Ihr einen Base Point, egal ob es sich um Ausgaben für den Hotelaufenthalt oder zusätzliche Ausgaben im Hotel handelt. Für jede der drei Kriterien gibt es je nach Hilton Status bestimmte Schwellen, die pro Kalenderjahr erreicht werden müssen, um einen Status zu erreichen bzw. zu requalifizieren.

Der Hilton Honors Silver Status

Der Hilton Honors Silber Status wird Euch bereits nach vier Aufenthalten oder zehn Nächten gewährt. Damit könnt Ihr während des Aufenthaltes jederzeit kostenlos das hoteleigene Fitnessstudio betreten und bekommt zwei kostenfreie Flaschen Wasser pro Aufenthalt. Beide Vorteile sind nicht besonders lohnenswert, da diese in den allermeisten Hotels auch für reguläre Gäste gewährt werden. Einen definitiven Mehrwert bietet dagegen der Punktebonus in Höhe von 20 Prozent sowie die Möglichkeit eines Late Check-out. Dieser wird wie bei allen Statusleveln bei Hilton Honors allerdings nur nach Verfügbarkeit gewährt. Somit ist dieser nicht vorgeschrieben und muss Euch daher vom Hotel nicht gewährt werden.

Conrad Manila Excecutive Lounge 3
Mit einem Status bei Hilton Honors erwarten Euch zahlreiche Vorteile

Ein weiterer Vorteil des Hilton Honors Silber Status, der Euch übrigens auch bei allen anderen Statusleveln im Programm zuteil wird, ist die Möglichkeit bei Punkteübernachtungen. Hier erhaltet Ihr bei einer Buchung mit Punkten die 5. Nacht umsonst. So kostet Euch ein Aufenthalt in einem Hotel der ehemaligen Kategorie 1 für fünf Nächte nur 20.000 Punkte, was ein enorm guter Deal sein kann.

Der Hilton Honors Gold Status

Um einiges wertvoller ist dagegen schon der Hilton Honors Gold Status. Diesen erreicht Ihr nach 20 Aufenthalten, 40 Nächten oder 75.000 Honors Basispunken pro Jahr. Die Qualifizierung erfolgt nach Erreichen der selben Schwellen. Die Vorteile sind dafür auch um einiges größer. Zu allererst erhaltet Ihr als sogenanntes MyWay Benefit die Wahl zwischen kostenfreiem Frühstück und zwischen 500 und 1.000 zusätzlichen Punkten. Diese Wahl besteht allerdings nur bei den folgenden Marken:

  • Waldorf Astoria
  • Conrad
  • Hilton
  • Doubletree
  • Hilton Garden Inn
  • Curio Collection
  • Canopy

Generell raten wir Euch in diesem Zusammenhang das Frühstück zu wählen, da 500, aber auch 1.000 Punkte nicht nur einen recht geringen Gegenwert haben, sondern das Frühstück in aller Regel bezahlt ziemlich teurer ist. Somit macht Ihr mit dem Frühstück den besseren Deal.

Hilton Bomonti Istanbul Executive Suite Bedroom
Mit dem Hilton Honors Gold Status gab es für uns schon einige sehr gute Upgrades

Was die Upgrades angeht, lässt sich nicht genau festlegen, was Ihr erwarten könnt. Wir haben dabei in einigen Hotels schon sehr gute Erfahrungen gemacht, in anderen eher mäßige. Genaueres zum Hilton Gold Status, sowie zu den Erfahrungen in der Praxis lest Ihr außerdem in unserem ausführlichen Guide. Doch die Upgrades können Euch auch noch einen weiteren Vorteil einbringen: Erhaltet Ihr nämlich ein Upgrade auf den Executive Floor, dürft Ihr Euch auch über kostenfreien Zugang zur Lounge freuen. Unserer Erfahrung nach funktioniert dies in der Praxis auch recht gut. Zudem erhaltet Ihr einen Punktebonus in Höhe von 80 Prozent.

Besonders attraktiv ist der Hilton Gold Status allerdings allen voran auf Grund der Tatsache, dass Ihr diesen extrem einfach über die Hilton Kreditkarte erreichen könnt. So bezahlt Ihr für den Status gerade einmal 48 Euro pro Jahr und könnt so alle Vorteile genießen ohne die nötigen Nächte oder Aufenthalte zu absolvieren.

