Air Asia fliegt innerhalb von Asien zahlreiche verschiedene Routen. In diesem Review will ich Euch zeigen, was Euch bei dem Billigflieger erwartet. Insgesamt war ich doch positiv überrascht.

Kaum eine andere Airline fliegt in Asien so viele Strecken wie Air Asia. Interessant ist daran allen voran, dass die Airline zahlreiche Töchter hat.

Dieses Review ist Teil meines Tripreports ‘Kurzurlaub auf Bali mit Umwegen’. Alle Teile des Tripreports findet Ihr in dieser Übersicht!

Die ursprüngliche Air Asia führt Flüge von und nach Kuala Lumpur und ab anderen Flughäfen in Malaysia durch. In vielen anderen Ländern Asiens fliegen Töchter von Air Asia, die wiederum auch in diesen Ländern ihre Betriebserlaubnis haben.

Air Asia – die Buchung

Für die Buchung von Flügen mit Air Asia bietet sich die Webseite der Airline an. Hier erhaltet Ihr gewöhnlich die günstigsten Preise. Da Air Asia kein Mitglieder einer Luftfahrtallianz ist, erhaltet Ihr auch keine Statusvorteile. Ihr könnt jedoch im Vielfliegerprogramm von Air Asia Punkte sammeln. Wirklich attraktiv ist das auf Grund der Vergabe nach Umsatz aber nicht. Grundsätzlich stehen Euch bei der Buchung immer mehrere Optionen zur Verfügung. Zu Testzwecken habe ich meinen Flug im Tarif Premium Flex, dem höchsten Tarif, gebucht. Dieser bringt viele kostenlose Extras wie Sitze in der Notausgangreihe oder ganz vorne im Flugzeug (sogenannte Big Seats), eine kostenfreie vorbestellbare Mahlzeit, bevorzugtes Einsteigen und Zugang zur Air Asia Lounge Kuala Lumpur.

Air Asia – der Sitz

Nach einem sehr gut funktionierenden Priority Boarding saß ich nach kürzester Zeit im Airbus A320 von Air Asia. Dieser ist, wie alle Flugzeuge der Airline, mit einer 3-3 Bestuhlung ausgestattet.

Air Asia Airbus A320 Cabin

Die erste Reihe sowie die Plätze am Notausgang bieten zusätzliche Beinfreiheit und kosten einen Aufpreis, die Sitze in den Reihen 2 bis 7 werden zudem gegen einen etwas geringeren Aufpreis verkauft.

Air Asia Airbus A320 Seat Pitch
Beinfreiheit in der ersten Reihe

Ich habe mir sowohl den Fußraum in der ersten Reihe (zusätzliche Beinfreiheit) als auch in der zweiten Reihe (normaler Sitz) angeschaut. In den sogenannten Big Seats in der ersten Reihe fand ich das Sitzen durchaus komfortabel, in der zweiten Reihe doch sehr beengt.

Air Asia Airbus A320 Seat Pitch 2
Beinfreiheit in der zweiten Reihe

Obwohl ich nicht besonders groß bin, stießen meine Knie bereits an den Vordersitz. Ansonsten gibt es über die Sitze bei Air Asia in diesem Review nicht viel zu sagen. Die Farbgebung mit schwarzen Ledersitzen und roten Elementen ist angenehm, die Sitze selbst sind recht bequem.

Air Asia Airbus A320 SeatingAir Asia Airbus A320 Seating 4Air Asia Airbus A320 Seating 3

Die Sitzbreite ist marktüblich und damit breiter als beispielsweise bei EasyJet. Wie bei Günstigfliegern üblich, befinden sich sowohl am Tisch als auch an den Overhead Bins Werbeanzeigen, die ich aber nicht als allzu störend empfunden habe.

Air Asia – das Catering

Mit dem Premium Flex Tarif bei Air Asia kann man ein kostenfreies Essen vorbestellen. Dieses wird mit Wasser aus einem Plastikbecher serviert. Das Essen selbst ist eine warme Mahlzeit nach Wahl, die nach dem Aufwärmen noch im Metallkarton mit Plastikbesteck serviert wird.

Air Asia Airbus A320 Meal 2

Für die Anrichtung bei Air Asia gibt es in diesem Review entsprechend nicht gerade viele Punkte. Meine Erfahrungen mit dem Essen waren ansonsten aber gut.

Air Asia Airbus A320 Meal

Das bestellte Reisgericht war durchaus lecker und auch angenehm warm. Sicherlich nicht vergleich mit klassischem Business Class Essen, aber für einen Billigflieger sogar überraschend gut. Alternativ steht Euch natürlich der Bordverkauf zur Verfügung.

