Das La Bagnaia Resort Siena, das zur Curio Collection by Hilton gehört, ist nach dem Ausscheiden des Sa Torre auf Mallorca 2018 neben dem Conrad Algarve in Portugal und dem Grand Hotel Sablettes Plage in Frankreich, eine von nur sehr wenigen Hilton Optionen im Mittelmeerraum. Ich habe mir das Hotel angesehen und zeige, was Euch erwartet!

Die Kombination aus Hilton Summer Sale (circa 30 Prozent Rabatt) und doppelten Hilton Honors Punkten im Rahmen einer Promotion ließ uns für einen einwöchigen Familienurlaub zuschlagen. Viel Licht und ein wenig Schatten: Wie der Aufenthalt im Hotel der Hilton Gruppe in La Bagnaia war, erfahrt Ihr in diesem Review.

Das Hotel liegt circa 20 Kilometer südlich von der historischen Altstadt von Siena in der toskanischen Hügellandschaft. Genauer handelt es sich um ein Ressort aus drei Teilen. Der mit Abstand größte Teil ist das ehemalige Dorf („Borgo“) La Bagnaia, das Ihr von der Fernstraße (SS 223) über eine ca. 1,5 km gleichzeitig herrschaftliche und holprige private Zufahrt erreicht. Über zahlreiche historische Gebäude verteilen sich die Rezeption, Restaurant, diverse Aufenthaltsräume und der Außenpool mit Bar. Der Ort hat eine lange, bewegte Historie seit Kaiser Barbarossa, wurde dann von einem Adligen zu einem Landsitz ausgebaut und dann schließlich 2017 Teil der Hilton Familie. Direkt neben der Fernstraße liegt der Hotelteil „La Filetta“ und nochmal einen Kilometer weiter der zum Hotel gehörende Spa-Bereich.

Vielen Dank an unseren Gastautor Sebastian für dieses Review!

La Bagnaia Resort Siena – die Buchung

Gebucht habe ich den Aufenthalt im La Bagnaia direkt über Hilton im Rahmen des Summer Sales mit circa drei Monaten Vorlauf. Bei Direktbuchung erhaltet Ihr Statusvorteile als Mitglied, die Ihr bei Buchung über Reiseportale normalerweise nicht bekommt. Als Hilton Honors Gold Member gab es zum Beispiel ein Upgrade von Standard auf Deluxe Zimmer, und Frühstück hätte es kostenlos gegeben, wäre es nicht bereits in der Sale Rate enthalten gewesen. Als Gold Mitglied könnt Ihr übrigens für bis zu zwei Zimmer Basispunkte sammeln, auf Nachfrage sogar die Extrapunkte aus der Aktion. Falls Ihr im Vorfeld der Buchung per Email mit dem Hotel Kontakt aufnehmen wollt, schreibt an diese E-Mail Adresse. Diese Adresse habe ich erst nach Umwegen und Hilfe des Curio Hotels in Kitzbühel herausgefunden. Sonst könnt Ihr natürlich auch anrufen und Euch wahlweise auf Italienisch oder Englisch unterhalten.

La Bagnaia Resort Siena – der Check-in

Der Check-in und das Drumherum war vielleicht der schwächste Teil des Aufenthaltes. Unser Flug nach Florenz mit Air Dolomiti hatte etwas Verspätung, dann hatte Avis nicht sofort den passenden Mietwagen parat, sodass wir nach knapp 1,5 Stunden Fahrt vom Flughafen Florenz erst gegen 20 Uhr und leicht ausgehungert an der Rezeption ankamen. Die Begrüßung war professionell, aber nicht besonders freundlich. Etwas Kopfzerbrechen machte uns dann das Abendessen, da wir im Restaurant ohne vorherige Reservierung keinen Platz mehr bekamen und die Pizzeria im Hotelteil Filetta am Anreisetag (es war Montag) geschlossen hatte.

La Bagnaia Resort Siena Poolbar

Wir sollten doch an die Poolbar gehen, die noch eine Snackkarte hätte. Nach einem kurzen Abstecher zu den Zimmern, auf die uns das Gepäck von einem freundlichen, nur italienisch sprechenden Mitarbeiter gebracht wurde, machten wir uns auf zum Pool des Hotelteils La Bagnaia, der auf der Kuppe eines Hügels liegt. Bei schönster Aussicht erklärte uns der Mitarbeiter der Poolbar dann, dass diese ab 20 Uhr keine Snacks sondern nur noch Drinks serviere. Wir waren not amused. Aber – wir waren ja schließlich in Italien – dann wurde doch noch formvollendet Insalata Caprese, Bressaola und viel toskanisches Landbrot am Pool herbei-improvisiert. Man muss dazu sagen, dass der Room Service nicht erreichbar war, da ein nahes Gewitter wohl die Kommunikationsleitungen beeinträchtigt hat.

