Ein Priority Pass kann der ideale Begleiter für Reisende sein, die vor ihrem Abflug oder während eines Zwischenstopps einen entspannten Aufenthalt am jeweiligen Flughafen wünschen. Ganz ohne Viefliegerstatus und unabhängig von der Reiseklasse erhält man mit dem Priority Pass Zugang zu zahlreichen Lounges weltweit.

Daneben bietet der Priority Pass seit einiger Zeit auch die Möglichkeit Priority Pass Restaurants zu nutzen. Gibt es zum Beispiel keine Lounge, zu der Euch der Priority Pass Zugang verschafft, könnt Ihr in einem Partner-Restaurant von Vorteilen profitieren. Wie das genau funktioniert und wo Ihr davon Gebrauch machen könnt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Was steckt hinter dem Priority Pass?

Priority Pass ist ein Zusammenschluss zahlreicher oft unabhängiger Flughafen-Lounges weltweit. Die Qualität der Lounges reicht dabei von akzeptabel bis zu fantastisch. Das Angebot richtet sich gezielt an Leute, die keinen Vielfliegerstatus halten aber trotzdem nicht auf den Komfort einer Lounge vor oder zwischen Flügen verzichten wollen. Doch ist Priority Pass nicht gleich Priority Pass. Insgesamt drei verschiedene Mitgliedschaften bietet das Unternehmen hinter dem Priority Pass an, die sich in ihren Vorteilen teils stark unterscheiden. Die Mitgliedschaften werden immer für ein Jahr abgeschlossen und kommen mit den folgenden Kosten und Loungezugangs-Vorteilen daher:

  • Standard Mitgliedschaft: 99 Euro (89 Euro mit Rabatt) – jeder Besuch in einer Lounge kostet 28 Euro.
  • Standard Plus Mitgliedschaft: 249 Euro (224 Euro mit  Rabatt) – 10 Eintritte pro Jahr gratis
  • Prestige Mitgliedschaft: 399 Euro (359 Euro mit Rabatt) – unbegrenzte Aufenthalte innerhalb eines Jahres.

Der Zugang gilt entsprechend der jeweiligen Regeln immer für den Inhaber des jeweiligen Priority Pass. Eine Ausnahme stellen hierbei die zehn kostenfreien Zugänge der Standard Plus Mitgliedschaft dar. Offiziell können diese zwar nur für einzelne Besuche des Inhabers genutzt werden, in der Praxis ist die Nutzung von zwei Zugängen für den Inhaber und einen Gast aber problemlos möglich. Generell können Gäste ebenfalls Zugang zur Lounge erhalten. Für jeden Gast fallen allerdings Kosten in Höhe von 28 Euro an – unabhängig von der Mitgliedschaft.

Wie kann man den Priority Pass erhalten?

Neben einem direkten Kauf einer Priority Pass Mitgliedschaft über die Website des Unternehmens bieten mehrere Kreditkarten den Priority Pass als Teil ihres Leistungsumfangs an. Generell lässt sich festhalten, dass sich der Kauf über die Website wegen der hohen Preise weniger lohnt. Kreditkarten wie die American Express Platinum Karte, die neben dem Priority Pass in der Prestige Variante noch viele weitere Vorteile bietet, und die es oft mit einem attraktiven Bonus gibt, lohnen sich in der Regel mehr. Natürlich ist diese mit 660 Euro nicht gerade die günstigste Option. Bedenkt man allerdings, dass bei der Amex Platinum eine kostenfreie Partnerkarte enthalten ist, die ebenfalls einen Priority Pass Prestige erhält, fahrt Ihr mit der Platinum Karte schon günstiger als mit zwei Prestige Mitgliedschaften, wenn Ihr diese über die Website des Pass’ abschließt. Dazu kommt: Bei der Platinum Card dürfen beide Inhaber von einem Priority Pass auch noch einen Gast mit in die Lounge oder das jeweilige Restaurant nehmen!

American Express Platinum Card
Bei der American Express Platinum ist der Priority Pass bereits inkludiert

Wem die Amex Platinum zu teuer ist, der wird aber auch bei der Deutschen Bank oder der Sparda Bank fündig und auch die Commerzbank, bei der es für eine Kontoeröffnung immer wieder eine attraktive Anzahl an Meilen gibt, bietet in Ihrem Premium Konto eine Priority Pass Mitgliedschaft an. Bei der Suche nach dem richtigen Angebot für Euch solltet Ihr immer auf die Art der Mitgliedschaft achten. Einige Anbieter inkludieren nur die Standard Mitgliedschaft, die Euch recht wenig Vorteile bringt. Natürlich könnt Ihr auch unseren Guide zu dem Thema zur Hilfe nehmen, um die besten Anbieter herauszufinden.

