Ein Bahnticket umzubuchen oder zu stornieren ist keineswegs immer möglich und schon gar nicht einfach. Wir zeigen Euch in diesem ausführlichen Guide, was Ihr über die Stornierung und Umbuchung von Bahntickets unbedingt wissen müsst!

Die Bahn gehört nach wie vor zu den wichtigsten Transportmitteln in Deutschland. Insbesondere der Fernverkehr der Deutschen Bahn erfreut sich seit Jahren steigender Beliebtheit. Doch wer ICE, IC und andere Züge nutzen möchte, benötigt dazu ein Ticket. Je nach Buchungszeitraum stehen einem dabei verschiedene Ticketvarianten zur Auswahl, die unterschiedlichen Bedingungen unterliegen. Vor allem das Thema Umtausch und Stornierung spielt hier eine große Rolle. In diesem Beitrag wollen wir uns deshalb damit beschäftigen, wann man ein Bahnticket überhaupt umtauschen oder stornieren kann und wie das funktioniert.

Auch wenn wir uns gern über sie aufregen: Ohne die Deutsche Bahn würde der Nah- und Fernverkehr in Deutschland nicht funktionieren. Täglich pendeln mehrere Millionen Menschen mit dem Zug von Stadt zu Stadt. Und auch im Fernverkehr steigt die Zahl der Passagiere. Allein 2018 beförderte die Bahn mehr als 150 Millionen Passagiere im Fernverkehr.

Unterschiedliche Ticketarten führen zu variablen Preisen

Und angesichts der ausgeprägten Diskussionen zum Thema Umweltschutz dürfte der Fernverkehr in den folgenden Jahren noch weiter an Bedeutung gewinnen. Denn die Bahn gilt als umweltfreundliche Alternative zum Fliegen. Das gilt vor allem auf nationalen Verbindungen. Doch ähnlich wie beim Fliegen braucht es auch bei der Bahn ein Ticket, um die Züge nutzen zu können. Die Preise für Tickets variieren dabei teils stark und liegen manchmal sogar höher als Preise für ein Flugticket.

Dass eine Bahnfahrt aber nicht immer teuer sein muss, zeigen die Sparpreise der Deutschen Bahn. Schon ab knapp 20 Euro lassen sich so auch längere Verbindungen äußerst günstig buchen. Doch nicht immer sind diese besonders günstigen Preise verfügbar. So kommt es, dass die Preise auf der gleichen Verbindung manchmal deutlich auseinandergehen. Dahinter steckt in der Regel das Ticketsystem der Deutschen Bahn. Denn günstige Tickets gibt es nur in einem bestimmten Kontingent und auch nur zeitlich begrenzt.

Flexpreis

Ist kein Sparpreis buchbar, lässt sich nur noch ein Flexpreis buchen. Dieser kostet durchgehend deutlich mehr als ein Sparpreis. Doch nicht immer muss das teurere Flexticket von Nachteil sein. Denn wie der Name schon vermuten lässt, bringt das Ticket eine gewisse Flexibilität mit sich. Und genau damit hat es gerade für unsichere oder weit in der Zukunft liegende Buchungen einen Vorteil gegenüber den günstigen Sparpreisen.

Das Flexticket könnt Ihr nämlich in der Regel immer buchen. Einzige Ausnahme: der Zug ist ausgebucht. Doch selbst dann könnt Ihr streng genommen den gleichen Zug eine Stunde später auswählen, ein Flexticket für diesen buchen und dann trotzdem den eigentlich ausgebuchten Zug nutzen. Der Flexpreis kommt fast ohne Zugbindung daher. Die einzige Einschränkung bei der Zugwahl bezieht sich auf die Art des Zugs. Habt Ihr eine ICE-Fahrkarte im Flexpreis gebucht, dürft Ihr alle Züge nutzen (auch IC, EC und Regionalzüge). Habt Ihr dagegen eine IC-Fahrkarte im Flexpreis gebucht, die oftmals etwas günstiger im Vergleich zur ICE-Fahrkarte sind, dürft Ihr damit zwar IC, EC und Regionalzüge fahren, jedoch keine ICE-Verbindungen wählen.

