Das Mandarin Oriental Kuala Lumpur war die erste Erfahrung, die ich mit der asiatischen Kette machen konnte. Da Mandarin Oriental generell im oberen Luxussegment angesiedelt und die Hotels in Europa und den USA meist zu den teuersten der Stadt zählen, hatte ich einige Erwartungen an das Haus in der malaysischen Hauptstadt.

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Durch die Luxushotels von Malaysia’. Alle Teile sowie weitere Infos findet Ihr in diesem Artikel!

Diese wurden insgesamt zwar schon erfüllt, so richtig begeistert wie etwa vom darauffolgenden Aufenthalt im St. Regis Kuala Lumpur waren Leo und ich allerdings nicht. Warum das so war, lest Ihr in diesem ausführlichen Review!

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – die Buchung

Gebucht haben wir unseren Aufenthalt von einer Nacht über Virtuoso. Die Rate lag für das Standardzimmer bei ziemlich günstigen 170 Euro. Wir wollten allerdings auch noch die Club Lounge testen und außerdem den Blick auf die Petronas Towers genießen, sodass wir ein Club Zimmer mit Ausblick gebucht haben, welches insgesamt bei knapp 230 Euro lag. Durch die Buchung über Virtuoso konnten wir die folgenden Vorteile genießen:

  • kostenfreies Upgrade (nach Verfügbarkeit)
  • kostenfreies Frühstück für zwei Personen im Restaurant
  • kostenfreier Afternoon Tea für zwei Personen
  • früher Check-in und später Check-out

Bedenkt man, dass eine Buchung über Virtuoso nicht viel teurer war, als die Buchung über die bekannten Online-Reisebüros, es dafür aber die genannten Vorteile gibt, lohnt sich dieser Buchungsweg allemal. Wenn Ihr auch Interesse an einer Buchung über Virtuoso habt, könnt über reisetopia Hotels direkt eine Anfrage für Euer gewünschtes Hotel stellen!

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – das Zimmer

Leider gab es beim Check-in kein erneutes Upgrade, sodass wir mit dem normalen Twin Tower View Club Zimmer Vorlieb nehmen mussten. Beim Betreten des Zimmers merkte man schon, dass es sich um ein echtes Luxushotel handelt. Zwar ist die Größte nicht unbedingt unglaublich, die Hochwertigkeit und das Design der Einrichtung sind dafür aber umso überzeugender. Bevor wir unser Twin Zimmer betreten haben, gab es leider zuerst ein normales King Zimmer, welches wir für die Fotos genutzt haben. Gut gefallen hat mir hier das große King Bett, das im Zentrum des Zimmers steht.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Zimmer

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Zimmer Bett

Direkt dahinter findet sich eine kleine Sitzgelegenheit, der gegenüber der Schreibtisch untergebracht ist.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Sitzecke

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Zimmer

Direkt anschließend angebracht ist ein Regal, auf dem der Flachbildfernseher steht. Im Schrank, der den Eingangsbereich des Zimmers ausmacht, finden sich außerdem noch eine Kaffeemaschine sowie die Minibar.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Kaffeemaschine

Nicht so richtig vom Hocker gehauen hat mich der Ausblick aus dem Zimmer im Mandarin Oriental Kuala Lumpur, denn der von uns teuer bezahlte Petronas Tower View bietet leider nicht so richtig viel. Im Traders Kuala Lumpur, wo wir vor unserem Rückflug untergebracht waren, gab es hier deutlich mehr.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Ausblick Petronas Towers

Man befindet sich im Hotel maximal auf dem 20. Stockwerk und ist dabei so nahe an den Türmen, dass man diese aus dem Fenster praktisch gar nicht sehen kann, jedenfalls nicht in der Gesamtheit. Viel mehr lässt sich der Ausblick auf eine Menge Metall und Glas genießen, welche die Außenseite der Türme ausmachen. Dennoch ist die Lage des Hotels in der Stadt natürlich besser als etwa im Sofitel oder dem Hilton Petaling Jaya, welche etwas außerhalb liegen.