Achtung: Ab dem 1. August 2019 sind Restaurant-Besuche bei der American Express Platinum Card nicht mehr Teil der Vorteile der Priority Pass Mitgliedschaft. Sofern Ihr den dazugehörigen Priority Pass in einem Restaurant nutzt, wird Euch hierfür eine Gebühr berechnet.

Was bringt der Priority Pass?

Neben dem Lounge Zugang bietet der Priority Pass seit einiger Zeit noch ein interessantes Extra an. Wenn Ihr Nutzer des Pass seid oder einmal nach teilnehmdenden Lounges sucht, werdet Ihr feststellen, dass es nicht überall Lounges gibt, die Ihr nutzen könnt. Selbst wenn es an Eurem Wunschflughafen eine Lounge gibt, die zum Portfolio des Priority Pass gehört, kann es sein, dass diese in einem anderen Terminal liegt, das Ihr nicht nutzen könnt. Besonders an großen Airline Hubs sind Priority Pass Lounges eher rar gesät.

Aus diesem Grund hat man sich bei Priority Pass dazu entschieden, Partnerschaften mit Restaurants an Flughäfen einzugehen. Herausgekommen sind dabei die Priority Pass Restaurants. Dabei handelt es sich um ganz klassische Flughafen-Restaurants, bei denen Ihr Trinken und Essen könnt. Natürlich bieten diese bei Weitem nicht die Annehmlichkeiten einer Lounge. Lounges warten oft mit Ruhe- und Arbeitsbereichen auf, manche auch mit Duschen und Schlafstätten. In den Restaurants beschränkt sich die Leistung tatsächlich nur auf ein gastronomisches Angebot.

Premium Traveller Lounge Paris Orly Priority Pass 2

An einem Flughafen, an dem es keine Lounge aber ein Restaurant gibt, ist das aber trotzdem eine dankbare Option, getreu dem Motto: besser als nichts. Dabei muss es aber nicht immer zwingend bleiben. Wenn Ihr beispielsweise nur einen kurzen Aufenthalt habt, lohnt sich der Zugang zur Lounge vielleicht gar nicht. Da kann ein vernünftiges Essen doch wesentlich angenehmer sein als ein paar Minuten in der Lounge. Natürlich gibt es auch Lounges, die sich schon rein vom Angebot gar nicht lohnen oder zu bestimmten Zeiten viel zu überlaufen sind. Auch hier sind die Priority Pass Restaurants eine echte Alternative.

Wie funktionieren die Priority Pass Restaurants?

An vielen Flughäfen der Welt, vor allem aber in den USA, konnte Priority Pass schon Partner-Restaurants finden, die an dem Programm teilnehmen (eine Auflistung findet Ihr weiter unten). Dabei ist das Konzept dahinter recht einfach. Statt Zutritt zur Lounge gibt es einen Wertgutschein für das teilnehmende Restaurant. Der Wert liegt dabei in der Regel bei 28 US-Dollar, also genau so viel wie der Zugang zur Lounge regulär kostet. Einige Restaurants runden sogar auf 30 US-Dollar auf. Ob es an Eurem Flughafen ein teilnehmendes Restaurant gibt, verrät Euch selbstverständlich auch die App von Priority Pass. Hier gibt es auch mehr Informationen zur Höhe des Verzehrgutscheins.

Habt Ihr Euch dann für ein Restaurant entschieden, weist Ihr den zuständigen Host oder Kellner am besten gleich darauf hin, dass Ihr den Priority Pass in Anspruch nehmen wollt. Je nach Land und Restaurant wird dies nämlich bereits zu Beginn vermerkt. Im Anschluss könnt Ihr im Wert von 28 US-Dollar kostenfrei trinken und essen. Ist die Rechnung höher, zahlt Ihr die Differenz dazu. Abgerechnet wird in der Regel über die Karte. Das funktioniert ähnlich wie eine Kreditkarte. Mit Eurer Unterschrift schließt Ihr den Vorgang ab und habt im besten Fall keinen Cent für Essen und Trinken ausgegeben.

