Es ist so weit! Im August steht mein Jahresurlaub an und den möchte ich für eine Woche in den Niederlanden verbringen. Dabei habe ich mich an eine Reise zurückerinnert, die aufgrund des Fußbruches meiner Freundin nie zustande gekommen ist. Daher wird sich der ein oder andere Leser an jenen Artikel zurückerinnern.

Meine bessere Hälfte wird auch dieses Mal nicht dabei sein, da sie sich auf ihr erstes Staatsexamen vorbereiten muss. Dafür werde ich die Woche mit einem meiner besten Freunde in den Niederlanden verbringen und da einen guten Mix aus Sightseeing, Entspannung am Meer und klischeehaften “Männerdingen” erleben wollen.

Schwierige Hotelwahl in Amsterdam

Auf meiner Reise in die Niederlande möchte ich mir drei Städte und deren Umgebung genauer anschauen. Während Amsterdam für mich kein Neuland ist, freue ich mich mit Den Haag und Rotterdam auf zwei mir völlig unbekannte Städte. An Den Haag reizt mich die Nähe zum Strandort Scheveningen; an Rotterdam der größte Hafen Europas sowie architektonische Meisterwerke.

Amsterdam

In Amsterdam werde ich für Euch das Hilton Amsterdam testen. Das Hilton Hotel befindet sich in der Nähe zum Rijksmuseum und damit quasi im erweiterten Stadtkern. Gebucht habe ich ein Twin Room. Dank meines Hilton Honors Diamond Status erhalte ich womöglich noch ein Upgrade in die nächsthöhere Zimmerkategorie, vielleicht sogar in eine Suite, sowie kostenfreies Frühstück. Gerne hätte ich im Andaz Amsterdam oder Waldorf Astoria Amsterdam genächtigt, doch leider waren die Preise für den exorbitant teuren Amsterdamer Hotelmarkt jenseits von Gut und Böse. Das Waldorf Astoria kostet über 1.100 Euro – die Nacht. Ich hätte Euch wirklich ein spannendes Review über eins der beiden Luxushotels geschrieben – so schreibe ich über ein weiteres Hilton Hotel, auf das ich mich sehr freue.

Das Waldorf Astoria Amsterdam hatte ich rein theoretisch mit meinen Hilton Honors Punkten buchen können. Für 95.000 Punkte hätte ich einen attraktiven Gegenwert von 1.100 Euro erhalten, dem aktuellen Zimmerpreis zu meinem Reisezeitraum. Allerdings spare ich meine Punkte für einen Aufenthalt im Conrad Bora Bora Nui und erhalte mit meinem Aufenthalt im Hilton Amsterdam weitere Punkte. Mit der aktuellen Promotion lassen sich bei Aufenthalten bis zu zwei Nächten doppelte Punkte sammeln, bei Aufenthalten ab drei Nächten gibt es sogar die dreifache Punkteausbeute.

Hilton in Den Haag und Rotterdam

Um meine Punkteausbeute zu optimieren, nächtige ich auch in Den Haag und Rotterdam in einem Hilton Hotel. In Den Haag statte ich dem Hilton Den Haag einen Besuch ab, das Moritz bereits vor zwei Jahren überzeugen konnte. Es ist also an der Zeit, das Hotel erneut zu testen und zu schauen, wie das Hotel mit den coronabedingten Einschränkungen umgeht, sofern es diese vor Ort gibt.

Hilton Den Haag Executive Zimmer

In Den Haag werde ich mir den Binnenhof und die Mauritshuis anschauen, eine der bedeutendsten Gemäldegalerien mit Werken flämischer Maler aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. Dabei handelt es sich um eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Natürlich werde ich auch dem Pier in Scheveningen einen Besuch abstatten und entspannte Stunden am Nordseestrand genießen.

Erasmusbrücke Rotterdam
Erasmusbrücke in Rotterdam – Foto: Christian Heidbreder

Oft wird Rotterdam nur auf den größten Hafen Europas, dem Tor Europas, reduziert. Doch neben dem Hafen, den ich mir als Hamburger Jung natürlich anschauen möchte, hat die zweitgrößte Stadt der Niederlande noch viel mehr zu bieten. Da wären zum Beispiel die Erasmusbrücke oder die Willemsbrücke, die ein wenig an die Golden Gate Bridge in San Francisco erinnert. Zum anderen reizt mich wie in jeder Stadt besondere Aussichtspunkte. In Rotterdam ist hier der 185 Meter hohe Euromast zu erwähnen, der tolle Ausblicke über Rotterdam und den Hafen verspricht.

