Nach meinen sehr unschönen Erfahrungen mit einer spanischen Hotelkette im vergangenen Jahr, hat es erst einmal einige Zeit gebraucht, bis ich zu einer erneuten Buchung bereit war. Das Melia Berlin sollte meinen sehr schlechten Eindruck spanischer Hotelketten dabei revidieren, auch wenn ich am Ende nicht vollends überzeugt war. Was mir gut gefallen hat und wo ich Verbesserungspotential sehe, erfahrt Ihr in diesem Review.

Melia Berlin – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Aufenthalt im Melia Berlin direkt auf der Hotelwebsite. Da mein Aufenthalt während der Reisemesse ITB stattfand, war die preisliche Lage eher anspruchsvoll. Mit insgesamt knapp 140 Euro inklusive Frühstück,  bot das Melia Berlin allerdings dann doch einen durchaus akzeptablen Preis an. Als Mitglied im Melia Rewards Programm gab es vor Ort für mich nicht nur ein Upgrade auf ein höheres Stockwerk, sondern gleichzeitig auch noch einen früheren Check-in.

Bezahlt habe ich meinen Aufenthalt mit der American Express Platinum Card um von der Reiserücktrittsversicherung zu profitieren und auch noch über 200 Membership Rewards Punkte sammeln zu können.

Melia Berlin – das Zimmer

Wie bereits erwähnt, erhielt ich beim Check-in ein Upgrade auf ein höheres Stockwerk, das Zimmer unterschied sich allerdings lediglich im Ausblick und nicht der Größe von den anderen Zimmern. Nach dem Betreten des Zimmers ist auf der linken Seite direkt das Bad zu finden, welches einen eher kleinen Waschtisch mit Waschbecken, eine Dusche und eine Toilette bietet.

Melia Berlin Bad 1

Das Bad ist dabei sauber, allerdings nicht unbedingt schön gestaltet, sodass mir persönlich das moderne Design im Hampton Berlin City East Side Gallery mehr gefallen hat.

Melia Berlin Bad 2

Geht man in den Hauptbereich des Zimmers setzt sich das etwas eigene Design weiter fort. Auf der rechten Seite ist die kleine Mini- und Snackbar zu finden und dahinter ist dann der Schreibtisch mit dazugehörigem Schreibtischstuhl.

Melia Berlin Zimmer 4

Da es sich hierbei leider um einen normalen und keinen verstellbaren Stuhl handelt, ist der Arbeitskomfort etwas eingeschränkt, dennoch ist der Sitz nicht gänzlich unbequem.

Melia Berlin Zimmer 5

Vor dem Fenster gibt es dann noch zwei recht bequeme Sessel, sowie einen Tisch.

Melia Berlin Zimmer 3

Der größte Teil des Zimmers wird vom Bett eingenommen, welches von zwei Nachttischen flankiert wird. Das Bett ist leider nicht übermäßig bequem, lässt sich aber zumindest für einige Nächte problemlos aushalten.

Melia Berlin Zimmer 2

Die Mischung aus grünen Stühlen, einer etwas merkwürdigen Tagesdecke und dem interessanten Design der Snackbar geben dem Zimmer insgesamt einen unruhigen Stil nicht vollends überzeugen konnte.

Melia Berlin Zimmer 6

Dennoch hat mir das Zimmer aufgrund der Größe besser gefallen, als beispielsweise das sehr kleine Zimmer, welches ich im Hotel Palace Berlin erhalten habe.

Melia Berlin – das Frühstück

Ein wirklich positiver Aspekt des Melia Berlin ist das Frühstück. Sowohl die Auswahl an frischen Früchten als auch an warmen Speisen ist wirklich gut.

Melia Berlin Fruehstueck 3

Auch bei den süßen Speisen und beim Aufschnitt wird nicht gespart, sodass hier jeder Geschmack bedient wird.

Melia Berlin Fruehstueck 2

Zudem ist es möglich frische Eierspeisen zu bestellen, was das Angebot gut abrundet. Doch nicht nur bei der Auswahl war ich ähnlich zufrieden wie im Scandic Emporio Hamburg, auch geschmacklich konnte mich alles überzeugen.

Melia Berlin Fruehstueck 1

Insgesamt stellte das Frühstück für mich somit einen der positivsten Bereiche des Hotels dar, wenn auch das Buffet nicht ganz so umfangreich wie beispielsweise in der Villa Kennedy Frankfurt ist.

