Moskau ist mit seinen knapp 12 Millionen Einwohnern nicht nur die größte Stadt Europas, sondern auch Hauptstadt Russlands. Wie mir die Stadt gefallen hat und was Ihr gesehen haben solltet, will ich Euch in diesem City Guide zeigen.

Auch wenn Russland dieses Jahr Ausrichter der Fußball WM ist, so verschlägt es doch nicht allzu viele Touristen in die Hauptstadt des Landes. Dies erklärt auch das ein oder andere Problem, dem wir uns bei der Reise stellen mussten.

Alle Details zur Buchung und den anderen Teilen des Tripreports ‘London, Moskau Amsterdam in einer Woche’ findet Ihr in meiner Einleitung zum Report!

Vorweg nehmen kann ich aber definitiv schon, dass sowohl Moritz S. wie auch mir die Stadt sehr gut gefallen hat und ich mir definitiv vorstellen kann, nochmal ein paar Tage hier zu verbringen.

City Guide Moskau – wie komme ich hin?

Moskau bietet direkt mehrere Flughäfen an, die Ihr von Deutschland, Österreich oder der Schweiz anfliegen könnt. Zum Flughafen Domodedovo bringen Euch beispielsweise Austrian Airlines, Lufthansa, S7 oder Swiss mit Direktflügen ab zahlreichen Flughäfen. Auch für mich ging es mit meinen Flügen mit British Airways über London zum Flughafen Domodedovo, der etwa 40 Kilometer südlich des Stadtzentrum Moskaus liegt. Zusätzlich gibt es noch den Hub der russischen Airline Aeroflot, den Flughafen Sheremetyevo. Dieser liegt etwa 30 Kilometer nordwestlich des Stadtzentrums. Neben Aeroflot hat lediglich Mongolian Airlines von Sheremetyevo noch eine Verbindung nach Berlin.

Aeroflot Airbus A321 Start

Zu guter Letzt gibt es noch den Flughafen Vnukovo. Dieser liegt etwa 28 Kilometer südwestlich des Stadtzentrums. Von Deutschland aus fliegen diesen Flughafen lediglich zwei Airlines ein. Zum einen Pobeda Airlines, die Billigairline von Aeroflot, sowie Utair.

City Guide Moskau – was sollte ich gesehen haben?

Moskau hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten und Museen, die ich aber hier keineswegs alle auflisten möchte. Vielmehr möchte ich hier nur kurz die Höhepunkte vorstellen. Das erste Highlight auf das ich eingehen möchte, ist das Gebäude des Titelbildes dieses City-Guides: die Basilius Kathedrale. Diese wurde 1555 errichtet und dient heute als Museum. Für einen Preis von 500 Rubel pro Person (etwa 6,60 Euro) könnt Ihr dort die Ausstellung der Waffen aus der Zeit Iwan des Schrecklichen besichtigen. Die Basilius Kathedrale liegt direkt in der Nähe des Roten Platzes. Dort finden wir auch weitere Sehenswürdigkeiten.

Historisches Museum Moskau

Zum einen das Historische Museum, das mit knapp 4,5 Millionen Exponaten das größte Museen der Geschichte Russlands darstellt. Dieses ist allerdings auch bereits von außen sehr beeindruckend und ist architektonisch stark an die Altrussische Baukunst angelehnt. Zum Entspannen lädt dann der große Park am Roten Platz ein. Hier könnt Ihr es Euch auf einer der zahlreichen Bänke bequem machen und Euch etwas erholen, bevor es in das Kaufhaus GUM geht.

City Guide Moskau Brunnen GUM

Dieses liegt ebenfalls am Roten Platz, gegenüber des Lenin-Mausoleums und ist wirklich beeindruckend. Die Fläche von etwa 75.000 Quadratmetern ist sehr schön gestaltet und auch wenn man nicht in Shoppinglaune ist, so kann man hier dennoch gut Zeit verbringen.