Wie in Amsterdam und Den Haag nächtige ich in einem Hotel der Hilton Kette. Da ich noch einige Punkte sammeln muss und das Hilton Rotterdam auf mich grundsoliden Eindruck macht, habe ich mich für eine Buchung entschlossen. Der Hotelmarkt in Rotterdam bietet nur sehr wenig buchbare Optionen. Da wäre beispielsweise noch das Marriott Rotterdam.

Mit der Hilton Kreditkarte direkt zum Gold Status

Oft fragen mich Freunde und Bekannte, weshalb ich auf meinen Reisen von so vielen Vorteilen profitiere. Die Antwort ist einfach – möglich macht es ein Status bei einer Hotelkette. Den Hilton Honors Gold Status erlangt Ihr beispielsweise mit der Hilton Honors Kreditkarte, die jährlich nur 48 Euro kostet.

Beantragt Ihr vor Eurem Aufenthalt noch die Hilton Honors Kreditkarte, bekommt Ihr alle Gold-Vorteile bei Hilton, inklusive kostenfreiem Frühstück, Upgrades und vielem mehr. Darüber hinaus erhaltet Ihr für die Beantragung einen Bonus von 5.000 Punkten und damit eine weitere Freinacht.

Hilton Kreditkarte

  • Kostenfreier Hilton Honors Gold Status
  • Hilton Punkte mit jedem Euro sammeln
  • Rabatt auf Speisen & Getränke bei Hilton
  • Optionales Versicherungspaket mit starken Leistungen

ZUR BEANTRAGUNG DER KREDITKARTE

Den Hilton Honors Gold Status könnt Ihr im Übrigen auch mit der American Express Platinum Kreditkarte erhalten.

American Express Platinum Kreditkarte

Exklusiv: 30.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Tobias Hackhe
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Fazit zu meiner gebuchten Hilton-Reise in den Niederlanden

Ich fühle mich an die Zeit zurückerinnert, als ich Mitte 2020 erstmals nach einem halben Jahr wieder ins Ausland reisen konnte beziehungsweise wollte. Damals schrieb ich quasi jenen Artikel, den Ihr hier gerade lesen durftet. Mittlerweile ist es wieder vergleichsweise einfach, in das Ausland zu reisen – ein Glück! Die Woche in den Niederlanden werde ich gewiss genießen und nebenbei eine Vielzahl an Punkten sammeln können. Schließlich möchte ich schnellstmöglich die Marke von 1.000.000 Hilton Honors Punkte erreichen.

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Axo. Falls überhaupt noch zu haben, buche Dir Tickets für das van Gogh Museum. Gibt es nur im Voraus (wenn Du Glück hast). Es ist einfach phantastisch, dort große Teile des Lebenswerkes unter einem Dach zu sehen. Die Witwe des Bruders hat da sehr, sehr klug gehandelt.
    Mein Favorit: die Mandelzweige.

  • Ich weiß nicht, was Du in Amsterdam vor hast.
    Es gibt eine ganze Reihe an Anbieten kleiner elektrischer Boote, mit denen man ins Umland fahren kann oder in den diversen Kanälen Amsterdams mit den großen Ausflugsbooten Wettrennen starten kann.
    Kann ich nur empfehlen.
    Ein kleines Problem sind die vielen Plastikabfälle vor allem bei den Brücken, die sich gern um die Schiffsschraube wickeln. Man lernt aber schnell, diesen “Teppichen” aus dem Weg zu schwimmen …

    • Guten Morgen Hans,

      Ich hatte es schon ein Mal in der Club Lounge geschrieben. Leider musste ich die Reise absagen. Meine Partnerin hatte sich rund zwei Wochen vor Reisebeginn den Innen- und Außenknochen gebrochen. Alleine wollte ich mir dann auch keine schöne Woche machen, während meine Freundin zu Hause auf dem Sofa liegt und sich erholt.
      Aufgrund behördlicher Vorgaben ist es mir aktuell nicht möglich, nach Amsterdam etc zu reisen.
      P.S. Meiner Freundin gehts wieder besser und die Reise holen wir definitiv nach 😉

      Liebe Grüße,
      Tobi

Alle Kommentare anzeigen (1)