Das Moxy Berlin Ostbahnhof ist ein Budgethotel im Osten der Stadt. Warum mich das Hotel und das gesamte Konzept nicht wirklich überzeugen konnten, lest Ihr in diesem Review!

Moxy ist die günstigste Marke im Portfolio von Marriott und soll eine Übernachtung zum niedrigen Preis in guter Lage ermöglichen. In Berlin liegt das Moxy Ostbahnhof zumindest ganz gut, da man in fünf Minuten am Ostbahnhof und von hier recht schnell überall in der Stadt ist.

Moxy Berlin Ostbahnhof Gebäude

Ansonsten ist das Konzept von Moxy allerdings ein wenig fraglich und meiner Meinung nach qualitativ unter dem anzusiedeln, was die Konkurrenten Hilton (Hampton) und IHG (Holiday Inn Express) im selben Segment anbieten.

Moxy Berlin Ostbahnhof – die Buchung

Gebucht habe ich das Moxy Berlin Ostbahnhof direkt bei Mariott für knapp über 60 Euro, Frühstück war dabei bereits in der Rate enthalten. Der Preis war damit sicherlich gut, denn bei Moxy ist anders als bei Hampton oder auch Holiday Inn Express kein Frühstück enthalten. Statusvorteile gibt es bei Moxy allerdings auch nicht, sodass eine Buchung für Statusgäste nicht unbedingt Sinn ergibt. Das Marriott Berlin oder das Ritz-Carlton Berlin sind dabei sowieso die deutlich bessere Wahl, wenngleich auch an den meisten Daten entsprechend teurer.

Moxy Berlin Ostbahnhof – das Zimmer

Nach einem etwas sehr lockeren Check-in (Duzen ist bei Moxy Standard) ging es für mich ins Zimmer. Schon der Aufzug ist dabei, nun ja, individuell gestaltet.

Moxy Berlin Ostbahnhof Aufzug

Das Zimmer selbst macht doch gleich klar, dass man hier am unteren Rand des Budget-Bereichs angekommen, denn selbst mein Zimmer im ibis Faro Algarve war größer als das im Moxy.

Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer

Fairerweise muss man sagen, dass das Design modern und auch das Bett durchaus bequem ist. Gleichzeitig stört mich, dass es nur einen Nachttisch gibt. Übrigens: Ein Telefon gibt es in den Zimmern im Moxy Berlin Ostbahnhof nicht.

Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer 3

Gegenüber vom Bett findet man einen Flachbildfernseher, der im Vergleich zum Rest des Zimmers enorm groß ist.

Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer 4

Ansonsten gibt es auf dieser Seite des Zimmers aber nur noch ein kleines Glastischen an der Wand, darunter ein schwarzer Würfel. Dieses Set-Up soll eine Art Schreibtisch sein, ist allerdings selbst für einen 13 Zoll Laptop eigentlich zu klein.

Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer 2

Im Eingangsbereich des Zimmers gibt es zudem noch die Möglichkeit etwas aufzuhängen und den Koffer auszubreiten – zumindest einen kleinen.

Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer 5 Moxy Berlin Ostbahnhof Zimmer 6

Der Ausblick über die Straße neben dem Hotel ist keiner echten Erwähnung wert.

Moxy Berlin Ostbahnhof Ausblick

Das Badezimmer dagegen ist zumindest okay, denn es ist zwar sehr klein, dafür aber modern und mit einer guten Dusche ausgestattet.

Moxy Berlin Ostbahnhof Bad 2

Ansonsten gibt es natürlich ein Waschbecken und eine Toilette, die Pflegeprodukte gibt es aus größeren Flaschen. Dass es keine Body Lotion und auch keinen Conditioner gibt, passt ins Bild.

Moxy Berlin Ostbahnhof Bad 3 Moxy Berlin Ostbahnhof Bad

Alles in allem fand ich das Zimmer im Moxy Berlin Ostbahnhof doch sehr übersichtlich und simpel eingerichtet. Das Hampton Berlin Alexanderplatz oder das Hampton Berlin East Side bieten hier meiner Meinung nach deutlich bessere Zimmer.

Moxy Berlin Ostbahnhof – das Frühstück

Das Frühstück im Moxy Berlin Ostbahnhof ist meiner Meinung nach genauso wie das Zimmer selbst enttäuschend. Auch hier versuche ich fairerweise den Vergleich mit anderen Budgethotels wie dem Holiday Inn Express Frankfurt zu ziehen, aber auch dann werde ich mit dem Angebot nicht glücklich.