Besser gefallen hat mir hier das Badezimmer, welches mit einer Menge Marmor daherkommt. Man kann der Einrichtung zwar ein gewisses Alter ansehen, dennoch würde ich das Badezimmer aber als geschmackvoll bezeichnen.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Badezimmer 3

Es gibt sowohl eine Duschkabine als auch eine Badewanne sowie einen ausreichend großen Waschtisch. In einem abgetrennten Bereich ist darüber hinaus die Toilette untergebracht. Wenn auch etwas anders sieht man hier definitiv den Stil der Marke, denn auch das Mandarin Oriental Jakarta, was Moritz sich bereits anschauen konnte, bietet viel Marmor im Badezimmer.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Badezimmer

Alles in allem muss ich sagen, dass mir das Zimmer zwar in seiner Gesamtheit sehr gut gefallen hat, ich aber dennoch etwas mehr erwartet hatte. Auch ist die Größe des Zimmers nicht so ganz überragend und man merkt dem Hotel ein gewisses Alter an.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – die Club Lounge

Für unseren Aufenthalt von einer Nacht, haben wir im Mandarin Oriental ein Club Zimmer gebucht, um Euch auch von dieser einen Eindruck verschaffen zu können. Die Lounge befindet sich in einem der oberen Geschosse des Mandarin Oriental und umfasst fast das ganze Geschoss. Man sollte allerdings entsprechend gekleidet sein, denn der Smart Casual Dresscode wird durchaus offensiv kontrolliert. Das Design könnte man als klassisch bezeichnen, es wirkte aber recht geschmackvoll. Es gibt eine Vielzahl an Sitzgelegenheiten, die vielseitig und bequem sind.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge 2

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge SitzgelegenheitenMandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Einrichtung

Beeindruckend ist auch der Ausblick aus der Club Lounge, denn da diese fast das gesamte Stockwerk umfasst, kann man neben den Petronas Towers auch einen Blick auf den Park vor dem Hotel genießen.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Aussi Ht

Im Zentrum der Lounge befindet sich das Buffet, das eigentlich zu jeder Zeit sehr gut bestückt ist. Neben Säften, Softdrinks und Kaffee im Getränkebereich gibt es drei verschiedene Speiseangebote über den Tag. Am Morgen wird ein großes Frühstück serviert, das zwar nicht ganz so umfangreich ist wie das im Restaurant (mehr dazu weiter unten), aber dennoch alle wichtigen Teile eines guten Frühstücks beinhaltet.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Frühstück BuffetMandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Frühstück Warme SpeisenMandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück Buffet 2

Am Mittag wird zwischen 12 und 14 Uhr ein Mittagessen serviert, das mich wirklich begeistert hat. Normalerweise findet man in Hotel-Lounges am Mittag maximal einige Früchte und ein paar Snacks, doch hier kann man wirklich von einem echten Mittagessen sprechen. Wir konnten dieses an zwei Tagen testen und sind beide Male von dem Buffet sehr gut satt geworden.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Snacks

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Lounge 3Mandarin Oriental Kuala Lumpur Lounge 1

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Club Lounge Mittagessen

Abends sieht die Buffet-Situation dann ähnlich aus, wenngleich uns die Auswahl am Mittag besser gefallen hat, was aber auch dem Geschmack geschuldet sein kann. Darüber hinaus gibt es alkoholische Getränke an der Bar. Während des gesamten Tages ist das Service-Personal in der Lounge jederzeit verfügbar und erfüllt Getränkewünsche. Zu erwähnen ist zudem noch, dass man als Club-Gast fünf Kleidungsstücke kostenfrei reinigen und bügeln lassen kann. Alles in allem war die Club Lounge wirklich außerordentlich gut, nur im InterContinental Abu Dhabi habe ich einen noch besseren Service in der Lounge erlebt.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – das Frühstück

Um Euch ein umfassendes Bild vom Hotel verschaffen zu können, haben wir nicht nur das Frühstück in der Lounge, sondern auch das Angebot im Restaurant getestet. Dieses befindet sich in der großen Lobby des Mandarin Oriental Kuala Lumpur und bietet ein wirklich riesiges Buffet, was ich selten in einem solchen Umfang gesehen habe.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück Restaurant

