Das Park Hyatt Dubai ist eines der bekanntesten Urlaubresorts in der Wüstenstadt und das obwohl es nicht direkt am Strand liegt, sondern am Dubai Creek.

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘British Airways Club Suite & 11 Luxushotels in fünf Tagen’. Alle Teile & Informationen zur Buchung gibt es im Intro!

Was Euch in dem Hotel erwartet und wie Ihr noch mehr aus Eurer Buchung herausholt, lest Ihr in diesem Review!

Park Hyatt Dubai – die Buchung

Wie alle Hotels für unseren Trip nach Dubai, haben wir auch das Park Hyatt über reisetopia Hotels gebucht. Dabei war das Hotel über Hyatt Privé gebucht sogar eines der teuersten bei diesem Trip. Für eine Nacht im Standardzimmer haben wir knapp unter 400 Euro bezahlt, was sicherlich mit daran liegt, dass das Hotel zu den beliebtesten Urlaubshotels in der Stadt gehört und durch die große Golf-Anlage natürlich noch einzigartiger wird. Durch die Buchung über Hyatt Privé gab es bei der Buchung allerdings einige Vorteile:

  • Kostenfreies Frühstück für zwei Personen
  • 100 US-Dollar Guthaben für Speisen & Getränke
  • Kostenfreies Upgrade um eine Kategorie
  • Ein Willkommensgeschenk im Ermessen des Hotels
  • Frühen Check-in und späten Check-out
  • Besondere Behandlung bei Buchung & Aufenthalt

So richtig perfekt umgesetzt wurden diese Vorteile bei der Buchung zwar nicht (im Raffles Dubai hat das zum Beispiel deutlich besser geklappt), dennoch war die Buchung über Privé sicherlich der beste Deal in diesem Fall. In meinem Fall lag der Preis für die Nacht bei fast 400 Euro, was sicherlich nicht ganz günstig ist.

Park Hyatt Dubai – die Lage

Gelegen ist das Park Hyatt Dubai nahe des sogenannten Dubai Creek ziemlich direkt neben dem Flughafen Dubai. Die Lage per se klingt erst einmal wenig spektakulär, durch das große Golfareal in der grünen Gegend rund um das Hotel, wirkt dieses allerdings trotz relativ stadtzentrierter Lage ruhig und idyllisch. Das bemerkt man schon daran, dass man einigen Minuten mit dem Auto durch die Anlage des Resorts fahren muss, um überhaupt das Gebäude mit der Lobby zu erreichen.

Park Hyatt Dubai Resort Gebäude

Für die Anreise zum Hotel empfiehlt sich grundsätzlich einer der verschiedenen Fahrdienste, die in Dubai aktiv sind. Neben dem normalen Taxi kann auch Uber oder der lokale Dienst Careem genutzt werden, der allerdings ironischerweise auch zu Uber gehört. Obwohl das Rollfeld des Flughafens direkt neben dem Hotel ist, dauert die Fahrt von dort immernoch etwa 15 Minuten, was die Dimensionen des Flughafens gut zeigen sollte.

Park Hyatt Dubai – das Zimmer

Beim Check-in gab es für Severin und mich leider erst einmal eine Enttäuschung, nämlich war das Hotel bei unserem Aufenthalt von einer Nacht komplett ausgebucht, sodass leider kein Upgrade gewährt werden konnte. Dazu kam, dass die Dame am Check-in leider von Hyatt Privé noch nie etwas gehört hatte, sodass erst nach Nachfrage die Vorteile bestätigt wurden. Kein Problem, aber dennoch finde ich, dass die Mitarbeiter des Hotels über solche Programme bescheid wissen sollten.

Park Hyatt Dubai Lobby
Lobby des Park Hyatt Dubai

So wurde es also ein Standardzimmer im Bereich des Hotels, der direkt dem Creek zugerichtet ist. Im Ergeschoss erwartete uns hier ein kleiner Garten mit Terrasse, was wirklich schön ist. Das Zimmer selbst ist für die niedrigste Kategorie auf jeden Fall ziemlich groß, denn dieses ist stolze 52 Quadratmeter groß.