La Bagnaia Resort Siena – das Zimmer

Die Zimmer im Hotelteil Bagnaia sind denen im Hotelteil Filetta vorzuziehen, da Filetta sehr nahe bei der Fernstraße liegt und je nach Lage des Zimmers mehr Lärm ausgesetzt ist. Bagnaia ist dagegen sehr ruhig auf einem Hügel gelegen.  Auf Grund meines Hilton Gold Status gab es ein Upgrade von einem Standardzimmer auf ein Deluxe Zimmer, das einen Blick auf die von Zypressen gesäumte Zufahrt bot.

La Bagnaia Resort Siena Ausblick

Das Gebäude war wohl aus dem 18. Jahrhundert, und auch die Einrichtung war überwiegend antik. Wenn Ihr sonst minimalistische oder hippe Hotels oder auch nur die „Standard“ Hiltons gewohnt seid, wird Euch dies etwas plüschig vorkommen, aber das ist wohl der toskanische Stil.

La Bagnaia Resort Siena Zimmer

Entsprechend war der Boden auch im Schlafzimmer gefliest, was gerade bei hohen Temperaturen angenehm ist. Das setzt sich im Bad fort, dass viele Annehmlichkeiten von Bademantel bis Pflegeprodukte bereithält, dies jedoch in einem hellbraunen Ambiente, was etwas aus der Zeit gefallen scheint.

La Bagnaia Resort Siena Bad

Leider gab es ein paar Schimmelspuren in der Dusche, was es in einem Resort mift fünf Sternen nicht geben sollte. Die Zimmer sind klimatisiert, wobei die Klimaanlagen an sehr heißen Tagen (wir hatten bis zu 35 Grad) an ihre Grenze stoßen.

La Bagnaia Resort Siena Bad 2

Es gibt eine Minibar und einen Wasserkocher für Instantkaffee und Tee, jedoch keine Kaffeemaschine. Insgesamt lässt sich sagen, dass die Zimmer schon Charme haben, aber ggf. einige Abstriche gegenüber einem moderneren Stadthotel aus der Hilton-Gruppe wie zum Beispiel einem Hilton Belgrad oder auch dem Hilton Tallinn gemacht werden müssen.

La Bagnaia Resort Siena Zimmer 3

Falls Ihr mit Baby/Kleinkind unterwegs seid, wird Euch auf Nachfrage kostenlos ein tadelloses Reisebett mit Bettzeug und sogar eine Babybadewanne zur Verfügung gestellt. Gerade Letzteres ist außergewöhnlich.

La Bagnaia Resort Siena – das Frühstück

Das Frühstück wird im Restaurant „La Voliera“ angeboten, wobei Ihr bei schönem Wetter auch auf der Terrasse sitzen könnt. Hier gibt es mehrere Buffetstationen, die sowohl warme als auch kalte Optionen bieten, die alle im für Statusgäste kostenfreien Frühstück inkludiert sind. Das umfasst beispielsweise diverse Eierspeisen, Speck und Würstchen.

La Bagnaia Resort Siena Frühstück 2

 Die Brotauswahl war typisch italienisch und bestand aus leider recht neutralem Weißbrot, Toast, teils gefüllten Croissants und diversem süßem Gebäck. Besonders hervorzuheben ist die große und farbenfrohe Auswahl an frischem Obst und – soweit Ihr das schon zum Frühstück mögt – vielen Kuchen!

La Bagnaia Resort Siena Frühstück

Schön ist, dass neben Cerealien, Obst, Käseauswahl und Aufschnitt auch ein paar Antipasti und Prosecco bereitstehen.

La Bagnaia Resort Siena Frühstück 3

Wir waren, für unsere Verhältnisse, mit einer Woche relativ lange in einem Hotel der Hilton Gruppe. Das Frühstück war jeden Tag identisch, ein wenig Abwechslung hätte nicht geschadet. Das Personal war überwiegend sehr zuvorkommend und zum Beispiel mit Kinderstühlen hilfsbereit.

