Das Avista Hideaway Phuket Patong ist ein Luxushotel auf der bekannten Ferieninsel, die auch bei deutschen Urlaubern äußerst beliebt ist. In diesem ausführlichen Review zeige ich Euch, warum das Hotel auch ohne direkten Strandzugang meiner Meinung nach eine sehr gute Option ist!

Dieses Review ist Teil des Tripreports ‘Java, Bali, Phuket & Singapur in einem Trip’. Alle weiteren Teile sowie die Einleitung findet Ihr in diesem Artikel!

Ich sehe mich selbst als großen Fan der MGallery Hotels. Hotels wie das Hotel Molitor Paris, das Hotel de la Cite oder auch das Phoenix Hotel Yogyakarta haben einfach sehr viel Charme. Deshalb fand ich es auch sehr interessant, ein MGallery-Resort zu testen. Hier kommt das Avista Hideaway Phuket ins Spiel, das eines von zwei MGallery Hotels auf der Insel ist. Anders als viele andere Hotels liegt das Hotel, das im Westen der Insel etwas südlich der Mitte und damit eine gute Stunde vom Airport entfernt liegt, nicht direkt am Strand. Dennoch hat das Hotel viel Charme, wie ich Euch in diesem Review zeigen möchte!

Avista Hideaway Phuket Patong – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Aufenthalt im Avista Hideaway Phuket etwa einen Monat vor der Buchung im Accorhotels-Sale. Inklusive Steuern fiel hierfür ein Betrag von knapp 100 Euro an, was für ein Luxushotel auf Phuket durchaus in Ordnung ist. Bereits enthalten war bei Buchungen in diesem Sale das Frühstück. Durch meinen Le Club Accor Gold Status gab es zudem ein nettes Willkommensgeschenk sowie einen handgeschriebenen Brief.

Avista Phuket Hideaway WillkommensgrussAvista Phuket Hideaway Willkommensgruss 2

Auch ein mehrfaches Upgrade auf ein eine Jacuzzi Junior Suite sowie einen Gutschein für ein Willkommensgetränk wurde mir ausgehändigt. Alles in allem eine sehr nette Behandlung für Statusgäste. Bezahlt habe ich wie üblich mit meiner Eurowings Kreditkarte Gold. Warum? Weil eine Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr in Thailand viel Geld sparen kann. Einen guten Überblick über verschiedene Optionen findet Ihr auch in unserem Kreditkarten Vergleich!

Avista Hideaway Phuket Patong – das Zimmer

Das mehrfache Upgrade im Avista Hideaway Phuket Patong hat mich in eine sogenannte Jacuzzi Junior Suite gebracht. Dieses ist zwar nicht sonderlich groß, aber sehr stilvoll eingerichtet. Warum man dieses Zimmer als “Suite” beschreibt, erschließt sich mir allerdings nicht.

Avista Phuket Hideaway Zimmer 5Avista Phuket Hideaway Zimmer 3

In diesem Fall noch deutlicher als sonst Herzstücke des Zimmers ist das bequeme Bett, das bei meiner Ankunft sehr schön verziert war.

Avista Phuket Hideaway Zimmer

Neben einem Fernseher an der Wand ist das einzige andere nennenswerte Möbelstück im eigentlichen Zimmer der Schreibtisch, der direkt hinter dem Bett zu finden ist. Der dazugehörige Stuhl ist leider nicht sonderlich bequem.

Avista Phuket Hideaway Zimmer 2

Wirklich schön ist allerdings ohne Zweifel der Ausblick vom Bett aus, der nicht nur über den Balkon, sondern auch in den dahinterliegenden Wald geht.

Avista Phuket Hideaway Zimmer 7

Der Balkon als solcher hat mir ebenfalls gut gefallen und kommt neben dem wirklich großen Jacuzzi auch mit zwei Stühlen und einem kleinen Tisch daher.

Avista Phuket Hideaway Balcony

Hinter dem eigentlichen Zimmer befindet sich neben einem größeren Eingangsbereich auch noch eine kleine Küchenzeile, in der es unter anderem auch eine Mikrowelle, allerdings keine Kaffeemaschine gibt.

Avista Phuket Hideaway Zimmer 6

Das Badezimmer befindet sich direkt daneben und ist großzügig und modern.

Avista Phuket Hideaway Bad

Hier findet man eine schöne freistehende Badewanne, ein Waschbecken sowie jeweils durch eine Milchglaswand abgetrennt eine Toilette und eine Dusche.

Avista Phuket Hideaway Bad 4Avista Phuket Hideaway Bad 3

Insgesamt habe ich im Avista Phuket Hideaway gemerkt, dass die Einrichtung hochwertiger ist als im Novotel Phuket Arcadia und auch generell fand ich das Zimmer durchaus schick. Vom Hocker gehauen wie etwa das Zimmer im Conrad Koh Samui oder Hilton Seychelles hat es mich aber nicht.