Park Hyatt Dubai Zimmer Weitwinkel

Park Hyatt Dubai Betten

Neben zwei bequemen King-Size Betten gibt es einen Schrank, auf dem der Fernseher steht und der auch die Minibar enthält. Der angenehm große Schreibtisch überblickt leider nur das Zimmer und nicht die Bucht, die selbst zahlreiche Motoryachten beherbergt.

Park Hyatt Dubai Schreibtisc

Park Hyatt Dubai Außen Bereich

Das Badezimmer ist genau wie der Schlafbereich selbst sehr großzügig und äußerst hochwertig ausgestattet.

Park Hyatt Dubai Badezimmer 2 Park Hyatt Dubai Badezimmer

Es gibt eine fast riesige Dusche sowie eine abgetrennte Toilette. Das Waschbecken befindet sich direkt mit Blick auf das Zimmer und die Aussicht nach draußen, allerdings kann hier eine Trennwand eingerichtet werden, die unerwünschte Blickfreiheit einschränkt.

Park Hyatt Dubai Badezimmer 3

Alles in allem gefiel mir das Zimmer im Park Hyatt Dubai sehr, wenngleich ich sagen muss, dass der Preis schon stolz ist. Beim nächsten Mal würde ich mir auf Grund der Buchung über Hyatt Privé ein Upgrade wünschen, sodass der Preis ein wenig weniger schmerzhaft wird.

Park Hyatt Dubai – das Frühstück

Da das Areal des Park Hyatt Dubai ziemlich großzügig ist, habe ich beim morgendlichen Gang zum Frühstück tatsächlich länger gesucht, bis ich das Restaurant finden konnte. Das Restaurant ist teilweise im Freien, was sehr schön ist und ist auch ansonsten trotz der vielen Gäste, die beim Frühstück waren, nicht unangenehm gewesen.

Park Hyatt Dubai Frühstück Restaurant

Das Buffet hat mich dann beim Gang nach drinnen aber tatsächlich beeindruckt. Von guten Hotels wie etwa dem St. Regis Kuala Lumpur oder auch dem Conrad Bali bin ich wirklich großzügige Frühstücksbuffets gewohnt, aber die Liebe fürs die Detail und die Menge an Optionen, die hier im Park Hyatt Dubai geboten wurden, hat mich schon beeindruckt.

Park Hyatt Dubai Frühstück 4 Park Hyatt Dubai Frühstück 3 Park Hyatt Dubai Frühstück 2

Neben Gerichten aus verschiedensten Nationalitäten gibt es hier so ziemlich alles, was das Frühstücksherz begehrt. Auch frisch gemachte Speisen wie Eiergerichte, Pfannkuchen und besonders Crepes (lecker!) werden angeboten. Alles in in allem kann ich das Frühstück im Park Hyatt Dubai also nur empfehlen!

Park Hyatt Dubai – das Essen

Durch unseren 100 US-Dollar Verzehrgutschein konnten wir natürlich auch allerlei Speisen im Hotel testen. Zuerst einmal hat Severin sich am Abend einen Cocktail in der Bar genehmigt, der sehr gut war und durch den Ausblick über den Yachthafen natürlich noch besser wurde.

Park Hyatt Dubai Restaurant Yachthafen

Im Strand-Restaurant haben wir zudem abends noch gegessen und hier die doch eher exotische Karte ausprobiert. Ich selbst hatte eine California Style Pizza, die mit einem Eigelb oben drauf auf mich doch eher skurril wirkte, dafür aber recht gut geschmeckt hat.

Park Hyatt Dubai Pizza Park Hyatt Dubai Sandwich Abenessen

Severin hat sich für ein Sandwich entschieden, welches ebenfalls überzeugen konnte. Die Preise im Restaurant waren sicherlich nicht günstig, für ein Luxushotel dieser Klasse allerdings durchaus angemessen.

