Die China Eastern Economy Class im Airbus A330 verspricht einen guten Komfort, ist allerdings auch nicht unbedingt das aller beste Produkt auf dem Markt. Was Euch konkret erwartet, zeige ich Euch in diesem Review!

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Von schönsten Stränden in die kältesten Orte’. Alle weitere Teile des Tripreports findet Ihr im Intro!

Eigentlich war ich mit China Eastern nur von Shanghai nach Harbin, einem (längeren) Inlandsflug, aber eben keiner Langstrecke unterwegs. Dennoch hat sich kurzfristig durch einen Wechsel der Maschine ergeben, dass ich in einem Airbus A330 mit Langstrecken-Bestuhlung unterwegs war. Dieser kam zuvor aus Australien, kommt also auch tatsächlich auf entsprechenden Strecken zum Einsatz. Mit Ausnahme des Caterings konnte ich mir somit ein Bild von der China Eastern Economy Class auf der Langstrecke machen – und dieses auch mit meinem Erlebnis auf der Kurzstrecke vergleichen.

China Eastern Economy Class Airbus A330 – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Flug in der China Eastern Economy Class über ein Air France / KLM Flying Blue Meilenticket. Für insgesamt 18.000 Meilen ging es von Xiamen über Shanghai nach Harbin. Auf Grund der etwas kuriosen Verbindung und des teuren Datums kosteten die Flüge bezahlt über 500 Euro, sodass die Einlösung von Meilen ein sehr attraktiver Deal war. Der erste Flug meines Tickets wurde von Shanghai Airlines durchgeführt und nach einem etwas knappen Umstieg ging es mit dem Mutterkonzern, China Eastern weiter. Um an die notwendigen Meilen zu kommen, habe ich Membership Rewards Punkte von meiner American Express Platinum Card transferiert.

China Eastern Economy Class Airbus A330 – der Sitz

Der Airbus A330 von China Eastern kommt in einer klassischen 2-4-2 Bestuhlung und damit mit acht Sitzen pro Reihe daher – vergleichbar mit der Lufthansa Economy Class im selben Flugzeugtyp.

China Eastern Economy Class Langstrecke Kabine 2

Die Kabine macht auf den ersten Blick weder einen außergewöhnlich modernen noch einen in die Jahre gekommenen Eindruck – alles wirkt vergleichsweise gut instand gehalten.

China Eastern Economy Class Langstrecke Sitz 2

Bei einem Blick in die Kabine von hinten sieht man auch sofort, dass jeder Sitz einen eigenen (großen) Bildschirm hat, was auf der Langstrecke mittlerweile die Norm ist.

China Eastern Economy Class Langstrecke Kabine 3

Die Sitze selbst bieten in der normalen Sitzposition einen ordentlichen Komfort und lassen sich zudem zurücklehnen.

China Eastern Economy Class Langstrecke Sitz 3

Im Prinzip habe ich bezüglich des Komforts keinen Unterschied zu anderen größeren Fluggesellschaften feststellen können.

China Eastern Economy Class Langstrecke Sitz 4

Der Sitzabstand ist allerdings ein wenig limitiert und könnte meiner Meinung nach etwas größer ausfallen.

China Eastern Economy Class Langstrecke Sitzabstand

Ansonsten ist alles wie üblich, es gibt eine Fernbedienung zur Steuerung des Entertainments, eine Sitztasche, in der man seine Sachen verstauen kann und einen herunterklappbaren Tisch.

China Eastern Economy Class Langstrecke Controller

Dieser ist zwar stabil, allerdings war meiner alles andere als sauber – so etwas sollte nicht passieren.

China Eastern Economy Class Langstrecke Tisch

Insgesamt würde ich die Sitze auf der China Eastern Economy Class auf der Langstrecke dennoch als bequem und komfortabel einschätzen und hätte auch bei längeren Flügen kein Problem hier zu sitzen.

China Eastern Economy Class Airbus A330 – das Catering

Das Catering ist der Teil eines Flug-Erlebnis mit China Eastern, den ich nicht so recht einschätzen kann. Auf meinem Flug gab es kurioserweise einzig ein Glas Wasser und sonst gar kein Catering.

China Eastern Economy Class Langstrecke Wasser

Warum das so war (in China gibt es auf Inlandsflügen immer mindestens ein Snack, oft ein warmes Essen) weiß ich leider nicht. Ich gehe aber davon aus, dass das Catering wie auf Inlandsflügen auch auf der Langstrecke eher durchschnittlich ist – mit einem chinesischen Touch bei der Speisenauswahl.

China Eastern Economy Class Airbus A330 – das Entertainment

Voll funktionsfähig war das Entertainment von China Eastern. Dies gilt offensichtlich einmal für das Bordmagazin, das an jedem Sitz zu finden ist.

China Eastern Economy Class Langstrecke Bordmagazin

Zum anderen war auch die Nutzung des Entertainment-Bildschirms während des Fluges möglich.

China Eastern Economy Class Langstrecke Entertainment

Hier findet man eine gute Auswahl an Filmen, Musik, Serien und auch Spielen.

China Eastern Economy Class Langstrecke Entertainment 2

Wenngleich es sicherlich Airlines mit besserer Auswahl wie Emirates oder auch Singapore Airlines gibt, fand ich die angebotenen Filme in der Auswahl völlig okay.

China Eastern Economy Class Langstrecke Entertainment 3

Einzig WLAN gibt es im Airbus A330 von China Eastern nicht, im neueren Airbus A350 aber beispielsweise schon.

China Eastern Economy Class Airbus A330 – Fazit

Mein Flug in der China Eastern Economy Class hat mir insgesamt gut gefallen und zudem einen guten Eindruck davon gegeben, wie ein Flug mit der Airline auf der Langstrecke abläuft. Die Sitze sind bequem, der Sitzabstand ist in Ordnung und das Entertainment-Angebot könnte ebenfalls schlechter sein (besonders im Airbus A350 mit WLAN). Das Catering konnte ich allerdings leider nicht testen. Insgesamt würde ich nach meinem Erlebnis zwar nicht akut zu einem Flug in der China Eastern Economy Class raten, allerdings der Airline auch nicht explizit aus dem Weg gehen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.