Kurzfristig einen günstigen Flug mit einem Lowcost-Carrier gebucht, aber Ihr wollt nicht auf Komfort und Luxus verzichten. Dieser Guide sollte Euch weiterhelfen, um das Erlebnis so “Premium” wie möglich zu machen!

Eine First oder gar Business Class sucht man bei Airlines wie easyJet, Ryanair und Wizzair vergeblich. Manchmal sind die Preise oder das Streckenangebot jedoch unschlagbar. Und für einen kurzen Flug innerhalb Europas führt manchmal eben deshalb kaum ein Weg an die Lowcost-Carrier vorbei. Auf ein First Class-Erlebnis müsst Ihr aber dennoch nicht verzichten! Ich zeige Euch, wie Ihr einen Flug mit Ryanair und Co. deutlich aufwerten und damit angenehmer gestalten könnt.

American Express Platinum Kreditkarte

Exklusiv: 55.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Alexander
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Premium-Service vor Abflug

First things first! Da nun mal Lowcost-Carrier keine Business oder First Class bieten, bedarf es einen Umweg, um zumindest das Erlebnis vor Start und nach Landung so angenehm wie möglich zu gestalten. In diesen Fällen hilft mir die Amex Platinum Card sehr weiter. Über allem steht für mich dabei der Platinum Service, den man automatisch von American Express mit einer exklusiven 24-Stunden-Hotline erhält.

Bildschirmfoto 2022 01 28 Um 10.26.42 Cropped

Die Mitarbeiter sind immer freundlich und äußerst hilfsbereit. Mir haben sie schon bei Angelegenheiten weitergeholfen, die nichts direkt mit American Express zu tun hatten – die Mitarbeiter der Hotline versuchen alles Mögliche, um den Kunden in jeglicher Situation weiterhelfen zu können. Darüber hinaus erhaltet Ihr damit aber auch die Möglichkeit, Buchungen für Flüge, Hotels und Mietwagen über die Amex und ihren unverwechselbaren Service zu tätigen.

Auch wenn die Preise manchmal, vor allem bei Flügen, höher sein mögen. Eine solche Buchung hebt sich schon mal deutlich von den vielen verschiedenen Buchungsschritten und unnötigen Zusatzangeboten bei Ryanair und Co. ab. Ich nehme als Beispiel einen Flug mit Ryanair nach Lissabon, welcher im günstigsten Fall 26 Euro hin und zurück kosten würde.

Sixt Ride Chauffeur BMW 7 Fahrt

Außerdem könnt Ihr Euch natürlich auch kleiden, als würdet Ihr gleich die First Class der Lufthansa besuchen. Die passende Kleidung kann zudem auch mit Rabatt bei den vielen Partnern der Amex Offers gekauft werden. Neben dem permanenten Angebot von Net-A-Porter mit einem 90 Euro-Guthaben jährlich, erhaltet Ihr aktuell auch eine Gutschrift bei hemden.de, Annoushka Jewellery, im Ingolstadt, Maasmechelen und Wertheim Village, COS, Budapester, BUCKLE & SEAM, Uhrcenter oder ExtraPunkte bei Anson’s.

Wie ein VIP: Chauffeurservice zum Flughafen

Reise gebucht? Dann müssen wir natürlich auch entsprechend zum Flughafen kommen. Mit dem ÖPNV und einigen Koffern kann das manchmal ganz schön mühselig sein. Alternativ könnte man natürlich auch ein Taxi oder Uber nehmen. Ein Taxi kann sich lohnen, denn mit der Amex Platinum Card erhaltet Ihr zwei 20 Euro-Gutscheine für eine Taxifahrt, die Ihr über die Sixt App bucht. So wirklich wie First Class fühlt sich das aber noch nicht an.

