Mein vergangenes Reisejahr habe ich Euch bereits vorgestellt. Jetzt soll ein Ausblick auf das Jahr 2023 folgen. Für mich steht jetzt schon fest: endlich wieder Fernreisen!

Nach einem turbulenten Jahr 2022 wird es wieder Zeit für Langstreckenflüge und lange Fernreisen. Aber auch Kurztrips in Deutschland und Europa sollen zumindest nach meiner derzeitigen Planung nicht zu kurz kommen. In diesem Reisejahr möchte ich erneut neue Ziele bereisen und mit verschiedensten Fluggesellschaften fliegen. Darüber hinaus möchte ich abermals einige Hotelstatus erhalten sowie einen Status bei einer Fluggesellschaft erfliegen. Wohin es mich verschlagen soll und bei welcher Airline ich einen Status anstrebe, erfahrt Ihr in dieser kleinen Story.

Ich muss in Europa noch einige Ziele bereisen!

In Europa habe ich noch längst nicht alles gesehen! Das soll und muss sich ändern, sofern es die politische Lage zulässt. Mit dem Ausbruch des Angriffskriegs seitens der russischen Regierung konnte ich im vergangenen Jahr einige geplante Reisen nicht durchführen. Das Baltikum war mir persönlich zu heikel, wenngleich ich bezweifle, dass Herr Putin tatsächlich einen NATO-Staat wie Litauen angreifen würde. Obwohl das Baltikum weit oben auf meiner persönlichen Bucket List steht, werde ich wohl auch in diesem Jahr einen weiten Bogen um die drei Staaten machen müssen. Als Alternative habe ich Finnland ins Auge gefasst.

Wenngleich auch Finnland eine gemeinsame Grenze zu Russland besitzt, glaube ich, dass Reisen nach Finnland bedenkenlos realisierbar sind. Hier möchte ich die Hauptstadt Helsinki bereisen und im Anschluss mit Finnair weiter nach London reisen. Nach London fliegt Finnair häufig mit einem Langstreckenflugzeug. Ein Grund für mich diese Strecke einmal zu fliegen und somit Avios sowie Tier Points bei British Airways zu sammeln.

Helsinki Kathedrale

Warum möchte ich ausgerechnet bei British Airways Meilen respektive Avios sammeln und eventuell sogar einen Status erreichen? Dieses Vorhaben hat sich mit einem glücklichen Zufall ergeben. Meine Freundin besitzt aufgrund unserer Thailand-Reise aus dem Jahr 2019 15.000 Avios beim British Airways Executive Club, die sie selbstverständlich nicht eingelöst hat und auch gar nicht mehr so wirklich auf dem Schirm hatte. Eigentlich hätten diese schon verfallen müssen.

Aufgrund eines Zufalls beziehungsweise einer glücklichen Fügung sind die Avios nicht verfallen. Für mich war klar – hier kann meine Freundin jetzt Meilen sammeln und schnell einen Bronze- beziehungsweise Silberstatus erreichen. Entsprechend möchten wir in diesem Jahr einige Ziele in Europa mit British Airways, Iberia oder Finnair anfliegen.

Finnair Business Class

Neben Helsinki respektive Finnland möchten wir noch unbedingt nach Lissabon und Porto – und an die Algarve. Zudem möchte ich persönlich etliche Ziele in Mittel- und Osteuropa bereisen. Mir fehlen noch Städte wie Bukarest oder Sofia, Sarajevo oder Tirana. Der Balkan reizt mich sehr – jedoch werde ich nicht mehr als nur ein paar Wochenenden für die Reisen Zeit haben.

Wenn Ihr Tipps für den Balkan habt – schreibt sie bitte gerne in die Kommentare. Zusätzlich stehen noch die Griechischen Inseln sowie Athen hoch im Kurs – eine Schande, dass ich dieses Land noch nicht besuchen konnte. Gleiches gilt auch für Zypern. Hier bietet sich der Fifth Freedom Flug zwischen Athen und Larnaka mit Gulf Air an, über den Alex erst kürzlich berichtete.

Dubai und Oman – gemeinsam mit Alex und Max

Apropos Alex! Alex ist die perfekte Überleitung für meine erste gebuchte Fernreise in diesem Jahr. Gemeinsam Alex und Max fliege ich in den Oman sowie für ein paar Tage nach Dubai. Dabei fliegen wir jedoch nicht gemeinsam, sondern fliegen allesamt mit unterschiedlichen Fluggesellschaften, Flugzeugtypen und Strecken nach Maskat oder zunächst wie Alex nach Dubai. So können wir mehrere Bordprodukte von unter anderem EgyptAir, Emirates, Oman Air, Turkish Airlines sowie Qatar Airways austesten. Für uns drei Luftfahrtenthusiasten kann es eigentlich nichts Schöneres geben!

Ich selber fliege von Hamburg mit Turkish Airlines über Istanbul nach Maskat. Zurück fliege ich von Dubai mit EgyptAir über das Drehkreuz Kairo nach Düsseldorf. Nach derzeitigem Stand komme ich in den Genuss eines Fluges an Bord der neuen Boeing 787-9 – ein Bordprodukt, das von reisetopia noch niemand geflogen ist. Sämtliche Flüge finden in der Business Class statt – gebucht mit Singapore Airlines KrisFlyer Meilen. Pro Strecke bedarf es 33.500 Meilen sowie Zuzahlungen zwischen 180 bis 280 Euro. Die erforderlichen Meilen habe ich bereits vor der Pandemie durch den Transfer von American Express Membership Rewards Punkten erhalten. Ein Klassiker.