Das ist dann aber auch schon die einzige Ausnahme. Ansonsten seid Ihr bei der Wahl des Zuges und bei der Wahl der Uhrzeit frei. Wenn Ihr eigentlich den Zug um 7 Uhr nehmen wolltet, aber nicht aus dem Bett kommt, könnt Ihr mit dem Flexpreis einfach den Zug um 9 Uhr nehmen. Nur etwaige Sitzplatzreservierungen für den ursprünglichen Zug gelten dann natürlich nicht mehr.

Umtausch und Stornierung beim Flexpreis

Besonders flexibel ist der Flexpreis auch beim Thema Umtausch und Erstattung. Die Fahrkarte könnt Ihr nämlich bis vor dem ersten Geltungstag des Tickets kostenfrei umtauschen oder stornieren. Wollt Ihr also am 8. Oktober um 11 Uhr mit dem ICE von Köln nach Frankfurt fahren und kommt Euch was dazwischen, könnt Ihr das Ticket ganz einfach noch am 7. Oktober kostenfrei stornieren. Ähnliches gilt, wenn Ihr statt am 8. Oktober doch schon am 6. Oktober fahren müsst. Euer Ticket gilt offiziell erst ab dem 8. Oktober. Ihr könnt die Fahrkarte aber kostenfrei umtauschen und einfach eine Fahrt am 6. Oktober buchen. Die Preise im Flexpreis sind je nach Verbindung gleich, sodass Ihr in der Regel auch keinen Aufpreis für eine andere Verbindung zahlt.

Solltet Ihr vergessen, das Bahnticket rechtzeitig zu stornieren oder umzutauschen, ist das erst einmal nicht schlimm, denn Erstattung und Umtausch sind auch noch ab dem Geltungstag den Tickets möglich. Beachtet allerdings, dass dann eine Gebühr von 19 Euro pro Fahrkarte anfällt, die von Eurer Gutschrift einbehalten wird. Im Zweifel ist das aber immer noch besser verkraftbar als 80 Euro für die Fahrkarte, die völlig verloren sind, wenn Ihr die Fahrt nicht antretet.

Sparpreis und Super Sparpreis

Wer lieber günstiger reisen möchte, für den sind die Sparpreise der Bahn interessant. Dabei unterscheidet die Bahn zwischen dem regulären Sparpreis und dem Super Sparpreis. Beide gelten sowohl im Fern- als auch im Nahverkehr. Allerdings sind diese Tickets nicht flexibel. Das bedeutet, Ihr wählt bei der Buchung eine Verbindung aus und müsst dann auch mit dieser Verbindung fahren. Ihr könnt also nicht einfach einen Zug früher oder später nehmen. Dafür sind die Tickets aber oft deutlich günstiger als der Flexpreis.

Bahn_ICE_Frankfurt Flughafen

Zwischen Super Sparpreis und Sparpreis gibt es noch einmal einige Unterschiede. Für den regulären Sparpreis gibt es in der Regel ein größeres Kontingent als für den Super Sparpreis. Entsprechend kostet der reguläre Sparpreis mit Preisen ab 23,90 Euro mindestens vier Euro mehr als der Super Sparpreis. Dafür bringt der reguläre Sparpreis aber so manchen Vorteil mit sich. Die Tickets im regulären Sparpreis beinhalten beispielsweise ein City-Ticket, wo dieses verfügbar ist. Damit könnt Ihr kostenfrei zum Abfahrtsbahnhof und vom Ankunftsbahn kostenfrei den Nahverkehr zu Eurem Endziel nutzen.

Umtausch und Stornierung beim Sparpreis und Super Sparpreis

Auch bei der Stornierung und beim Umtausch hat der reguläre Sparpreis einen Vorteil: er ist nämlich überhaupt stornierbar bzw. umtauschbar. Wer sein Ticket vor dem ersten Geltungstag seines Tickets umtauschen oder stornieren möchte, kann das gegen eine Gebühr von 10 Euro machen. Diese wird von der Gutschrift abgezogen. Ab dem ersten Geltungstag ist eine Stornierung des regulären Sparpreises dann nicht mehr möglich.