Melia Berlin – die Erholung

Das Melia Berlin bietet auch im Bereich der Erholung einiges. Zum Einen gibt es einen kleinen Fitnessbereich, der mich bereits mehr überzeugen konnte, als etwa der Fitnessbereich im Hotel Atlantic Hamburg.

Melia Berlin Fitness1

In einem hellen Raum mit Tageslicht finden sich einige Kardiogeräte und Kurzhanteln.

Melia Berlin Fitness 2

Zudem gibt es noch ein Kraftgerät. Langhanteln oder auch Kurzhanteln mit Gewichten von mehr als 10 Kilogramm sucht man zwar vergebens, aber aufgrund der schönen Gestaltung des Fitnessbereiches und der guten Zahl an Kardiogeräten, kann dieser durchaus überzeugen.

Melia Berlin Sauna

Zusätzlich gibt es noch einen Sauna- und Erholungsbereich.

Melia Berlin Ruhebereich

Hier findet man eine wirklich schöne Sauna sowie einige Liegen. Diese kommen allerdings ohne Auflage daher und sind deshalb leider nicht ganz so bequem.

Melia Berlin – Fazit

Das Melia Berlin ist keineswegs eine schlechte Option, so ist der Service sehr aufmerksam und freundlich und auch das Frühstück kann wirklich überzeugen. Aufgrund des guten Preises während der Messetage, kann ich also für genau solche Anlässe, das Hotel durchaus empfehlen. Auch die Nähe zur S-Bahn Station Friedrichstraße kommt dem zugute. Das etwas merkwürdige Design der Zimmer und der etwas spärlich eingerichtete Fitnessraum konnten allerdings bei mir nicht unbedingt punkten, so dass ich das Hotel wirklich nur bei attraktiven Preisen erneut aufsuchen würde. Bei meiner, in der Einleitung angesprochenen, sehr schlechten Erfahrung mit spanischen Hotelketten, handelte es sich um das Barcelo Raval in Barcelona. Da dieses nicht nur mit Schimmel, sondern auch einem kaputten Bett und sehr unfreundlichem Service aufwarten konnte, war ich vor einer weiteren Buchung einer spanischen Hotelkette sehr skeptisch. Dies wurde dank des vergleichsweise guten Aufenthalts im Melia Berlin jedoch besänftigt, sodass ich von einer weiteren Buchung nicht mehr absehen würde.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Sorry, aber das ist nun echt übertrieben. Es gibt hier ja mehr verlinkungen zu anderen Artikeln und Hotels als überhaupt Infos.
    Ich kann das noch akzeptieren wenn es für den Leser irgendeinen Mehrwert bieten könnte damit er eine Entscheidungshilfe an die Hand bekommt – aber hier werden munter Hotels von völlig anderen Ketten, Preisklassen, Städten und sogar anderen Ländern herangezogen.
    Kein Absatz kommt hier ohne einen hotelvergleich aus, teils sogar mehrere pro Thema (fitnessbereich).
    Das ist echt lächerlich.

    Die reiserücktrittsversicherung der Amex platinum die hier – reichlich offensichtlich um noch einen Grund für eine Verlinkung zu haben – aufgeführt wird, hat einen Selbstbehalt von min 100€. Bei hotelkosten von 140€ ist der mehrwert rein sachlich nicht unbedingt eine Erwähnung wert (aber hier geht es ja nicht um die Sache).

    • Danke für das Feedback – in dem Fall sind tatsächlich ein bisschen sehr viele Vergleiche drin. Ich habe das entsprechend entschärft. Der Sinn der Verlinkungen soll primär einen Mehrwert bieten, um einen sinnvollen Vergleich aufzustellen. Das ist hier an der einen oder anderen Stelle nicht ideal gelungen.

      • Bezüglich der Reiserücktrittsversicherung kann ich allerdings noch ergänzen, dass diese eine Nacht in dem Hotel selbstverständlich nicht den einzigen Bestandteil dieser Reise darstellte und somit die Reisekosten deutlich höher lagen, als die angesprochenen Hotelkosten. Dadurch war, trotz des Selbstbehalts, die Reiserücktrittsversicherung für mich in diesem Fall wichtig und der Mehrwert war durchaus gegeben.

Alle Kommentare anzeigen (1)