Das Grand Hyatt Incheon ist eines von mehreren Hotels am größten Flughafen Südkoreas. In diesem ausführlichen Review zeige ich Euch, in welchen Bereichen mich das Hotel überzeugen konnte und wo es Schwächen gibt.

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Mit LOT & Finnair in drei asiatische Metropolen’. Weitere Artikel sowie mehr zur Buchung findet Ihr im Intro!

Neben dem Grand Hyatt in Seoul gibt es auch noch ein Grand Hyatt am Flughafen Incheon, das ich für eine Nacht für vor meinem Finnair Business Class Flug zurück nach Europa gebucht habe. Da die Preise sehr moderat waren und ich sowieso recht früh am Airport sein musste, bin ich am Abend nach dem Check-Out im Conrad Seoul mit einem Uber (~ 35 Euro) zum Hotel gefahren und habe hier noch ein wenig vor dem Langstreckenflug entspannt.

Grand Hyatt Incheon – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Aufenthalt im Grand Hyatt Incheon direkt bei Hyatt, wobei der Preis pro Nacht bei etwa 100 Euro lag. Leider nimmt das Hotel anders als das Hyatt in der Innenstadt nicht an Hyatt Privé teil, weswegen ich leider auch kein Frühstück oder andere Vorteile genießen konnte. Auch ohne Status bei Hyatt erhielt ich aber dennoch durch die Direktbuchung ein Upgrade auf ein Zimmer im neuen Flügel des Hotels, das über zwei große Tower verfügt, die jeweils mehrere hundert Zimmer haben. Einer davon bietet deutlich modernere Zimmer, sodass ich ganz klar zu einer Buchung der zweitniedrigsten Kategorie rate, die niedrigste Zimmerkategorie befindet sich nämlich im alten Tower.

Grand Hyatt Incheon – das Zimmer

Das Zimmer im Grand Hyatt Incheon hat auf mich einen modernen und durchaus schicken Eindruck gemacht. Gleichzeitig fand ich es insgesamt nicht ganz auf dem Niveau des Zimmers im Hyatt Regency Shanghai Wujiaochang – obwohl Regency eigentlich eine niedrigere Marke ist.

Grand Hyatt Incheon Zimmer

Herzstück des Zimmers ist offensichtlich das große und bequeme Bett, das mit zwei unterschiedlichen Nachttischen daherkommt. Gut schlafen kann man im Grand Hyatt Incheon dabei auf alle Fälle, denn die Fenster lassen kaum Lautstärke herein.

Grand Hyatt Incheon Zimmer 2

In der Ecke des Zimmers, direkt am Fenster, steht ein bequemer Sessel, auf dem man ein wenig entspannen oder lesen kann.

Grand Hyatt Incheon Zimmer 4

Gegenüber des Bettes findet man die übliche sonstige Ausstattung eines Hotelzimmers, auf der einen Seite ein Schreibtisch und direkt gegenüber ein Flachbildfernseher und darunter eine Kommode.

Grand Hyatt Incheon Zimmer 6

Der Schreibtisch ist recht simpel, kommt allerdings mit einem recht bequemen Stuhl daher, sodass man hier problemlos ein wenig arbeiten kann.

Grand Hyatt Incheon Zimmer 5

Der Ausblick über eine Art Vordach und andere Flughafenhotels ist nichts Besonders, in der Distanz sieht man allerdings Flugzeuge starten und landen.

Grand Hyatt Incheon Ausblick

Das Badezimmer passt ebenfalls gut zu einem Grand Hyatt und ist auf der einen Seite luxuriös und auf der anderen Seite ein wenig klinisch.

Grand Hyatt Incheon Bad

Es gibt ein Waschbecken mit viel Ablagefläche, eine japanische Toilette und ein Nassbereich mit Badewanne und einer sehr guten Dusche mit zwei Duschköpfen.

Grand Hyatt Incheon Bad 2Grand Hyatt Incheon Bad 3Grand Hyatt Incheon Bad 4

Insgesamt gibt es über das Zimmer also nichts Negatives zu sagen und gegenüber anderen Flughafenhotels wie dem Hilton Paris Charles de Gaulle oder dem Crowne Plaza Narita hat mir das Grand Hyatt Incheon auch deutlich besser gefallen.

Grand Hyatt Incheon – das Essen

Leider konnte ich im Grand Hyatt Incheon nicht das Frühstück testen, dafür habe ich am Abend allerdings den Room Service probiert. Wirklich lecker war das koreanische Bulgogi.

Grand Hyatt Incheon Room Service

Ebenfalls gut, aber nicht unbedingt genau nach Rezept war der Croque Monsieur.

Grand Hyatt Incheon Room Service 2

Die Preise liegen bei 10 bis 20 Euro für ein Hauptgericht, was ich insgesamt als angemessen beschreiben würde. Alternativ könnte man auch in einer Mall nebenan etwas zu essen bekommen.

Grand Hyatt Incheon – die Erholung

Etwas kurios ist das Grand Hyatt Incheon in Hinblick auf die Erholungsmöglichkeiten. Warum? Weil es alles doppelt gibt. Im alten Tower gibt es ein großes Gym und einen ebenfalls großen Pool.

Grand Hyatt Incheon Pool

Im neuen Tower findet man einen weiteren Fitnessraum, der gut ausgestattet und modern ist. Bei meinem Besuch war hier aber sehr viel los.

Grand Hyatt Incheon Fitness 2Grand Hyatt Incheon FitnessGrand Hyatt Incheon Fitness 3

Auch einen weiteren Pool mit Sauna und Dampfbad gibt es hier. Auch dieser bietet sich zum Bahnen schwimmen durchaus an.

Grand Hyatt Incheon Pool 2

Zudem gibt es hier einige Liegen und auch einen Jacuzzi, um ein wenig zu entspannen.

Grand Hyatt Incheon Pool 3

Zumindest bei meinem Besuch waren Pool & Fitness nur im neuen Flügel nutzbar, scheinbar ist der andere Bereich nur am Wochenende geöffnet, wenn das Hotel sehr viele Einwohner aus Seoul zu einem Shopping- und Urlaubswochenende lockt, was ich ein wenig seltsam finde. Ein Flughafenhotel wäre jetzt nicht meine erste Wahl für ein entspanntes Wochenende…

Grand Hyatt Incheon – Fazit

Das Grand Hyatt Incheon ist ein gutes Flughafenhotel. Der Shuttle zum Airport braucht nicht lange und fährt häufig, die Zimmer sind modern und versprechen die notwendige Ruhe, um vor oder nach einem Langstreckenflug zu entspannen. Auch ansonsten gibt es in Hinblick auf Erholung und Essen nichts auszusetzen, sodass ich das Hotel problemlos weiterempfehlen kann. Wer allerdings in die Innenstadt von Seoul möchte, sollte unbedingt ein anderes Hotel wählen, da es vom Grand Hyatt Incheon nicht nur weit nach Seuol ist, sondern auch die Anbindung an den ÖPNV alles andere als ideal ist.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.