25 Prozent Bonus

Payback Punkte in Meilen umwandeln ist für viele unter uns nichts Außergewöhnliches. Bis morgen bietet Payback eine attraktive Promotion an. Ab sofort erhaltet Ihr für das Umwandeln von Payback Punkten einen Bonus von 25 Prozent.

Solche Aktionen bietet Payback in Zusammenarbeit mit Miles and More in regelmäßigen Abständen an. So kehrt auch dieser 25-Prozent-Bonus scheinbar nun regelmäßig zum Ende des Jahres zurück.

25 Prozent Bonus beim Transfer von Payback Punkten – die Details

Den zusätzlichen Bonus von 25 Prozent auf Eure Payback Punkte erhaltet Ihr sofern Ihr über 2.000 Payback Punkte in Miles and More Meilen umwandelt. Die Umwandlung ist bis zum 31. Dezember 2020 möglich, sodass Ihr noch genügend Zeit habt, eine hohe Anzahl an Payback Punkte zu sammeln. Die zusätzliche Meilengutschrift ist auf 75.000 Prämienmeilen begrenzt.

Payback Punkte sammeln Logo

Um an der Aktion teilzunehmen, ist die Teilnahme an den beiden Programmen Miles and More sowie Payback vorausgesetzt. Ihr sammelt bisher keine Punkte bei Payback? Dann registriert Euch schnellstmöglich bei Payback. Eine Karte könnt Ihr bei vielen teilnehmenden Partnern von Payback, wie zum Beispiel Aral, real und REWE, an der Kasse erhalten. Pro ausgegebenen zwei Euro erhaltet Ihr einen Payback Punkt, den Ihr anschließend in eine Miles and More Meile transferieren könnt.

Leo hat Euch im Übrigen einen ausführlichen Guide geschrieben, sodass Ihr Euch schnell in das Thema “Payback Punkte in Miles and More Meilen umwandeln” einlesen könnt.

25 Prozent Bonus beim Transfer von Payback Punkten – warum Payback Punkte transferieren?

Je nach Nutzungsart der Payback Punkte erwartet Euch ein ganz unterschiedlicher Gegenwert. Bei einer Auszahlung auf das Konto ist ein Payback Punkt genau einen Cent wert. Nutzt Ihr die Punkte für die üblichen Prämien, schwankt der Wert zwischen 0,5 und 1,5 Cent. Den höchsten Gegenwert erhaltet Ihr jedoch, wenn Ihr die Payback Punkte zu Miles and More transferiert.

Swiss neue A340 Business Class

In unserer Übersicht zum Wert einer Miles and More Meile haben wir die verschiedenen Einlösemöglichkeiten für Meilen bereits analysiert. Dabei kamen wir auf einen realistischen Wert von etwa vier Cent pro Meile bei einer optimierten Einlösung; in seltenen Fällen sogar von 5-6 Cent. Ihr erhaltet also bei einem Transfer Eurer Punkt zu Miles and More einen viermal so hohen Wert, im Vergleich zu einer einfachen Auszahlung auf Euer Konto.

25 Prozent Bonus beim Transfer von Payback Punkten – das Kleingedruckte

Um von der Aktion profitieren zu können, müsst Ihr mindestens 2.000 Payback Punkte in Miles and More Meilen umwandeln. Diese Punkte dürfen nicht gesperrt sein, ansonsten werden die Punkte nicht transferiert. Die Aktion gilt ausschließlich für Teilnehmer mit Wohnsitz in Deutschland. Zudem erfolgt die Meilengutschrift circa vier bis sechs Wochen nach dem Aktionsende. Im aktuellen Fall Anfang Februar nächsten Jahres.

25 Prozent Bonus beim Transfer von Payback Punkten – Fazit

Der Transfer von Payback Punkten zu Miles and More ist generell sinnvoll. Bei keiner anderen Einlösung erhaltet Ihr einen so hohen Gegenwert für Eure Punkte, wie wenn Ihr die Meilen für Prämienflüge nutzt. Für einen geringen Aufwand erhaltet Ihr Miles and More Meilen. Mit dem aktuellen Bonus von 25 Prozent ist bis zum 31. Dezember 2020 der richtige Zeitpunkt, um Eure Payback Punkte zu transferieren.

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich habe ca. 80.000 Payback-Punkte, die ich nur zu gerne an Weihnachten mit dem 25%-Bonus zu Miles and More umwandeln würde.

    Ich bin aber eher auf dem Standpunkt, das wegen Corona (noch) sein zulassen und sie flexibel (in Bargeld umwandelbar) noch bei Payback zu belassen. In 2021 werde ich sie bestimmt nicht wie gewünscht einsetzen können und käme dann ab 2022 hinsichtlich des Verfalldatums in Zugzwang. Miles and More-Meilen setzt man ja am besten auf der Langstrecke ein, und da sehe ich für 2021 noch sehr viele Einschränkungen. Vor allem werden noch wenig Langstreckenverbindungen bedient werden, die man nutzen könnte. Darüber hinaus noch die ein oder andere Einreisebeschränkung und massive Einschränkungen durch die Cornamaßnahmen vor Ort (Maskenpflicht, Abstandsregelung, Hygienemaßnahmen). Das worst-case-Szenario wäre eine komplette Entwertung der Meilen und die Abschaffung von Miles and More, wie es der ein oder andere im Internet bereits behauptet.