Im Oman wollen wir natürlich nicht nur auf der faulen Haut liegen, sondern auch einige Sehenswürdigkeiten wie die große Moschee in Maskat, alten Dörfern, Wadis oder einsame Strände besichtigen. Während unseres Aufenthaltes in Maskat nächtigen wir unter anderem im Grand Hyatt Maskat, das wir über reisetopia Hotels gebucht haben. Nach einer hoffentlich eindrucksvollen Zeit im Oman fliegen mit Oman Air nach Dubai. Hier verbringen wir auf Wunsch von Max eine Nacht im Al Seef Heritage Hotel Dubai – einem Hotel der Curio Collection by Hilton. Ich bin wirklich gespannt, denn die Bilder sehen vielversprechend aus.

Conrad Dubai Pool 1024x576
Pool im Conrad Dubai

Besonders freue ich mich auf unseren Aufenthalt im Conrad Dubai. Meinem persönlichen Lieblingshotel in Dubai. Fair enough – in Dubai kenne ich persönlich lediglich drei Hotels. Im Jahr 2021 konnte ich mir einen persönlichen Eindruck vom Conrad gewinnen. Ein grandioses Hotel in guter Lage – in erster Linie ein toller Pool-Bereich, gutes Frühstück, freundliches Personal, eine tolle Lounge und schicke Zimmer. Ein hoffentlich krönender Abschluss eines unvergesslichen Trips!

Buenos Aires – Fußball im Land des Weltmeisters

“Muchachos, Ahora Nos Volvimos a Ilusionar” – also ich war nach dem Ausscheiden der deutschen Nationalmannschaft in Katar für Argentinien. Umso mehr freue ich mich über die Tatsache, dass ich mir dieses Jahr einen weiteren Traum erfüllen kann. Einmal Fußball in Argentinien schauen – nun im Land des Weltmeisters. In Buenos Aires gibt es so einige Fußballvereine, die ihren Reiz versprühen. Allen voran die Boca Juniors oder San Lorenzo. Mit River Plate, Racing Club sowie Independiente sowie Huracan gibt es jedoch noch einige weitere große Vereine, die bei mir weit oben auf meiner Liste stehen.

Blick Ueber Altstadt Buenos Aires

Ihr mögt Euch fragen: “Was hat eine Fußballreise nach Argentinien mit Luxus zu tun?” – die Antwort ist simpel. Irgendwie muss ich ja nach Buenos Aires kommen. Mir schwebt da ein Lufthansa First Class Flug vor. Zumindest oneway. Alternativ fliege ich auch return mit der Lufthansa – solange auf dieser Strecke noch die Boeing 747-8 zum Einsatz kommt, sitze ich auch lieber im Oberdeck als im Bug. Neben all den möglichen Fußballaktivitäten möchte ich natürlich auch viel von Buenos Aires sowie Umgebung erkunden. Dafür bedarf es ebenfalls eine gute Unterkunft, weshalb ich wohl zu dem Hilton Buenos Aires tendieren werde. Alternativ stehen mir auch ein Sheraton Hotel sowie ein Hotel der Luxury Collection zur Auswahl.

Singapur? Eigentlich ein Muss!

Einige von Euch wissen es – neben Barcelona und London zählt Singapur zu meiner absoluten Lieblingsstadt respektive Lieblingsdestination. Aufgrund der Pandemie und der strikten Einreisebestimmungen, die lange Zeit galten, war ich zuletzt im Jahr 2019 vor Ort. Die Sehnsucht hat mich jedoch gepackt, sodass vielleicht zum Jahreswechsel eine Reise nach Singapur ansteht – sofern meine Lebensgefährtin zustimmt.

Singapur
Singapur wiederzusehen steht weit oben auf meiner Liste

Seit meiner ersten Reise nach Singapur im Jahr 2017 bin ich fasziniert von diesem kleinen Stadtstaat / Inselstaat. Singapur ist so unheimlich abwechslungsreich, ob kulturell, kulinarisch, architektonisch oder landschaftlich. Singapur bietet alles, was mein Herz schneller schlagen lässt. Einsame Inseln, schöne (wenn auch künstliche) Strände, tolle Hotels wie das Shangri-La Rasa Sentosa Island, das Conrad Singapur oder das Marina Bay Sands. Letzteres ist per se kein gutes, aber ein spektakuläres Hotel. Die Aussicht vom Pool ist schon einmalig, weshalb sich ein Aufenthalt für eine Nacht durchaus lohnt.

Ein Jahreswechsel in Singapur würde meiner Verbundenheit mit dieser eindrucksvollen Stadt wohl endgültig die Krone aufsetzen. Habt Ihr einen Jahreswechsel schon mal in Singapur verbracht?

Mein Fazit zu meinen Reiseplänen für das Jahr 2023

Eines muss ich ja gestehen: normalerweise bin ich ein bekennender Reiseplaner. Doch bis dato steht nur eine Reise in den Oman und nach Dubai fest im Kalender. Neben hoffentlich zahlreichen und kleineren Trips wünsche ich mir, dass ich eine der Fernreisen nach Buenos Aires oder Singapur tatsächlich realisieren kann. Wie steht es um Eure Reisepläne?

Ihr habt spannende Informationen, Euch fehlen wichtige Themen oder Ihr habt einfach eine Anregung für neue Content Ideen? Dann sendet sie uns über dieses Formular!

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)