Moxy Berlin Ostbahnhof Frühstück 3 Moxy Berlin Ostbahnhof Frühstück 4

Zweifelsfrei ist die Präsentation etwas cooler als bei anderen Budgetmarken, aber das ändert nichts, dass es zum Beispiel gerade einmal eine Sorte Käse und Schinken gibt.

Moxy Berlin Ostbahnhof Frühstück 2 Moxy Berlin Ostbahnhof Frühstück 5

Anders als bei anderen Budgetmarken gibt es überhaupt keine warme Speisen, also kein Rührei und auch nicht so etwas wie selbst zubereitete Waffeln. Die Krönung ist meiner Meinung nach aber, dass zum Beispiel die Muffins am Buffet sogar extra kosten.

Moxy Berlin Ostbahnhof Frühstück

Es mag an mir liegen, aber ich kann mich mit dem Frühstückskonzept von Moxy nicht recht anfreunden, für einen Preis von offiziell 15 Euro pro Person bietet einfach schon jedes Café um die Ecke deutlich mehr.

Moxy Berlin Ostbahnhof – die Annehmlichkeiten

Ich will hier nicht nur kritisch sein, denn zum Beispiel haben mir die vielen verschiedenen Sitzmöglichkeiten in der Lobby (auch ‘The Hub’ genannt) gut gefallen.

Moxy Berlin Ostbahnhof Lobby 2

Auch, dass es zum Beispiel einen Kicker, Bücher und vieles mehr gibt, um sich die Zeit zu vertreiben, fällt positiv auf.

Moxy Berlin Ostbahnhof Lobby

Dann aber muss ich mich wieder fragen, warum ein Hotel wie das Moxy Berlin Ostbahnhof ohne einen Fitnessraum daherkommt. Gerade ein Hotel für die junge Generation sollte genau so etwas meiner Meinung nach zwingend bieten.

Moxy Berlin Ostbahnhof – Fazit

Das Moxy Berlin Ostbahnhof hat mich alles in allem schlichtweg nicht überzeugt. Ich glaube ehrlich gesagt, dass das nicht konkret an diesem Hotel liegt. Vielmehr verstehe ich das Konzept der Marke Moxy wohl allgemein nicht, denn die Zimmer sind mir einfach zu spartanisch und das Frühstück zu übersichtlich. Dass es darüber hinaus nicht einmal ein Telefon im Zimmer gibt und es an einem Fitnessraum fehlt, zeigt mir, dass die Marke nicht so recht etwas für mich ist. In Anbetracht dessen, dass Hampton by Hilton (mit größeren Zimmern, Schreibtisch, Fitnessraum und besserem Frühstück) meist ähnlich bepreist ist, würde meine Wahl ehrlich gesagt in Zukunft nicht mehr auf Moxy fallen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!


Hinweis: Dieses Review stammt von Vor-Corona Zeiten. Somit könnten aktuell wohl Einschränkungen wie etwa beim Frühstück möglich sein.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • sieht für den Preis voll ok ist. Ich brauche bei einer oder zwei Übernachtungen im Hotel doch kein Telefon oder Safe. Und genug Platz ist das auch. Wenn man in Berlin ist, hängt man ja nicht im Hotel rum, sondern unternimmt was in der Stadt.

    • Hallo Jonas, ich vergleiche das Hotel grundsätzlich mit demselben Preisniveau (ergo z.B. die Hamptons in Berlin). Uns geht es bei diesen Reviews primär, um einen objektiven Vergleich, für Geschäfts- genauso wie für Privatreisen. Gerade aus geschäftlicher Perspektive fehlt ein Schreibtisch und ein Safe oder ein Telefon haben meiner Meinung nach nichts mit der Dauer eines Aufenthalts zu tun. Habe ich etwas wertvolles dabei, brauche ich nun mal einen Safe und habe ich eine Frage oder gibt es Probleme, ist ein Telefon sinnvoll, um nicht extra zur Rezeption zu müssen.

      • Hallo Jonas, hallo Moritz,
        Ich vollkommen konform mit Moritz. Wenn ich diese Review lese, verstehe ich das Konzept von Moxy auch nicht. Wenn das Frühstück 15€ kostet, will ich nicht für einen Muffin extra zahlen müssen.
        Ein Fitnessraum ist heutzutage ein Muss, vor allem bei 3* und höher.
        Dank der Review werde ich das Moxy nicht in Erwägung ziehen. Mit dem Hampton am Alex oder dem Holiday Inn Express am Alex bin ich besser bedient, beide habe ich schon getestet.

