Die USA überlegen im Rahmen ihrer neuen Richtlinien für Reisebestimmungen, die Impfpflicht für Reisende zu ändern.

Seit Corona haben die USA, wie andere Länder auch, strikte Einreisebestimmungen, weshalb es ungeimpften Personen bisher kaum möglich ist ins Land einreisen zu dürfen. Nachdem es bereits Lockerungen für die Einreise seitens der USA gegeben hatte, wirkt es nun so, als könnten bald auch nicht geimpfte Reisende von weiteren Lockerungen profitieren. Wie loyaltylobby.com schreibt, geht aus einer Pressemitteilung der CDC hervor, dass die Regierung derzeit die Reisebestimmungen überarbeitet, was auch Einfluss auf die Regulierungen der Impfpflicht für Touristen Einfluss nehmen könnte.

Einreise in die USA für Ungeimpfte

Die USA hatten ihre Einreisebestimmungen in den vergangenen Monaten bereits gelockert und die Testpflicht für Einreisende abgeschafft. Bisher blieb die Regel, dass alle Besucher eine Impfung mit einem anerkannten Covid19-Impfstoff vorweisen müssen, allerdings bestehen. Dadurch hatten viele, die nicht geimpft sind, ihre Reise in die USA abgesagt oder verschoben. Ausgenommen sind dabei US-Bürger und Personen, die einen festen Wohnsitz in den USA haben. Dies könnte sich nun allerdings ändern, sodass auch ungeimpfte Reisende ins Land einreisen dürfen. Laut einer Pressemitteilung des CDC vom 11. August arbeitet die Regierung der USA nämlich gerade an neuen Richtlinien für die Einreisebestimmungen.

Washington, USA, Nordamerika

In der Pressemitteilung steht leider nicht direkt, dass es entsprechende Lockerungen für die Einreise von ungeimpften Reisenden sicher geben wird. In Anbetracht dessen, dass die USA inzwischen zu einem der wenigen Länder gehört, die überhaupt noch einen Impfnachweis bei der Einreise verlangen, sind die Hoffnungen jedoch hoch, dass auch diese Regulierung überarbeitet werden könnte. Selbst Thailand hat seine Einreisebestimmungen inzwischen gelockert und verzichtet auf einen Impfnachweis, wenn dafür nach der Ankunft ein Test gemacht wird. Dementsprechend ist es nicht unrealistisch, dass auch die USA von dieser Vorschrift abweichen, um für Touristen wieder attraktiver zu werden.

Ist eine Aufhebung der Impfpflicht sinnvoll?

Viele Länder haben ihre Einreisebestimmungen hinsichtlich eines Impfnachweises bereits gelockert. Dies ist auch im Hinblick auf die Pandemie nicht weiter problematisch, wenn Reisende stattdessen auch einen negativen Test vorlegen dürfen. Dadurch könne trotzdem eine gewisse Sicherheit gewährleistet werden und zudem haben Mitreisende oftmals bereits entsprechende Impfungen, weshalb diese keinem höheren Risiko ausgesetzt wären. Einer Lockerung sollte aus dieser Hinsicht also nichts im Weg stehen. Bis es genauere Informationen zu den überarbeiteten Reisebestimmungen gibt, wird es wohl allerdings noch ein paar Wochen dauern.

Fazit zu den neuen Einreiselockerungen der USA

Nachdem die USA ihre Einreisebestimmungen in den letzten Monaten bereits gelockert hatten, wird die Regierung diese nun noch einmal überarbeiten. Dabei gibt es Hoffnung, dass die Regulierungen so angepasst werden, dass die Einreise auch für nicht geimpfte Reisende wieder möglich ist. Da immer mehr Länder die Vorschrift aufheben, dass Reisende einen Impfnachweis für die Einreise brauchen, ist es nicht unrealistisch, dass die USA da jetzt auch nachziehen könnten. Schließlich würde es eine Reise in die USA für viele Touristen wieder attraktiver machen. Ob es tatsächlich dazu kommt oder ob die Änderungen ungeimpfte Reisende überhaupt betreffen werden, wird sich wohl erst in einigen Wochen zeigen.

Autorin

Jenny ist mit dem Reisen aufgewachsen und hat es schon als kleines Kind lieben gelernt. Für sie ist das Betreten eines Flugzeuges eines der schönsten Gefühle der Welt. Bei reisetopia kann sie ihre Leidenschaft fürs Reisen mit dem fürs Schreiben verbinden.

Fragen? In der reisetopia Club Lounge auf Facebook beantworten wir Eure Fragen.

Alle Kommentare anzeigen (1)