Park Hyatt Dubai – die Erholung

Der mitunter wichtigste Aspekt des Park Hyatt Dubai ist sicherlich die Erholung. In diesem Bereich kann das Hotel meiner Auffassung nach auch am meisten überzeugen. Zuerst einmal wäre da der große Pool, um den zahlreiche Liegen verteilt sind. Die Palmen erzeugen ein sehr schönes Ambiente, sodass ich hier sehr gerne Zeit verbracht habe.

Park Hyatt Dubai Pool Park Hyatt Dubai Pool 3 Park Hyatt Dubai Pool Liegen

Natürlich gibt es auch eine Pool-Bar, die gleichzeitig auch für den Service sorgt. Es gibt kostenfrei kühles Wasser und Handtücher. Aufgefallen ist mir hier, dass der Pool eigentlich immer relativ leer war, was durchaus angenehm ist, wenn man bedenkt, dass das Hotel bei unserem Aufenthalt (vermeintlich) ausgebucht war.

Weiter geht es im Bereich Erholung mit dem “Strand”, der zwar über Sand verfügt, allerdings nicht wirklich am Meer ist. Der Aufbau ist sehr clever, nämlich wurde hier die Szenerie der Dubai Creek genutzt, um eine Art Strand zu erschaffen. Ein Infinity-Pool mit Sandstrand überblickt die Dubai Creek, sodass man tatsächlich ein wenig das Gefühl hat, am Meer zu sein. Im Gegensatz zu den Hotels mit echtem Meer wie etwa dem Waldorf Astoria Palm Jumeirah, ist dies aber natürlich nicht ganz so schön, aber immerhin etwas!

Park Hyatt Dubai Strand

Beim Strand fiel mir auf, dass dieser ganz klar die Gunst der Gäste erobert hat. So war es hier nämlich eigentlich fast ausnahmslos relativ voll und auch eher laut. Somit würde ich Euch im Zweifel eher empfehlen, den Pool zu nutzen, wenn Ihr ein wenig Ruhe genießen möchtet.

Park Hyatt Dubai Pool 2

Neben Pool und Strand gibt es natürlich noch weitere Anlagen im Hotel. Zum einen wäre da der Fitness-Raum, der gut ausgestattet ist, sich aber leider im Keller unter dem Spa befindet – man merkt eindeutig was für mehr Umsatz sorgt 😉

Park Hyatt Dubai Gym Park Hyatt Dubai Gym 2

Dennoch hat der Gym alles, was man in einem Hotel für ein Workout braucht, ein echtes Fitness Studio wie etwa im Mandarin Oriental Kuala Lumpur sollte man aber nicht erwarten. Wie eben schon erwähnt, befindet sich direkt über dem Gym auch das Spa, was verschieden Massagen und weitere Behandlungen anbietet, die ich aber nicht testen konnte.

Park Hyatt Dubai Spa

Nicht vergessen werden sollte zuletzt natürlich auch noch das riesige Golf-Areal rund um das Park Hyatt, welches wie man mir mitteilte das größte in der Stadt ist. Da Golf nicht unbedingt mein favorisierter Sport ist, habe ich dieses Angebot aber auch nicht wirklich testen können. Im Bereich Erholung kann das Park Hyatt alles in allem also auf jeden Fall punkten!

Park Hyatt Dubai – Fazit

Das Park Hyatt Dubai war das teuerste Hotel unseres Trips, was sich mir im Vergleich zu anderen Hotels aber leider nicht so wirklich erschlossen hat. Das Gelände des Hotels ist schön, keine Frage. Auch die Zimmer und die Verpflegung sind sehr überzeugend, so richtig begeisternd dann aber auch nicht. Ein echter Strand hat sicherlich mehr Charme als ein Infinity Pool im Sand. Zudem war ich auch vom Service nicht so richtig begeistert. Trotzdem kann man das Park Hyatt auf jeden Fall empfehlen vor allem wenn man Golf spielen möchte, dann gibt es nämlich wahrscheinlich keine bessere Alternative. Das liegt auch daran, dass nicht Golf-Begeisterte im Hotel ausreichend Beschäftigung und einen schönen Urlaub haben können.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.