Beim Super Sparpreis reist Ihr demgegenüber schon ab 19,90 Euro. Hier ist allerdings kein City-Ticket beinhaltet. Zudem ist ein Umtausch oder eine Stornierung generell nicht möglich. Wenn Ihr das günstigste Ticket bucht, sollt Ihr Euch also sicher sein, dass Ihr die Fahrt auch antreten werdet. Andernfalls bleibt Ihr leider auf dem Ticket sitzen und erhaltet kein Geld zurück.

Sonderangebote der Deutschen Bahn

Neben den regulären Bahntickets gibt es auch immer wieder Sondertickets im Fernvekehr, die Ihr beispielsweise bei Discoutern erwerben könnt oder die im Rahmen einer Aktion ausgegeben werden. Diese sind in der Regel von Umtausch und Stornierung ausgeschlossen.

Ebenso verhält es sich mit Sonderangeboten im Nahverkehr. Dazu gehören die recht beliebten Tickets für ein bestimmtes Bundesland (Bayern-Ticket, Niedersachen-Ticket oder Ferientickets einzelner Bundesländer) sowie das Quer-durchs-Land-Ticket und die Schönes-Wochenende- und Schöner-Tag-Tickets. Auch diese sind in aller Regel weder umtauschbar noch stornierbar.

Wie lässt sich ein Bahnticket stornieren oder umbuchen?

Habt Ihr allerdings ein Bahnticket, das Ihr stornieren oder umbuchen könnt und wollt Ihr das tun, gibt es nur wenige Schritte zu befolgen. Wie genau Ihr Euer Ticket umtauschen oder stornieren könnt, hängt erst einmal davon ab, wo Ihr Euer Ticket überhaupt gekauft habt. Habt Ihr das Ticket etwa am Ticketautomaten am Bahnhof oder im Reisezentrum bzw. am Schalter gekauft, könnt Ihr das Ticket nur in Reisezentren und DB-Agenturen umtauschen bzw. stornieren.

Habt Ihr Euer Bahnticket dagegen online gekauft, könnt Ihr es auch auf diesem Wege umtauschen bzw. stornieren. Das geht auf zwei Wegen. Entweder Ihr nutzt die Auftragssuche und gebt hier einfach die Autragsnummer sowie Euren Nachnamen ein oder Ihr loggt Euch in Euren Bahn-Account ein und öffnet die Ticketübersicht. Hier geht Ihr dann einfach auf Umtausch bzw. Stornierung.

Wenn Ihr Eurer Ticket über die DB-Navigator App gebucht habt, könnt Ihr das HandyTicket auch hier direkt umtauschen oder stornieren. Dazu öffnet Ihr den Reiter “Meine Tickets” und öffnet das jeweilige Ticket. Hier findet Ihr nun Möglichkeiten zum Umtausch bzw. zur Stornierung des Tickets.Bahn App

Auch wenn die Deutsche Bahn in ihren Beschreibungen immer zwischen Umtausch und Stornierung differenziert, behandelt sie beide Verfahren gleich. Könnt Ihr Euer Ticket stornieren, könnt Ihr das Ticket auch stets für eine andere Fahrt umtauschen. Entscheidet Ihr Euch für einen Umtausch, werden Eure ursprünglichen Tickets zunächst storniert, danach könnt Ihr eine neue Verbindung aussuchen. Sollte die neue Verbindung teurer sein als die ursprüngliche, weil Ihr nun beispielsweise mit dem ICE statt IC fahren wollt, müsst Ihr den Differenzbetrag aufzahlen. Das neue Ticket erhaltet Ihr dann direkt zum Abschluss der neuen Buchung.

Entscheidet Ihr Euch für eine Stornierung, kommt es auf die Ticketart an, die Ihr gebucht habt. Denn nur, wenn Ihr einen Flexpreis gebucht habt, erhaltet Ihr den Betrag, den das Ticket gekostet hat, auf das Zahlungsmittel zurückerstattet, mit dem Ihr ursprünglich gebucht habt. Habt Ihr den regulären Sparpreis gebucht und tauscht das Ticket rechtzeitig um, erhaltet Ihr nicht Euer Geld zurück, sondern lediglich einen Gutschein in Höhe des ursprünglichen Ticketpreises abzüglich 10 Euro Bearbeitungsgebühr. Den Gutschein könnt Ihr dann für einen spätere Buchung verwenden.

Sind Sitzplatzreservierungen umbuchbar oder stornierbar?