City Guide Moskau – Moskva

Auch ein Spaziergang entlang der Moskva ist empfehlenswert. Hier stoßt Ihr auf wirklich schöne Gebäude, überdurchschnittlich gute und dennoch günstige Restaurants und könnt die Stadt ein wenig auf Euch wirken lassen. Etwas Schwierigkeiten gibt es allerdings mit der Kommunikation. Nur ein kleiner Teil scheint die englische Sprache zu beherrschen. In den Restaurants findet Ihr glücklicherweise Speisekarten auf Englisch, doch auch hier ist die Bestellung etwas problematisch und oftmals nur mit Händen und Füßen machbar. Diese kleine Übersicht sollte Euch bereits einen Eindruck davon geben, wie viel man in Moskau eigentlich sehen kann. Bei einem ausführlichen Stadtspaziergang, werdet Ihr aber definitiv noch viele weitere beeindruckende Sehenswürdigkeiten entdecken.

City Guide Moskau – wie komme ich in der Stadt herum?

Während unseres Aufenthaltes in Moskau haben wir uns überwiegend mit Uber fortbewegt. Dies hat den Hintergrund, dass die Fahrten mit Uber hier sehr günstig sind. Selbst für Fahrten von etwa 40 Kilometern (beispielsweise zum Flughafen) zahlt Ihr nur zwischen 10 und 15 Euro. Innerhalb der Stadt bezahlt Ihr nur in den seltensten Fällen mehr als 4 oder 5 Euro. Leider ist Englisch noch ein größeres Problem in Moskau, weshalb es sinnvoll ist, die gesamte Kommunikation über die App laufen zu lassen. Leider gibt es noch ein weiteres Problem bei den Fahrten mit Uber. Die Straßen in Moskau sind leider oftmals sehr voll, sodass Ihr mit dem Auto generell recht lang braucht. Wir haben beispielsweise während der Abendzeit für zwei Kilometer etwa eine halbe Stunde benötigt. Auch der Weg zum Flughafen, der theoretisch in 35-40 Minuten machbar wäre, hat zur Mittagszeit deutlich über zwei Stunden gedauert. Für uns stellte dies nun kein allzu großes Problem dar, da wir die Zeit im Auto zum Arbeiten nutzen konnten, dennoch solltet Ihr, gerade bei Fahrten zum Flughafen, genügend Zeit einkalkulieren.

Metro Station Moskau 1
Auch die Metro Stationen sind in Moskau ein Highlight

Deutlich schneller, allerdings auch etwas komplizierter, gestaltet sich die Fahrt mit der Metro. Während Ihr hier von einem wirklich guten Netz und sehr günstigen Preisen (etwa 80 Cent für eine Fahrt innerhalb Moskaus) profitiert, stellt die Sprachbarriere hier ein größeres Problem dar. Leider sind alle Anzeigen in den Bahnhöfen und den Zügen nur in kyrillischer Schrift zu finden. Wir haben uns an einem Tag dazu entschieden, den Weg zum Hotel mit der Metro zurück zulegen. Während die richtige Metrolinie sich dank Google noch recht leicht finden ließ, waren wir dann an der Station etwas aufgeschmissen. In welche Richtung müssen wir nun fahren? Leider ließ sich dies dank der für uns nicht lesbaren Anzeigen nicht herausfinden, so dass wir uns dafür entschieden, einfach fünf Stationen in die eine Richtung zu fahren und dann zu überprüfen, ob unser Hotel hier liegt. Wenn nicht, würden wir die Metro einfach zehn Stationen in die andere Richtung nehmen. Glücklicherweise hat alles einwandfrei geklappt, doch gerade wenn man auch noch die Linien wechseln müsste, würde dieses Problem definitiv gravierender werden. Allerdings scheint es etwas Unterstützung bei diesem Problem zu geben. Der Yandex Translator ist auch in der Lage Bilder zu übersetzen, weshalb Ihr diesen auch zur Orientierung bei der Metronutzung nutzen könnt.

City Guide Moskau – welche Hotels können wir empfehlen?

