Aktuell ist es nicht leicht, gute Prämienflüge zu finden. Entweder sind die Steuern und Gebühren enorm hoch oder die Verfügbarkeiten nicht gegeben. Für meine anstehende Reise nach La Réunion im Februar konnte ich jedoch einen guten Deal machen.

Seit geraumer Zeit suche ich nach einer passenden Destination für meinen Arbeitsplatz im Februar in der Sonne. Dank Alex Artikel zu den Flying Blue Awards für August, begegnete mir La Réunion. Nicht mal 24 Stunden nach Lesen des Artikels hatte ich meinen Flug in der Air France Business Class für gerade einmal 200 Euro gebucht. Ich kann schon mal vorweg nehmen: ich war verwundert, wie einfach und intuitiv die Meilenbuchung bei Air France klappt, auch, wenn ein kleines Problem natürlich nicht ausblieb.

Für 42.000 Meilen mit Air France in der Business Class nach La Réunion

Die Flying Blue Promo Awards sind bekannt dafür, dass man hier ähnliche wie bei den Meilenschnäppchen von Miles & More günstige Business Class Flüge mit Meilen abstauben kann. Erst Anfang des Jahres hatte Moritz für 37.500 Flying Blue Meilen einen Flug nach New York gebucht und mit seiner Nichte einen unvergesslichen Trip erlebt.

Wie oben bereits beschrieben, suchte ich seit Längerem nach einer Destination, um im Februar von einer warmen Destination aus arbeiten zu können. Südafrika stand anfangs wieder hoch im Kurs, denn sowohl das Land als auch die Business und First Class Flüge konnten mich bei meinem Trip Anfang des Jahres überzeugen. Dieselben Flüge sind aufgrund der Inflation und der höheren Kerosinpreise inzwischen leider deutlich unattraktiver geworden, womit das keine Option mehr darstellte. Die Flying Blue Promo Awards brachten daher genau zum richtigen Zeitpunkt neue spannende Destinationen für mich hervor.

Flying Blue Promo Awards La Reunion

Nach kurzem Recherchieren zu La Reúnion und einer akzeptablen Zeitverschiebung von drei Stunden war ich so überzeugt von der Insel, dass ich direkt die Flüge buchen wollte. Glücklicherweise gab es genau noch einen Termin im Januar, der mit 50 Prozent Rabatt verfügbar war. Dabei handelte es sich um den 31. Januar, der ohnehin das präferierte Flugdatum von meiner Reisebegleitung und mir ist.

Für den Hinflug für zwei Personen ab Berlin über Paris nach Saint-Dénis in der Business Class mit einer Boeing 777-300 sollten 42.000 Meilen pro Person sowie 205 Euro Steuern und Gebühren fällig werden. Regulär würde der Flug das doppelte, also 84.000 Meilen kosten. In meinem Fall habe ich 84.000 Meilen sowie 410 Euro Steuern und Gebühren bezahlt.

Saint Denis Fluege

Die Meilen für den Flug habe ich über Amrican Express transferiert, da ich meiner American Express Platinum Card seit längerer Zeit Punkte sammele. Hier muss man mit einem Kurs von 4:5 seine Punkte zu Air France übertragen, was insgesamt 105.000 MR Punkten entspricht.

Obwohl als Transferdauer 1 Tag angegeben ist, konnte ich direkt nach der Übertragung die Meilen in meinem Air France Konto sehen und die Flüge buchen. Bis hierhin verlief die Buchung reibungslos.

American Express Platinum Kreditkarte

Exklusiv: 55.000 Punkte Willkommensbonus
  • 200 Euro Reiseguthaben pro Jahr für Flüge, Hotels und mehr
  • 200 Euro Sixt Ride Guthaben pro Jahr
  • Exklusive Kreditkarte aus Metall
  • Wertvolle Punkte sammeln mit jedem Euro Umsatz
  • Kostenfreie Platinum Partnerkarte inkl. aller Vorteile
  • Bestes Versicherungspaket in Deutschland
  • Kostenloser Lounge-Zugang inkl. Gast an über 1.000 Flughäfen
  • Upgrades, Frühstück und weitere Statusvorteile in Hotels
Lena
Dank weltweitem Lounge-Zugang, idealen Versicherungen und mehr ein Muss für jeden Vielreisenden

Probleme bei der Buchung der Flüge blieben nicht aus

Im letzten Schritt der Buchung ,bei der Bezahlung, wurde mir dann jedoch angezeigt, dass ein Fehler vorliegt und ich es noch einmal versuchen soll. Auch beim zweiten Mal – der Meilenpreis war noch verfügbar – passierte dies.

Da mir Moritz vorher mitteilte, dass bei seiner New York Buchung ausschließlich die Buchung via App funktionierte, wollte ich es auf diesem Weg probieren.

Eingeloggt in die App, zeigte es mir eine angeblich gebuchte Reise nach Saint-Denis an. Da ich bisher weder Meilen bezahlt hatte noch die Steuern und Gebühren, rief ich direkt mit meinem Buchungscode bei der Hotline an, in der Hoffnung, dass die Flüge auf diesem Weg bezahlt werden können. Der Tarif für 42.000 Meilen pro Person wurde mir inzwischen nicht mehr angezeigt.

Buchung Fyling Blue

Ich wartete nicht mal zwei Minuten in der Hotline, bis man mir weiterhalf. Über eine Verschlüsselung konnte ich die Zahlung via Telefon abschließen und die Meilen wurden von meinem Konto gebucht. Der Flug war gebucht.

