Lion Air ist eine indonesische Billigfluggesellschaft, die allen voran durch den fatalen Absturz Ende 2018 bekannt ist. Kurz zuvor war ich mit der Airline unterwegs. Was genau Euch auf einem Flug mit der Fluggesellschaft erwartet, zeige ich Euch in diesem Review!

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Java, Bali, Phuket & Singapur in einem Trip’. Alle weiteren Teile sowie die Einleitung findet Ihr in diesem Artikel!

Fliegen innerhalb von Indonesien ist in den meisten Fällen extrem günstig. Auf kürzeren Strecken kosten Tickets selten mehr als 10 bis 30 Euro, besonders günstig sind meist Lion Air sowie Air Asia X. Dazu kommen noch zahlreiche weitere Fluggesellschaft sowie die Premium-Option Garuda Indonesia. Auf der von mir gewählten Strecke von Bali nach Yogyakarta war Lion Air am Nachmittag die einzige Option, weswegen ich mich für ein Flug mit der Airline entschieden habe. Da mein Flug vor dem fatalen Absturz Ende 2018 stattgefunden hat, bin ich auch komplett unabhängig in dieses Review gegangen.

Lion Air – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Flug mit Lion Air etwa einen Monat vor dem Flug, der Preis lag dabei bei knapp 20 Euro pro Person, ein Gepäckstück war dabei bereits inkludiert. Da die Airline zu keiner Flugallianz gehört, konnte ich natürlich nicht von Statusvorteilen profitieren. Zudem gibt es bei Lion Air keine Business Class, sodass es auch bezüglich der Reiseklasse keine Auswahl gibt. Dank des Priority Pass, den ich über die American Express Platinum Card habe, konnte ich vor dem Flug allerdings noch in die durchaus gute Concordia Lounge Denpasar Bali.

Lion Air – die Kabine

Lion Air hat eine Flotte, die großenteils aus Maschinen vom Typ Boeing 737 besteht, darunter ältere 737-900 und 737 MAX. Ich war mit einer der älteren Maschinen unterwegs, was man schwer übersehen konnte.

Lion Air Sitz 3

Älter ist in dieser Hinsicht allerdings auch relativ, denn das Flugzeug war bei meinem Flug gerade einmal knapp über fünf Jahre alt, was definitiv nicht für die Instandhaltung der Kabine spricht.

Lion Air Sitz 2

Davon abgesehen erwartet einen bei Lion Air ein ziemlich typisches Layout für eine Kleinraummaschine mit einer 3-3 Bestuhlung in der gestreckten Version der Boeing 737.

Lion Air Kabine Lion Air Sitz 4

Die Sitze sind, wenn auch nicht besonders sauber und sehr zerschlissen, für einen kurzen Flug bequem genug, sodass es in dieser Hinsicht keinen Grund zur Beschwerde gibt.

Lion Air Sitz Lion Air Sitz 6

Der Fußraum ist bei normalen Sitzen recht eingeschränkt, ich habe aber aus mir unbekannten Gründen einen Platz am Notausgang erhalten, bei dem der Sitzabstand recht gut war.

Lion Air Sitzabstand

Ins Bild zum Thema Kabineninstandhaltung passte allerdings, dass mein Sitz ohne Tisch daherkam. Weder am Vordersitz noch in der Armlehne ließ sich ein solcher finden. In allen anderen Reihen gab es allerdings ganz normale Tische.

Lion Air Sitz 5

Alles in allem ist mir aber dennoch nur die schlechte Instandhaltung der Kabine negativ aufgefallen, ansonsten war alles mehr oder weniger wie bei anderen Low-Cost-Carriern wie Air Asia.

Lion Air – das Catering

Zum Thema Catering bei Lion Air habe ich persönlich wenig beizutragen, da auf dem Flug von Bali nach Yogyakarta einfach nichts angeboten wurde. Es gab weder ein Menü noch eine Getränke- oder Snackrunde. Anders als Ryanair oder EasyJet verzichtet Lion Air auf kürzeren Flügen scheinbar komplett darauf, mit zusätzlichen Verkäufen Geld zu verdienen.

Lion Air – das Entertainment

Auch in Hinblick auf Entertainment ist Lion Air seinen Wurzeln treu, denn es gibt im Prinzip nicht viel zu berichten. Einzig das Bordmagazin ist nennenswert.

Lion Air Bordmagazin

Es gibt beispielsweise keine Monitore an der Kabinendecke, kein WLAN an Bord und auch sonst nichts, über dass man berichten könnte.

Lion Air – Fazit

Mein Flug mit Lion Air war weder besonders schlecht noch besonders gut. Dennoch würde ich die Airline, unabhängig vom Absturz Ende 2018, eher nicht wieder wählen. Die schlechte Instandhaltung der Kabine und die sehr kurzen Drehzeiten der Flugzeuge (zwischen Landung und Abflug lagen gerade einmal 30 Minuten) sowie die andauernden Verspätung der Airline wären mir einen Aufpreis wert, sofern denn eine andere Airline wie Garuda Indonesia auf derselben Verbindung unterwegs ist. Wenn Ihr allerdings keine andere Wahl habt, würde ich von Lion Air aber nicht zwingend abraten.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)