Wir konnten während unseres Aufenthalts drei Hotels testen. Da wir keine Hotels empfehlen möchten, die wir noch nicht selber getestet haben, werde ich auch nur auf diese drei eingehen. Wir waren im Hilton Moskau Leningradskaya, dem Crowne Plaza Moskau World Trade Center und dem DoubleTree Moskau Marina. Das Hilton Moskau war leider eine große Enttäuschung. Hier fanden wir Schimmel in der Dusche und ein stark abgewohntes Zimmer vor. Von einer Buchung würden wir also definitiv abraten. Besser war hier schon das Crowne Plaza Moskau, das mit modernen Zimmern und einem schönen Ausblick punkten konnte.

Crowne Plaza Moscow Zimmer 2
Das Crowne Plaza Moskau bietet große und moderne Zimmer

Am besten hat uns das DoubleTree Moskau gefallen. Dieses bietet neben einem tollen Frühstück, einem wirklich schönen Spa Bereich und einem guten Fitnessbereich auch modernen Zimmer. Allerdings ist dieses etwas außerhalb der Stadt, weshalb Ihr hier immer etwa 40 bis 60 Minuten Fahrt mit dem Auto einrechnen solltet. Die Preise sind in allen Hotels sehr angemessen gewesen und wir würden Euch, für einen Städtetrip, das Crowne Plaza Moskau empfehlen.

City Guide Moskau – welche Zahlungsmittel bieten sich an?

In Moskau bezahlt Ihr wie im Rest von Russland auch in Russischen Rubel. Zum Stand 05/2018 entspricht 1 Euro in etwa 76 Rubel. Damit Ihr nicht vor Ort Geld wechseln müsst, empfehlen wir Euch in jedem Fall eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr. In Moskau könnt Ihr überall mit Karte bezahlen, so dass Ihr eigentlich kein Bargeld benötigt. Die folgenden drei Kreditkarten bringen Euch die besten Leistungen für eine Reise nach Russland:

  • 1plus Visa Card (kostenlos / keine Abhebe- und Fremdwährungsgebühr)
  • Eurowings Kreditkarte Gold  (im ersten Jahr kostenlos / keine Abhebe- und Fremdwährungsgebühr / Versicherungsleistungen für Reisen / Meilen sammeln mit jedem Umsatz)
  • Barclaycard Platinum Double (99 Euro / keine Abhebe- und Fremdwährungsgebühr / umfangreiche Versicherungsleistungen für Reisen)

Eine beste Wahl ist das Platinum Double von Barclaycard, da diese eine der besten Kreditkarten mit Reiseversicherungen ist. Gerade für eine Reise nach Russland benötigt Ihr unbedingt eine Auslandsreise-Krankenversicherung und eine Reiserücktrittskosten-Versicherung. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung benötigt Ihr bereits, um das Visum zu erhalten. Mit einer passenden Kreditkarte, spart Ihr Euch also nicht nur die Abhebe- und Fremdwährungsgebühren, sondern auch die Kosten für eine solche Versicherung.

City Guide Moskau – Fazit

Moskau ist eine wirklich faszinierende Stadt. Selten habe ich eine so saubere Stadt gesehen und zudem erwarten einen wirklich viele Sehenswürdigkeiten. Die Restaurants sind überdurchschnittlich gut und auch der Hotelmarkt ist in Ordnung. Leider ist die Verkehrssituation etwas problematisch. Mit dem Auto dauert die Fahrt auf Grund der vielen Staus recht lange und die Nutzung der Metro ist wegen der kyrillischen Schrift etwas komplizierter. Dennoch empfand ich Moskau als sehr beeindruckend und werde definitiv innerhalb der nächsten Jahre noch einmal wieder kommen.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Leos Begeisterung für Flugzeuge und Reisen geht noch weit über seinen Beruf hinaus. So versucht er bereits seit vielen Jahren die besten Luxusreisen zu guten Preisen zu finden und möchte dies nun auf reisetopia mit euch teilen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.