Hotels

Review: Gran Melia Fenix Madrid

Das Gran Melia Fenix Madrid ist eines der klassischsten Hotels in Madrid. Das Hotel liegt zwar in keinem außergewöhnlichen Gebäude, hat aber ein sehr interessantes Innenleben. Dennoch war ich nicht vollends zufrieden, besonders, weil mich das Zimmer nicht überzeugt hat.

Gran Melia Fenix Madrid

Die Einrichtung im Gran Melia Fenix Madrid als opulent zu bezeichnen trifft den Nagel auf den Kopf. Das Hotel ist nicht nur äußerst klassisch eingerichtet, sondern überzeugt auch durch viele goldene Elemente. Komischerweise liegt das Haus aber dennoch nicht im Stadtzentrum, wie man auf Grund des Stils erwarten möchte. Auch ist das Gran Melia Fenix Madrid kein alter Stadtpalast, sondern vielmehr ein Bau des 20. Jahrhunderts. Die Lage ist am Ende nicht schlecht, aber eben auch nicht “toll”. Dafür war allerdings der Check-In im Hotel durchaus kompetent und hilfsbereit. Gebucht hatte ich ein Standardzimmer über die Leading Hotels of the World für 190 Euro die Nacht. Als Upgrade gab es ein Premier Zimmer, als zusätzliche Benefits kostenfreies Frühstück, einen 100 US-Dollar Food & Beverage Voucher, kostenfreies WLAN und ein Willkommengeschenk.

Gran Melia Fenix Madrid – das Zimmer

Während das Willkommensgeschenk, bestehend aus einer großen Flasche Wasser und einem Obstteller durchaus zu überzeugen wusste, enttäuschte mich das Zimmer ansonsten. Die Premier Zimmer im Gran Melia Fenix Madrid sind ziemlich klein und bieten nicht mehr als ein mittelgroßes Bett mit zwei Matratzen, einen Sessel, ein kleines Sofa und einen Schreibtisch mit normalen Stuhl. Dazu sorgt der opulente Stil dafür, dass das Zimmer selbst tagsüber recht dunkel ist. Dass der Ausblick im vierten Stock direkt auf das gegenüberliegende Gebäude geht, tut sein Übriges.

Gran Melia Fenix Madrid Premier Room
Gran Melia Fenix Madrid Premier Room
Gran Melia Fenix Madrid Premier Room
Gran Melia Fenix Madrid Willkommensgeschenk

Der Zustand des Zimmers per se war ansonsten gut, wobei zwei Dinge mich fast zur Weißglut gebracht haben: Einmal ist die Schallisolierung nach innen katastrophal, sodass man alle Geräusche vom Gang und umliegenden Zimmern “genießen” durfte. Zum anderen ist die Tür lichtdurchlässig, wodurch nachts immer eine konstante Helligkeit im Zimmer ist – in einem Luxushotel sollte das nicht passieren. Das Badezimmer war derweil in Ordnung. Im ersten Raum findet man einen Doppelwaschtisch, in einem kleinen abgetrennten dann noch die Dusche und eine gute Kombination aus Dusche und Badewanne. Auch die Pflegeprodukte, im Gran Melia Fenix Madrid von Clarins bereitgestellt, sind von hoher Qualität.

Gran Melia Fenix Madrid – das Essen

Nicht so recht begeistert vom Zimmer, ging es erstmal auf einen kurzen Lunch in die Bar. Der Service dort ließ zwar völlig zu wünschen übrig, die Qualität des Essens war dafür sehr gut.

Gran Melia Fenix Madrid Lunch
Gran Melia Fenix Madrid Lunch

Die bestellte Pasta und der Kobe Hamburger haben vollends überzeugt und waren sowohl bei der Portionsgröße als auch beim Geschmack bestens – besonders für Essen an der Bar nicht die Regel, selbst in Luxushotels. Am Ende ließen meine Begleitung und ich uns zudem ein kleines Menü von drei Gängen aufs Zimmer bringen. Während die Kürbissuppe überragend war, fand ich den Fisch als Hauptgericht mittelmäßig und die Portionsgröße (ohne Beilagen) ausbaufähig.

Gran Melia Fenix Madrid Abendessen

Das Dessert (“sweet canneloni”) war derweil durchaus lecker, auch wenn die Bilder anderes vermuten lassen. Insgesamt aber auch eine ordentliche Mahlzeit. Dasselbe Fazit kann ich bezüglich des Frühstücks im Gran Melia Fenix Madrid ziehen. Vom Hocker gehauen hat mich dieses zwar nicht, für südeuropäische Verhältnisse war es aber durchaus gut. Ein ordentliches Buffet mit einigen frischen Früchten und ein paar warmen Speisen und guter Service sorgen für einen guten Start in den Tag.

Gran Melia Fenix Madrid Frühstück
Gran Melia Fenix Madrid Frühstück

Einziges Manko: Das Frühstück wird m Gran Melia Fenix in einem dunklen Raum serviert. Schade, denn gerade morgens wäre mehr Tageslicht schön.

Gran Melia Fenix Madrid – die Erholung

Das Gran Melia Fenix Madrid bietet keinen dezidierten Erholungsbereich. Einzig ein Fitnessstudio gibt es – und auch dieses hat keine Fenster. Sieht man davon ab, dass man ohne Tageslicht trainieren muss, ist die Größe und Einrichtung mehr als ordentlich.

Gran Melia Fenix Madrid Fitness

Die Maschinen für Kraft- und Cardiotraining sind neu und in einem guten Zustand, freie Gewichte gibt es ebenfalls. Darüber hinaus stehen im Fitnessbereich Tee, Wasser, Äpfel und Zeitschriften zur Verfügung. Ein insgesamt rundes Angebot.

Gran Melia Fenix Madrid – Fazit

So richtig begeistert hat mich dieses Leading Hotel of the World nicht. War ich enttäuscht? Nein, denn das Gran Melia Fenix Madrid ist ein absolut ordentliches Stadthotel mit einer guten Küche, einem ordentlichen Fitnessbereich und Zimmern in einem guten Zustand. Die einzigen Probleme sind die zu kleinen Zimmer sowie die schlechte Lärm- und Lichtisolierung. Darauf angesprochen, hat mir der Manager sofort ein Upgrade in eine Suite beim nächsten Aufenthalt angeboten. In Anbetracht dessen, dass das Beschwerdemanagement funktioniert, würde ich dem Gran Melia Fenix Madrid nochmal eine Chance geben!

Weitere Reviews zu Hotels, Lounges und Airlines findet Ihr auf unserer Übersichtsseite!

Moritz

Moritz fliegt durchschnittlich an jedem dritten Tag und verbringt noch mehr Nächte in Hotels. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Ihr habt eine Frage? Schreibt einfach an moritz@reisetopia.de!

Kommentar verfassen