Hier könnt Ihr ausgewählte warme Gerichte und kleinere Snacks sowie Getränke zu recht fairen Preisen kaufen. Zudem ist es möglich, bei Air Asia spezielle Mahlzeiten online vorzubestellen.

Air Asia – das Entertainment

Air Asia bietet wenig Entertainment (wenn man von der Werbung absieht). Die Flugzeuge sind auch bei Flügen auf der Mittelstrecke (mein Flug von Kuala Lumpur nach Bali dauerte etwa drei Stunden) nicht mit einem Entertainment-System oder WLAN ausgestattet. Zu meiner Überraschung bietet Air Asia allerdings ein Bordmagazin, das durchaus ganz interessant aussah.

Air Asia Airbus A320 Magazine

Einzig der Fakt, dass es kaum einen Artikel auf Englisch gab, war etwas störend. Positiv ist mir bei Air Asia zudem aufgefallen, dass es keine Verkaufsveranstaltungen gab und man im Prinzip die gesamte Zeit über in Ruhe gelassen wurde.

Air Asia – Fazit

Als ich mich entschieden habe, für dieses Review mit Air Asia zu fliegen, wusste ich nicht so recht, was ich erwarten sollte. Nach meinem Flug muss ich sagen: Ich bin mehr als positiv überrascht. Das größte Problem an Air Asia ist sicherlich der eingeschränkte Sitzabstand. Ansonsten ist das Flugerlebnis durchaus angenehm. Ich würde daher empfehlen, den Aufpreis für einen Big Seat hinzunehmen. Mit genügend Beinfreiheit lässt sich ein Flug mit Air Asia durchaus genießen.

Auf unseren Übersichtsseiten findet Ihr viele weitere Airline Reviews, Hotel Reviews und Lounge Reviews!

Lust auf mehr reisetopia Artikel? Dann folgt uns:

Autor

Moritz liebt nicht nur Reisen, sondern auch Luxushotels in aller Welt. Auf der Suche nach neuen Erlebnissen hat Moritz schon dutzende Airlines getestet und mehr als 100 Städte erkundet. Auf reisetopia lässt er Euch an seinen Erlebnissen & Tipps teilhaben!

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

  • Ich bin im März mit denen geflogen (KualaLumpur-Singapur und zurück) , und da hatte der Flieger sogar wlan, was ich für einen Billigflug, der etwa €25 gekostet hatte und nur 45 Minuten dauert, echt klasse fand. Wenn man sich kostenlos bei deren Treueprogramm registriert, bekommt man auch wenigsten kostenloses wlan für email und whatsapp.
    Außerdem war es positiv, dass sie beim Handgepäck überhaupt nicht kleinlich waren. Da ich online eingecheckt hatte, wurde es noch nicht mal von denen kontrolliert.

  • Meiner Erfahrungen ueber viele Jahre sind auch ueberwiegend positive.
    Plaetze in der ersten Reihe haben nicht mehr Nur Raum, sondern auch priority boarding, da lohnt sich der kleine Aufpreis durchaus.
    Das Magazine 360 gibts auch in Englisch, da hast du Pech gehabt…
    Beim Handgepaeck heisst’s vorsichtig sein. IdR word nicht songenau geguckt, Aber wenn sie checked, wirds teuer: Handgepaeck und 2.Gegenstand duerfen zusammen nur 7kg wiegen.

  • Hey! Sehr guter Review! Ich kann die positiven Erfahrungen mit AirAsia nur bestätigen! Während meines halbjährigen Praktikums in KL bin ich häuft mit AirAsia unterwegs gewesen in die umliegenden Länder. Nie waren die Flieger verspätet und alles lief sehr reibungslos. Auch beim Gewicht und der Größe des Handgepäcks hat niemand genauer hingesehen, zu meinem Glück! Und wie beschrieben kam ich mir nie unpersönlich oder unfreundlich behandelt vor, wie es häufig bei einigen bekannten europäischen low-cost Airlines in Europa der Fall ist!

    Also ingesamt nur empfehlen, top Service trotz wirklich günstiger Preise!

    Beste Grüße, Frederik

    • Hallo Frederik und danke für das Teilen deiner Erfahrungen! Air Asia ist in der Tat eine überraschend angenehme Airline und es ist gut zu wissen, dass dies keine Ausnahme, sondern die Regel ist. Ich teste im Januar voraussichtlich auch noch Thai Air Asia und werde mir ein Bild davon machen, ob die Qualität und der Service dort vergleichbar sind!

Alle Kommentare anzeigen (1)