priority pass karten

Erlaubt Euch Euer Priority Pass die Mitnahme eines Gastes, erhaltet Ihr auch für diesen ein Verzehrguthaben in gleicher Höhe. Vorausgesetzt Ihr seid tatsächlich in Begleitung. Wenn Euer Priority Pass zwar die Mitnahme eines Gastes erlaubt, Ihr aber alleine reist, gibt es kein doppeltes Guthaben für das Restaurant. Hier gilt es aber auch auf die Bedingungen des Restaurants zu achten. Nicht alle Priority Pass Restaurants dulden den Verzehrgutschein für Euren Gast. Auch diese Informationen findet Ihr aber in der App auf der Seite des jeweiligen Restaurants. In Deutschland gibt es allerdings bislang keinen Priority Pass mit Gäste-Privileg.

Wo gibt es Priority Pass Restaurants?

Nachfolgendend findet Ihr eine Auflistung der Priority Pass Restaurants, die derzeit am Programm teilnehmen. Viele findet Ihr vor allem in den USA. Natürlich kann es immer vorkommen, dass Restaurants hinzukommen oder nicht mehr am Programm teilnehmen. Wir raten Euch deshalb, vorher immer einen Blick in die App zu werfen oder vor Ort nachzufragen, ob das Restaurant (noch) teilnimmt. Solltet Ihr eine Änderung feststellen oder solltet Ihr bemerken, dass ein Restaurant teilnimmt, das nicht in der Liste aufgeführt ist, freuen wir uns natürlich auch über eine Mitteilung von Euch.

Europa:

  • Helsinki, Finnland (HEL): Fly Inn Restaurant
  • London-Gatwick, Großbritannien (LGW): Grain Store Café & Bar
  • Tel-Aviv, Isreal (TLV): Schmoozy Bar

Vereinigte Staaten:

  • Boston (BOS): Jerry Remy’s Sports Bar and Grill
  • Boston (BOS): Stephanie’s
  • Cleveland (CLE): Bar Symon
  • Denver (DEN): Timberline Steaks & Grill
  • Greenville–Spartanburg (GSP): RJ Rockers Flight Room
  • Houston Intercontinental (IAH): Cadillac Mexican Kitchen & Tequila Bar
  • Houston Intercontinental (IAH): Landry’s Seafood
  • Indianapolis (IND): The Fan Zone
  • Lexington (LEX): Kentucky Ale Taproom
  • Los Angeles (LAX): P.F. Chang’s
  • Los Angeles (LAX): Rock & Brews
  • Miami (MIA): Air Margaritaville
  • Miami (MIA): Corona Beach
  • Miami (MIA): Viena
  • Minneapolis/St. Paul (MSP): PGA MSP Lounge
  • New York Kennedy (JFK): Bobby Van’s Steakhouse
  • Portland (PDX): Capers Cafe Le Bar
  • Portland (PDX): Capers Market
  • St. Louis (STL): The Pasta House, Terminal 1
  • St. Louis (STL): The Pasta House & Schlafly Beer, Terminal 2
  • San Francisco (SFO): San Francisco Giants Clubhouse
  • San Francisco (SFO): Yankee Pier
  • Seattle (SEA): Floret by Café Flora
  • Syracuse (SYR): Johnny Rockets
  • Tampa (TPA): The Café by Mise en Place
  • Tucson (TUS): Noble Hops
  • Washington D.C. Dulles (IAD): Chef Geoff’s
  • Washington D.C. National (DCA): American Tap Room
  • Washington D.C. National (DCA): Bracket Room

Südamerika:

  • Lima, Peru (LIM): Bleriot Bar & Lounge
  • Lima, Peru (LIM): La Bonbonniere
  • Sao Paulo, Brasilien (GRU): Bleriot Bar & Lounge

Ozeanien:

  • Brisbane, Australien (BNE): Bar Roma
  • Brisbane, Australien (BNE): Corretto Cafe & Bar
  • Brisbane, Australien, (BNE): Graze Grill & Bar
  • Sydney, Australien (SYD): Bar Roma
  • Sydney, Australien, (SYD): Better Burger
  • Sydney Australien (SYD): Bistro 2020 & Bar
  • Sydney, Australien (SYD): Chicken Confidential
  • Sydney, Australien (SYD): MoVida
  • Sydney, Australien (SYD): Peroni Bar
  • Sydney, Australien (SYD): Wok on Air

Was gibt es sonst noch zu den Priority Pass Restaurants zu wissen?

