Kreditkarten

American Express schafft Willkommensbonus zum 28. Juni ab

singapore airlines airbus a380 first suites class kabine 6

Die American Express Kreditkarten gelten unter uns Meilensammlern als die wohl beste Kreditkarten für alltägliche Umsätze. Denn mit dem Membership Rewards Treueprogramm sammelt Ihr Punkte, die sich zu zwölf verschiedenen Airline Partnern transferieren lassen. Leider hat man sich bei American Express nun dazu entschieden, den sehr attraktiven Willkommensbonus der Gold– und Platinum Card durch eine Gutschrift in Höhe von 50 Euro zu ersetzen. Somit habt Ihr nun zum letzten Mal die Chance die Karten mit einem Bonus von 15.000 beziehungswese 30.000 Punkten zu beantragen.

American Express schafft Willkommensbonus ab – die Details

Der American Express Bonus für die Gold Kreditkarten gilt als einer der einfachsten und kostengünstigsten Wege Meilen zu sammeln. So erhaltet Ihr mit der Beantragung und dem Erreichen eines niedrigen Mindestumsatzes einen Bonus im Membership Rewards Programm gutgeschrieben, der Euch bereits viel ermöglichen kann. Mit den 15.000 Punkten der American Express Gold Card lassen sich beispielsweise bereits drei Freiflüge in Europa buchen.

british airways airbus a319 landeanflug

Mit Membership Rewards Punkten lassen sich einfach Freiflüge mit British Airways buchen

Diesen Willkommensbonus wird es ab dem 28. Juni nicht mehr geben und neue Mitglieder erwartet anstatt der 15.000 beziehungsweise 30.000 Punkte eine anfängliche Gutschrift auf dem Kreditkartenkonto in Höhe von 50 Euro. Sicher mögen 50 Euro weniger auf der Rechnung für viele nach einem tollen Deal klingen, doch verglichen mit dem Gegenwert, den Membership Rewards Punkte haben können, sind diese eher zu vernachlässigen.

Lohnen sich American Express Kreditkarten auch ohne Bonus?

Der Bonus der American Express Gold Card war lange Zeit eine einfache Möglichkeit, kostenlos Meilen in vielen Vielfliegerprogrammen zu sammeln, da die Karte trotz Ihrer vielen Vorteile im ersten Jahr kostenlos ist. Nun bietet sich diese Möglichkeit nur noch bis zum Ende des Monats, weshalb sich die Frage stellt, ob sich das Membership Rewards Programm überhaupt noch lohnt.

singapore airlines airbus a380 gate SIN

Membership Rewards lassen sich unter anderem zu Singapore Airlines transferieren

Da das Programm mit dem Ende des Willkommensbonus weiterhin existiert, sammelt Ihr auch weiterhin mit den American Express Karten bei jedem Euro Umsatz Punkte. Ob sich das Programm lohnt, hängt nun stark davon ab, wie viel Umsatz Ihr mit Eurer Kreditkarte macht und ob die gesammelten Punkte die etwaige Jahresgebühr der Karte ausgleichen. Bei der Gold Card zahlt Ihr bei weniger als 10.000 Euro Umsatz im Jahr 140 Euro Jahresgebühr, weshalb sich die Frage hier sehr leicht beantworten lässt. Bei weniger als 10.000 Euro Umsatz lohnt sich die Karte meist nicht. Liegt Ihr darüber, lohnt diese sich allerdings enorm. Denn mit dem Turbo Programm sammelt Ihr 1,5 Punkte pro Euro und erhaltet die Karte auf Grund des Umsatzes kostenfrei.

Kreditkarten

Erreicht Ihr viel Umsatz mit Eurer American Express Karte lohnt sich diese auch ohne den Willkommensbonus

Ob die Platinum Card ohne den Bonus lohnenswert ist, muss jeder für sich selbst beantworten, denn die Karte bietet weitaus mehr Vorteile, als nur das Sammeln von Punkten. Seid Ihr allerdings an Freiflügen in exklusiven Premium-Kabinen interessiert, solltet Ihr das aktuelle Angebot mit Willkommensbonus aber auf jeden Fall in Anspruch nehmen. Nur durch die Nutzung von Membership Rewards Punkten konnten Moritz und ich beispielsweise bei unserem letzten Trip durch Südostasien die Singapore Airlines Suites Class testen. Auch die Lufthansa First Class haben wir nur mit Hilfe von Membership Rewards Punkten gebucht.

lufthansa first

Luxuriöse Flugerlebnisse sind mit Membership Rewards Punkten leicht realisierbar

Fazit zum Ende des American Express Willkommensbonus

Insgesamt ist es natürlich sehr bedauerlich, dass American Express sich entschieden hat, den Willkommensbonus der Gold- und Platinum Card fortan nicht mehr anzubieten. Trotz der weiteren Existenz des Programmes und dessen unbestreitbaren Wertes, ist der Bonus einer der besten Wege mit dem Meilen sammeln anzufangen und die zukünftigen Reisen sehr viel angenehmer zu gestalten. Hoffnung für die Zukunft gibt es aber: American Express hat in Gesprächen mit reisetopia durchklingen lassen, dass der Punktebonus in einigen Monaten wieder als Zusatzoption hinzukommen könnte.

Jan Wanderer

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an jan.wanderer@reisetopia.de!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

3 Antworten »

  1. Hey Andreas,

    die Quelle für diese Meldung ist eine interne Publisher-Mitteillung von American Express. Wir haben die Informationen zudem von unserem Ansprechpartner bei American Express bestätigen lassen.

    Bezüglich der genannten Aktionen: Die American Express Freundschaftswerbung (wir haben unter anderem hier darüber berichtet: https://reisetopia.de/american-express-gold-freundschaftswerbung/) richtet sich nur an Karteninhaber, die andere werben wollen. Diese Aktion ist also beispielsweise dann nicht nutzbar, wenn du eine Karte beantragen willst, aber niemanden kennst, der die Amex Gold bereits hat. Diese Meldung dagegen bezieht sich auf den typischen Willkommensbonus, den jeder direkt für die Beantragung der American Express Gold Card (ohne Freundschaftswerbung) bekommt. Die Freundschaftswerbung gibt es dagegen noch bis zum 30. Juni mit besonders hohem Bonus. Leider ist allerdings noch unklar, wie es danach weitergeht. Unser aktueller Stand ist allerdings, dass die Freundschaftswerbung mit Punktebonus vorerst fortgeführt wird und der Bonus einzig für die “normale” Beantragung umgestellt wird.

    • Hallo Moritz, Danke für die Erläuterung, das hab ich wohl falsch verstanden.
      Bin ja mal gespannt, wie es mit der Freundschaftswerbung dann weitergeht. Ohne die – mich eingeschlossen – gäbe es viele Kunden wohl nicht.

Kommentar verfassen