Prag gilt als eine der schönsten Städte in Europa. Überraschen mag das nicht, denn sowohl die Altstadt als auch der “neuere” Teil der Stadt haben eine unglaubliche Vielzahl an Sehenswürdigkeiten zu bieten – ein Überblick!

In Osteuropa gibt es viele Städte, in denen man noch viel Historie vorfinden kann. Das gilt für Prag sicherlich genauso wie für Budapest oder auch für Moskau. Dennoch hat Prag als touristische Metropole seine ganz eigene Bedeutung, was gleichzeitig auch dazu führt, dass die Stadt gerade im Sommer oft aus allen Nähten platzt. Dahingehend hatte ich sicherlich Glück, denn im Sommer 2020 sah es aufgrund der Folgen der Coronakrise ganz anders aus. So kann ich Euch Prag nach meinem mittlerweile vierten Besuch aus einer ganz neuen Perspektive vorstellen – dieses Mal hat mich die Stadt dann auch tatsächlich absolut begeistert!

City Guide Prag – wie komme ich hin?

Die ideale Anreise nach Prag hängt davon ab, von wo Ihr kommt. Aus München und anderen Teilen Bayerns gibt es eine praktische Direktverbindung mit dem Alex (nicht unbedingt dem attraktivsten Zug), aus Hamburg geht es via Berlin und Dresden ebenfalls mit dem Zug recht flott nach Prag. Alternativ könnt Ihr ab den meisten deutschen Airports auch direkt nach Prag fliegen, meist mehrmals täglich.

Czech Airlines ATR 42

Dasselbe gilt für die wichtigen Airports in der Schweiz und in Österreich. Von Wien gibt es zudem ebenfalls eine direkte Zugverbindung nach Prag, sodass hier auch eine umweltfreundliche Anreise möglich ist. Je nachdem ist es natürlich auch möglich, mit dem Auto nach Prag zu fahren.

City Guide Prag – was sollte ich gesehen haben?

Prag hat eine Vielzahl an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten zu bieten. Besonders schön fand ich bei meiner Reise, dass ich die Karlsbrücke am frühen Morgen fast für mich alleine hatte – kaum zu glauben.

Karlsbrücke Prag 3

Von der vermutlich bekanntesten Sehenswürdigkeit der Stadt genießt man bei gutem Wetter zudem genialen Ausblick über die Moldau.

Karlsbrücke Prag 8

Ebenfalls überraschend wenig überlaufen war die mitunter bedeutendste Sehenswürdigkeit auf der Ostseite des Flusses – der Altstädter Ring.

Altstädter Ring Prag 5

Einen Blick wert ist hier unter anderem natürlich die schöne Teynkirche.

Teynkirche Prag

Das Altstädter Rathaus sollte man ebenfalls nicht aus dem Blick verlieren.

Altstädter Rathaus Prag

Natürlich gibt es auf der östlichen Flussseite aber noch einige weitere Highlights, darunter etwa das jüdische Viertel mit seinen verschiedenen Synagogen und der weitreichenden Geschichte. Nicht auslassen sollte man zudem die Philharmonie, die sich nicht weit von hier befindet.

Philharmonie Prag

Nicht nur für Geschichtsinteressierte ist außerdem der Besuch des Wenzelsplatzes ein Muss.

Wenzelsplatz Prag

Hier befindet sich auch das beeindruckende Nationalmuseum.

Nationalmuseum Prag

Neben vielen weiteren Empfehlungen auf dieser Flussseite würde ich noch einen Abstecher Vyšehrad empfehlen. Die historische Burg besteht aus weitläufigen Parkanlagen, einigen historischen Gebäuden und einem beeindruckenden Friedhof.

Vyšehrad Friedhof Prag 2

War es das schon mit den Höhepunkten? Absolut nicht, denn die Liste der Prag Sehenswürdigkeiten ist enorm. Westlich des Flusses empfiehlt es sich zweifelsfrei, einfach ein wenig durch die Altstadt zu laufen.

Prag Altstadt

Dort findet man dann immer wieder mehrere echte Highlights, etwa die wunderschöne St. Nicolas Kirche.

St. Nicholas Church Prag

Ein Geheimtipp ist auch ein Besuch des entspannten Wallenstein Garten.

Wallenstein Garten Prag

Für Kulturinteressierte ist auch die Lennon Wall einen Besuch wert.

Lennon Wall Prag

Von hier kann man auch noch einmal einen atemberaubenden Blick auf die Moldau und die Stadt im Hintergrund erhaschen.

Moldau Prag 7

Wenn wir schon von einem tollen Ausblick sprechen: Mit der Zahnradbahn oder zu Fuß kann man zum Aussichtsturm Petrin fahren und einen Blick über die Stadt genießen. Schön sind auch die Parkanlagen sowie historischen Gebäude drum herum.

Petrin Garten

Eine letzte Prag Sehenswürdigkeit, die man nicht auslassen darf, ist natürlich die Prager Burg.

Prager Burg 6

Diese besteht aus zahlreichen außergewöhnlichen Bauten, die allesamt einen Blick wert sind – am meisten fällt natürlich die Kathedrale auf.

Veitsdom Prag

Einen Blick wert ist aber auch das sogenannte goldene Tor, eine Straße mit vielen historischen Miniatur-Häusern und einer langen Geschichte.

