Inspiriert von der tollen Geburtstags-Überraschungsreise von Jan, der seine Freundin mit einem Flug in der Emirates First Class überrascht hat, habe ich bereits vor mehreren Monaten mit der Planung einer Überraschungsreise mit meiner Freundin begonnen. Dabei spielte mir ein attraktiver Flugdeal perfekt in die Karten, sodass ich meiner Freundin ein hoffentlich aufregendes Geschenk machen kann. Hoffentlich, denn aus unserer Reise wurde leider nichts. Welche Pläne ich hatte und wie wegen des Coronavirus keine Überraschung zustande kam, lest Ihr in diesem Artikel.

Im Anschluss an diesen Artikel möchten wir gerne von Euch wissen, inwieweit Euch das Coronavirus einen Strich durch Eure Reiseplanungen gemacht hat!

Überraschungsreise nach New York City

Nachdem ich im letzten Jahr zweimal Urlaub in Südostasien gemacht habe, wollte ich in diesem Jahr gerne in Richtung Westen fliegen. Dabei hatte ich vor allem Ziele in Kanada, den Vereinigten Staaten oder in der Karibik ins Auge gefasst. Zusätzlich stellte ich mir wieder einmal die Frage, was denn ein persönliches, aber gleichzeitig auch spannendes Geburtstagsgeschenk für meine Freundin sein könnte. Schnell verdichtete sich meine Idee meiner Freundin zum Geburtstag eine unvergessliche Reise zu schenken. Nach längeren Überlegungen habe ich mich schlussendlich für einen Trip in die USA, genauer gesagt, nach New York entschieden. Schon als kleines Kind wollte ich unbedingt mal in “die Stadt, die niemals schläft” und das Empire State Building besuchen und auch meine Freundin wollte “irgendwann einmal” nach New York reisen.

singapore airlines airbus a380

Ich hatte die Hoffnung, dass zum Reisezeitpunkt Mitte März bereits die neue Polaris Business Class von United ab Frankfurt fliegt. Dem ist jedoch nicht so – zum Glück. Dank eines attraktiven Business Class Deals habe ich mich für Singapore Airlines entschieden. Auf dem Fifth Freedom Flight von Frankfurt nach New York im Airbus A380 fliegen wir in der Business Class.

Die Ausbreitung vom Coronavirus immer im Blick

Obwohl das Coronavirus immer mehr mediale Aufmerksamkeit erhielt, habe ich mir erstmal keine Gedanken um mögliche Konsequenzen gemacht. In Deutschland schien es ja kaum Auswirkungen zu haben und auch aus den USA gab es kaum News. Meine Reise in die USA sah ich deswegen anfangs als nicht gefährdet an. Auch nach den ersten ansteigenden Fällen in Italien hatte ich die Hoffnungen, dass die Reise von stattfindet. Leider hat sich die Lage immer weiter zugespitzt, weshalb ich vier Tage vor unserem Abflug leider die Meldung empfangen musste, dass die USA ein Einreiseverbot für Reisende aus dem europäischen Raum verhängt. Für mich war zu dem Zeitpunkt besonders ärgerlich, dass ich das DoubleTree by Hilton New York Times Square West vorher in eine nicht stornierbare Rate umgebucht habe.

DoubleTree New York Times Square West Zimmer 10

Ab sofort hielt ich mich mehrere Stunden in unzähligen Hotlines auf. Eine Umbuchung auf einen späteren Reisetermin waren uns leider terminlich nicht möglich, sodass ich die komplette Reisen stornieren musste. Nun hoffe ich auf schnelles und unkompliziertes Handeln der Hotelkette und der Fluggesellschaft. Dabei zeigte sich sowohl Singapore Airlines als auch Hilton sehr kulant und sicherten mir zumindest telefonisch die vollständige Rückzahlung zu.

Ausweg Sylt – für 24 Stunden

Um in der Urlaubswoche dem Alltag zu entfliehen, habe ich uns ein schönes Strandhotel in List auf Sylt gebucht. Das A-Rosa Sylt besitzt einen guten Ruf, zudem konnte ich das Hotel bereits von außen unter die Lupe nehmen. Unsere Vorfreude auf vier Tage Entspannung auf Sylt hielt allerdings nicht lange an. In dieser Zeit verschlimmerte sich leider die Situation auch in Deutschland, weswegen nur einen Tag nach dem Geburtstag und der Buchung das Bundesland Schleswig-Holstein ankündigte, den Zugang zu allen Nord- und Ostseeinseln für Touristen zu untersagen.

