Die Air China Business Class im Airbus A330 hat mich positiv überrascht. Obwohl ich kein unbedingt positives Bild von Chinas Flag Carrier hatte, ist das Angebot an Bord durchaus gut.

Auf dem knapp vierstündigen Flug von Manila nach Peking hatte ich die Möglichkeit das Produkt, was so auch auf Langstrecken nach Deutschland eingesetzt wird, ausführlich zu testen. Besonders interessant ist die Bewertung der Air China Business Class auf Grund der günstigen Business Class Tarife, die die Airline regelmäßig anbietet. Dabei geht es meist für nur 1.300 Euro nach Südostasien, sowie für unschlagbare 1.700 Euro nach Down Under.

Dieses Review ist Teil des Tripreports “Neujahr in der First Class” dessen weitere Teile sowie Erklärungen zur Buchung Ihr in der Einleitung findet!

Warum ich Air China generell empfehlen kann, lest Ihr in diesem Review!

Air China Business Class Airbus A330 – Kabine & Sitz

Die Air China Business Class im A330 kommt in einer 2-2-2 Bestuhlung daher. Es handelt sich um normale vorwärts gerichtete Sitze, die sich zu einem komplett flachen Bett verstellen lassen. Ähnliche Sitze findet Ihr auch bei LATAM oder Turkish Airlines vor. Ich hatte einen Fensterplatz reserviert und dabei das Glück, dass mein Nebenplatz frei blieb. Der Flug war in der Business Class generell eher schlecht gebucht.

air china business class airbus a330 sitz 3

Die Sitze selbst sind sehr bequem und bieten ein hohes Maß an persönlichem Platz, vor allem nach vorne. Hier findet sich auf die große Fußablage, in der ein Staufach untergebracht ist.

air china business class airbus a330 Sitz

air china business class airbus a330 sitz 2

Zur Linken ist die große Armablage mit den Sitzkontrollknöpfen sowie darunter ein Fach für eine Flasche Wasser und die Fernbedienung für das Unterhaltungssystem. Auch die Steckdose und der USB-Anschluss finden sich hier.

air china business class airbus a330 sitzkontrolle

air china business class airbus a330 fach

Der Sitz erwies sich auf meinem knapp vierstündigen Flug von Manila nach Peking als sehr bequem und sicher auch auf der Langstrecke angenehm. Vor allem für zu zweit Reisende ist diese Sitzkonfiguration natürlich perfekt. Wer allein unterwegs ist erhält hier im Vergleich zu anderen Kabinen, etwa der Cathay Pacific Business Class oder der Etihad Airways Business Class, allerdings deutlich weniger Privatsphäre.

Air China Business Class Airbus A330 – Essen & Trinken

Da mein Flug in der Air China Business Class schon früh am Morgen startete, wurde nach dem Start ein Frühstück serviert. Dieses bestand für mich aus einem Omelette, das sogar recht gut schmeckte. Generell bin ich kein Freund von Omelettes im Flugzeug, dieses war aber tatsächlich recht gut gelungen, was mich überraschte, hatte ich beim Catering von Air China nicht unbedingt viel erwartet.

air china business class airbus a330 früshtück

Dazu gab es für mich einen Cappuccino, der mich in der Menükarte etwas überrascht hatte, sich aber dann schnell als Pulverprodukt herausstellte, die mir generell nicht sonderlich zusagen.

air china business class airbus a330 kaffee

Darüber hinaus war die Auswahl an Snacks und Getränken so wie man sie auch bei den meisten anderen Airlines in der Business Class kennt. In dieser Hinsicht steht die Air China Business Class ihren Konkurrenten also meiner Meinung nach in nichts nach. Auch das Essen war für mich völlig in Ordnung.

Air China Business Class Airbus A330 – Entertainment

Das Entertainment würde ich als eines der Schwächen der Air China Business Class sehen. Der Bildschirm ist zwar ausreichend groß und die Fernbedienung recht intuitiv, die Auswahl lässt aber doch eher zu wünschen übrig.

air china business class airbus a330 entertainment 2

Es gibt zwar einige internationale Filme und Serien, der Fokus liegt hier aber ganz deutlich auf asiatischen Inhalten. Außerdem sind chinesische Untertitel dauerhaft zu sehen und können auch nicht ausgeschaltet werden. Mit geschmacklich etwas Flexibilität lässt sich sicher auch in der Air China Business Class ein Langstreckenflug überstehen, eine riesige Auswahl an Filmen und Serien steht hier aber nicht zur Wahl.

Air China Business Class Airbus A330 – Service

Vom Service war ich bei Air China gleichermaßen überrascht wie auch verwundert. Auf der einen Seite war die Crew sehr aufmerksam, äußerst freundlich und erfüllte jeden Wunsch gerne, andererseits bestand aber auch eine enorme Sprachbarriere und man verhielt sich teilweise einfach nur komisch. Ich war einer von zwei Europäern auf diesem Flug, was wohl für die Flugbegleiter ausreichend Grund war uns besonders stark zu beäugen. Ich hatte dauerhaft das Gefühl überprüft zu werden und man wies mich mehrmals aktiv darauf hin, dass die Nutzung von Smartphones an Bord chinesischer Airlines nicht erlaubt ist. Ich kannte diese Regelung, war aber davon ausgegangen, dass diese vor einiger Zeit abgeschafft wurde. Auffallend war außerdem der extrem Fokus der Crew auf Sicherheit. Das ist natürlich generell nichts schlechtes, aber ich habe es noch nicht erlebt, dass das Ausschalten der Anschnallzeichen über 70 Minuten gedauert hat. Auch die Aufmerksamkeit während des Sicherheitsvideos sowie das richtige Anlegen des Sicherheitsgurtes und die Aufstellung des Sitzes zum Start und zur Landung wurden akribisch überprüft. Insgesamt wirkte die Crew etwas angespannt, was den Service etwas unangenehm wirken ließ. Trotzdem waren die Flugbegleiter in jeder Interaktion mehr als freundlich.

Air China Business Class Airbus A330 – Fazit

Meine Erfahrung mit Air China sind etwas durchwachsen, denn sowohl vom Sitz als auch vom Essen her hat mich die Business Class überzeugt. Der Service sowie das Verhalten der Crew an Bord war allerdings etwas komisch, was den Eindruck etwas trübt. Ich kann die Air China Business Class aber grundsätzlich empfehlen, wobei dies nur für das Erlebnis an Bord gilt, nicht aber für das Bodenprodukt. Vor allem das was Air China als Lounge am Drehkreuz Peking verkauft, war eine absolute Katastrophe, doch dazu mehr im Lounge-Review.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Seit dem ersten Flug in der Business Class ist Jan besessen von Meilen & Punkten. Als Flug- und Reiseverrückter genießt er dabei den Weg ans Ziel mindestens genau so wie die schlussendliche Destination. Auf reisetopia gibt er Euch wichtige Tipps und hält Euch über aktuelle Deals auf dem Laufenden!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Hallo Jan,

    auch wir haben ähnliche Erfahrungen mit Air China gemacht und stimmen Dir voll zu. Der Flughafen Peking ist und bleibt eine Katastrophe. Wir waren Anfang Januar wieder in Peking am Flughafen und die Businesslounge & der gesamte Flughafen waren ein Riesenkühlschrank. Von Heizung keine Spur.

Alle Kommentare anzeigen (1)