Goldenes Tor Prag 2

Ist man schon einmal auf dem Berg, sollte man auch noch kurz den Hradschin-Platz mit seinen vielen historischen Bauten besuchen.

Hradschin Platz Prag 3

Hier findet man mit dem Schwarzenberg Palais auch eines der außergewöhnlichsten Bauwerke der Stadt.

Schwarzenberg Palais Prag

Selbstverständlich ist das nur ein kurzer Überblick über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Prag. Dennoch sollte klar geworden sein: Diese Stadt hat enorm viel zu bieten.

City Guide Prag – wie komme ich in der Stadt herum?

Durch die schiere Größe hat Prag natürlich eine Vielzahl an verschiedenen Transportmöglichkeiten. Der öffentliche Nahverkehr ist in der Innenstadt durch eine Kombination von U-Bahn, Straßenbahn und Bussen geprägt. Die Straßenbahn hilft hier beim Sightseeing am meisten, da es in der Altstadt kaum Metro-Stationen gibt. Alternativ bieten sich auch die Busse an, die sich mit den anderen Bahnen ein Tarifsystem teilen.

Straßenbahn Prag

Tickets kann man in den Bahnen und Bussen genauso wie an verschiedenen Haltestellen erwerben – die Preise sind recht gering. Das gilt auch für Taxis und Fahrdienste wie Uber. Für die meisten Fahrten innerhalb der Stadt zahlt man auch mit einem privaten Fahrer meist weniger als fünf Euro. Viele Sehenswürdigkeiten in Prag lassen sich meiner Meinung nach allerdings auch gut zu Fuß erkunden!

City Guide Prag – welche Hotels können wir empfehlen?

In Prag gibt es eine Vielzahl an Hotels, darunter auch verschiedene Kettenhotels. Hilton ist beispielsweise mit dem Hilton Prag und dem Hilton Prag Old Town vertreten, Marriott und IHG bieten ebenfalls Hotels. Im Luxusbereich sind allerdings besonders individuelle Hotels hervorzuheben. Besonders angetan hat es mir dabei das Augustine Prag, das in einem alten Kloster liegt.

The Augustine Prag Zimmer 12

Ebenfalls als hervorragende gelten sowohl das Mandarin Oriental Prag als auch das Four Seasons Prag. Mich persönlich weniger begeistert hat dagegen das The Emblem Prag, das erste vor wenigen Jahren eröffnet hat. Ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis erwartet Gäste derweil im The Grand Mark Prag. Viele der Hotels könnt Ihr bei reisetopia Hotels natürlich mit voller Flexibilität & umfangreichen Vorteilen buchen!

City Guide Prag – welche Zahlungsmittel können wir empfehlen?

Bei einer Reise nach Prag ist eine Kreditkarte als Zahlungsmittel empfehlenswert, die Akzeptanz in der Stadt ist dabei meist gut. Zwar könnt Ihr teilweise auch in Euro bezahlen, dann aber zu einem schlechten Wechselkurs. Wir würden Euch deshalb dazu raten, entweder mit Karte zu bezahlen oder tschechische Kronen parat zu haben. Grundsätzlich würden wir Euch aber empfehlen, dass Ihr auf eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr setzt. Besonders infrage kommen dabei die folgenden drei Kreditkarten:

  • GenialCard (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)
  • DKB Kreditkarte (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)
  • Barclaycard Visa (keine Jahresgebühr, kostenfreie Abhebungen, keine Fremdwährungsgebühr)

Bei allen drei Kreditkarten fällt nicht nur die Gebühr für Zahlungen in Fremdwährungen weg, Ihr bezahlt zudem auch keine Gebühren für Abhebungen. Wenn Ihr sowieso ein neues Konto sucht, ist die Eröffnung des DKB Girokonto mit DKB Kreditkarte die beste Wahl. Solltet Ihr dagegen ein bestehendes Girokonto nutzen wollen, empfehlen wir die GenialCard, bei der Ihr nach der Beantragung auf eine 100-prozentige Lastschrift-Abbuchung vom Konto umstellen könnt und dennoch alle Vorteile erhaltet. Nahezu identisch sind die Leistungen zudem bei der Barclaycard Visa, die ebenfalls eine gute Wahl ist.

City Guide Prag – Fazit

Prag ist nicht umsonst eine der bekanntesten Städte in Europa, denn die tschechische Hauptstadt strotzt nur so vor beeindruckenden Sehenswürdigkeiten. Besonders wenn die Stadt nicht von Touristen überlaufen ist, entwickelt sie ihren ganz eigenen Charme und ist definitiv eine Reise wert. Gerade da Prag auch noch viele sehr charmante Hotels bietet, kann man hier zweifelsfrei eine tolle Zeit verbringen!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Prag ist wirklich eine meiner Lieblingsstaedte in Europa, ich war auch im Sommer 2020 dort. Auch Tagesausfluege lohnen, zum Beispiel war ich in Teresienstadt, unbedingt zu empfehlen, wer juedischer Geschichte noch mehr auf die Spur gehen möchte, wenn es auch traurig ist. Auch die vielen Museen sind toll, mein Lieblingsmuseum war das Kunstmuseum von Mucha, sehr romantische Kunst…. Oder auch das Kafka Museum. Ach ich gerate jetzt wieder ins Schwaermen. Trotz der 5 Tage, die ich dort war, reicht das noch lange nicht und ich muss noch mal hin.

Alle Kommentare anzeigen (1)