    Auch wenn der Bonus wirklich verlockend ist … Ostern 2021 und vor allem Weihnachten 2021 gibt es sicherlich zumindest wieder 10%, und dann sieht die Reisewelt schon anders aus. Es ist ja jetzt nicht so, dass es nur dieses eine Mal den Bonus gibt und sonst nie. 10% gibt es eigentlich regelmäßig. Man sollte daher nicht die Gier siegen lassen und in Anbetracht der 25& gedankenlos umwandeln.

    Was meinen die anderen und was machen die anderen mit ihren Payback-Punkten?

    • Hallo Marcel! 🙂

      80.000 Payback-Punkte sind schon nicht schlecht. Mit dem Bonus kommst du dann ja auf 100.000 Miles and More Meilen. Wie sieht es da meilentechnisch bei Dir aus?
      Das Verfallsdatum kannst du verhältnismäßig einfach mit der Miles and More Gold Kreditkarte umgehen. Die stoppt nämlich den Meilenverfall! Vielleicht wartest du mit der Beantragung der M&M Gold Kreditkarte noch bis zum nächsten hohen Bonus. Damit erhältst du weitere 20.000 Meilen. Zude, behältst du deine 100.000 Meilen definitiv und kommst weder in Zugzwang noch gerätst du unter Zeitdruck. Bei einem Bonus von circa 10 Prozent an denen von Dir genannten Daten verlierst du aktuell 12.000 Prämienmeilen gegenüber dem jetzigen Bonus.
      Mit 100.000 Meilen zzgl. deiner aktuell vorhandenen Meilen lassen sich einige coole Strecken, fernab von Deutschland, ermöglichen. Spontan denke ich an den längsten Flug der Welt ab Singapur nach New York. Leider besitze auch ich keine Glaskugeln mit der ich in die Zukunft schauen kann.
      Um deine letzte Frage zu beantworten: ich werde meine 60.000 Payback-Punkte definitiv transferieren! 🙂

      Liebe Grüße,
      Tobi

  • Wenn ich die Bedingungen richtig verstehe, ist es egal ob die Karte von Payback Österreich oder Deutschland ist – so lange der WOhnsitz Deutschland ist. Richtig verstanden?

  • Hallo zusammen, Danke für die Infos. Rein theoretisch kann ich erstmal meine AMEX Punkte auf Payback übertragen lassen, dann einschließlich auf Miles and More übertragen oder? Habe ich dadurch Nachteile ?

    Danke schonmal

    • Aime, das hängt davon ab, wie Du “Nachteil” definierst. Du legst Dich damit auf eine Meilenwährung fest und kannst Deine Meilen eben nur innerhalb der Star Alliance einlösen. Die Membership Rewards sind die deutlich flexiblere “Währung”.

      • Die zusätzliche Meilengutschrift ist auf 75.000 Prämienmeilen begrenzt.

        Hallo ReisetopiaTeam. Heisst das ich bekomme maximal auf 75k getauschte Punkte die 25% oder darf ich mit den 25% zusammen nur auf 75k Meilen kommen?
        Gruss Robert

      • Hallo Robert,
        der Bonus – also die 25 Prozent – dürfen die 75.000 Meilen nicht überschreiten. Heißt: Wenn du 300.000 Payback Punkte zu Miles & More transferierst, erhältst du 75.000 Meilen als Bonus, was 25 Prozent entspricht. Überträgst du aber mehr als 300.000 Punkte, beispielsweise 400.000, erhältst du trotzdem „nur“ die 75.000 Punkte als Bonus, welcher somit quasi „gedeckelt“ ist.
        Viele Grüße
        Max

    • Das wäre nicht sehr schlau. Mal angenommen, Du wandelst 10.000 Amex-Punkte direkt zu Miles und More um, Verhältnis 5:4 macht das 8000 Meilen.

      Payback tauscht man 1:2, Du machst also aus 10.000 Amex-Punkten zunächst 5000 Payback-Punkte. Selbst mit 25% drauf werden es dann nur 6250 Meilen.
      Die Umwandlung Amex zu Payback macht faktisch nur Sinn, wenn man die Punkte zu sowas wie Bargeld machen will, etwa um damit bei Rewe oder real einzukaufen.

  • Habe vor einer Woche von Payback an Miles-and-More transferiert und sie wurden nach 5 Tagen auf meinem Konto – inklusive des 25 % Bonus – bereits gutgeschrieben. Nicht wie im „Kleingedruckten“ erst nach 4 – 6 Wochen nach Ende des Angebots.

