Unter dem Namen The Gainsborough Bath wurde vor etwas mehr als einem Jahr ein neues Luxushotel der englischen “Spa Town” Bath eröffnet. Das Hotel ist von London aus recht einfach zu erreichen und ist eine sehr gute Wahl für einen entspannten Trip in England. Als ich vor einiger Zeit das Gainsborough Bath unter den Neumitgliedern der Leading Hotels of the World ausgemacht hatte, war für mich klar, dass ich mir von dem Hotel ein Bild machen müsste. Passenderweise hat meine Freundin zu diesem Zeitpunkt in Südwestengland studiert, sodass ein Trip nach Bath kein großer Umweg war.

The Gainsborough Bath – die Buchung

Dass England bezüglich guter Hotels nicht gerade günstig ist, wird den meisten von Euch bekannt sein. Deshalb wollte ich eigentlich auch eine Leaders Club Freinacht einsetzen, kurz vor dem Aufenthalt gab es dann allerdings einen Leaders Club Private Sale mit einem satten Rabatt von 40 Euro. Dabei habe ich dann doch entschieden bei einer Rate von etwas weniger als 200 Euro die Nacht bezahlt zu buchen. Als Benefits durch die Leaders Club Mitgliedschaft gab es vor ein einfaches Upgrade, kostenfreies Frühstück, einen späten Check-out und eine Flasche Wein. Dazu auch noch ein Dinner für zwei Personen. Kurioserweise hätte dieses eigentlich nur bei einer Unlimited-Mitgliedschaft, die ich aktuell nicht habe, enthalten sein dürfen. Beschweren will ich mich aber natürlich nicht 😉

Um bei meinem Aufenthalt noch zusätzlich zu profitieren, habe ich mit meiner American Express Gold Card bezahlt und so noch 1,5 Membership Rewards Punkte für jeden Euro Umsatz gesammelt. Insgesamt gab es so noch einmal 600 Punkte obendrauf!

The Gainsborough Bath – das Zimmer

Auch wenn das Gainsborough Bath ein neues Hotel ist, sind die Zimmer nicht gerade groß. Wenngleich wir einen großzügigeren Classic Room als Upgrade erhielten (tatsächlich heißen die Standardzimmer hier Deluxe Room) würde ich das Zimmer nicht auf mehr als 20 Quadratmeter schätzen. Dafür hat mich die Einrichtung sofort sehr positiv angesprochen, das Zimmer war schlichtweg extrem gemütlich.

The Gainsborough Bath Classic Room 2

Das Herzstück ist ein traumhaftes viktorianisches Bett mit einer sehr bequemen Matratze und äußerst komfortablen Bettzeug.

The Gainsborough Bath Classic Room 4

In einer Ecke des Zimmers steht ein einsamer Stuhl, gegenüber des Bettes finden sich ein Sessel sowie ein Tisch, auf dem sowohl der Schreibtisch als auch der Fernseher untergebracht sind.

The Gainsborough Bath Classic Room 7

Auf einen richtigen Schreibtischstuhl wurde im Gainsborough Bath leider verzichtet. Immerhin gibt es aber eine Nespresso-Kaffeemaschine.

The Gainsborough Bath Classic Room 9

Auch das Badezimmer hat mich bezüglich des Designs komplett überzeugt, die Größe ist aber auch hier ein Problem. Auf recht engem Raum findet man ein Waschbecken, eine Toilette sowie eine Dusch-Badewannenkombination.

The Gainsborough Bath Classic Room BathroomThe Gainsborough Bath Classic Room Bathroom 2The Gainsborough Bath Classic Room Bathroom 5The Gainsborough Bath Classic Room Bathroom 4

Durch die Lage im Dach gibt es zwar keinen echten Ausblick, dafür ist es tagsüber recht hell. Insgesamt hat mir das Zimmer eigentlich sehr gut gefallen, die Größe der Zimmer ist für ein Hotel dieses Preisniveaus aber doch nicht unbedingt zufriedenstellend.

The Gainsborough Bath – das Frühstück

Das Gainsborough Bath bietet eine Kombination aus einem à la carte und einem Buffet-Frühstück. An sich gefällt mir diese Idee durchaus gut, die Umsetzung konnte mich hier aber nicht überzeugen. Man kann zwar sehr leckere warme Gerichte von der Karte bestellen, wovon wir auch an beiden Morgenden Gebrauch gemacht haben.

The Gainsborough Bath Breakfast 5The Gainsborough Bath Breakfast 4

Das Buffet ist dafür aber doch extrem überschaubar und besteht gerade mal aus einer handvoll Optionen.