Sixt myDriver S Klasse 2

Glücklicherweise bietet die Sixt App mit Sixt Ride auch einen privaten Chauffeurservice an. Hier erhaltet Ihr sogar acht 20 Euro-Gutscheine für jeweils eine Fahrt, und das jährlich. Passenderweise gibt es in dieser Kategorie neben Ride, Business auch die Variante First. Eine Limousine der Luxusklasse für maximalen Reisekomfort holt Euch dann von Zuhause ab und fährt Euch bis zum Flughafen vor. Eine Flasche Wasser und eJournals sind ebenfalls inklusive.

Champagner am Flughafen

Angekommen und eingecheckt? Dann gilt es so schnell wie möglich die Sicherheitskontrolle zu passieren, um in der Lounge bei einem Glas Champagner und einem Snack zu entspannen und auf den Abflug zu warten. Loungezugang ist bei Ryanair und Co. gänzlich unüblich. Mit der Amex Platinum Card erhaltet Ihr aber den Priority Pass dazu, welcher Euch alleine schon Zugang zu circa 1.300 Lounges weltweit gewährt. Dabei ist es nicht wichtig, mit welcher Airline und in welcher Reiseklasse man fliegt.

Sparda Bank Kreditkarte Priority Pass

Alle Priority Pass-Lounges könnt Ihr auch in der passenden App von Priority Pass oder American Express finden. Je nach Standort werden Euch bereits automatisch verfügbare Lounges angezeigt. Allein in Deutschland findet Ihr an zehn Flughäfen Lounges von Priority Pass, darunter:

  • Bremen
  • Düsseldorf
  • Frankfurt
  • Hamburg
  • Hannover
  • Köln/Bonn
  • München
  • Münster/Osnabrück
  • Nürnberg
  • Saarbrücken
  • Stuttgart

Und solltet Ihr sogar mit der Lufthansa oder ihrer Tochter-Fluggesellschaften reisen, erhaltet Ihr neben den Priority Pass-Lounges auch Zutritt zu den Business und Senator Lounges der Lufthansa weltweit. Darüber hinaus ist American Express auch noch Partner der Delta SkyClubs sowie Plaza Premium Lounges und verfügt auch noch über ein eigenes Netzwerk von Lounges, den sogenannten Centurion Lounges.

American Express Centurion Lounge San Francisco

Mit der Reise nach Lissabon hättet Ihr natürlich nicht nur hier Zutritt zu einer Lounge, sondern auch in Lissabon selbst. Ein kurzer Blick in die App verrät, dass alleine dort drei verschiedene Lounges zur Verfügung stehen. Sofern diese auch alle geöffnet sind, könnt Ihr auch alle drei Lounges besuchen. Alleine müsstet Ihr das außerdem nicht machen. Jeder Priority Pass-Inhaber darf mindestens einen Gast mitnehmen. Da auch die Amex Platinum-Zusatzkarte einen erhält, könnt Ihr so zu viert die Lounges besuchen und auch Eurer Reisebegleitung ein Premium-Erlebnis bereiten.

Übrigens: Noch etwas exklusiver können sich Inhaber der Amex Platinum Card in Österreich ihr Flugerlebnis bereiten. Denn als exklusiven Vorteil erhalten alle Inhaber in Österreich auch Zutritt zur Fast Lane Sicherheitskontrolle am Flughafen Wien. Zutritt zur Fast Lane erhalten sonst nur Business und First Class-Passagiere!

Meilen sammeln im Flug

Ein paar Euro mehr für einen Flug selbst auszugeben kann sich aber durchaus lohnen. Denn eine Sitzplatzreservierung beispielsweise ermöglicht es, den Wunschsitzplatz für den Flug auszuwählen. Ich hatte dabei schon oft das Glück, dadurch auch kurzfristig nochmal den Sitzplatz in eine andere Reihe ändern zu können und damit einen freien Mittelsitz zu erhalten. Und die Business Class innerhalb Europas hebt sich damit nun wirklich nicht mehr vom Produkt der Lowcost-Carrier ab.