Sitzplatzreservierungen sind in Grenzen umbuchbar. Ihr könnt eine Sitzplatzreservierung einmalig bis einschließlich zum ersten Geltungstag Eures Tickets, an das die Reservierung geknüpft ist, umtauschen. Dabei könnt Ihr entweder nur den gewählten Platz ändern, Ihr könnt die Sitzplatzreservierung aber auch für einen späteren, maximal aber 31 Tage späteren, Reisetag umtauschen. Das gilt sowohl für separate Sitzplatzreservierungen, als auch für integrierte Sitzplatzreservierungen in der 1. Klasse.

Um eine Sitzplatzreservierung umzutauschen, könnt Ihr ebenfalls die Auftragssuche oder Euer Bahn-Konto nutzen. Der Umtausch funktioniert analog zum Umtausch des Tickets. Auch in Reisezentren ist ein Umtausch der Sitzplatzreservierung einmalig kostenfrei möglich.

DB Bahn ICE 4 1. Klasse

Nicht möglich ist dagegen die Stornierung einer Sitzplatzreservierung, um sein Geld zurück zu erhalten. Storniert Ihr Eure Fahrkarte, verfällt auch die Sitzplatzreservierung, es sei denn Ihr habt diese vorher umgetauscht. Dabei ist es unerheblich, ob Ihr ein Sparpreis oder Flexpreis Ticket storniert. Das Geld gibt es leider in keinem dieser Fälle zurück.

Nur wenn Euch ein reservierter Sitzplatz nicht zugewiesen werden kann oder wenn Eure Reservierung aufgrund einer Verspätung der Bahn verfällt, habt Ihr Anspruch auf eine Rückzahlung des Reservierungsentgelts. Das gilt für separate Sitzplatzreservierungen ebenso wie für integrierte Reservierungen in der 1. Klasse. Um den Anspruch geltend zu machen, wendet Ihr Euch mit den entsprechenden Auftragsnummern an die Hotline der Deutschen Bahn.

Gibt es Unterschiede zwischen der 1. Klasse und der 2. Klasse?

Zwischen den Flexpreis und Sparpreis Ticket der 2. Klasse und der 1. Klasse gibt es zumindest beim Thema Umtausch und Stornierung keine Unterschiede. Für die 1. Klasse gelten die gleichen Regeln wie für Flexpreis, Sparpreis und Super Sparpreis der 2. Klasse.

Auch beim Thema Sitzplatzreservierungen macht die Bahn keinen Unterschied zwischen 1. und 2. Klasse. Zwar ist die Sitzplatzreservierung in der 1. Klasse in jedem Fall und bei jedem Ticket kostenfrei enthalten. Auch hier kann die Sitzplatzreservierung aber nur einmalig kostenfrei umgetauscht werden.

Fazit zum Stornieren und Umbuchen von Bahntickets

An sich ist das Umtauschen und Stornieren von Bahntickets ziemlich einfach. Egal, ob Ihr das Ticket über die Auftragssuche aufruft oder über Euer Online-Konto, der Ablauf ist immer gleich und wirklich nicht schwer. Allerdings gilt es darauf zu achten, welches Ticket Ihr habt. Nicht jedes Ticket ist überhaupt umbuchbar bzw. stornierbar. Und auch auf die Fristen solltet Ihr ein bisschen achten. Denn der Sparpreis lässt sich beispielsweise nur bis zum Tag vor dem Geltungstag umtauschen oder stornieren. Den Flexpreis könnt Ihr zwar noch danach stornieren oder umtauschen, dann fällt aber eine Gebühr an.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Auch als Student muss es nicht immer der Fernbus und das Hostel sein. Mit reisetopia begibt sich Pascal für Euch auf die Suche nach den besten Deals für erschwinglichen Luxus.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Wenn da oben schon auf die verschiedenen Preise eingegangen wird (bevor es zum eigentlichen Thema Umtausch-Storno geht) , dann noch ein wichtiger Hinweis für die 1. Klasse, der wirklich fehlt im Artikel:
    Super-Sparpreis 1. Klasse ist OHNE Loungezugang und der Sparpreis 1. Klasse hat nicht nur das City-Ticket, sondern auch die Loungeberechtigung.

Alle Kommentare anzeigen (1)