La Bagnaia Resort Siena – das Abendessen

Im gleichen Restaurant wird auch Abendessen serviert, was wir dann am zweiten Abend dank rechtzeitiger Reservierung auch testen konnten. Die Karte ist ambitioniert, die Preise sind es auch. Vor allem die toskanischen Spezialitäten sind zu empfehlen, wenn Ihr es auch mal deftiger mögt, beim Fisch war zumindest ich ein wenig enttäuscht. Es kann daher nicht schaden, zum Abendessen auch mal nach Siena oder San Gimignano (Tipp: Le Vecchie Mura) zu fahren.

La Bagnaia Resort Siena Pizzeria

Im Hotelteil La Filetta gibt es (außer montags) noch eine Pizzeria, in der Ihr deutlich zwangloser an Holztischen sitzt und für relativ wenig Geld wirklich gute Pizzen frisch aus dem Holzofen bekommt.

La Bagnaia Resort Siena Pizzeria 2

Das ist eine authentische Ergänzung, wenn auch ohne den grandiosen Blick, den Ihr von der Terrasse des La Voliera habt.

La Bagnaia Resort Siena – die Annehmlichkeiten

An einem typischerweise warmen Ort wie diesem spielt der Pool natürlich eine große Rolle. Der große Außenpool mit Bar im Hotelteil Bagnaia verfügt über diverse Liegen mit Schirmen und ist allen Gästen kostenfrei zugänglich. Am schönsten ist vielleicht der sehr weite Blick über die toskanischen Hügel. Dann gibt es noch zwei weitere Pools, einen Außen- und einen Innenpool, die sich im Spabereich („Buddha Spa by Clarins“) befinden. Dieser liegt wiederum in der Nähe des Hotelteils Filetta und kann mit dem Shuttlebus oder dem eigenen Auto erreicht werden, wenn Ihr Euch nicht einen zwei-Kilometer-Marsch zum Ort der Entspannung gönnen wollt.

La Bagnaia Resort Siena Spa Erholung

Recht ungewöhnlich ist, dass Ihr Euch vorab telefonisch beim Spa anmelden sollt, selbst wenn Ihr nur schwimmen und keine Behandlung wollt. Das wird u.a. damit begründet, dass Ihr dann vor Ort eine persönliche Tour bekommt. Außerdem ist der Zutritt für Hotelgäste kostenpflichtig (25 Euro), wenn Ihr nicht eine Hilton Gold oder Diamond Mitgliedschaft habt. Wenn Ihr also zu zweit eine Woche jeden Tag dort hingeht, habt Ihr die Kosten für die American Express Platinum Karte schon fast wieder drin 😉

La Bagnaia Resort Siena Spa Innenpool

Der Zugang zum Fitnessstudio ist jedoch für alle Gäste frei. Kinder haben zum gesamten Spa Bereich keinen Zutritt und haben somit „nur“ den Pool in La Bagnaia. Das Spa selbst ist recht hochwertig gestaltet. Ihr bekommt Bademantel, Badetücher und Schlappen gestellt und müsst sie nicht aus dem Hotelzimmer mitbringen. Kühle Getränke stehen bereit, meditative Musik beschallt Innenpool, Jacuzzis und Sauna. Der Außenpool mit einem Wasserfall ist schon ein Hingucker und speist sich mit Thermalwasser, in dem auch schon vor Jahrhunderten Päpste geplanscht haben. Er hätte jedoch eine Renovierung verdient, die wohl grade jetzt (im August) vorgenommen wird.

La Bagnaia Resort Siena Spa Außenpool

Da es sich bei dem La Bagnaia auch um ein Golf Hotel handelt, könnt Ihr hier natürlich quasi direkt vom Hotelzimmer aus Golf spielen, da das Hotel von einem 18 Loch Platz umgeben ist. Dies ist jedoch nicht im Zimmerpreis inkludiert, wobei es einmal pro Woche (z.Z. mittwochs) einen kostenlosen Schnuppernachmittag für Hotelgäste gibt. Sonst beginnen die Green Fees bei EUR 80 je nach Saison.

La Bagnaia Resort Siena – Fazit

Die Lage in der toskanischen Hügellandschaft südlich von Siena ist schon grandios, wenn Ihr Euch für Urlaub jenseits von Strand und Stadt und das Lebensgefühl im Herzen Italiens begeistern könnt. Der Ort versprüht auch authentisches Flair, hat überwiegend freundliches Personal und Annehmlichkeiten, die zu einem gelungenen Urlaub dazu gehören. Ein wenig Schatten warfen auf diesen sonst positiven Eindruck: einige organisatorische Schwächen, die ich so in anderen Hotels der Hilton Familie nicht erlebt habe und eine etwas „antike“ Gestaltung der Zimmer (Geschmackssache) mit antiken Bädern (Geschmackssache?). Wenn für Euch Flair wichtiger als ein perfekt reibungsloser Ablauf ist, und Ihr ein Zimmer bei einem der immer wiederkehrenden Sales zu einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt, dann sei Euch der Aufenthalt empfohlen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Regelmäßig liefern uns Gastautoren spannende Berichte über Airlines, Hotels und Lounges. Ihr wollt auch einen Gastbeitrag schreiben? Schickt eine E-Mail an [email protected]!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • „ Die Brotauswahl war typisch italienisch und bestand aus leider recht neutralem Weißbrot…“

