Für den Einstieg in die Welt des Meilensammelns bieten sich aktuell gleich drei Kreditkarten an: Ich habe mich als Einsteiger aber für die Amex Platinum Card entschieden. Warum? Das erkläre ich Euch anhand meiner eigenen Erfahrungen der letzten Jahre.

Die Amex Platinum Card war meine erste Kreditkarte zum Meilensammeln. Im gleichen Zeitraum habe ich zwar bereits die Hilton Honors VISA sowie die Miles & More Gold Kreditkarten beantragt, vor allem die Amex Platinum Card war aber das Ziel meiner Begierde. Während sie bei mir vor allem online zum Einsatz kommt, ist die Amex Platinum Card für mich ein treuer Reisebegleiter. Welche Erfahrungen ich in den vergangenen knapp zwei Jahren gemacht habe, teile ich hier mit Euch.

American Express Platinum Kreditkarte

  • Exklusiv: 75.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Alexander
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Meine erste Kreditkarte mit Punkten – und dann gleich die Premium-Variante

Neben meiner EC-Karte besaß ich als junger Erwachsener lediglich eine Prepaid-VISA der Sparkasse. Da es aber auch im Erwachsenenalter immer häufiger ins Ausland ging, war ich auf der Suche nach einer Kreditkarte, mit der ich problemlos auch im Ausland zahlen kann. Erst viel später, als ich mich generell mit dem Thema Kreditkarten beschäftigt hatte, kam ich auf die kostenfreie Barclays VISA Kreditkarte. Diese hat mein Portfolio ideal ergänzt und befindet sich auch heute noch in meinem Portemonnaie. Die Hilton VISA, wie eingangs erwähnt nicht mehr. Und die Miles & More Gold Kreditkarte nutze ich lediglich, um meine Miles & More-Meilen vor dem Verfall zu schützen. Eine American Express Kreditkarte fehlte damit noch gänzlich.

Bereits seit längerer Zeit habe ich damals die Amex Platinum Card ins Auge gefasst. Die Premium-Kreditkarte mit all ihren Vorteilen hat es mir irgendwie angetan. Die hohe Jahresgebühr hat mich aber immer noch vom Antrag abgehalten. Zudem habe ich mir damals wirklich lange und ausreichend ausgerechnet, ob sich die vielen Vorteile für mich überhaupt lohnen. Erst als ich meinen eigenen kleinen Blog startete und das Reisen noch regelmäßiger wurde, war für mich der ideale Zeitpunkt gekommen. Zudem konnte ich dank der Hilton Honors VISA erste Erfahrungen mit Statusvorteilen machen, und mir diese Kreditkarte dank der Amex Platinum Card zum Glück auch sparen. Das machte die Kreditkarte für mich um circa 50 Euro günstiger im Jahr.

Reisetopia Amex Platinum1 1920x1080

Also zeigte ich ein wenig Geduld und habe vor ungefähr zwei Jahren auf eine neue Aktion mit erhöhtem Willkommensbonus gewartet. Die Geduld zahlte sich aus und ich konnte die Amex Platinum Card mit einem Willkommensbonus von 75.000 Punkten beantragen. Dabei war der Zeitpunkt zu Beginn des Jahres für mich damals ideal. Denn für die 75.000 musste auch ich einen Mindestumsatz von 6.000 Euro in den ersten sechs Monaten generieren. Zum Glück fiel dies perfekt in den Zeitraum meiner Reiseplanung und konnte somit innerhalb kürzester Zeit den Mindestumsatz spielend leicht generieren.

Nach einem kurzen Telefonat zu Beginn meiner “Mitgliedschaft” habe ich auch den Punkteturbo aktivieren können und somit nach Mindestumsatz insgesamt 84.000 Membership Rewards Punkte generieren können. Die und viele weitere Punkte schlummern noch auf meinem Konto. Denn ich weiß nicht, wie es Euch mit den gesammelten Punkten geht, aber ich kann mich nur schwer von diesen trennen und warte daher noch auf die perfekte und erste Einlösung meiner Membership Rewards Punkte. Ideen habe ich aber bereits und daher lohnt es sich für mich noch weiterzusammeln. Einen Anteil am aktuellen Punktestand haben dabei sicherlich auch die vielen Kulanzlösungen im ersten Pandemie-Jahr. So erhielt ich als Ausgleich sogar über 40.000 weitere Punkte für drei Monatsgebühren gutgeschrieben.

Der perfekte Begleiter im Alltag und auf Reisen

Mittlerweile konnte ich in den vergangenen beiden Jahren viele Punkte zusätzlich nur mit meinen alltäglichen Ausgaben sammeln. Dabei setze ich die Karte fast nur online ein. Im Alltag zu Hause spielt sie dabei kaum eine Rolle, obwohl die Kreditkarten von American Express in den meisten Geschäften des Einzelhandels immer mehr akzeptiert werden. Ich mag jedoch eine klare Trennung meiner Ausgaben und denen, die ich gemeinsam mit meiner Freundin tätige, weshalb ich mich für diesen Weg entschieden habe und das Meilensammeln deshalb auch nicht derartig auf die Spitze treibe, wie vielleicht meine Kollegen es hier tun. Diese Erfahrungen werden sie aber sicherlich selbst noch mit euch teilen.

Denn neben dem täglichen Meilensammeln spielen für mich vor allem die vielen Versicherungsleistungen und Statusmitgliedschaften eine große Rolle. Die vielen Versicherungsleistungen erlauben es mir mittlerweile, meinen Mietwagen beschwerdefrei im Ausland zu mieten, ohne Extrakosten bei der Übernahme oder im Nachhinein fürchten zu müssen. Ich kann da aus Erfahrung sprechen und Euch versichern: Es ist schön American Express an meiner Seite zu wissen. Und das sage ich nicht nur, weil es sich gut anhört, um am Ende eine solche Kreditkarte auch zu verkaufen.

