Die Air Baltic Economy Class verspricht einen ordentlichen Komfort, ohne gleichzeitig besonders großartig zu sein. In diesem ausführlichen Erfahrungsbericht zeigen wir Euch, was die Airline bietet und wo überraschende Stärken zu finden sind.

Air Baltic ist so etwas wie die aufstrebende Airline im Baltikum. Während die Konkurrenz in dieser Region in den letzten Jahren und Jahrzehnten in die Knie gehen musste, hat sich Air Baltic auf dem osteuropäischen Markt eine starke Position gesichert. Mittlerweile verfügbar Air Baltic auch über eine moderne Flotte mit mehreren Airbus A220, dennoch spielt auch die Dash Q-400 weiterhin eine wichtige Rolle. Die Economy Class an Bord dieser möchte ich Euch in diesem Review vorstellen.

Air Baltic Economy Class – die Buchung

Gebucht habe ich meinen Flug in der Air Baltic Economy Class direkt bei der Airline. Dabei konnte ich von einem recht attraktiven Preis profitieren, in dem ich einen längeren Stop in Riga in beiden Richtungen auf mich genommen habe. Durch die Übernachtung, die ich jeweils genutzt habe, um die Stadt ein wenig anzuschauen, kostete mich ein Hin- und Rückflug von Berlin nach Vilnius gerade einmal 90 Euro. Darüber hinaus konnte ich die Airline auf gleich vier Flügen testen. Statusvorteile oder ähnliches gab es aber nicht, da Air Baltic zu keiner Allianz gehört.

Air Baltic Economy Class – der Sitz

Die Air Baltic Economy Class auf Kurz- und Mittelstrecken ist kein besonders exklusives Produkt. Besonders in der Dash Q-400 sollte man keine allzu hohen Erwartungen haben. Es handelt sich um eine für das Regionalflugzeug übliche 2-2 Bestuhlung.

Air Baltic Economy Class Kabine

Die Sitze erinnern dabei stark an die, welche man möglicherweise von der früheren airberlin oder auch regionalen Flügen mit LOT Polish Airlines kennt. Die Sitze sind ein wenig in die Jahre gekommen und auch nicht sonderlich bequem, für Flüge bis zu zwei Stunden aber in Ordnung.

Air Baltic Economy Class Sitz

Jeder Sitz kommt mit einem etwas wackeligen Tisch daher, darüber hinaus gibt es noch eine kleine Tasche, in der man Zeitschriften oder auch einen kleineren Laptop verstauen kann.

Air Baltic Economy Class Kabine 2

Der Sitzabstand ist relativ angenehm und deutlich besser, als bei Low-Cost-Airlines wie easyJet, Ryanair oder auch Wizz Air.

Air Baltic Economy Class Sitzabstand

Die Dash Q400-Flugzeuge sind allerdings recht laut, was nicht sonderlich angenehm ist. In den moderneren Airbus A220 Flugzeugen, die zudem mit neuen Sitzen in einer 2-3 Bestuhlung daherkommen, erwartet Euch deshalb zweifelsfrei ein besseres Erlebnis.

Air Baltic Economy Class – das Catering

Air Baltic verfolgt einen hybriden Ansatz, was das Flugerlebnis angeht. Es gibt beispielsweise eine Business Class, doch in puncto Catering orientiert man sich eher an Ryanair, denn umsonst gibt es nicht einmal ein Glas Wasser. Neben einer Karte für Kleinigkeiten, gibt es allerdings die Möglichkeit Mahlzeiten vorzubestellen.

Air Baltic Economy Class Frühstück Air Baltic Economy Class Abendessen

Diese Möglichkeit habe ich zwei Mal ergriffen und mir einmal ein Frühstück und einmal ein Abendessen bestellt – beide Gerichte werden auch in Flügen mit der Dash Q-400 serviert, was durchaus beeindruckend ist.

Air Baltic Economy Class Frühstück 2 Air Baltic Economy Class Abendessen 2

Dasselbe gilt auch für die Qualität, denn beide Mahlzeiten, jeweils serviert mit einer Flasche Wasser, waren wirklich lecker und auch qualitativ hochwertig. Bei einem Preis von 10 bis 15 Euro pro Mahlzeit durchaus ein interessantes Angebot, sofern man nicht genug Zeit für ein Essen am Boden hat!

Air Baltic Economy Class – das Entertainment

Wie man sich denken kann, ist das Entertainment in der Air Baltic Economy Class eher eingeschränkt. Es gibt ein Bordmagazin – das war es dann aber auch schon.

Air Baltic Economy Class Magazine

WLAN, Streaming-Entertainment oder auch Bildschirme an der Kabinendecke sucht man vergeblich. Auch Zeitungen oder Zeitschriften werden nicht ausgeteilt.

Air Baltic Economy Class – Fazit

Die Air Baltic Economy Class ist, besonders in einem Propellerflugzeug, weiß Gott kein luxuriöses Produkt. Dennoch fand ich meine Flüge relativ komfortabel, was allen voran am guten Sitzabstand und einem sehr leckeren Catering (sofern man zu bezahlen bereit ist und vorbestellt) lag. Ansonsten waren aber auch die Mitarbeiter freundlich und auch der gesamte Prozess des Boardings war unproblematisch. Während ich eine Airline wie die Lufthansa oder Air France einem Flug mit Air Baltic dennoch vorziehen würde, ist die Airline aus dem Baltikum definitiv besser als die europäischen Low-Cost-Airlines.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline ReviewsHotel Reviews und Lounge Reviews!

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels auf der ganzen Welt. Mittlerweile konnte er über 500 verschiedene Hotels testen und dabei mehr als 100 Städte auf allen Kontinenten kennenlernen. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen besonderen Erlebnissen teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.