Fazit zur geplatzten Überraschungsreise nach New York

Wenngleich die geplatzte Reise mehr als ärgerlich ist, ist es aus gesundheitlicher Sicht besser so. Besonders jetzt sollte die Gesundheit und das Eindämmen des Virus im Vordergrund stehen. New York läuft uns nicht weg und wir werden, sobald es uns möglich ist, die Reise nachholen. Nun hoffe ich, dass die Fluggesellschaften und Hotelketten sich als kulant erweisen und mir die Kosten zurückerstatten. Nun seid Ihr gefragt: Hat Euch das Coronavirus in Euren Reiseplanungen bisher eingeschränkt? Wie handhabt Ihr grundsätzlich aktuell das Thema Reisen, vor allem nun nach der offiziellen Reisewarnung der Bundesregierung?

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Reisen ist meine Leidenschaft. Luxuriös reisen muss nicht teuer sein. Wie das geht zeigen wir dir hier auf reisetopia!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo, genau so ist es uns gegangen. Wollten am 15.3 für vier Tage nach New York fliegen ab dem 19.3 war Miami für 12 Tage geplant. Ein Geschenk zu meinen 50igsten Geburtstag am 23.3. Leider wurde uns am Donnerstag mitgeteilt das wir die Reise nicht antreten werden. Für Hotel und Mietwagen wurde uns sofort zugesagt das wir das Geld zurück bekommen… Für die Flüge kann es 6-8 Wochen dauern, die reiseargentur versucht alles was in ihrer Macht steht das wir auch die kompletten Kosten für die Flüge zurück bekommen. Nach dem der Amerika Traum geplatzt war hatten wir uns entschieden für eine Woche nach Dubai zu fliegen, das war am Freitag noch eine Option weil man von dort noch nichts über möglichen Einreisestopp gehört hat. Wir verblieben mit der agentur bis Montag abzuwarten und wenn sich über das Wochenende nichts ändert wollten wir buchen. Doch daraus wurde dann auch nichts. Hoffen wir das es bald ein Ende hat und wir unseren USA Traum erfüllen können.

  • Wie ich bereits woanders auf Reisetopia geschrieben habe, warte ich derweil auf die Annulierung meines USA-Fluges in 3 Wochen durch LH, so dass mir das volle Geld zustehen sollte.

    Kulanterweise konnte ich auch eine nicht stornierbare Nur-Hotel-Buchung gegen eine sehr geringe Stornogebühr stornieren, wofür ich dem Reiseveranstalter sehr dankbar bin und was mich finanziell deutlich besser stellt als wenn das Geld futsch wäre.

    Mal sehen, was bei zwei US-Inlandsflügen und zwei weiteren Nur-Hotel-Buchungen rumkommt.

    • Wir waren vom 9.3 bis 15.3.2020 in New York-Washington und an den Niagara Fällen auf der Canadischen Seite und hatten Glück am 15.3.2020 um 21:15 Uhr den letzten Flug mit Singapore Airlines nach Deutschland antreten zu können.
      Ich kann allen dieses tolle Land nur Empfehlen .

  • Hallo Tobias,

    Corono überall – auch ich habe derzeit das Problem, da ich nächste Woche einen wichtigen Termin in Hamburg habe und nicht weiß, ob die Bahn dann noch den ICE-Fernverkehr bedient wenn es noch zu weiteren Einschränkungen kommt, was in den nächsten Tagen nicht ausgeschlossen ist. Die Ausgangssperre schwebt ja schon über uns!
    Im Hotel (Park Hyatt über reisetopia gebucht!!!) wusste man heute morgen noch nicht, ob eine Schließung bevorsteht. Es sind aber bereits massive Einschränkungen dort erlassen worden. Ich gehe heute davon aus, dass ich meinen Termin höchstwahrscheinlich abschreiben kann! Dafür hätte ich aber Verständnis – es handelt sich um keine touristische Aktivität, die mich zu dem Termin in Hamburg veranlasst!

Alle Kommentare anzeigen (1)