Die American Express Platinum Card ist eine der exklusivsten Kreditkarten, die es in Deutschland gibt. Eine Jahresgebühr von mehreren hunderten Euro bringt dem Besitzer zahlreiche Vorteile beim Reisen wie Lounge-Zugang vor jedem Flug, Upgrades in zahlreichen Hotelketten, das wohl beste Versicherungspaket in Deutschland und mehr.

American Express Platinum Kreditkarte

  • 30.000 Punkte Bonus über reisetopia
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Jan Wanderer
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Somit ist der Kreis der Besitzer natürlich nur auf vermögende Vielreisende beschränkt – und auf das Team von reisetopia, das neben der Arbeit an reisetopia.de bis vor kurzem noch in Vollzeit studiert hat und sich garantiert nicht als vermögend bezeichnen kann. Warum sich das gesamte Team die exklusive Karte gesichert hat, warum diese ein unfassbarer Deal ist und von vielen unterschätzt wird und warum wir häufig komisch angeguckt werden, erfahrt Ihr in dieser Ausgabe von Reiseverrückt!

“Herr Lindner, wir haben ein Angebot für Sie”

Los ging alles mit einem unscheinbaren Anruf von American Express an meinen Kollegen Moritz L. Da er schon seit längerem guter Kunde der Amex Gold Card war, hatte man ihn für ein Upgrade auf die Platinum Card “ausgewählt”. Ich muss gestehen bis vor knapp einem Jahr dachte ich genau wie meine Kollegen, dass die Amex Platinum Card nur der vermögende Jetset besitzen kann und jemand mit einem Einkommen von weniger als 100.000 Euro im Jahr ohnehin keine Chance auf die Karte hat. Nun schien Moritz allerdings ein guter Kunde für die Amex Platinum zu sein – im Gegensatz zur Amex Centurion Card scheint es also tatsächlich keine offiziellen Voraussetzungen in Sachen Einkommen zu geben, denn die Realität sah deutlich anders aus als die eben genannten 100.000 Euro 😉

Nach kurzer Bedenkzeit entschied er sich trotz der hohen Jahresgebühr von 600 Euro (heute 660 Euro) für die Karte, alleine schon um alle Leistungen für reisetopia ausführlich testen zu können.

Amex Platinum Metal Welcome Open
Schon wenige Tage später kam bei Moritz das Platinum Willkommenspaket an

Nur wenige Wochen im Einsatz war er bereits begeisterter Nutzer und da stellte sich der Rest der Redaktion die Frage – warum können wir die nicht eigentlich auch beantragen?

Nach und nach riefen wir also alle bei Amex an, um nachzufragen ob auch wir die Platinum Kreditkarte erhalten könnten. Da ich die Gold Karte schon seit zwei Jahren nutzte und jedes Jahr mehr als 10.000 Euro über die Karte ausgab, wurde dem Antrag direkt online stattgegeben – eine kurze Schufa-Prüfung und erneute Authentifizierung später wurde auch mir die Karte ausgestellt. Severin war erst seit wenigen Monaten in Besitz der American Express Gold Kreditkarte und wurde deswegen nicht direkt freigegeben, doch nachdem er einen Gehaltsnachweis (von auch hier doch sehr deutlich weniger als den von uns vermuteten erforderlichen 100.000 Euro im Jahr) einreichte, gab es auch bei ihm wenig später Post mit einer neuen Kreditkarte. Seit nun mehr als einem Jahr nutz das gesamte reisetopia Team die Amex Platinum zur Verbesserung jeder Reise.