Der Hilton Honors Diamond Status

Den höchsten Status im Hilton Honors Programm erreicht Ihr nach 30 Aufenthalten, 60 Nächten oder mit 120.000 Basispunkten. Wenngleich die Vorteile auf dem Papier im Vergleich zum Hilton Honors Gold Status recht marginal aussehen, macht der Diamond Status in der Praxis durchaus einen relevanten Unterschied aus. Der wichtigste Vorteil, der Euch mit dem Diamond erwartet, ist sicher der garantierte Zugang zur Executive Lounge in allen Hotels, die über eine solche verfügen. Zudem erhaltet Ihr das Frühstück in jedem Hotel kostenfrei und zusätzlich zwischen 750 und 1.000 Bonuspunkte. Relevant ist in diesem Zusammenhang auch der Unterschied, dass das Frühstück mit dem Hilton Gold Status bei einem Upgrade auf den Executive Floor oftmals nur in der Lounge gewährt wird. Als Diamond könnt Ihr Euch in jedem Fall entscheiden, ob Ihr in der Lounge oder im Restaurant frühstückt.

Conrad Dubai Frühstück

Über die genannten Vorteile gibt es mit dem Hilton Diamond Status aber noch einiges mehr. Zuallererst wäre da der Punktebonus in Höhe von 100 Prozent sowie ein Early Check-in und Late Check-out. Auch hier handelt es sich um einen Vorteil, der ausschließlich nach Verfügbarkeit gewährt wird und somit von keinem Hotel verpflichtend zur Verfügung gestellt werden muss. Allerdings habt Ihr mit dem Hilton Diamond Status natürlich wesentlich bessere Chancen, früher ein- oder später auschecken zu können, als mit einem niedrigeren Statuslevel.

Der letzte Vorteil des Hilton Diamond Status betrifft das Thema Upgrades. Hier sieht die Sache etwas schwierig aus, denn auch hier wird nichts garantiert. Zwar sind Upgrades natürlich ein Teil der Vorteile des Hilton Diamond, allerdings werden diese nicht genau definiert. Anders als bei SPG etwa, wo Platinum Gäste garantierte Upgrades in Standard Suiten erhalten, ist dies beim Diamond Status dem Hotel überlassen. Im Gegensatz zum Gold Status sind Suiten allerdings in den Bedingungen des Programmes explizit erwähnt und können mit dem Diamond Status gewährt werden.

Conrad Manila King Premier Suite Living Room 4
Einzig bei Upgrades gibt es möglicherweise Unterschiede zwischen einem gematchten und einem echten Status

In der Praxis sind unsere Erfahrungen mit den Upgrades des Hilton Diamond Status generell sehr gut, auch was Suite Upgrades angeht. Die Großzügigkeit der Hotels hängt aber auch stark davon ab, wie viele Nächte Ihr wirklich in Hilton Hotels schlaft, denn beim Check-in wird die Historie der Aufenthalte oftmals angefragt. Wer sich den Hilton Diamond Status etwa über die Hilton Kreditkarte besorgt, könnte weniger gute Upgrades erhalten, als ein echter Hilton Vielschläfer. In unserem ausführlichen Guide zum Hilton Diamond Status haben wir uns die Vorteile sowie deren Anwendung in der Praxis aber auch noch einmal im Detail angeschaut.

Fazit zu den Statuslevel bei Hilton Honors

Das Hilton Honors Programm bietet einen recht einfachen Einstieg in die Welt der Bonusprogramme, denn Ihr könnt den Hilton Status reicht einfach erreichen. Allein die Abkürzung zum Gold Status mithilfe der Hilton Kreditkarte ist ein sehr günstiger Weg zu vielen Vorteilen zu kommen. Obwohl der Diamond Status auf dem Papier nicht besonders viele zusätzliche Vorteile bietet, kann er sich in der Praxis durchaus lohnen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo reisetopia-team,

    eine Frage zum Punkte sammeln. Wenn ich z.B. über die Hilton Seite ein Hotel buche und mit der AMEX bezahle, bekomme ich für die Buchung über Hilton “Hilton-Punkte” und gleichzeitig für die Bezahlung mit AMEX MR-Punkte?
    Und wie ist es bei Umsätzen, die im Hotel vor Ort tätige (z.B. im Restaurant) und mit der AMEX bezahle? Wie bekomme ich da die Hilton-Punkte? Gibt es noch eine Hilton-Plastekarte oder erkennt AMEX, dass ich meine KK mit dem Hilton-Partner Programm verknüpft habe und bucht mir neben dem MR Punkten auch noch nachträglich auf dem Hilton-Konto deren Punkte nach?

    • Hallo Markus, grundsätzlich sind Hilton Honors und Amex Membership Rewards zwei getrennte Programme. Das heißt: Für Buchungen über Hilton bekommst du regulär Hilton Honors Punkte, sowohl für den Zimmerpreis als auch für vor Ort bezahlte Leistungen (z.B. Restaurant, Room Service, …). Darüber hinaus sammelst du natürlich mit der Kreditkarte, mit der du bezahlst, für den Umsatz noch einmal Punkte / Meilen. Beispielhaft zahlst du 300 Euro im Hilton Berlin – dafür bekommst knapp 6.000 Punkte bei Hilton (80 Prozent Bonus dank Gold Status) und dann noch einmal 450 Membership Rewards Punkte für die Zahlung mit Amex. Mit Hilton Promotionen etc. sind natürlich nochmal mehr Punkte drin.