Es gibt eine große Menge an westlichen Optionen am kalten und warmen Buffet sowie die Möglichkeit frische Eierspeisen zu bestellen.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück 2

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück Eier

Darüber hinaus gibt es mehrere Stationen an denen andere Frühstücksvarianten aus aller Welt angeboten werden. Darunter etwa Indisch und Chinesisch. Auch die Qualität der Speisen und Getränke ist sehr gut, genau so wie der Service des Personals.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Frühstück Indisch

Alles in allem kann ich das Frühstück im Mandarin Oriental Kuala Lumpur nur empfehlen, wenngleich es zu Stoßzeiten schon etwas voll geworden ist.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – die Erholung

Besonders glänzen kann das Hotel im Bereich Erholung, denn es gibt gleich eine Vielzahl an ausgezeichneten Angeboten. Zuerst zu nennen ist da sicherlich der Außenpool, der sich im dritten Stock befindet. Die Poolanlage ist schön gestaltet und bietet eine Vielzahl ab Liegen und dabei sowohl die Möglichkeit Bahnen zu schwimmen als auch etwas im Wasser zu entspannen.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur PoolMandarin Oriental Kuala Lumpur Pool 2Mandarin Oriental Kuala Lumpur Pool 3

Neben dem Pool besonders gefallen hat mir das Fitness Center, welches direkt neben dem Pool ist. Hier fühlt man sich wirklich fast wie in einem richtigen Fitnessstudio, denn es gibt alle Geräte, die man sich vorstellen kann und auch der Freihantelbereich ist äußerst umfangreich. Viel mehr kann man sich für Kraft- oder Ausdauertraining nicht wünschen!

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Gym 2Mandarin Oriental Kuala Lumpur Gym 1

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Gym

Normalerweise ist bei Stadthotels an diesem Punkt im Bereich Erholung spätestens Schluss, doch es gibt noch mehr. So bietet das Mandarin Oriental Kuala Lumpur nämlich auch noch zusätzliche Angebote, die durchaus einzigartig sind. Zuerst zu nennen sind da die beiden großen Tennisplätze, die von allen Gästen genutzt werden können. Leider ist der Preis für die Miete inklusive der nötigen Ausrüstung relativ hoch. Wir haben für eine Stunde 25 Euro bezahlt, was für Südostasien sicherlich nicht so ganz günstig ist. Über die Tennisplätze hinaus gibt es auch noch eine Indoor-Golf Anlage, bei der Ihr Euch austoben könnt. Natürlich werden im Spa auch noch Massagen angeboten und es gibt eine Vielzahl an Sport-Kursen. Damit ist das das Angebot deutlich besser als zum Beispiel im Mandarin Oriental Jakarta.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – das Essen

Obwohl wir im Hotel nicht gegessen haben, ließen wir uns die Virtuoso Amenity natürlich nicht entgehen. Der Afternoon Tea wird im Erdgeschoss serviert und besteht aus einer unbegrenzten Menge an Heißgetränken (Kaffee oder eben Tee) sowie einem Gedeck aus Gebäck und kleinen Snacks.

Mandarin Oriental Kuala Lumpur Tea Time 2

Wir haben dieses je einmal bekommen, was ein durchaus netter Vorteil war. Allerdings finde ich das Hotelguthaben von 100 US-Dollar, das es bei den meisten anderen Virtuoso Hotels gibt, deutlich angenehmer. Wer Fan von Tee-Zeremonien dieser Art ist, wird allerdings definitiv auf seine Kosten kommen!

Mandarin Oriental Kuala Lumpur – Fazit

Alles in allem ist das Mandarin Oriental Kuala Lumpur ein sehr gutes Luxushotel und macht in keiner Kategorie wirklich etwas falsch. Die Zimmer sind trotz nicht überragender Größe schick, das Frühstück sehr gut und das Erholungsangebot überragend. Dennoch kam mir das Hotel insgesamt doch relativ unpersönlich und groß vor, was im St. Regis definitiv nicht der Fall war. Somit war ich bei meiner ersten Erfahrung mit Mandarin Oriental zwar zufrieden, aber nicht so richtig begeistert, wie ich es vielleicht erwartet hatte.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)