  • Nur um sicher zu gehen, der Transfer mit 25% Punkteaufschlag ist nur einmal möglich bis zum 31.12.19 oder sind mehrere Umwandlungen (je mit mindestens 2000 Punkten) möglich??

    Danke im Voraus

    • Danke für die Antwort. In einem anderen Forum wurde explizit darauf hingewiesen, dass nur eine einzige Transaktion zulässig sei und man daher warten und erst gegen Ende handeln solle. Ich konnte das auch nicht in den Bedingungen lesen.

      Gruß Stefan

  • Nur damit ich den folgenden Satz richtig interpretiere:

    „Pro Teilnehmer ist die Höhe der zusätzlichen Meilengutschrift auf maximal 75.000 Prämienmeilen limitiert.“

    D.h., man kann maximal bis zu 300.000 Punkte von Payback weg- und zu Miles&More hintransferueren, und erhält dort 300.000 + 75.000 = 375.000 Meilen insgesamt gutgeschrieben?

    Oder kann man nur maximal 75.000 Punkte transferieren und erhält nur 75.000 + 18.750 = 93.750 Meilen gutgeschrieben?

    Danke im Voraus!

    • Hallo Free,

      du liegst mit deinem ersten Rechenweg genau richtig! Solltest du 300.000 Payback Punkte haben, erhältst du die 75.000 Prämienmeilen als Bonus. Darüber hinaus erhältst du die Punkte im Verhältnis 1:1. Der Bonus liegt bei 25% und ist auf 75.000 (Bonus)-Prämienmeilen limitiert.

      Daher mein Tipp: warte bis du eine hohe Anzahl an Payback Punkte zum Ende des Jahres gesammelt hast, um bestmöglich von der Promotion zu profitieren.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Tobias

      • Danke für die schnelle Antwort! Sehe ich das richtig, man muss nur den Transfer auf der Payback Seite initiieren? Eine vorherige Anmeldung/Aktivierung ist nicht nötig? Weder auf Seiten von Miles & More noch bei Payback?

      • Hallo Free, gemäß den Aktionsbedingungen ist keine vorherige Registrierung erforderlich. Ich würde empfehlen, die Umwandlung von der Miles & More-Seite aus zu starten.

  • Warum steht im Artikel hier Meilenabo mit 25% wenn es doch um einmalige Transfers geht bei der Promotion. Schlecht recherchiert oder copy und paste vom letzten Mal?!!

    • Hallo Norik,

      du hast vollkommen recht, dass es sich hierbei um kein Angebot im Rahmen des Meilenabo handelt. Jedoch wollte ich auch in diesem Artikel auf das Meilenabo hinweisen. Ich habe bereits im Kommentar von Wiegand Weirich dazu Stellung bezogen 🙂
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Tobias

  • Hallo Tobias,
    man sollte hier klar und deutlich sagen, dass das Meilenabo bei solchen Promos absolut kontraproduktiv ist.
    In genanntem Falle wären nämlich alle Punkte im September transferiert worden und es wären keine oder nur wenige Meilen da, die dann beim Transfer vom 25% Bonus profitieren würden.
    Also:
    Wenn man die Punkte nicht absolut sofort bei Miles & More benötigt, Meilenabo deaktivieren und auf solche Promos warten, und fuer alle Faelle die kostenlose (aktuell mit 4000 Punkten Willkommensbonus) Payback Amex Kreditkarte beantragen, dann verfallen nämlich die Punkte auch nie mehr.

    • Hallo Wigand,

      da hast du natürlich recht. Im Bezug auf die aktuelle Promotion ist das Meilenabo nur bedingt von Nutzen. Dennoch lassen sich trotz Meilenabo zwischen September bis Ende Dezember eine Vielzahl von Payback Punkte sammeln, die dann mit Bonus transferiert werden können.
      Grundsätzlich ist die Promotion vom Zeitpunkt eher unglücklich.

      • Hallo Tobias,

        nachstehend, das was ich in der Miles & More Facebook-Gruppe gepostet habe:

        Sorry Leute, aber irgendwie verstehe ich die Diskussion absolut nicht – Wenn man warten kann und die Punkte nicht absolut sofort braucht, dann deaktiviert man die automatische Umwandlung und wartet auf solche Aktionen, die immer mal wieder kommen; plus beschafft sich eine Amex Payback-Karte, denn dann verfallen die Punkte nicht.

        Damit ist fuer mich nicht “die Promotion vom Zeitpunkt eher unglücklich”, sondern das Meilenabo bzw. ist das Meilenabo ein absolutes NO GO = eine maximale Meilenausbeute-Verhinderungsfunktion.

  • Hi, verstehe ich das falsch, oder muss man sich als Bestands Payback Kunde nochmal irgendwo separat registrieren um die 25% beim nächsten Transfer zu erhalten? Auf der verlinkten Payback Seite finde ich da keine Aussage zu.

    Vielen Dank

Alle Kommentare anzeigen (1)