Von La Réunion nach Mauritius

Jetzt fliege ich am 31. Januar also nach La Réunion, einen detaillierten Plan für den Aufenthalt habe ich jedoch nicht, einen Rückflug ebenfalls nicht. Knapp drei Wochen möchte ich von verschiedenen Orten der Insel arbeiten, bei Airbnb gibt es tolle Unterkünfte direkt am Meer oder in den Bergen, die erschwinglich sind.

La Reunion

Am Ende meiner Reise würde ich mir gerne noch eine Woche bis zehn Tage Urlaub nehmen und auf die benachbarte Insel Mauritius fliegen. Erst kürzlich konnten meine Kolleginnen Anna und Livia die Insel im Rahmen einer Pressereise kennenlernen und waren beide begeistert.

Shangri La Le Touessrok Mauritius Ausblick

Da es auf La Réunion bisher keine reisetopia Hotels gibt, werde ich versuchen umso mehr auf Mauritius zu testen. Dafür habe ich bereits mehrere im Blick, wie etwa das Paradise Cove Boutique Hotel, das Le Méridien Ile Mauritius oder das JW Marriott Mauritius Resort.

Für jegliche Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Stränden, Touren und Restaurants bin ich sowohl für La Réunion als auch Mauritius offen. Ich würde mich auch über Erfahrungen und Empfehlungen für Hotels freuen, immerhin habe ich bisher noch nichts gebucht.

Fazit zu meinen Flügen nach La Réunion

Meine erste Einlösung bei Air France verlief bei der Buchung zumindest fast problemlos. Der Preis ist gerade in aktuellen Zeiten ein wirkliches gutes Angebot, womit man insofern man American Express MR-Punkte sammelt regelmäßig nicht nur die Meilenschnäppchen, sondern auch die Flying Blue Promo Awards ansehen sollte. Ich freue mich auf meine Reise nach La Réunion und Mauritius und bin dankbar über jeden Tipp, den ich von Euch erhalte.

American Express Platinum Kreditkarte
  • 75.000 Punkte Willkommensbonus
  • 400 Euro Guthaben & Zutritt zu 1.200 Lounges
  • Bestes Versicherungspaket Deutschlands
  • Meilen sammeln & für Freiflüge einlösen
American Express Gold Kreditkarte
  • 40.000 Punkte Willkommensbonus
  • Optimale Reise-Versicherungen
  • Umfangreiche Rabatte durch Amex Offers
  • Meilen sammeln & für Freiflüge einlösen

Autorin

Lena Goller ist COO bei reisetopia und seit Februar 2020 Teil des Teams sowie der Geschäftsführung. Auch, wenn sie im Sommer 2021 die Redaktionsleitung übergeben hat, schreibt sie weiterhin noch gerne über ihre luxuriösen Reiseerlebnisse, ansonsten fokussiert sie sich primär auf operative Prozesse sowie ihr Lieblingsthema: das Affiliate Marketing.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • PS: Das Le Meridien kann leider nicht mit den besten Bewertungen glänzen. Da solltest du genau hinschauen.

    Und zurück sollte kein Problem sein, denn bei M+M gibt´s für ca. 220 EUR und 56.000 Meilen immer recht gute Verfügbarkeiten mit 4Y und WK.

  • Hallo Lena,

    wir fliegen im kommenden Jahr auch für 2 Wochen nach Mauritius, weswegen ich mich schon etwas ausführlicher mit der Insel beschäftigt habe. Sehr gute Hotels mit einem wirklich guten Preis-Leistungsverhältnis findest du bei der Beachcomber-Gruppe, die leider nicht über euch buchbar ist.

    Aufgrund der Jahreszeit kannst du im deutschen Winter quasi überall auf der Insel übernachten, wobei wir uns (im deutschen Sommer) auf den Norden und Westen konzentrieren müssen. Die beste Infrastruktur findest du im (im touristischen) Norden, den längsten Strand in Flic en Flac. Balaclava bietet einige schöne Hotels, aber die Region ist quasi nicht angebunden, so dass du immer nur mit dem Hoteltaxi wegkommst.

    Einige der schönsten Ausflugsziele befinden sich im Süd-Westen (Morne Brabant, Chamarel-Wasserfall, 7-farbige Erden, Wanderungen…) und im Norden am Cap Malheureux. Nicht fehlen sollte wohl auch eine Katamaran-Fahrt zur Île aux Cerfs.

    Über den Osten kann ich nicht viel sagen, aber da kann dir deine Kollegin sicher die besten Tipps geben.

    Außergewöhnlich finde ich übrigens, dass man das InterContinental Resort Mauritius nicht über euch buchen kann. Ich hatte dazu gestern schon nachgefragt, aber es scheint wohl wirklich nicht Teil eures Portfolios zu sein. Vielleicht kannst du da ja “was machen”…

    LG Ralf

  • Hallo Lena, vielen Dank für den Artikel. Ich bin gespannt auf La Réunion!
    Ein Tipp: Solltest du das Paradise Cove buchen, achte darauf, dass du beim CO darauf bestehst, in MRU zahlen zu wollen und nicht in Euro. Uns hatten Sie damals versucht die DCC aufzuschwätzen- leider kein schöner Abschluss… VG Micha

  • Geil, mal abgesehen davon, dass man auf Reunion nicht baden kann habe ich dennoch viel Zeit am tollen Strand (Bucan Canot oder so) verbracht, einer der besten Strandtage und das ohne ins Wasser zu gehen 🙂 Viel Spaß!

    • Natürlich kann man auf La Réunion baden. Es gibt eine Menge Strände und Naturpools…mehr als gedacht! Selbst in Boucan Canot bei ruhigem Wasser (im abgegrenzten Bereich mit Hainetz).

Alle Kommentare anzeigen (1)