Ola Dybul Y3kGE8FATvc Unsplash Cropped

Speisen oder Getränke dürft Ihr ebenfalls nicht an Bord erwarten. Die paar Euro für die mitunter wirklich guten Deals bei easyJet und Ryanair können sich aber ebenfalls lohnen. Vor allem Ryanair serviert ganz gute warme Mahlzeiten, darunter auch eine geniale vegane Lasagne, die mitsamt Getränk und Snacks für circa 10 Euro zu bestellen ist. Eine warme Mahlzeit ist selbst auf den meisten europäischen Business Class-Flügen kein Selbstläufer, womit Ihr einmal mehr ein etwas exklusiveres Erlebnis schafft.

Oscar Nord YVcQf2L2rsA Unsplash Cropped

Doch warum eigentlich? Schließlich kann man auch günstiger in der Lounge oder am Zielort speisen. Zum einen geht es natürlich um ein First Class-Erlebnis an Bord, zum anderen könnt Ihr damit wertvolle Punkte und Meilen sammeln. Denn jeder Euro Umsatz mit der Amex Kreditkarte bringt Euch bis zu 1,5 Punkte. Mit dem aktuellen Willkommensbonus von 75.000 Punkten für die Amex Platinum Card habt Ihr so die Möglichkeit, den nächsten Flug sogar ganz und gar nur mit Meilen zu buchen – und dann auch einen wirklichen First Class-Flug mit Emirates und Co.

In-Style den Urlaub erleben

Bereits vor Abflug habt Ihr Euch mit entsprechender Kleidung für den Flug und die Zeit vor Ort eingedeckt. In-Style könnt Ihr die Zeit vor Ort aber auch erleben. Natürlich könntet Ihr hier ebenfalls wieder ein Sixt Ride bestellen. Alternativ könnt Ihr natürlich auch einen Mietwagen bei Avis, Sixt oder Hertz buchen. Bei allen drei Mietwagenanbietern erhaltet Ihr direkt mit der Amex Platinum Card einen Status, welcher Euch gewisse Vorteile bringt. Zudem gewährt Euch die Kreditkarte selbst eine Vielzahl an Versicherungen, die eine Mietwagenbuchung nicht noch mit ungeahnten Überraschungen bei der Abholung überlässt.

Im Hotel angekommen, solltet Ihr auch hier die Wahl überdenken. Denn mit der Amex Platinum Card erhaltet Ihr bei Hilton, Marriott und Co. ebenfalls diverse Statusvorteile wie Frühstück und Zimmerupgrades gewährt. Ist nicht das passende Luxushotel dabei, oder genügen nicht die Vorteile der Statusmitgliedschaft, könnt Ihr natürlich auch auf unsere eigene Hotelsuche der reisetopia Hotels zurückgreifen. Hier werden Euch grundsätzlich neben Frühstück und Zimmerupgrades auch zusätzliche Vorteile wie ein Guthaben und ein Willkommensgeschenk gewährt.

Fazit zur Reiseplanung mit Low Budget

Die Amex Platinum Card hat mir schon so manches Reiseerlebnis versüßt. Natürlich kommt dies keiner vollwertigen First Class nahe, die europäische Business Class der meisten Airlines kann so jedoch spielend leicht nachgespielt und sogar übertroffen werden. Und dafür reicht sogar ein Ticket mit Ryanair, welches bis nach Lissabon weniger als 30 Euro für einen Hin- und Rückflug kostet. Denn die Amex Platinum bringt Euch “In-Style” zum Flughafen und Eurem Zielort.

American Express Platinum Kreditkarte

Exklusiv: 55.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Alexander
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Autor

Alexander Fink ist als Content Editor seit Januar 2021 für reisetopia tätig. Zuvor war er als Account Manager in der Industrie beruflich unterwegs und schrieb von seinen Reiseerfahrungen im eigenen Blog. Heute ist er Euer Ansprechpartner für alle Airline- und Kreditkartenthemen.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • …leider sind hier Lounges angegeben die seit der Pandemie geschlossen sind und bisher auch keine zeitnahe Wiedereröffnung erkennen lassen – im Gegenteil!
    Ich meine hierbei explizit die Lufthansa Lounge am Flughafen Stuttgart!

Alle Kommentare anzeigen (1)