Warum 660 Euro Jahresgebühr eigentlich zu wenig sind

“660 Euro für eine Kreditkarte? Du spinnst doch, Prestige kann man sich auch günstiger kaufen!” – Aussagen wie diese hört man mit einer “überteuerten” Kreditkarte schnell. Doch seien wir ehrlich, die Karte hat jeder von uns, weil sie sich schon nach kurzer Zeit komplett bezahlt macht. Nehmen wir einmal eine unserer letzten Reisen als Beispiel:

Im Juli 2018 sind wir als Team gemeinsam nach Bali geflogen. Wie haben wir unsere Flüge in verschiedenen Business und First Class Produkten gebucht? Mit Punkten, die wir mit unseren Amex Karten gesammelt haben. Aktuell gibt es bis zum 30. September einen Startbonus von 50.000 Punkten für die Karte, der schon für die ersten Prämienflüge ausreicht!

asiana first class jan

Doch da ging es gerade erst los. Angekommen in Bangkok – unserem Zwischenstop auf dem Weg nach Bali – haben wir durch unseren Status der Amex Platinum neben einem schicken Zimmer kostenloses Frühstück und Zugang zur Executive Lounge erhalten und konnten so einige Tage für einen relativ günstigen Preis Bangkok entdecken.

Anschließend ging es von Bangkok über Singapur nach Bali. Warum auf diesem komplizierten Weg fragt Ihr Euch? Weil wir eine geniale Abkürzung zum Star Alliance Gold Status nutzen wollten, die durch die Amex Platinum ermöglicht wird. Durch die Karte erhaltet Ihr den Shangri-La Jade Status der Euch durch eine Kooperation mit Singapore Airlines die Möglichkeit bietet mit nur drei Flügen Gold Status bei erhalten. Gesagt getan, denn nach unseren vier Flügen mit Singapore Airlines hatten wir alle den Status inne!

In Singapur und Bangkok betrieben wir noch einen kleinen Reise-Sport, der sich Lounge Hopping nennt. An beiden Flughäfen gibt es insgesamt je sechs Lounges, die man mit dem Priority Pass der Amex Platinum kostenfrei besuchen kann – für die Reviews auf reisetopia mussten natürlich alle besucht werden!

SATS Premier Lounge Singapur Sitze

Angekommen auf Bali waren wir schon ganz gespannt, was uns im Conrad Bali erwarten würde. Schließlich hatten wir alle durch die Amex Platinum den Hilton Gold Status, der schlussendlich auch nicht enttäuschte. Großzügigerweise erhielten wir alle Zugang zum Suite Pool nur wegen des Status mit kostenlosem Afternoon-Tea und Frühstück sowie ein Upgrade auf eine geniale Suite mit privatem Pool!

Das reisetopia Team auf Bali

Fassen wir also nochmal zusammen: Durch die aktive Nutzung der Amex Platinum Vorteile haben wir während unserer Reise nach Bali ein vielfaches von dem erhalten, was wir bezahlt haben. Flüge in der First Class mit Meilen, zahlreiche Vorteile in den besten Hotels und dauerhaften Lounge-Zugang am Flughafen sowie weitere Privilegen auf der Reise. Sicherlich haben wir es hier an vielen Punkten auf die Spitze getrieben, aber insgesamt steht fest: Ohne eine “viel zu teure Kreditkarten” hätte unser Trip nach Bali sicherlich anders ausgesehen.

Das alles ist nun ein Jahr her – was hat sich geändert? Unter anderem die Jahresgebühr der Amex Platinum, allerdings für uns nur zum besseren. Die Karte wurde 60 Euro pro Jahr teurer, allerdings mit so vielen zusätzlichen Vorteilen, dass sie eigentlich ein noch besserer Deal ist. Zuerst hätten wir das Reiseguthaben von 200 Euro, was es damals noch nicht gab und mit dem wir heute einfach den Flug von Bangkok nach Bali hätten bezahlen können. Zudem hätten wir am Flughafen von Bali nicht ein normales Taxi genommen, sondern hätten das neue Guthaben von Sixt Ride für einen Chauffeur genutzt, der uns dann komplett kostenfrei ins Hotel gebracht hätte.