Die Priority Pass Restaurants sind noch recht jung, wir rechnen deshalb damit, dass die Zahl der teilnehmenden Restaurants in der nächsten Zeit noch ansteigen wird. Es kann also gut sein, dass ein Restaurant, das bei Eurer letzten Reise noch kein Teilnehmer war, mittlerweile zu den Priority Pass Restaurants gehört. Hier lohnt es sich also, regelmäßig einen Blick auf die teilnehmenden Restaurants zu werfen.

Wie bereits oben angesprochen, empfehlen wir Euch, gleich zu Beginn im Restaurant anzusprechen, dass Ihr den Priority Pass Vorteil nutzen wollt. Damit erspart Ihr Euch selbst und auch dem Restaurant später Arbeit, wenn die Rechnung womöglich geändert werden muss. Bei der Bezahlung funktioniert der Priority Pass dann ähnlich wie eine Kreditkarte. Ist die Rechnung höher, wird das Priority Pass Guthaben vom Rechnungsbetrag abgezogen, Ihr zahlt die Differenz hinzu.

corona beach house miami airport priority pass restaurant

Einschränkungen kann jedes Restaurant selbst festlegen. Diese können sich zum einen auf die Möglichkeit beziehen, ob und wie viele Gäste mit Euch von dem Vorteil profitieren können. Aber auch der Kauf bestimmter Produkte kann von den Restaurants ausgeschlossen werden. So ist der Kauf von Waren für unterwegs (z.B. Salatcups oder verpackte Sandwiches) mit dem Guthaben in der Regel nicht möglich.

Eine Einschränkung, wie viele Restaurants Ihr nutzen könnt, gibt es aktuell übrigens (noch) nicht. Theoretisch könnt Ihr an Flughäfen, an denen es mehrere Priority Pass Restaurants gibt, erst in dem einen speisen und danach zum nächsten ziehen. Das Verzehrguthaben gibt es in jedem Restaurant neu.

Viele Restaurants legen allerdings fest, wann Ihr das Guthaben nutzen könnt. Meistens ist dies vor dem Abflug möglich und nur in Verbindung mit einem gültigen Boarding Pass für den gleichen Tag. Wenige Restaurants bieten aber auch die Möglichkeit, nach der Ankunft den Verzehrgutschein zu nutzen. Auch hierzu gibt Euch die Priority Pass App weiterführende Informationen.

Fazit zu den Priority Pass Restaurants

Mit den Priority Pass Restaurants bietet der Priority Pass ein wirklich interessantes Angebot. Habt Ihr nur einen kurzen Zwischenstopp und wollt Ihr nur kurz etwas essen und trinken anstatt eine Lounge zu besuchen, profitiert Ihr von 28 US-Dollar Verzehrguthaben. Aber auch wenn die Lounge mal zu voll ist oder Euch die Qualität nicht überzeugt, kann der Gang zu einem Priority Pass Restaurant lohnenswert sein. Wir rechnen fest damit, dass das Angebot künftig noch weiter ausgebaut werden wird, sodass Ihr an immer mehr Flughäfen die Wahl zwischen Lounge und Restaurant habt.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Mir ist nicht ganz klar, wie das nun abgerechnet wird. Nehme an, das lohnt sich nur bei den Pässen mit unlimitiertem Zugang, oder sehe ich das falsch? Wenn man den Standard-Pass hat, bei dem man pro Zugang bezahlen muss, rechnet sich das wohl nicht? Oder bezahlt man in den Restaurants auch mit diesen Pässen nichts? Es ist ja witzlos, zunächst 28 Dollar Zugang zu bezahlen, um dann einen Coupon in dieser Höhe zu erhalten?

    • Ganz genau, mit dem Standard-Pass lohnt sich das natürlich nicht, mit der mittleren Mitgliedschaft zudem nur in Ausnahmesituationen. Richtig attraktiv wird das eben mit dem Pass mit unlimitiertem Zugang.

    • Hallo Benedikt, sofern du einen entsprechenden Boarding Pass für einen abgehenden Flug hast, darfst du so viele Restaurants & Lounges nutzen wie du möchtest. Du kannst also an einem Flughafen mit mehreren Restaurants auch mehrmals Essen gehen 😉

Alle Kommentare anzeigen (1)