Bologna ist nicht grade mit unzähligen Hotels gesegnet. Die Kette AC Hotels, welche vor einigen Jahren von Marriott aufgekauft wurde, hat hier ein Haus vor Ort. Dort habe ich während eines Kurztrips nach Italien übernachtet. Was das AC Hotel Bologna bietet und ob ihr auch eine Übernachtung dort buchen solltet, lest Ihr im Review!

Das Hotel liegt gewissermaßen „hinter“ dem Bahnhof etwas außerhalb des Stadtzentrums, welches sich auf der anderen Seite des Bahnhofs befindet. Bis zu diesem seid Ihr zu Fuß rund 10 Minuten unterwegs. Daher ist die Lage zwar nicht ganz ideal, aber durchaus annehmbar. Für den Flughafentransfer empfiehlt sich ein Taxi, welches in meinem Fall nur eine Viertel Stunde gebraucht hat und rund 17 Euro kostete.

AC Hotel Bologna – die Buchung

Gebucht habe ich das AC Hotel Bologna direkt bei Marriott für etwas unter 100 Euro pro Nacht. Dank der Direktbuchung erhielt ich außer den Bonuspunkten als Platinum Mitglied ein tägliches Hotelguthaben in Höhe von 10 US-Dollar. Frühstück ist für Platinum Mitglieder bei AC Hotels leider nicht inkludiert. Die Übernachtungsrate selbst ist aber angesichts der generell wirklich überzogenen Hotelpreise in der Region gar nicht so übel für ein 4-Sterne Hotel.

AC Hotel Bologna – das Zimmer

Eingecheckt war ich innerhalb weniger Minuten. Es gab ein Upgrade auf ein Deluxe Zimmer, wobei sich dieses meines Wissens nach aber lediglich durch eine Kaffeemaschine von den Standardzimmern abhebt.

AC Hotel Bologna Bett

AC Hotel Bologna Kaffeemaschine

Das Zimmer im AC Hotel Bologna hatte ein großes Problem: Die Klimaanlage funktionierte nicht. Es war zwar erst April, die Temperaturen betrugen zumindest tagsüber dennoch schon über 25 Grad und dementsprechend warm war es auch im Zimmer. Zwar konnte man das Fenster öffnen, allerdings war der Geräuschpegel aus dem anliegenden Park ziemlich hoch und es flogen diverse Insekten in das Zimmer. Alles in allem keine gute Situation.

AC Hotel Bologna Fenster

Weiterhin negativ fiel mir die herabhängende Dichtung am Fenster auf, was doch eigentlich bei jeder Zimmerreinigung schon hätte auffallen müssen.

AC Hotel Bologna Bett (2)AC Hotel Bologna Deluxe Room

Auch das Bett ist in meinen Augen nicht ganz optimal. In den allermeisten Hotels gibt es je ein weiches und ein hartes Kissen je Seite auf dem Bett. Nicht im AC Hotel Bologna, hier gab es insgesamt vier gleiche harte hohe Kissen. Als Bauchschläfer habe ich hier nicht gut geschlafen.

AC Hotel Bologna Bad

Die Einrichtung im Bad finde ich gewissermaßen etwas seltsam. Das Waschbecken war hier wohl verstopft, da das Wasser nur sehr langsam abfloss. Zusammen mit der tiefen Position der Mischbatterie eine denkbar ungünstige Kombination.

AC Hotel Bologna Badezimmer

Die Pflegeprodukte waren zwar reichlich vorhanden, allerdings dafür in wirklich schlechter Qualität. Selbst das Shampoo in den Spendern bei Hampton machte einen hochwertigeren Eindruck. Erwähnen möchte ich noch die Seife in Kugelform, was denkbar unpraktisch und ein klarer Rückschritt von den sonst üblichen „Platten“ ist.

AC Hotel Bologna Zimmer

Aber es gab auch positive Aspekte des Zimmers im AC Bologna: Die Sauberkeit war makellos, was auch in Italien noch nicht immer die Regel ist. Auch war das Mobiliar eigentlich recht modern und in einem guten Zustand, wenngleich das Niveau des Zimmers sicherlich maximal gleichwertig mit Hotels wie dem Hilton Garden Inn Frankfurt einzuschätzen ist.

AC Hotel Bologna – das Frühstück

Im Restaurant der Lobby wird am Morgen auch ein Frühstück serviert. Dieses habe ich an einer der Nächte auch in Anspruch genommen, obwohl es nicht in der Zimmerrate inkludiert war. Ich hatte dabei die Wahl zwischen einem kleinen Frühstück bestehend aus Orangensaft, einem Croissant und einem Kaffee für 7 Euro oder dem vollen Büffet für 15 Euro. Das Frühstück war zwar nicht besonders gut aber auch nicht außerordentlich schlecht. Die Auswahl war dabei durchaus gut, nur an der Qualität der Speisen hatte man offensichtlich gespart.

AC Hotel Bologna Frühstück

An warmen Speisen gibt es spanische Omeletts und Würstchen. Dafür bietet man eine vielfältige Auswahl an Backwaren und kalten Speisen, dazu auch zahlreiche Säfte. Der Cappuccino wird frisch zubereitet, dies habe ich in italienischen Hotels aber bisher auch noch nicht anders erlebt.

AC Hotel Bologna Frühstück (3)AC Hotel Bologna Frühstück (2)

Den Preis für das Büffet und entsprechende Heißgetränke fand ich angesichts der breiten Auswahl durchaus angemessen. Das Büffet würde ich dabei grundsätzlich als besser einschätzen, als beispielsweise bei Holiday Inn Express Hotels.

AC Hotel Bologna – die Erholung

Im obersten Stockwerk bietet das AC Hotel Bologna auch einen kleinen Fitnessraum. Hier finden sich einige Geräte und Freihanteln. Die Ausstattung ist nicht unbedingt auf dem aktuellen Stand und das Angebot insgesamt empfand ich doch sehr eingeschränkt. Dennoch ist dieses Angebot sicher besser als gar kein Gym.

AC Hotel Bologna Gym (3)AC Hotel Bologna GymAC Hotel Bologna Gym (2)

Üblicherweise erwartet man von einem etwas höherwertigen Marriott-Hotel in Hinblick auf das Erholungsangebot sicherlich mehr. Deutlich besser sind hier etwa das Marriott Berlin oder auch das Marriott Bonn.

AC Hotel Bologna – Fazit

Insgesamt wurde ich mit dem AC Hotel Bologna nicht warm. Eigentlich kann ich in fast jedem Hotel gut schlafen, dieses ist leider in der Kerndisziplin eines Hotels schon durchgefallen. Abgesehen von der Klimaanlage gibt es noch viele kleinere Kritikpunkte, wodurch ich insgesamt keinen guten Eindruck vom Hotel habe. Fairerweise muss man aber anmerken, dass der Übernachtungspreis für die Lage vergleichsweise günstig ist.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Severin ist seit ein paar Jahren in der Vielfliegerszene aktiv. Angefangen mit regelmäßigen Daytrips nach ganz Europa hat es ihn immer weiter in die Welt getrieben. Auf reisetopia teilt Severin besonders seine Tipps, um günstig durch Europa zu fliegen!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.