Avista Hideaway Phuket Patong – das Frühstück

Durch die Buchung einer Rate mit Frühstück konnte ich im Morgen auch das Essensangebot im Hauptrestaurant testen. Hier gibt es zahlreiche verschiedene Buffetbereiche, an denen man sich an einem umfangreichen Angebot bedienen kann.

Avista Phuket Hideaway FrühstückAvista Phuket Hideaway Frühstück 6Avista Phuket Hideaway Frühstück 4

Mir ist dabei sehr positiv aufgefallen, dass die bereitgestellten Speisen nicht nur einen hochwertigen Eindruck machen, sondern auch schön und hygienisch (z.B. mit Netzen über dem Obst) angerichtet sind.

Avista Phuket Hideaway Frühstück 3Avista Phuket Hideaway Frühstück 2Avista Phuket Hideaway Frühstück 5

Neben zahlreichen kalten Speisen und sowie warmen Optionen in entsprechenden Warmhalteboxen kann man sich auch Nudelsuppen sowie Omelettes frisch zubereiten lassen. Das von mir bestellte Omelette war dabei beispielsweise sehr lecker.

Avista Phuket Hideaway Frühstück 7

Der einzige echte Kritikpunkt ist, dass es beim Frühstück recht hektisch zugeht und es nur wenige Plätze auf der Terrasse gibt. Ansonsten fand ich das Frühstück im Avista Hideaway Phuket sehr angenehm.

Avista Hideaway Phuket Patong – die Erholung

Auf Phuket sind die meisten Gäste sicherlich auf der Suche nach Erholung. Hier lässt einen das Avista Hideaway ebenfalls nicht im Stich, denn es gibt ganze drei Pools. Direkt neben meinem Zimmer befand sich der größte, der gleichzeitig auch ein Infinity Pool mit Poolbar ist.

Avista Phuket Hideaway Pool

Sozusagen eine Ebene weiter oben findet man einen weiteren Pool, der sich sehr gut zum Bahnen schwimmen anbietet und darüber hinaus mit Liegen im Wasser daherkommt.

Avista Phuket Hideaway Pool 5

Mein persönlicher Favorit ist allerdings der kleinste Pool, der nur für Erwachsene zugänglich ist. Hier ist man auch am nächsten an der Natur und hat somit nicht das Gefühl in einem großen Ressort zu sein, sondern an einem ganz besonderen Flecken. Auch hier gibt es eine kleine Poolbar.

Avista Phuket Hideaway Pool 7Avista Phuket Hideaway Pool 6

Neben den verschiedenen Pools bietet das Hotel im Innenbereich unter anderem noch einen Bereich mit verschiedenen Spielen. An sich eine nette Idee, leider finde ich aber komplett dunkle Räume in Resorts immer ein wenig schade und deprimierend.

Avista Phuket Hideaway Spiele

Der Fitnessraum im Avista Phuket Hideaway hat mich nicht gerade vom Hocker gehauen, es gibt zwar ein paar Cardio- und Kraftgeräte sowie Freihanteln, doch es hätte durchaus noch ein wenig mehr sein können. Auch war es selbst tagsüber hier leider eher dunkel.

Avista Phuket Hideaway FitnessAvista Phuket Hideaway Fitness 2

Alles in allem fand ich aber gerade die verschiedenen Pools, durch die sich der Andrang auch stark verteilt hat, sehr angenehm. Zu einem Strand in der Nähe gibt es zudem ein Shuttle.

Avista Hideaway Phuket Patong – das Essen

Bei meinem kurzen Aufenthalt konnte ich das Speise-Angebot des Avista Hideaway Phuket im Rahmen von zwei Snacks testen. Einmal habe ich am Pool einen Iced Coffee sowie Frühlingsrollen bestellt – warm serviert (nicht unbedingt die Regel) und lecker!

Avista Phuket Hideaway Snack

Am Abend habe ich zudem noch mein Willkommensgetränk und eine Snackplatte bestellt. Besonders die Portionsgröße war eher übersichtlich, ansonsten waren die Snacks aber lecker.

Avista Phuket Hideaway Abendessen

Auch in dieser Hinsicht hat mir das Avista Phuket Hideaway gut gefallen, wenngleich ich nach dem Probieren von zwei kleineren Gerichten nicht allzu viel sagen möchte.

Avista Hideaway Phuket Patong – Fazit

Wer bei seinem Strandurlaub nicht zwingend ein großes Resort am Strand braucht, sondern gerne auch etwas abseits des großen Tourismus unterwegs ist, der ist im Avista Hideaway Phuket genau richtig. Das Hotel fühlt sich recht überschaubar an (obwohl es gar nicht so klein ist), hat ein schickes Design und schöne Pools. Auch das Personal war freundlich und das Frühstück gut. Wer sich einfach nur ein wenig erholen möchte und dafür keinen Strand braucht, der macht mit diesem Hotel definitiv nichts falsch. Wer ein noch exklusiveres Erlebnis sucht, der findet zum Beispiel im The Sands Khao Lak die perfekte Option.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.