Amex Platinum Metal Welcome Letter 1024x768 Cropped

Im Urlaub angekommen, erleichtert die Amex Platinum Card auch meine Hotelauswahl. Denn dabei verlasse ich mich ausschließlich auf Hilton, Marriott, Radisson und Melia. Alle genannten Hotelketten sind Partner von American Express und gewähren einen Hotelstatus. Ich werde meistens bei meiner Hotelsuche vor allem bei Hilton und Marriott fündig. Das spart mir Zeit, versichert mir einen gewissen Standard oder gar Luxus und gewährt mir vor allem viele Statusvorteile wie ein kostenfreies Frühstück oder ein Zimmerupgrade. Und sollte ich hier nicht fündig werden, hilft mir das Reiseportal von American Express mit dem 200 Euro-Reiseguthaben oder unsere hauseigene Hotelsuche reisetopia Hotels weiter. Denn ist man einmal in den Genuss dieser Vorteile gekommen, will man diese auch nicht missen. reisetopia Hotels garantiert mir das, wie zuletzt im Ritz-Carlton Toronto erlebt.

Mein Lieblings-Vorteil: Der Priority Pass

Neben den vielen Vorteilen der Amex Platinum Card ist es aber vor allem ein immenser und kostentechnisch nicht unerheblicher Teil: Der Priority Pass sowie der Zugang zu weiteren Lounges, wie den Lufthansa Business und Senator Lounges, Delta SkyClubs und natürlich Amex Centurion Lounges. Damit habe ich und alle Inhaber einer Amex Platinum Card Zutritt zu circa 1.500 Lounges weltweit, Tendenz steigend. Das liegt vor allem an der Partnerschaft mit Priority Pass. Das Netzwerk des Dienstleistungsunternehmens wird stetig erweitert.

Entryway At Centurion Lounge At HKG Big Cropped

Für mich persönlich spielt dabei der Priority Pass vor allem auch eine so große Rolle, da ich zuvor bereits so Mitglied bei Priority Pass war. Die jährliche Mitgliedschaft kostet 399 Euro (und ist auch bei der Amex Platinum Card inklusive), war mir damals jedoch zu teuer. Also entschied ich mich für die zweite Variante, inklusive zehn “kostenfreien” Besuchen von Priority Pass-Lounges weltweit. Dementsprechend kann ich die kostenfreie und unbegrenzte Mitgliedschaft bei Priority Pass mit der Amex Platinum Card umso mehr schätzen und rettet mich des Öfteren auf meinen Reisen mit Getränken und Snacks, aber vor allem einer Dusche.

Fazit zu meiner Amex Platinum Card

Nach knapp zwei Jahren bin ich mit meiner Amex Platinum Card noch immer vollends zufrieden und kann damit sogar meiner Freundin als Reisebegleitung immer wieder eine Freude machen. Mit den vielen gesammelten Punkten, auch dank des Willkommensbonus, warten aber noch viele Überraschungen und gemeinsame Erlebnisse auf uns. Diese werden die Erfahrungen mit meiner Amex Platinum Card definitiv bereichern. Ich bin auf Eure Erfahrungen gespannt und auf die meiner Kollegen. Also seid gespannt!

Amex Kreditkarten mit Bonus beantragen

  • Platinum Card: 75.000 Punkte Bonus über reisetopia
    • 200 Euro Reiseguthaben & 200 Euro Sixt Guthaben pro Jahr
    • Exklusive Kreditkarte aus Metall + Partnerkarte mit bis zu 3.000 Punkten Bonus
    • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
    • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfem
  • Gold Card: 40.000 Punkte Bonus über reisetopia
    • Umfangreicher Versicherungs- und Einkaufsschutz
    • Goldene Kreditkarte + kostenfreie goldene Zusatzkarte mit 3.000 Punkten Bonus
  • Blue Card: 35 Euro Startguthaben über reisetopia
    • Amex Offers Special mit vielen Preisvorteilen
    • Kostenlose Kreditkarte – dauerhaft ohne Jahresgebühr
    • Punkte sammeln mit jedem Euro
Alexander
Die perfekte Aktion für alle angehenden Meilensammler und Vielflieger

Autor

Seit Alex zum ersten Mal im Alter von 3 Jahren geflogen ist, wollte er das Flugzeug eigentlich nicht mehr verlassen. Bis heute riss seine Faszination fürs Fliegen nicht ab, weshalb er sich entschlossen hat, Euch an seinen Erfahrungen und Tipps teilhaben zu lassen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hi Alex, weißt du ob man im zweiten Jahr das Reiseguthaben noch nutzen kann und kann die Karte kündigen, oder wollen die dann das Reiseguthaben zurück, weil man die Karte ja kein weiteres volles Jahr gehalten hat ? LG

    • Hallo Patrick, das Reiseguthaben aus Jahr 1 ist leider nicht in Jahr 2 übertragbar. Solltest du das Reiseguthaben also innerhalb des Beitragsjahres nicht nutzen, wird es nicht zum neuen hinzuaddiert. Du bekommst aber ohnehin jedes Jahr das Reiseguthaben. Bei Deiner zweiten Frage will ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, wenn Du das Guthaben für das Jahr 2022 aber im Februar benutzt, und nach der Reise die Kreditkarte kündigst, musst Du den Betrag mMn nicht wieder zurückerstatten.

Alle Kommentare anzeigen (1)