      Das funktioniert alles unabhängig von der Beantragung des Gold Status über die Amex Platinum und da gibt es meines Wissens auch keine Verknüpfung. Buchen musst du einfach immer über deinen Hilton Account, dann ist die Nummer automatisch hinterlegt, eine Plastikkarte gibt es meines Wissens nicht mehr.

    • Hallo Lars, vielen Dank für das Lob! Die “MyWay”-Vorteile wurden nur teilweise abgeschafft, konkret nur die Möglichkeit zwischen zusätzlichen Punkten und zusätzlichen Meilen zu wählen. Die “MyWay On Property Benefits” gibt es weiterhin. Als Diamond Mitglied kann ich z.B. bei Hilton Garden Inn entweder 750 Punkte oder kostenfreies Frühstück wählen.

  • Hallo! Ich bin ja generell ein absoluter Reisetopia Fan, aber dieser Artikel ist leider falsch recherchiert. Bei Silver gibt es 20% Bonus auf Base Points, bei Gold 80% und Diamond 100%. Das Hilton Programm wurde Anfang April verändert, also muss der Beitrag noch einmal überarbeitet werden

    • Hallo Felix,

      erstmal vielen Dank für das Lob und den Hinweis.
      Wir haben den Artikel bereits vor längerer Zeit geschrieben und aufgrund der hohen Relevanz nun noch einmal hochgezogen. Dabei sind die Anpassungen aus dem April leider untergegangen. Dies sollte natürlich nicht passieren und ich passe den Artikel direkt an.

      Lieben Gruß
      Leo

  • Habt Ihr Erfahrung mit dem kostenfreien Frühstück für Gold-Members?

    Mir wurde an der Hilton-Reservierungs-Hotline gesagt, dass bei Hotels, die über eine Lounge verfügen, das kontinentale Frühstück in der Lounge inbegriffen ist und nicht das große Buffet im Restaurant.

    Daher habe ich bist jetzt fast immer mit Frühstück gebucht. Das Frühstück in der Lounge ist nett und bei geschäftlichen Reisen ausreichend. Im Urlaub ist es mir doch zu wenig.

    Ich hab zweimal ohne Frühstück in Hotels ohne Lounge gebucht. Einmal gab es das normale große Frühstück. Einmal das Buffet ohne die zusätzlich bestellbaren Eierspeisen.

    Ist das kontinentale Frühstück immer das Frühstücksbuffet im Restaurant? Wurdet Ihr schon mal in die Lounge zum Frühstück geschickt? Hatte ihr mal ein Upgrade in ein Executive Zimmer und dann nur das Lounge-Frühstück?

    Frühstück ist mir im Urlaub wichtig, da riskiere ich nichts. Gerade weil AP mit Frühstück meistens günstiger ist, als das Frühstück extra zu bezahlen.

    • Hallo Miron,

      unsere Erfahrungen mit dem Frühstück für Hilton Gold Member sind eigentlich recht gut, obwohl dies auch sehr von der Weltregion und dem jeweiligen Hotel angeht. Man kann sagen, dass wir in Europa in mindestens 50 Prozent der Fälle den Lounge-Zugang und das große Frühstück am Buffet bekommen haben, es gab aber auch Fälle wo es dann nur das Frühstück in der Lounge gab. Das gilt auch für Hotels in Asien und dem Mittleren Osten. In den USA würde ich nicht davon ausgehen, dass man diesen Vorteil in einem Hotel bekommt, hier ist davon auszugehen, dass die Hotels genau das bieten, was in den Bedingungen steht. Der Begriff kontinentales Frühstück spielt eigentlich auch nur in den USA eine wirkliche Rolle. Damit ist gemeint, dass in den Hotels eine weniger umfangreiche Frühstücksoption zur Verfügung steht, die den Gold Membern dann angeboten wird. Das haben wir selbst aber bisher bei Hilton noch nie erlebt, wenngleich dies in den USA wohl die Regel zu sein scheint. Dort gibt es dann zwar ein großes Frühstück mit warmen Speisen, als Gold Member erhält man allerdings nur die kontinentalen Optionen (Brot, Kaffee, Aufschnitt und Müsli bspw.).

      Wir selbst waren alle lange Hilton Gold Mitglieder und haben nie das Frühstück hinzugebucht, da man in der Regel davon ausgehen kann (je nach Weltregion), dass man das große Frühstück erhält. Ist dem nicht so, ist teilweise auch das Frühstück in der Lounge ausreichend (besonders bei Conrad & sehr guten Hiltons) oder im Extremfall bezahlt man es eben vor Ort. Damit sparst du in der Regel mehr, als wenn du immer auf Nummer sicher gehst und das Frühstück in der AP Rate dazubuchst.

Alle Kommentare anzeigen (1)