Geteilte Freude ist doppelte Freude

Das Beste dabei? Sämtliche dieser Vorteile gelten nicht nur für eine Person, sondern zusätzlich für einen weiteren Partnerkarteninhaber, in meinem Fall meine Freundin. Auch sie erhält nun dauerhaft Upgrades, Lounge-Zugang und Premium-Versicherungen ohne jeglichen Aufpreis. Wer keine Beziehungspartner hat, kann die Karte natürlich auch an Freunde weitergeben, wobei ich auch schon gehört habe, dass die Partnerkarte für einige hundert Euro für die Vorteile im Freundeskreis “verkauft” wurde. Besonders da neuerdings auch der Inhaber der Partnerkarte einen Gast mit in die Lounge nehmen kann, macht die Weitergabe der Karte an Freunde oder Familienmitglieder noch interessanter!

Ihr seht also – die Vorteile der Karte sind einfach unfassbar und an jedem Punkt einer Reise genial. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass jeder, der mehr als fünf Reisen im Jahr absolviert, mit dieser Karte einen großen Gewinn machen kann. Pro Hotelaufenthalt sind mir die Vorteile mindestens 50 Euro wert, pro Flug durch den Lounge-Zugang für 15 Euro (der Preis den ich für Loungezugang bereit wäre zu zahlen) – da summiert sich schnell eine größere Menge Geld. Einige Nachteile bleiben: Die hohe Jahresgebühr, unattraktive Gebühren für Abhebungen und nicht zuletzt auch Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen. Doch mit einer zusätzlichen Karte lassen sich zumindest die letzten beiden ausgleichen. In der Kombi mit der  kostenfreien Hanseatic Bank GenialCard, mit der ich weltweit ohne Gebühren zahlen kann und Geld abheben kann, sind Reisen nun deutlich entspannter.

“Du hast wohl zu viel Geld”

„Du willst mit American Express zahlen? Du hast wohl zu viel Geld!“ – kein Witz, diese Aussage habe ich vor kurzer Zeit beim Bezahlen in einem Burger-Laden gehört. Doch es wird Zeit, mit Vorurteilen aufzuräumen, denn die Amex ist nicht nur etwas für Superreiche, sondern für jeden, der sich Gedanken über seine Reisen macht. Viele in Deutschland sehen Kreditkarten noch als Teufelszeug, ein Zahlungsmittel für Leute mit zu viel Geld, was einfach völliger Unsinn ist. Wer sich aber Gedanken über eine passende Kreditkarte auf Reisen macht und diese Vorteile dieser richtig nutzt, spart im Endeffekt viel Geld und kann ohne horrende Preise luxuriös reisen.

Gerade bei uns ist der Vergleich mit prestigesüchtigen Menschen dabei mehr als fehl am Platz.

Wer uns einmal außerhalb des Internets getroffen hat, wird von uns wohl eher weniger Protz, sondern legere Typen im Studenten-Look in Erinnerung haben, die einfach für luxuriöse Reisen brennen und alles ausprobieren, um die eigenen Reisen und die unserer Leser zu verbessern.

Die Studenten mit der American Express Platinum – Fazit

Rückblickend ist die ganze Geschichte schon ziemlich witzig, die Studenten ohne viel Geld, die mit der exklusivsten Kreditkarte unterwegs sind. Doch wer sich einmal rational mit dem Thema auseinander setzt, erkennt schnell den gigantischen Mehrwert. Wenn Ihr Euch in dem Artikel also wiederfindet und die gleichen Vorteile genießen wollt – jetzt wisst Ihr, wie es geht. Auch wenn Ihr Euch vielleicht ein paar blöde Fragen gefallen lassen müsst und hin und wieder seltsam angeschaut werdet, es lohnt sich – seit den Veränderungen der Kreditkarte und den neuen Vorteilen sogar noch einmal mehr!

American Express Platinum Kreditkarte

  • 30.000 Punkte Bonus über reisetopia
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Jan Wanderer
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)