  • Ich sehe das auch so, dass der Hinweis auf das Marriott (doppelter Preis) und das Ritz (vierfache Preis ohne Frühstück) hier fehl am platz ist (jaja, ihr müsst Klicks generieren;)).
    Wenn man nur übernachten will, ist das moxy echt ok, auch wenn ich finde dass das Frühstück für Elitekunden inkl sein sollte. Immerhin gibt es aber ein Getränk pro Person gratis (+welcome Drink).
    Ich war in diesem moxy schon recht oft und es war immer sauber und der Wasserdruck passt auch – im Gegensatz zum Hampton gleich um die Ecke.

    • Ich finde durchaus, dass das Marriott und das Ritz bei einem Vergleich der Statusvorteile bei Marriott eine Erwähnung wert sind, auch wenn sie deutlich teurer sind. Es ist dabei ja klar, dass es um eine andere Preisklasse geht, aber bei Moxy sind die Statusvorteile eben so begrenzt, dass es für Statusvorteile im Prinzip kaum einen Grund gibt, in diesem Hotel zu übernachten.

      • Stimmt alles, um den Status optimal auszunutzen geht nichts über das Marriott – das es manchmal auch für gerade mal 20-30€ mehr als das moxy gibt 🙂

        Im moxy kann man halt oft für 60-70€ Nächte sammeln 🙂

  • In etwa das gleiche Review mit minimal anderen Bildern könnte ich für das Moxy Franfurt City Center geben.
    Mich stört zusätzlich im Moxy – Konzept, das angeblich für Millenials gemacht wurde, dass es grundsätzlich keinen Safe gibt. In Frankfurt gibt es ebenso keinen Fitnessraum und zumindest derzeit auch noch keine Vereinbarung mit dem recht nahen Fitnessfirst Club.

    Da die Tagesraten von Moxy generell auch locker über 150 und 250 Euro liegen können, ist das Konzept so sicherlich nicht dauerhaft, gerade für längere Nächte zu empfehlen.

    Als Marriott-Gast sammelt man neben ein paar Pünktchen, wenigstens eine Nacht für den Status…aber soll Hotel nicht auch wohlfühlen bedeuten?

    • “Das Marriott Berlin oder das Ritz-Carlton Berlin sind dabei sowieso die deutlich bessere Wahl…”

      Tja, lieber Moritz, diese Hotels spielen aber auch in einer deutlich höheren Preisklasse! You get what you pay for. Dieses Hotel sieht für rund 60 Euro in Berlin recht gut aus. Ich hatte ein Zimmer derselben Kette am Frankfurter Flughafen. Grund zur Beanstandung hatte ich dann doch, ich bekam nicht das gebuchte Zimmer, das Konzept der Hotelkette ist nicht mein Ding, und die gläserne Ablagefläche als Schreibtischersatz ist schlicht lächerlich. Das Frühstück hingegen fand ich okay.

      • Wenn moxy wirklich hotel b&b oder motel one oder ibis ein Budget Hotel wäre nicht nur und service und Ausstattung, sondern auch im Preis, wäre es bestimmt eine tolle Kette… Aber bei Preisen, die oft über 150 liegen und auch locker 250 Euro erreichen, passt Anspruch und Wirklichkeit nicht mehr auseinander.

        Dann in der Tat für kaum mehr Geld Marriott oder Westin in Berlin oder eben auch Frankfurt.. Die kosten teilweise sogar weniger.

    • Die Preise von 150-250 Euro für Frankfurt sind dann aber die Messetarife. Klar, die haben oft eine Messe oder einen Kongress und alle Zimmer egal wo sind dementsprechend teuer in der Zeit. Hatte ich gerade letzte Woche zur IMEX-Zeit. Premier Inn in Frankfurt (Europa-Viertel) drei Sterne und die Nacht in der Messezeit kam 120,00 Euro. Gebucht bereichts vor vier Monaten. Kurzfristiger waren die noch teurer. Wenn ich den Vergleich zum Zimmer im Bericht von Moritz mache, war es schon ein wenig besser, aber so etwas wie Safe, Body Lotion oder Conditioner gab es da auch nicht. Das Frühstück wird allerdings nur mit 9,90 € berechnet. Das ist fair.

      Kenne aber in Frankfurt auch noch B&B-Hotels (Hauptbahnhof und City-Ost) und da werden zu Messezeiten bei zwei Sternen auch gut und gerne dreistellige Übernachtungspreise aufgerufen und was man da als Sitzgelegenheit hat, ist schlichtweg ein weicher Hocker, nicht mehr und nicht weniger. Vom Schreibtisch mal ganz zu schweigen. Der existiert auch so gut wie nicht.

Alle Kommentare anzeigen (1)