    Wir waren auch in Bagnaia vor 2 Wochen. Es soll sogar Personen geben, die extra das „neutrale typisch Italienische Weißbrot“ essen. Mich eingeschlossen.

    Ich habe aber auch noch kein einziges Hotel erlebt, dass eine täglich wechselnde Angebotsauswahl beim Frühstücksbuffet hatte. Zumindest ist es mir nicht aufgefallen. Dafür, dass den Italienern Frühstück total egal ist, war es im Bagnaia hervorragend. Nicht ganz so gut wie Villa Toretta, aber dennoch lohnenswert, was aber eher am Personal lag.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, dass Du nicht sehr oft in Italien bist, bzw. die dortigen Gegebenheiten nicht so bekannt sind.
    Das es ebenfalls abends um 20.00 Uhr schwierig bis unmöglich ist einen Tisch zu bekommen, sollte jeder wissen, da die Restaurants zumeist erst ab 19.30 Uhr öffnen.
    Noch dazu im August, wenn Italien selbst im Urlaub ist. Nicht umsonst kann man reservieren oder muss mit Wartezeit rechnen.
    Als Diamond gab es übrigens auch ein sehr nettes Upgrade und ich wurde sogar proaktiv 2 Wochen vor Anreise vom Hotel per Mail nach anfallenden Wünschen kontaktiert und dass ich Upgrade nach Verfügbarkeit erhalten werde.

    Das Il Ristoro wäre übrigens innerhalb 4 Minuten per Auto erreichbar gewesen. Nur durchs hintere Tor durch von „Deiner“ Aussichtsplattform und am Friedhof vorbei den Berg hoch. Die haben ein gutes Bistecca Fiorettina für 38€/ KG vom ortsansässigen Züchter oder andere hausgemachte Gerichte. Kleiner Familienbetrieb.

    Wer ein richtig gutes vom Chianina haben möchte, sollte ins I’Tuscani 2 nach Florenz sofern es die Zeit erlaubt. Kostet zwar 80€/ KG aber ist unglaublich lecker.

    http://www.osteriailristoro.it/osteria-il-ristoro-ristorante.php

    https://ituscani2.com/

    • Hallo Jens,

      danke für Deinen Kommentar und schön zu hören, dass es Dir im La Bagnaia und anscheinend in der Tosksna insgesamt gut gefallen hat. Zwei Anmerkungen: Vielleicht war die es etwas verkürzt geschrieben, aber ich habe nicht gesagt, dass italienisches Weißbrot grundsätzlich neutral schmeckt (ich liebe Ciabatta), sondern leider genau das auf dem Buffet, das wir hatten.

      Wir waren im Juni in dort vor der Hochsaison, das Hotel war nicht ganz ausgebucht. Daher waren wir etwas überrascht von der fehlen Kapazität im Restaurant, das, wie es schien, nicht von auswärtigen Gästen besucht wurde. Als häufiger Gast in Italien hätte ich wie von Dir angesprochen reserviert.

      • Hallo Sebastian,

        war auch nicht despektierlich gemeint von mir.
        Woher soll man das zum Teil auch alles wissen. Mir fehlt da auch noch einiges.
        Ja, gefallen hat es uns wirklich hervorragend, so dass wir auf jeden Fall dort wieder hinfahren werden. 5 Tage Toskana waren zu wenig Zeit und Gardasee sowie Lago Maggiore möchte ich nicht mehr sehen bis ich ein Boot gekauft habe.

        In Italien sind – je nach Region – von Juni bis September Sommerferien und das fast den ganzen Zeitraum. Denen geht es besser als uns. 🙂

        Das angesprochene salzarme Brot ist eine regionale Spezialität und findest Du dort überall. Zusammen mit Toskana Crostini Creme super.

        Eine Sache fiel uns jedoch auf im Bagnaia. Es roch in unserem Zimmer etwas „modrig/ muffig“, was am Alter des Hauses und der Luftfeuchtigkeit lag. Aber das lässt sich verschmerzen.

Alle Kommentare anzeigen (1)