The Gainsborough Bath Breakfast 3The Gainsborough Bath Breakfast 2

Nun ist es aber auch nicht so, dass man weitere Dinge kostenfrei bestellen könnte, was ich dann bei einem regulären Preis von über 30 Euro pro Person doch enttäuschend finde. Wer aber genauso genügsam beim Frühstück ist wie ich, wird hier durchaus glücklich, denn Qualität und Service sind ausgezeichnet.

The Gainsborough Bath – das Dinner

Im The Gainsborough Bath legt man einen großen Wert auf die Küche, das Restaurant wird deshalb auch von Johann Lafer beziehungsweise zumindest unter dessen Namen betrieben. Dass wir auf ein 3-Gang-Menü eingeladen wurden (man kann sich auch hin und wieder über Fehler in Loyalitätsprogrammen freuen), hat natürlich nicht geschadet. Ansonsten hätte das Menü für zwei Personen mit Getränken etwa 150 Euro gekostet.

The Gainsborough Bath Dinner 3The Gainsborough Bath Dinner 5The Gainsborough Bath Dinner 4The Gainsborough Bath Dinner 6

Die Qualität war bei allen Gerichten ausgezeichnet, sodass ich ein Essen hier nur empfehlen kann. Man sollte allerdings wissen: Die Portionen sind nicht sonderlich groß und man bewegt sich hier auf einem hohen Preisniveau. Wer sehr gutes Essen zum hohen Preis aber zu schätzen weiß, macht hier nichts falsch.

An einem anderen Abend haben wir zudem noch über den Room Service ein Curry bestellt. Dieses war qualitativ ebenfalls sehr gut und äußerst lecker.

The Gainsborough Bath Dinner

Insgesamt kann ich nur sagen: Die Küche im Gainsborough Bath ist ausgezeichnet, aber eben auch nicht gerade günstig.

The Gainsborough Bath – die Erholung

Das Gainsborough Bath verkauft sich nicht nur als Stadthotel, sondern auch als Erholungsdestination. Das liegt daran, dass das Hotel auf historischen Quellen gebaut wurde, die es in Bath an mehreren Stellen gibt. Das Quellwasser ist heute das Herzstück eines wunderschönen Spa-Bereichs, der für Hotelgäste am frühen Morgen (bis 10 Uhr) und am späten Abend (ab 19 Uhr) kostenfrei zugänglich. Dazwischen ist der Zugang kostenfrei nur in Verbindung mit der Buchung einer Behandlung möglich.

The Gainsborough Bath Spa 7

Auch wenn die eingeschränkten Zeiten ein wenig nerven, hat mich das Spa wirklich begeistert. Es gibt zwar keinen Schwimmpool, dafür aber mehrere verschiedene warme Becken, die zum Entspannen einladen. Sowohl das Design als auch die gesamte Atmosphäre sind extrem angenehm.

The Gainsborough Bath Spa 3The Gainsborough Bath Spa

Darüber hinaus gibt es auch eine Sauna, ein Dampfbad sowie eine kleine Verpflegungsstation mit heißer Schokolade, die an das Spa-Ritual der alten Römer, die einstmals Bath gründete, erinnern soll.

The Gainsborough Bath Spa 9The Gainsborough Bath Spa 6The Gainsborough Bath Spa 5

Natürlich gibt es im Gainsborough Bath auch einen Fitnessbereich. Dieser ist allerdings im Keller und damit sehr dunkel. Darüber hinaus ist auch die Ausstattung etwas spärlich, wenngleich modern und für einen normalen Workout ausreichend.

The Gainsborough Bath GymThe Gainsborough Bath Gym 3

Insgesamt ist der Erholungsbereich des Hotels allerdings dennoch eines der absoluten Highlights des Hauses. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall, denn das Erlebnis ist durchweg eindrucksvoll.

The Gainsborough Bath – Fazit

Mein Aufenthalt im The Gainsborough Bath war alles in allem sehr angenehm. Die Zimmer sind zwar sehr klein, dafür aber auch sehr gemütlich. Darüber hinaus ist die Einrichtung sehr modern und hochwertig, was aber nicht zulasten der Atmosphäre geht. Der Service war zu jedem Zeitpunkt ausgezeichnet und auch die Qualität der Speisen hat mich absolut überzeugt. Das Frühstück fand ich bezüglich der Auswahl am kleinen Buffet allerdings ausbaufähig. Auch das Presniveau ist bezüglich der Speisen und Getränke sehr anspruchsvoll. Toll ist in jeder Hinsicht aber das historische Spa des Hotels, das schon alleine eine Reise wert ist. Insgesamt würde ich das Gainsborough Bath empfehlen, wenngleich das Hotel nicht ganz günstig ist.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!